» »

31 und unfruchtbarer Lebenspartner. Psychisch am Ende

Akriadn]e_+imz_LaHbyrintxh


Wenn du gewusst hast, dass er zu 99 Prozent unfruchtbar ist , dann hast du dir auch was vorgemacht, wenn du auf das rechnerisch 1 Prozent gesetzt hast.

Ich habe eben auf IVF gesetzt.

@ wintersonne01

Wenn du wirklich so stark darauf fixiert bist möglich schnell ein Kind zu bekommem, wirst du sicherlich auch nicht schnell einen neuen Partner kennen lernen.

Denn du strahlst es unbewusst aus und das wirkt auf Männer eherabstoßend. Die meisten Menschen möchten sich kennen lernen, lieben und dann einen Kinderwunsch sich entwickeln lassen.

Ich habe es Jahre lang völlig locker gehandhabt und es war genauso unerfolgreich, insofern kann man es ja dann mal mit einer anderen Strategie versuchen.

[...]

AIriadn'e_imB_LaUbyrintxh


@ willgesundsein

Warum willst du inbedingt so früh wie möglich ein Kind haben? Und warum ist dir der Vater des Kindes nicht wichtig?

(Wenn die Antwortn dazu auf den Seiten 2 - 10 stehen, einfach ignorieren!)

Weil ich bereits einen Mann habe und der sich nicht auf eine polygame Beziehung einlassen würde.

Und der Vater wäre mir wichtig, deswegen möchte ich auch nicht zu einer Samenbank. Aber ich will eben keine Beziehung mit ihm, weil ich schon eine Beziehung habe, von dem ich ein Kind bekommen hätte, wenn es möglich gewesen wäre.

AjriTadne_i[m_Labyrixnth


Ich könnte mir inzwischen auch vorstellen, zum Islam zu konvertieren. Nicht, weil ich daran glaube, aber weil man Frauen dort die Mutterschaft nicht so entsetzlich schwer macht oder den Wunsch danach problematisiert wie im Westen.

EellaPro0pella


Ich könnte mir inzwischen auch vorstellen, zum Islam zu konvertieren. Nicht, weil ich daran glaube, aber weil man Frauen dort die Mutterschaft nicht so entsetzlich schwer macht oder den Wunsch danach problematisiert wie im Westen.

Also spätestens jetzt glaube ich zumindest .. dass Du ein ernsthaftes Problem hast, und das lässt sich nicht durch ein Kind lösen sondern nur mit der Hilfe eines Therapeuten.

E~hemal8iger NuLtzer (#60368x6)


Irgendwie kommt es mir vor, als würdest Du nur provozieren wollen..

weil man Frauen dort die Mutterschaft nicht so entsetzlich schwer macht oder den Wunsch danach problematisiert wie im Westen.

Alle sind Schuld - nur Du nicht? Wie wäre es einmal damit, zu reflektieren?

BRenit0aBx.


X-\ :-X

A(riadneH_im_La{byLrintxh


Also spätestens jetzt glaube ich zumindest .. dass Du ein ernsthaftes Problem hast, und das lässt sich nicht durch ein Kind lösen sondern nur mit der Hilfe eines Therapeuten.

Nö, ich möchte einfach Mutter sein und eine Familie haben und im Islam darf man das als Frau. Mich sprechen auch sehr oft muslimische Männer an. Es ist ja schon irgendwo auffällig, dass Deutsche keine Kinder haben, Muslime aber schon. Da glaube icheinfach nicht, dass das nur an mir liegt. Ist halt nur die Frage, ob ein muslimischer Mann ja sagen würde, wenn er nicht auch der Ehemann sein darf.

E#hemalig@er Nut:zer (W#603686)


Dann viel Spaß! Problem ist dann wohl gelöst, Faden kann geschlossen werden.

..Das arme, arme Kind..

LdiulaL^inxa


Liest du hier, was etliche dir hier schreiben?

In Deutschland werden genauso Kinder in die Welt gesetzt wie im Rest der Welt - zuletzt sogar mit einer steigenden Geburtenrate.

Auch im Christentum darfst du selbstverständlich eine Familie haben und Mutter sein. Dafür gibt es ja etliche Möglichkeiten, die über das normale schwanger werden -> Kind bekommen hinausgehen (KiWu-Kliniken, künstl. Befruchtung, Hormontherapie, Adoption...).

Aber darum gehts dir glaub ich gar nicht, oder?

L:ila}Linxa


Upps, jetzt habe ich deutsch bzw. christlich durcheinander geworfen. Weil du schreibst von "den Deutschen" und "den Muslimen". Gibt natürlich auch deutsche Muslime und muslimische Deutsche und Deutsche, die gar keine Religionhaben usw. %:|

E1llaP[roOpella


???

Ich denke mittlerweile.. da will uns jemand gewaltig auf die Rolle nehmen.

m^uhsaic{usi_65


Der Faden wird in ein paar Minuten bis auf weiteres geschlossen.

Ich habe Ariadne_im_Labyrinth bis auf weiteres gesperrt.

M,ele:txe


Wow, da braucht es ja bald keinen anderen Faden mehr, weil hier so langsam alle Themen gestartet sind, die sich da so über Psychologie, Beziehung, Schwangerschaft verstreut sind. Herjeh, und Euch fällt da nichts auf?? Himmel. ":/

Und TE: Mach eine Therapie. Da können nur Spezialisten helfen.

Moeletxe


Ich habe Ariadne_im_Labyrinth bis auf weiteres gesperrt.

Na endlich.

hDag-tyxsja


nein, nicht jeder, der keine kinder bekommen kann, ist selbst schuld.

aber so einen fake-mist zu inhalieren, wie du ihn da gepostet hast und dich über menschen zu stellen, die ihre elternschaft sehr fordert, weil du glaubst, das alles besser zu können, das zeugt nicht von klarem verstand.

genauso wenig, wie die "schuld" auf deutschland, alle deutschen männer dieser welt oder darauf, dass es nachts dunkel wird, zu schieben.

du wusstest, dass es mit deinem partner ziemlich sicher niemals nachwuchs geben wird, aber du hast dir die augen zugehalten und auf ein lumpiges prozent gehofft und nun ärgerst du dich über dich selbst und schiebst der ganzen welt die schuld an deiner situation zu.

wenn dein partner auf monogamie besteht, was glaubst du, wie lange eure beziehung hält, wenn du ihm einen anderen mann vor die nase setzt, der der vater deines kindes wird und diese vaterrolle auch ausfüllen so?

du kannst nicht alles haben und hoffen, dass die ganze welt sich dir beugt.

das leben besteht aus konsequenzen und kompromissen und eine gewisse reife, mit der man ihm begegnet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH