» »

Sehr starke Dauernervosität

reand8om_dxawg hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leute,

ich fasse mich mal kurz, da lange Posts erfahrungsgemäß meistens nicht so die Rückmeldung bekommen.

Ich leide jeden Tag unter sehr starker Dauernervosität, selbst (aber schwächer) wenn ich ganz alleine unter mir bin. Da fühle ich mich irgendwie sogar beobachtet. Ich habe eine Art soziale Phobie, obwohl ich wirklich keine Angst vor Überwindung habe und mir alles zutraue.. nur ist es halt sehr anstrengend z.B. in einem Vorlesungsraum zu sitzen.

Ich gehe bereits seit etwa einem Jahr zu einem Tiefenpsychologen, aber er kann mir nicht weiterhelfen und sagt am Schluss immer Dinge wie: Lieber Herr ****, das ist wirklich ein schwieriges Thema, und so ganz habe ich noch nicht verstanden was sie bedrückt.

Ich habe einen großen Lebenswandel hinter mir, da ich in einem anderen Land aufgewachsen bin (dennoch deutscher bin) und seitdem bin ich nicht mehr wirklich glücklich (das ist bereits 10 Jahre her), ich bin 25.

Vorallem in Stresszeiten wie jetzt ist die Geduld wirklich am Ende und es endet nur noch in Selbstmitleid, weil ich wirklich alles in meinem Leben ausprobiert habe. Seit kurzem verzichte ich sogar vollständig auf Kaffee. Ich war ein (meist) lebensfrohes und zufriedenes Kind mit guter Feinmotorik, Selbstvertrauen und Posititivät. Von all dem ist nur noch ein Bruchteil übrig. Jetzt habe ich so starkes Muskelzucken/Versteiftheit/Unwillkürliche Bewegungen an allen Partien des Körpers, dass mein Gang versteift aussieht, ich Berührungsängste habe und beim Essen wie ein Psychopath aussehe (tut mir Leid aber es gibt keine bessere Beschreibung).

Was kann ich gegen so eine starke Nervosität tun? Ich weiss wirklich nicht weiter und befürchte so sehr, dass das in einem vollständigen Burnout endet. Kleine Burnouts sind bei mir keine Seltenheit... aber irgendwann schaff ich das einfach nicht mehr. Ich will wieder glücklich werden.

Das war jetzt doch ein bisschen länger als ich vorhatte, einen Beitrag zu schreiben. Ich entschuldige mich schonmal dafür.

Ich bin euch über JEDE Hilfe dankbar!

Antworten
rBan%dom_dxawg


*Pathologisch ist das Muskelzucken anscheinend auch nicht. Nervenreizleitung ist in Ordnung und sonst sind alle Blutwerte auch okay (Schlilddrüsenunterfunktion habe ich seit langem schon im Griff). Also medizinisch gesehen kann mir kein Arzt helfen.

Ich mache zudem viel Sport (Joggen, Fitnessstudio), fühle mich dennoch täglich sehr schwach.

C8lo6ndyxke


...Du fühlst Dich beobachtet, wenn Du alleine unter Dir bist...

Wie meinst Du das ?

- Hast Du mal Drogen genommen ?

Vlt. solltest Du an eine Behandlung denken.

BMeni$taB.


Leiter einer psychosomatischen Klinik:

Tiefenpsychologie ist von anno schlag mich doch. Heute weiß man durch die Gehirnforschung, dass in die Tiefe gehende Analysen Jahre brauchen, heute kann man effektiver arbeiten. Zwar hört man sich die Kindheit und den Lebensweg mal kurz an, aber dann geht es sofort daran, durch anderes Verhalten neue Gehirnschaltungen zu machen, diese zu festigen und somit zu üben, wie das Leben auch funktionieren kann.

Das Gedöns von früher ist eben tot. Es gilt, heutige Probleme, die einen belasten, anzugehen. Das ist ein Lernprozess, der bei Ängsten, die eben zu Nervosität führen und Stress für den Körper bedeuten, geübt werden muss.

Konfrontation und andere hilfreiche Programme aus der Hirnforschung können da greifen.

Sinnvolles Buch: Der Selbstheilungscode

R/oKadixe


"Sogar" auf Kaffee verzichten? Das sollte doch, da es koffeinfreien gibt, nicht allzu schwer sein. Es gibt noch viele Dinge mehr, die Nervosität fördern und die man in so einer Lage besser bleiben lassen sollte: Alkohol, schwarzer und evtl. auch grüner Tee, überflüssiger Stress, die Nächte zu Tagen machen und vieles mehr.

Stattdessen kannst Du Dich mit anderen Sachen körperlich-geistig mehr auf Ruhe einstimmen: Tee aus beruhigenden Kräutern, Meditation, Übungen wie Yoga oder Tai chi, homöopatische Mittel und mehr.

Viel Glück.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH