» »

Erfahrungsberichte Schönklinik Prien am Chiemsee (Anorexie)

B+rokenn-m8irror hat die Diskussion gestartet


Guten Abend!

Ich bin am Überlegen mich wegen meiner Anorexie im der Schönklinik am Chiemsee behandeln zu lassen. Mein Psychiater würde mich da auch sehr gerne hinüberweisen und ist Mega begeistert von dieser Klinik.

Habe jedoch in einigen Erfahrungsberichten gelesen dass man da jede Woche 700 gr (wtf?!)zunehmen muss und jeden Morgen zwei Brötchen +Belag ,(alleine das wäre schön über meine mir persönlich aktzeptable tägliche Essnenge) dann noch mittags was warmes und abends 3(!!) Scheiben Brot plus Belag und dann muss man noch so komische Zwischenmahlzeiten essen .und man wird zweimal die Woche gewogen.. Ist das nur bei den "extrem "anorektikern (also die mit bmi unter 13) Oder auch bei den anderen ?(also ich hab zB 16) Über Erfahrungen diesbezüglich oder auch alllgemeine Erfahrungsberichte würde ich mich freuen LG broken-mirror

Antworten
TAigerbajenidiger}ixn


Ich hab keine Erfahrung damit, aber natürlich gibt es da Essensregeln und -strukturen. Genau dafür ist man doch da?!? Um das wieder zu lernen? ":/

BXrok!e[n-muirrxor


Ich dachte ich wäre da dort um meine Körperschematastörung zu überwinden. Dann würde sich nämlich der Rest von alleine ergeben.

Was nützt mir es wenn ich mega fett aus der Klinik komme und dann dadurch einfach nur noch depressiver werde und A) mich wieder U50 kg hungere oder B) gleich aufhänge ???

B$ro.ken-mUirrxor


Und ich finde das n bisschen viel Essen :-D ich mein zwei Brötchen zum Frühstück und drei Scheiben Brot UND Mittag . Das schafft doch kein Mensch :D

TxigerbaDendigjerixn


Klar, das schaffen viele Menschen ;-)

Was ich nicht verstehe, wieso denkst du, du kommst fett aus der Klinik?

Das deine derzeitige Körperwahrnehmung nicht richtig ist, scheinst du ja schon grob zu wissen. Denn das willst du behandeln.

Würde dann aber dazu führen, das du merkst, das du zu dünn bist, ergo -> sie arbeiten auch am zunehmen

BSroken=-mixrror


Naja das mit der körperschemastlrung behauptet jedenfalls mein Psychologe und mein Psychiater und ich denke dann stimmt das auch . Bzw eigtl kann ich bei meinem BMI nicht fett aussehen, tue es aber trotzdem irgendwie..

In vielen Berichten stand dass das einzige was in dieser Klinik zählt, die 700 gr Kurve ist. Wenn ich acht Wochen dort bin,muss ich also 5,6 kg zunehmen. Dann wieg ich 54,6 . Das wäre viel zu viel zu viel . Wenn dann der psychische Aspekt vollkommen vernachlässigt wird , hab ich ein Riesengroßes Problem mit 6kg Zunahme ( ich dreh normalerweise bei 300gr schon am Rad)

D1é.lixée


Also ich war 2012 da. Für mich war es eindeutig die falsche Klinik, aber vielen von meiner Station, zu denen ich noch Kontakt hatte, hat es geholfen und die konnten ihre Essstörung überwinden!

Dir muss halt klar sein, dass du da zum Essen und Zunehmen bist und das auch tun musst. Es gibt eine bestimmte Richtmenge, die du jeden Tag essen musst. Isst du sie nicht, musst du gehen. Wenn du die Essmenge isst und dann nicht zunimmst, bekommst du zusätzliche Mahlzeiten. Ich bekam damals irgendwann zur Richtmenge noch Fresubin. Ich musste zunehmen, bis ich untere Grenze Normalgewicht war.

Kannst du Dich nicht darauf einlassen, zu essen und wirklich was zu ändern, kannst dus auch lassen.

Ich weiß, das klingt hart, aber ich rede da schon lange nicht mehr betüdelnd um den heißen Brei ;-) .

B!rokeEn-mirrxor


Krass:o da müsste ich ja ganze 9kg zunehmen

Ergo, das heißt dann mit Psyche mal wieder auf den rechten Weg bringen ist da nix oder ?

DYé.kliéxe


Naja, du isst ja nicht nur, sondern machst auch Therapie ;-) . Einzel, Gruppe, verschiedene andere Gruppen wie Achtsamkeit, Körperdings und sowas halt.

Ich war, glaube ich, knapp 5 Monate da und hatte insgesamt knapp 15kg zugenommen.

TVigerbaVend*igerixn


Broken Mirror, was hat dich denn zu einer Therapie bewegt? Hab nicht das Gefühl, das du was ändern möchtest. Und das ist ja Grundvoraussetzung, damit überhaupt eine Therapie helfen kann

Bnroken-[miirroxr


Also zur Therapie gehe ich nur wegen meinem Freund eigentlich , in die Klinik möchte ich , weil mein Freund, mein Psychologe, mein Psychiater und v,a. Mein Chef das wollen. Außerdem merke ich langsam dass das so auf Dauer nicht gut für mich ausgeht. Gesundheitlich geht es mir momentan nämlich eher sehr schlecht, aber solang ich nicht unter BMI 13 bin kann man mich nicht zwangseinweisen. Und solange ich nicht zwangseingewisenen werde kann ich mich auch selbst entlassen notfalls. Deswegen wollte ich das machen bevor ich auf eben den 13er BMI komme ..

BMroken-fmixrror


Also meint ihr das mit der Klinik ist nicht mit meiner Einstellung kompatibel? :|N

TRigerbraendiegexrin


Ehrlich gesagt, halte ich jede Form von Therapie für sinnlos, solange du nicht selbst einsiehst, dass du zu dünn bist und mehr essen musst.

Nur weil es jemand anderes sagt, hilft nicht!

Aber vielleicht solltes es dir mal zu denken geben, dass dir das so viele Leute sagen

s5ter:nXenstaxub79


Bei Anorexie wird es in jeder Klinik darum gehen , dass du an Gewicht zulegst. Das sollte dir klar sein.

Ich habe mich allerdings in dieser Klinik wesentlich besser "aufgehoben" gefühlt, mir haben Therapien und Transparenz dort "gefallen", aber auch hier wird eine wöchentliche Gewichtszunahme von 500 g erwartet, wobei man nicht sofort die Klinik verlassen muss, wenn nicht erreicht.

[[http://klinik-lueneburger-heide.de/]]

Jfess@Slythxerin


Ok für Blonde: Was genau willst du in der Klinik? Nur Therapie? Dann musst du nicht in eine Klinik. Was hast du erwartet? Dass die dabei zugucken, wie du dich weiter runter hungerst?

Ich glaube nicht, dass du mit der Einstellung therapiefähig bist. Normalgewicht als fett bezeichnen, und Mindestmengen an Essen als utopisch viel zu betrachten, dazu die Weigerung ein gesundes Gewicht zu erreichen...

Wenn du gesund werden willst musst du zunehmen. Ansonsten bleib halt krank, du wirst ja volljährig sein, und kannst somit selbst entscheiden wie schnell du dich umbringen willst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH