» »

31 und unfruchtbarer Lebenspartner. Psychisch am Ende

A+riadnge_im_LGaby#rinth hat die Diskussion gestartet


Hallo

Mein Lebensgefährte hat mir gebeichtet, dass er komplett unfruchtbar ist. Also dass es auch mit IVF nicht geht. Bis dahin hat er mir immer diese Option offen gehalten. Er tat das, damit ich ihn nicht verlasse. Nun habe ich wieder ein paar Jahre sinnlos vergeudet im Vertrauen, dass der Mann mich nicht nur benutzt.

Wir waren vor 1,5 Jahren sogar in einer Kinderwunsch Klinik, aber der Arzt wollte dass wir eine Erklärung unterschreiben, dass wir gegenseitig die Schweigepflicht aufheben damit der Arzt die Erlaubnis hat, uns Informationen über den reproduktiven Status des Partners zu geben. Mit der Begründung dass ihm das zu unseriös ist, hat mein Freund die Praxis verlassen und mir zugesichert, er würde eine andere Praxis finden. Ich wusste, dass er sehr eingeschränkt ist, weil er schon mal eine Chemotherapie bekam, aber ich hatte eben Hoffnung und habe ihn sehr geliebt. Er ist auch ein Mann, der es sehr schwer im Leben hatte, deswegen war ich ihm gegenüber toleranter und gutgläubiger als ich anderen Männern gegenüber gewesen wäre.

Ich hatte es aber auch nicht leicht. Ich habe nie mit der Pille angefangen, weil ich unbedingt früh ein Kind haben wollte, aber es wollte mir kein Mann helfen. Sie haben mich nur für kostenlosen Sex ausgenutzt und mich dann irgendwann verlassen und ich war immer so fair, sie nicht vor vollendete Tatsachen zu stellen indem ich über meine Verhütungspraxis lüge.

Nun hat mich wieder ein Mann verarscht.

Ich bin mittlerweile so kraftlos, dass ich gar keine Lust mehr habe, mich zu bemühen, einen Mann zu finden.

Dabei habe ich von Männern nie etwas anderes erwartet, als dass ich ein Kind haben darf. Kein Schmuck, kein Haus, nu ein Kind. Das war doch eigentlich nicht zu viel verlangt, dachte ich zumindest.

Ich weiß nun nicht, wo ich schnellstmöglich einen Mann herbekommen soll, der bereit ist, ein Kind zu zeugen. Ich weiß aber auch, dass ich nur noch bis höchstens 35 warten möchte, weil mir danach das Risiko zu hoch ist. Ich weiß im Moment überhaupt nicht mehr, ob sich das Weiterleben noch lohnt. Ich will und werde nicht ohne Familie alt werden. Das ist für mich klar.

Das Schlimme ist, ich war auch fast gar nicht auf Parties und habe mich nicht mit unzähligen verschiedenen Männern amüsiert. Ich war vernünftig und wollte mich eines seriösen Mannes als würdig erweisen und nicht als alleinerziehende Mutter eines Disko One Night Stands enden. Insgesamt war ich nur mit fünf Männern zusammen und hatte dazwischen lange Trockenperioden. Ich frage mich, wofür ich so viel Lebensfreude geopfert habe.

Bitte keine Ratschläge, Psychologen aufzusuchen. Das habe ich schon. Die haben mir nur irgendwelchen Schwachsinn erzählt, dass ich solche Männer wohl anziehe, weil ich so gutherzig bin. Das ist für mich aber nur ein weiterer Schlag in die Magengrube, dass man Characktereigeschaften wie Güte und Warmherzigkeit schlecht sind und man selber Schuld ist, wenn man dafür bestraft wird. Und wenn dieser Mann es schafft, mich zu verarschen, dann wird es jeder schaffen. Ich bin einfach zu blöd, es zu merken.

Ich habe beruflich viel mit Kindern gearbeitet und weiß, dass ich das gut kann. Welche Möglichkeiten habe ich jetzt noch mit 31? Ich wollte in diesem Alter eigentlich schon zwei Kinder haben und die Familienplanung abgeschlossen haben.

Antworten
EOhem<aliJger NutzeAr (#6118x99)


Dabei habe ich von Männern nie etwas anderes erwartet, als dass ich ein Kind haben darf.

Ein Kind ist doch kein Auto oder ein Haustier, das du dir in einer Partnerschaft mit Erlaubnis bzw. Zutun des Partners anschaffst. Und es klingt als wenn du einen Partner nur zur Zeugung brauchst, um dir deinen Kinderwunsch zu erfüllen. :-o :-X >:(

A4ria#dne_iqm_~Labyqrintxh


wenn das so wäre, hätte ich mir ja längst eines anschaffen können. Es gibt ja genügend Frauen, die alleinerziehend sind und deren Kind seinen Vater nicht kennt.

Ich brauche einen Partner zum gemeinsamen Großziehen eines gemeinsamen Kindes. Ohne Kinder habe ich auch kein Interesse an Partnerschaft.

So sehen das auch alle Weltreligionen und annullieren jede Ehe in der der Mann oder die Frau unfruchtbar ist und das seit tausenden von Jahren.

meamaJ_i^n_spxe


Hallo Ariadne!

Kein feiner Zug, dir etwas vorzumachen, ganz klar. Aber sag mal, was ist denn mit dir los? Ist dein Text wirklich ernst gemeint? Das ist ja fürchterlich. Und 31 ist kein Alter, um schon Panik zu schieben. So, wie du gerade drauf bist, wirst du keinen finden, der sich auf dich einlässt - es sei denn, er hat auf seiner Liste als oberste Priorität ein Kind stehen, dann könnt ihr euch als Zweckgemeinschaft zusammentun.

PDlaPnetexnwind


_Kitsune

Ich glaube sie meint es nicht so, sie ist einfach arg verbittert und verletzt.

Ariadne_im_Labyrinth

Einen Rat habe ich leider auch nicht. Ich wäre auch wütend und verletzt, wenn man mich so anlügen würde. Und dann über längere Zeit. :°_ Ich denke du hattest viel Pech mit Männern. Mit Gutherzigkeit zieht man nicht zwingend Idioten an. :|N Ich würde einfach nicht aufgeben, vielleicht findest du doch noch den für dich passenden Mann und bekommst deine Wunschkinder. :)* Versuche es einfach weiterhin.

mGama_inx_spe


Ich brauche einen Partner zum gemeinsamen Großziehen eines gemeinsamen Kindes. Ohne Kinder habe ich auch kein Interesse an Partnerschaft.

Der arme Kerl. Beischlaf, bis es funzt und danach der Ernährer :-o

pwelztZierx86


Sind für dich Männer im Allgemeinen und dein Freund im Speziellen überhaupt noch etwas anderes als nur potentielle Handlanger bei der Erfüllung deines Kinderwunsches?

Wenn nein, und danach klingt es fast so, nach dem zu urteilen, wie und was du hier äußerst, dann benutze halt eine Samenbank.

Und dass dein Freund dich verarscht haben sollte, kann ich auch nicht erkennen. Er hat dir seine komplette Unfruchtbarkeit verschwiegen, mglw. wusste er um diesen Fakt aber auch erst zu einem späteren Zeitpunkt. Das ist nicht nett, aber so, wie es beschrieben ist, auch kein Verarschen. Wahrscheinlich hatte er wirklich Angst dich zu verlieren, mglw. schwieg er auch aus Scham.

A/riadnee_im_Labyrxinth


@ mama_in_spe

Der arme Kerl. Beischlaf, bis es funzt und danach der Ernährer

Was ist eigentlich deine Absicht dahinter, mir nur das negativst Mögliche zu unterstellen?

Ich benötige keinen Ernährer.

r:r20x17


Ja da fragt man sich in der Tat, ist der Text ernst gemeint?

Und falls ja - da gibts noch einen weiteren Aspekt, der hier bisher gar nicht erwähnt wurde. Du willst einen Mann ganz klar als Mittel zum Zweck, um ein Kind zu bekommen.

Da stellt sich die Frage, zu welchem Zweck wiederum das Kind ein Mittel ist. Warum willst Du unbedingt ein Kind? Ich befürchte, dass auf diesem Kind eine gewaltige Last und Erwartungshaltung liegen dürfte. Der emotionale Missbrauch scheint mir hier vorprogrammiert.

[...]

Sagst Du das den Männern eigentlich auch klar? "Ich bin nur an Dir interessiert als Mittel um ein Kind und eine Familie zu haben, ohne Fruchtbarkeit bist du für mich uninteressant"?

AZri+adne_itm_LabyHrintxh


Wenn nein, und danach klingt es fast so, nach dem zu urteilen, wie und was du hier äußerst, dann benutze halt eine Samenbank.

Das möchte ich nicht. Ich möchte den Mann sehen und mit ihm reden und sehen, ob die Chemie stimmt. Ich will nicht einfach nur ein Kind, sondern es soll sich passend für mich anfühlen. Eine Schwangerschaft ist auch mit Risiken verbunden, die ich nicht für jeden Mann eingehen möchte.

Aber wenn ich bereit bin, eine Beziehung mit ihm einzugehen, dann bedeutet das für mich, ich bin bereit, für ihn dieses Risiko einzugehen. Exakt das erwarte ich auch von dem Mann.

Und dass dein Freund dich verarscht haben sollte, kann ich auch nicht erkennen. Er hat dir seine komplette Unfruchtbarkeit verschwiegen, mglw. wusste er um diesen Fakt aber auch erst zu einem späteren Zeitpunkt. Das ist nicht nett, aber so, wie es beschrieben ist, auch kein Verarschen. Wahrscheinlich hatte er wirklich Angst dich zu verlieren, mglw. schwieg er auch aus Scham.

Aber durch sowas wird das Vertrauensverhältnis viel mehr gestört oder zerstört als eine unangenehme Wahrheit zu erzählen. Zumal ich ihm erzählt hatte, wie wichtig es mir ist.

mLama/_ijn_<spe


Lies nochmal deine Beiträge ;-). Pelztier scheint ähnlich zu empfinden.

Aeriadn\e_im$_Ladbyrixnth


Warum willst Du unbedingt ein Kind?

Wieso muss man sich dafür rechtfertigen? Ein Kind zu wollen halte ich für ziemlich normal und ich erwarte von dem Kind natürlich, dass es der neue Steve Jobs wird. Was glauben Sie denn?

Ich dachte eigentlich ich würde hier Hilfe bekommen und nicht vor ein Tribunal gestellt werden. Mir geht es nämlich wirklich schlecht und das ist das Letzte was ich gebrauchen kann.

Ahriadne_himO_Labyrixnth


Sagst Du das den Männern eigentlich auch klar? "Ich bin nur an Dir interessiert als Mittel um ein Kind und eine Familie zu haben, ohne Fruchtbarkeit bist du für mich uninteressant"?

Wenn ich mich auf eine Beziehung einlasse, was ich nur mit Männern tue, die mir wirklich gefallen, dann sage ich ihnen, dass ich einen Kinderwunsch habe und wenn sie ihn nicht haben, dass die Beziehung dann wenig Sinn hat. Das finde ich relativ fair, damit niemand zu viel Zeit verschwendet mit einem Lebensplan, der nicht dem persönlichen Wunsch entspricht.

Wenn ein Mann eine offene Beziehung wünscht, möchte ich das auch gerne zeitig erfahren und nicht erst nach 3 Jahren.

mlam1a_inl_spe


Aber was soll das für Hilfe sein, die du dir erhoffst ":/ ? Die einzige Hilfe wäre doch ein Mann, der darüber hinwegsehen kann, dass dir sein Samen wichtiger ist als seine Seele.

p>elztcier8x6


Das möchte ich nicht. Ich möchte den Mann sehen und mit ihm reden und sehen, ob die Chemie stimmt. Ich will nicht einfach nur ein Kind, sondern es soll sich passend für mich anfühlen. Eine Schwangerschaft ist auch mit Risiken verbunden, die ich nicht für jeden Mann eingehen möchte.

Aber wenn ich bereit bin, eine Beziehung mit ihm einzugehen, dann bedeutet das für mich, ich bin bereit, für ihn dieses Risiko einzugehen. Exakt das erwarte ich auch von dem Mann.

Du gehst das Risiko der Schwangerschaft allein für dich selbst ein, nicht für den Mann, der ja nur Mittel zum Zweck ist.

Deine Weigerung eine Samenbank zu benutzen rührt daher wohl kaum aus der Haltung, nicht für jeden Mann das Risiko der Schwangerschaft eingehen zu wollen, sondern der Mann soll möglichst perfekt zum Kindermachen sein, und was gibt es da Besseres als ein Anschauungsobjekt in natura um seine Eignung beurteilen zu können?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH