» »

Was soll ich nur machen?

M\adledn13


Mein Freund ist 27 Jahre alt, Also eig. Erwachsen genug.

Und naja es jemanden zu erzählen, dann konnte ich es auch gleich in die Zeitung schreiben.. ich wohne Auf'm Dorf.. einem kleinen Dorf.

Ich weiß wie es ist vor Gericht jedes noch so kleine Detail schildern zu müssen auf jede noch so eklige frage antworten zu müssen... das mach ich nicht noch einmal.

Ganz ehrlich: ich würde auch niemanden raten das zur Anzeige zu geben. Es ist furchtbar. Fast genauso schlimm wie das erlebte selbst..

Ich denke ich werde mir einfach Urlaub nehmen und ein paar Tage weg fahren einfach um ein bisschen den Kopf frei zu bekommen.

E8lLeonxora


@ Madlen13

Eine Anzeige ist ja auch kein Muss. Aber auch ich würde dir zu einer Trennung raten.

Da ist eine absolute Grenze überschritten worden, wie schon geschrieben wurde - und wenn ein Mensch zu so etwas fähig ist, ist nicht gesagt das er diese 'Fähigkeit' nicht einsetzt wenn er meint er käme damit ungehindert weiter.

Was du einer Freundin empfehlen würdest schreibst du nicht ...

Aber ich möchte auch nicht weiter drücken.

SfpgringQGrexen


Und leider kann ich mich von familiäre Seite niemanden anvertrauen, da es das Verhältnis nicht zulässt.

Du hast wenig Selbstachtung und keine Unterstützung durch Deine Familie. Das ist eine typische Konstellation, die so eine Situation so schwer macht.

Dein "Freund" hat Dich vergewaltigt und Dir gedroht.

Ich würde dann Deiner Stelle zu einer Beratungsstelle gehen: weißer Ring, Wildwasser, was auch immer in der Nähe ist. Der Mann weiß genau, dass Du massiv emotional von ihm abhängig bist. Genau deswegen hast Du jetzt die Chance, das Ruder herumzureißen. Er weiß genau, was er getan hat.

Wenn Du ihn nicht bald anzeigst, wirst Du es irgendwann bereuen.

Was er gemacht hat, ist eine Straftat. Er hat Deine körperliche Unterlegenheit und seelische Abhängigkeit ausgenutzt. Ich würde Dir empfehlen, den Kontakt abzubrechen, ihn anzuzeigen und zumindest schnellstmöglich einen Gerichtsmediziner zu konsultieren, Dich untersuchen lassen und Beweise sichern, Sperma asservieren ... Das ist ganz wichtig.

Klar wird er sich per sms nicht dazu äußern, er würde sich ja selbst belasten. Wenn Du die sms einem Richter zeigen würdest, wäre das ein Beweis ...

Du fühlst Dich jetzt total hilflos, deswegen brauchst Du Menschen, die Dich beraten können. Du bist sehr weit unten und klingst wirklich verzweifelt.

Du bist im Schock, Du bist quasi ein "Gewaltopfer", wenn man es so formulieren darf. Klar, dass Du völlig verwirrt bist, Du bist traumatisiert.

Alles, was der Typ für Dich gemacht hat, ist jetzt Asche! Das was er getan hat, Dich vergewaltigt, ist durch nichts zu rechtfertigen. Er gehört angezeigt. Du wirst eines Tages bereuen, dass Du ihn hast davonkommen lassen.

Eines Deiner Hauptthemen ist Scham. Scham macht, dass man völlig handlungsunfähig ist. Es tut mir unendlich leid, was Dir passiert ist, aber ich würde Dir empfehlen, nicht mehr in der Opferposition zu verharren, sondern zu handeln ... vor allem, solange das Sperma noch durch die Gerichtsmedizin nachweisbar ist ...

SmprinrgGxreen


ich weiß wie es ist vor Gericht jedes noch so kleine Detail schildern zu müssen auf jede noch so eklige frage antworten zu müssen... das mach ich nicht noch einmal.

Ganz ehrlich: ich würde auch niemanden raten das zur Anzeige zu geben. Es ist furchtbar. Fast genauso schlimm wie das erlebte selbst..

Als Opfer sexueller Gewalt ist es schwierig, einen Killerinstinkt zu entwickeln. Aber genau das bräuchtest Du jetzt. Dieser Mann, Dein Freund, der hat genau gewusst, was er Dir antut und dass er es Dir antun kann, weil Du bei Deiner Vorgeschichte mit hoher Wahrscheinlichkeit so einen Gerichtsprozess nicht noch einmal durchleben möchtest.

Genau darauf spekuliert er. Leider zieht man aus irgend einem Grund als Opfer sexueller Gewalt wieder Täter an.

Nichts desto trotz nützt es Dir nichts, die Sache jetzt zu verdrängen. Du musst für Dich einstehen. Das ist ganz wichtig. Wenn Du es nicht anzeigst, gehe wenigstens in die Gerichtsmedizin und lass die Beweise sichern.

Am besten wäre aber eine zeitnahe Anzeige, schnelles Handeln. An je mehr Du Dich erinnern kannst, umso glaubwürdiger.

Es kann auch sein, dass Du dadurch nicht re-traumatisiert wirst, sondern dass Du etwas heilen kannst.

Man nennt das Selbstwirksamkeit. Du musst lernen, für Dich einzustehen.

ALndifrqeaxk


Wenn Du auch nur einen Funken Selbstachtung hast, dann beantworte Dir mal die Fragen:

1. Möchte ich eine Zukunft mit dem Mann, der mich vergewaltigt hat?

2. Komme ich damit klar, dass er mich unter Druck setzt, ja genau das tut, was Kinderschfönder tut, nämlich

und drohte mir, dass ich es niemanden erzählen darf

Wenn Du Dich nicht selbst aufgibst und weiterhin die Gefahr laufen willst, dass sich das wiederholt (und davon kann man ausgehen), bleibt nur die Trennung!

Des Weiteren rate ich Dir, eine Therapie zu machen, damit Du mit dem Erlebten (auch das aus der Kindheit) klarkommst.

L8uci@32


Eine Therapie wäre extrem wichtig. Er hat dir das angetan was dir schon in die Kindheit angetan wurde.

Eigentlich muss du entscheiden wie es weitergeht. Was würdest du eine Freundin in die gleiche Situation raten? Manchmal hilft es eine Schritt zurückzutreten und vorzustellen die Vergewaltigung z.B. eine Freundin passiert wäre und wie du darauf reagieren würdest.

Auch für mich bedenklich. Er war schon 23 als du ihm mit erst 15 kennengelernt hast.

Für eine Anzeige ist es viel zu spät. Es steht es Aussage gegen Aussage und wird vermutlich fallengelassen.

Falls er es nochmal tun sollte, direkt danach die Polizei rufen.

Die Tatsache, dass er die Thema gar nicht anspricht oder gar sich entschuldigt, zeigt nicht unbedingt Reue.

EWle]onorxa


Und wenn du jemandem in deinem Umfeld hast dem du vertraust: Bitte vertrau dich der/demjenigen an.

Und wenn nicht, sind die genannten Anlaufstellen wirklich hilfreich für dich. Sich dort zu melden ist kein Zeichen von Schwäche, sondern das Bewahren der eigenen Stärke!

Du musst da nicht alleine durch!

hoeut-e_]hie7r


Hi Madlen,

die Idee mit dem Urlaub ist richtig :)^

Sammel dich erstmal, sortiere deine Gedanken und überlege in aller Ruhe deine nächsten Schritte.

Das hört sich gut an :)z

BGaldu2rhh


Niemand kann definitiv sagen, was jetzt richtig ist. Von dem Erlebnis wirst Du aber keinen Urlaub machen können. Spätestens wenn Du abends allein im Bett liegst, wird es Dich vermutlich einholen. Ich verstehe, dass Du am liebsten weglaufen würdest, das ganze ungeschehen machen möchtest, aber das wird nicht klappen. Auf viele Fragen, die Du Dir jetzt stellst, wird es keine befriedigende Antwort geben. Fakt ist: Er hat Dein Vertrauen schäbig ausgenutzt.

Ich poste jetzt die Telefonnummer von Gewalt gegen Frauen. Du kannst Dich dort kostenlos, anonym und vertraulich beraten lassen. Egal ob per Mail, im Chat oder telefonisch. Nimm das auf jeden Fall als Ratschlag mit in den Urlaub. Sieh Dir die Website an und entscheide dann was Du tun wirst.

[[www.hilfetelefon.de]]

Tel: 08000-116 016

M`irexya


wir haben natürlich geschrieben auch viel... aber er ist nicht einmal auf das Thema eingegangen...er tut einfach so, als wäre nichts passiert!

Na, das ist für ihn ja auch sehr bequem. Und gibt ihm die Möglichkeit, das nächste Mal zu planen. Solange du nicht in irgendeiner Art und Weise handelst und sei es nur Trennung, weiß er dass du dich nicht wehrst und es niemandem erzählst, was er gemacht hat. Damit öffnest du ihm Tür und Tor es nochmals zu tun.

Bitte wende dich an eine Beratungsstelle. Wenn es dir unangenehm ist, muss es ja keiner aus deinem nahen Umfeld wissen. Aber auch da würde ich dir raten, dich jemandem aus deinem Umfeld anzuvertrauen.

Bitte pass auf dich auf. :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH