» »

Auslöschung der Weißen

M0eleitxe


Atomic1980

Muss ich das Internet haben oder durchsuchen, damit ich weiß, dass Menschen andere Menschen auslöschen wollen bzw. es auch tun, weil......und die Gründe sind willkürlich ersetzbar. Als Phänomen kann ich es nicht sehen, weil es zur Geschichte der Menschheit gehört und ja, auch, dass Kinder sexueller Gewalt ausgesetzt sind, ist Tatsache. So ist die Welt. Es werden gerade ich weiß nicht wie viele Menschen in dieser Sekunde umgebracht, geboren, haben Sex, usw. Die Dinosaurier sind ausgestorben, der Neandertaler und irgenwann werden Menschen aussterben. Tiger werden bald ausgestorben sein. Man kann es als Phänomen sehen, ich bezeichne es als menschlich. Da ist ja nichts Neues, alles in den Geschichtsbüchern nachzulesen, egal ob es um Genozid geht, Euthanasie, oder was auch immer. Es wiederholt sich alles, nur werden andere Mittel verwendet.

Argumentierst du auch so wenn bekannt wird dass in der Nachbarschaft jemand über Jahre in seinem Keller Kinder versklavt hat?

Nicht nur in der Nachbarschaft. Wenn ich mich wegen jeder Vorstellung ängstigen würde, was gerade wem angetan werden könnte, könnte ich wahrscheinlich nicht atmen. Schlimm für die, die das erleben. Es wird nicht weniger schlimm, wenn ich beängstigt bin.

Warum beängstigt die Menschen eine solche Vorstellung? Es könnte ihnen doch egal sein solange es sie nicht selbst betrifft.

Das Gegenteil von Angst ist Angst-frei und nicht egal.

Ich habe niemals das eine mit dem anderen verglichen. Es geht dabei ausschließlich um die Emotion die bei beiden Fällen in anderen Menschen ausgelöst werden. Horrorfilme arbeiten z.B. auch mit dieser menschlichen Eigenschaft. Nämlich dass das unvorstellbare plötzlich hautnah spürbar wird. Klar, jetzt nagelst du mich wieder darauf fest wo das von mir erwähnte Internet-Phänomen "heutnah spürbar" wäre.

Es gibt Menschen, die andere auslöschen wollen. Es ist doch egal, welchen Grund sie haben, egal ob sie nun meinen, dass sie die bessere Rasse sind, Macht ausüben wollen oder was ach immer.

"Was nicht zur eigenen Vorstellung passt muss bekämpft werden."

Ist es nicht das, was du willst?

Da halte ich mal stark dagegen. Das haben viele Tests belegt in denen in fingierten Mutter-Tochter Situationen die Mutter ihre Tochter angegriffen hat und praktisch niemand eingegriffen hat. Oder von sterbenden Menschen in Bank-Vorräumen wo andere mit Blick in ihr Smartphone über die Leiche steigen. Und ganz ehrlich ... ich habe mich mal um einen entsprechenden Fall kümmern wollen in der Nachbarschaft. Mir wurde die Polizei angedroht und um mich fern zu halten wurde mir unterstellt ich sei ein Kinderschänder usw. Und das trotz guten Absichten. Ganz ehrlich, mir wäre es dann inzwischen tatsächlich egal wenn nebenan die Kinder misshandelt werden. Da ist mir dann die Hose näher als das Hemd.

Und hat jetzt was mit Angst zu tun? Du wolltest etwas tun und hast es getan.

Ich lege Wert darauf dass ich strikt GEGEN Rassismus bin. Aber dieser sollte auf beiden Seiten konsequent bekämpft werden. Oder ist Rassismus gegen (verallgemeinert) Weiße in diesem Fall besser als Rassismus gegen Schwarze?

Dann kämpfe, wenn du das willst. Ist ja dein Phänomen.

BDr#odberGixck


Atomic1980

Es ist den Menschen aber nun mal nicht egal, wenn Kinder mißhandelt werden.

Da halte ich mal stark dagegen. ...

Gerade eben hast du noch gesagt, sowas würde die Mensch ängstigen-und jetzt behauptest du, es wäre ihnen egal.

Weißt du überhaupt selber, was du mitteilen oder wissen möchtest?

Also-wovor hast du nun Angst?

NoadHeniDa


Ich denke - ob schwarz oder weiß, wir werden uns sowieso gegenseitig auslöschen und den Planeten zerstören. Daher ists doch egal.

Z9im


und den Planeten zerstören.

Zum Glück sind unsere Atomwaffen dafür zu schwach, man kann nur die Oberfläche ein bisschen ankratzen (und radioaktiv verseuchen). Also für uns Menschen. Viele andere Organismen würden das problemlos überleben. Manche würden das vermutlich nicht mal merken.

A@toemi4cK198x0


So, ich wurde schon wieder gefragt "wo vor ich Angst habe".

Ich sage es noch ein letztes mal, ich habe keine Angst im klassischen Sinne.

Aber wenn, so wie ich es bei Nabenia oder Melete herauslese, quasi ALLES egal ist, dann brauchen wir auch keine Regeln mehr nach denen wir leben. Dann kann jeder jeden ermorden oder vergewaltigen.

Ist alles Menschlich, alles Natur.

"Survival of the fittest"

Zum Teil glaube ich das sogar tatsächlich.

Denn selbst wenn mich jemand ermordet, oder ich jemanden ermorden würde.

Welche Konsequenzen hätte das? Praktisch keine relevanten zumindest.

Vielleicht würde man überführt werden. Aber selbst das wäre, abgesehen von der Konsequenzen für den Täter und das Opfer kaum relevant. Nach spätestens 2 Generationen weiß davon niemand mehr etwas.

Gemessen an der Menge der Menschen die es auf der Welt gibt und wie lange es schon Menschen gibt ...

Aber das ist philosophisch schon wieder ein völlig anderes Thema.

Und wenn nun eine komplette Rasse ausgelöscht wird ... ok, daran würde man sich vielleicht etwas länger erinnern.

Aber wenn man mal überlegt was alleine im Zeitraum unserer heutigen Zeitrechnung passiert ist ... und das meiste davon weiß schon keiner mehr genau. Über den Wahrheitsgehalt der Bibel und andere Bücher werden Kriege geführt weil schon niemand mehr sagen kann was tatsächlich passiert ist.

Gemessen an 2 Mio. Jahre Entwicklung ist das alles völlig irrelevant.

Aber ich dachte eigentlich immer das gerade dass, "Sich um andere kümmern", das wäre das was uns Menschen ausmacht.

Also ist das Aussterben der Dinosaurier ein komischer Vergleich. Die Dinosaurier haben sich nicht selbst gegenseitig ausgelöscht und sie hatten nicht den Hauch einer Chance es zu verhindern.

sWchniTttexr


"Sich um andere kümmern"

Den Menschen kennzeichnet es, dass er sich um andere kümmert?

Ich muss dich korrigieren: Der Mensch kümmert sich um sich selber, du bist das beste Beispiel. Deine eigene Rasse interessiert dich, weil du dich nur um dich um dich selber kümmerst, andere Rassen, die REAL ausgelöscht werden, wurden oder in der Gefahr stehen, ausgelöscht zu werden, z.B. Indianerstämme, die kulturell schon teilweise vernichtet wurden, danach fragst du nicht nach.

Der Westeuropäer unterwirft sich Rassen seit Jahrhunderten, wie es ihm beliebt. Wenn es ihm zu Pass kam, dann führt er die auch an den Rand der Auslöschung.

- In Afrika Hereros, usw

- In Nord- und Südameriaka viele Indianerkulturen

- In Australien Aboriginies

- Juden versucht

Mit Kinderwegnehmen, Land wegnehmen, zwangsmissionierung, Lug und Betrug, Vergewaltigung, Ermordung, Strafexpeditionen, Nahrungsgrundlage gezielt ausrotten das ganze Programm.

Und du faselst dir hier was zurecht von der Auslöschung der weißen Rasse, der am möchtigsten, am besten bewaffnetsten, wirtschaftlich am weitesten entwickeltsten Ethnie?

Nicht das mich das alles jetzt im Übermaß belasten würde, ich sehe das auch eher zynisch-realistisch, also "der Weiße" war halt das stärkste Tier unter den Tieren, "am fittesten", und das hat er ganz stinknormal banal ausgenutzt wie jedes Tier es macht.

Was dabei nur lachhaft ist, ist dein Mangel an Realitätsbezug. Deine verschobene Wahrnehmung.

Du siehst so klar wie ein Obdachloser, der einem Milliardär 50 Cent schenken will, weil der doch zu wenig Geld hat.

Meiner Meinung nach hat dein Magel an Einsicht schon eine klinische Relevanz und zwar schon im schweren Bereich.

MbelWexte


Aber wenn, so wie ich es bei Nabenia oder Melete herauslese, quasi ALLES egal ist, dann brauchen wir auch keine Regeln mehr nach denen wir leben. Dann kann jeder jeden ermorden oder vergewaltigen.

Und das habe ich wo geschrieben?

Vielleicht würde man überführt werden. Aber selbst das wäre, abgesehen von der Konsequenzen für den Täter und das Opfer kaum relevant. Nach spätestens 2 Generationen weiß davon niemand mehr etwas.

Und, was willst du damit sagen?

Aber ich dachte eigentlich immer das gerade dass, "Sich um andere kümmern", das wäre das was uns Menschen ausmacht.

Man kann sich um andere kümmern und wieder andere auslöschen wollen oder es tun.

Also ist das Aussterben der Dinosaurier ein komischer Vergleich. Die Dinosaurier haben sich nicht selbst gegenseitig ausgelöscht und sie hatten nicht den Hauch einer Chance es zu verhindern.

Was spielt das für eine Rolle? Es gibt sie nicht mehr. Und in 2 Millionen Jahren wird es wieder vieles nicht mehr geben, ob nund Mensch oder was auch immer.

AetomiWc1x980


Ich muss dich korrigieren: Der Mensch kümmert sich um sich selber, du bist das beste Beispiel. Deine eigene Rasse interessiert dich, weil du dich nur um dich um dich selber kümmerst, andere Rassen, die REAL ausgelöscht werden, wurden oder in der Gefahr stehen, ausgelöscht zu werden, z.B. Indianerstämme, die kulturell schon teilweise vernichtet wurden, danach fragst du nicht nach.

Das ist mal eine Frechheit.

Eine solche Unterstellung weise ich weit von mir.

Es ist mir völlig egal ob Weiße, Schwarze, Gelbe, Blaue oder Grüne ausgelöscht werden, wurden oder ausgelöscht werden sollen.

Ich bin grundsätzlich gegen so etwas. Und das hatte ich auch schon erwähnt.

Was dabei nur lachhaft ist, ist dein Mangel an Realitätsbezug. Deine verschobene Wahrnehmung.

Meiner Meinung nach hat dein Magel an Einsicht schon eine klinische Relevanz und zwar schon im schweren Bereich.

Das ist ja an Beleidigungen fast nicht mehr zu überbieten.

Nichts von dem was du mir unterstellst ist auch nur ansatzweise zutreffend. Und abgesehen von ein paar Zeilen Text kennst du mich überhaupt nicht.

Schalt mal wieder runter !

A*tomicx1980


Aber wenn, so wie ich es bei Nabenia oder Melete herauslese, quasi ALLES egal ist, dann brauchen wir auch keine Regeln mehr nach denen wir leben. Dann kann jeder jeden ermorden oder vergewaltigen.

Und das habe ich wo geschrieben?

Hier:

Es werden gerade ich weiß nicht wie viele Menschen in dieser Sekunde umgebracht, geboren, haben Sex, usw. Die Dinosaurier sind ausgestorben, der Neandertaler und irgenwann werden Menschen aussterben. Tiger werden bald ausgestorben sein. Man kann es als Phänomen sehen, ich bezeichne es als menschlich.

Sinngemäß Dinos sterben aus, Neandertaler sterben aus und irgendwann sterben auch wir aus.

Und es sterben eh überall Menschen.

Ich verstehe dich damit so, dass du quasi ALLES relativierst. Wenn eh alles und jeder irgendwann mal ausstirbt ...

Das ist so als wenn ich sage ich lerne nichts, ich gehe nicht arbeiten und ich halte mich auch nicht an Gesetze und Gesellschaft, weil ich eh irgendwann sterben muss.

Vielleicht würde man überführt werden. Aber selbst das wäre, abgesehen von der Konsequenzen für den Täter und das Opfer kaum relevant. Nach spätestens 2 Generationen weiß davon niemand mehr etwas.

Und, was willst du damit sagen?

Ich wollte damit deine These stützen dass, "alles egal ist, und das ist alles nur Menschlich".

Also ist das Aussterben der Dinosaurier ein komischer Vergleich. Die Dinosaurier haben sich nicht selbst gegenseitig ausgelöscht und sie hatten nicht den Hauch einer Chance es zu verhindern.

Was spielt das für eine Rolle? Es gibt sie nicht mehr. Und in 2 Millionen Jahren wird es wieder vieles nicht mehr geben, ob nund Mensch oder was auch immer.

Da bestätigst du es ja. "Alles egal" weil wir eh irgendwann aussterben werden.

Das ist in meinen Augen Kapitulation.

Das mag eine natürliche und statistische Gewissheit sein dass wir irgendwann aussterben werden. Aber damit kann man doch solche Absichten (unabhängig davon wie ernst zu nehmen oder wie real) nicht legitimieren.

doan%ae8x7


Im Grunde genommen ist deine Eingangsfrage ja beantwortet oder? Nein, hier gibt es niemanden der das besorgniserregend findet. Ist ein Internet-Hirngespinst, allenfalls eine Art schräger Werbekampagne des Ku-Klux-KLans und ihrer Kollegen. Und sollte die weiße Rasse aussterben weil ihre Angehörigen nur noch einvernehmlichen Sex, beziehungsweise einvernehmliche Fortpflanzung mit nicht-weißen Menschen praktizieren, dann ist das auch kein Drama. Thema abgehackt, weiter im Text.

such/nittxer


Willst du weiter komplett hanebüchene Behauptungen hier vertreten? Dass der hellhäutige Mensch real anfällig ist, einem Komplott zur Auslöschung zum Opfer zu fallen?

Ich habe dir auf den Kopf zu gesagt, was mit dir los ist. Und ich habe es dreimal nachvollziehbar begründet.

Da du nicht davon ablassen willst, Thesen wiederholt zu vertreten und nachzubohren, die nur mit einer infinitissimalen Wahrscheinlichkeit überhaupt denkbar sein könnten, also die komplett unwahrscheinlich und unplausibel sind, deshalb:

- Entweder du betreibst hier Wahlproaganda für das rechtsradikale Lager

- sonst bleibt nur noch, dass du erkenntismäßig an einer Behinderung leidest

Actomic@198x0


@ danae87 :)= :)^

Danke.

Ich verstehe auch immer nicht warum man als TE grundsätzlich angegriffen wird und sich rechtfertigen / verteidigen muss.

Bis dahin dass der Geisteszustand hinterfragt wird. ":/

Das hat alles nichts mit dem Thema zu tun.

sVchniHttexr


Du hast es ja selber gesagt:

Wir machen hier Politik in und für Deutschland.

HxypeOrFioxn


In Anbetracht des Threadverlaufs, ist es erforderlich geworden an dieser Stelle dauerhaft zu schließen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH