» »

Komme nicht klar damit, eine Katze überfahren zu haben...

THamMpa4


Danke erstmal an alle, die mir helfen wollten. Es geht mir gerade wirklich ganz schlecht. Ich fühle mich, als würde ich nie wieder glücklich werden.

Geht das vorbei? Was kann ich denn machen? Ich habe schon Zettel geschrieben um die Halter (sofern es welche gibt) ausfindig zu machen. Ich bin so verzweifelt... :°(

S-tat#usQuo|Vadis


Ohje. Hoffentlich hast Du Glück und die Halter der Katze sind keine Arschlöcher, am Ende machen sie Dir noch Vorwürfe...

Ein Arschloch ist in meinen Augen höchstens jemand, der kein Verständnis für den Verlust anderer Menschen hat und wenn diese in ihrer Trauer + Schmerz Vorwürfe machen, ist das imho völlig nachvollziehbar :(v

@ TE

Lass das Auto in Zukunft stehen bzw fahr nur noch dann, wenn es absolut sein muss und keine Alternative zum Auto gibt. Mit der Vermeidung von allen nicht absolut notwendigen Fahrten würdest du schon wahnsinnig viel tun.

Zum Thema Schuld: natürlich trifft einen keine Schuld im Sinne von "ich habe das Tier mit Absicht getötet", aber Fakt ist, jeder, der ein Auto nutzt, nimmt damit billigend in Kauf, dass durch ihn andere Menschen oder Tiere zu Schaden kommen (könnten). Wenn es dann trotz aller Vorsicht geschieht ist man zumindest ursächlich "schuldig".

Ich möchte es der TE nicht schwerer machen als nötig, um mit ihren Gefühlen klarzukommen, aber ich kann dieses total unreflektierte "Du hast keine Schuld" leider so nicht stehen lassen, sorry, weil es zeigt, wie gedankenlos die meisten Menschen das Auto sehen und dessen Nutzung nicht in Frage stellen.

SVtatusQ.uoVwadixs


PS: abgesehen davon, ehrt es Dich extrem, dass Du Dir das so zu Herzen nimmst und dass Dir das Tier nicht egal ist. Ich wünsche Dir, dass die Katze überlebt hat (was gar nicht so unwahrscheinlich ist!!) und dass Du vielleicht die Besitzer ausfindig machen kannst. Katzen sind verdammt zäh und wenn sie es nach Hause geschafft hat, dann stehen die Chancen bestimmt gut, dass sie es geschafft hat.

Du kannst es ja so oder so nun nicht mehr ändern, also mach Dich bitte nicht deswegen fertig :)*

Tba\mMax4


@ StatusQuoVadis

Ich weiß nicht ob man es sich so einfach machen kann... Mit seiner eigenen Existenz nimmt man in Kauf, andere zu verletzten und Unheil zu stiften. Nicht mal wenn man den ganzen Tag Zuhause bleibt und sich absolut abschottet, kann man vermeiden, anderen weh zu tun. Auf das Autofahren bin ich absolut angewiesen. Ich wohne in einer sehr ländlichen Gegend und Busse fahren hier selten und sind dazu noch sehr teuer.

Wenn du so argumentierst musst du auch infrage stellen, Tiere überhaupt unbeaufsichtigt herauszulassen.

ThamPMax4


Und danke für den zweiten, lieben Post. Ich verstehe deinen Punkt. Aber auf dem Boden war ein großer Blutfleck. ich weiß nicht, wie man das überleben kann :(

L`iYlaLxina


Es geht mir gerade wirklich ganz schlecht. Ich fühle mich, als würde ich nie wieder glücklich werden.

Mir ist es mit einem Hund passiert, der bei dem Unfall gestorben ist :-(

Ich kann dir nur von mir berichten - es ist irgendwann wieder besser geworden. Die Bilder verblassen, ich habe irgendwann akzeptieren können, dass ich den Unfall nicht hätte verhindern können und dass es einfach sehr viel Pech und Unglück war.

Ein mulmiges Gefühl, wenn ich dran denke, habe ich natürlich immer noch.

Bei mir hatte es noch ein juristisches Nachspiel, ich hoffe, das bleibt dir erspart.

Mxr2suHixde


Ein Arschloch ist in meinen Augen höchstens jemand, der kein Verständnis für den Verlust anderer Menschen hat und wenn diese in ihrer Trauer + Schmerz Vorwürfe machen, ist das imho völlig nachvollziehbar

Auch ich wäre sicher tief getroffen, wenn jemand meine Katze überfahren würde - jemanden, der unabsichtlich ein Tier überfährt, muss aber sicherlich nicht auch noch Beschimpfungen und Vorwürfe über sich ergehen lassen - es war ein Unfall, das kann jedem passieren, so traurig es ist.

T5am:Mxa4


@Lila darf ich fragen warum juristisches Nachspiel? Und wie lange hat es gedauert bis es dir besser ging?

Danke MrsHide

SQena?y


Was hat die Polizei eigentlich in diesem Fall getan? Wurde die Katze von denen beseitigt?

T^amMxa4


@Senay die Polizei am Telefon gesagt dass jemand kommt und ich gehen kann. Aber selbst nach meiner suche war noch keine Polizei da...

Meint ihr es ist eine gute Idee zettel aufzuhängen mit der Schilderung des Unfalls und einer Kontaktemailadresse für die Halter falls sie reden wollen?

LrilaLixna


Wurde mit jedem Tag besser - lass' mal etwas Zeit ins Land gehen. Nach ein paar Wochen hab' ich nicht mehr täglich dran gedacht.

warum juristisches Nachspiel?

Weil der Besitzer des Hundes mich wegen Sachbeschädigung angezeigt und auf Schadenersatz verklagt hat.

Verlief im Nichts, alles wurde recht schnell eingestellt, war aber einfach zusätzlicher Ballast.

n emuxe


Ist mir leider auch schon passiert....vor Jahren...die Katze ist auch weggelaufen und ich hab sie bestimmt noch eine Stunde im strömenden Regen gesucht :°_ gerade ICH...als größte Katzen-oder generell tierliebste Person überhaupt....

Meine Stieftochter hat die Tage ein Reh angefahren, Polizei angerufen....das Rehchen ist vor ihren Augen erschossen worden und sie hat tagelang geweint....es lässt sich manchmal leider nicht vermeiden.-(

Tmam?Ma4


Danke Lila. Vielleicht hilft die Zeit, aber ich fühle mich wie der letzte Dreck im Moment. Ich bin leider ganz extrem anfällig für Schuldgefühle. Ich kann zu keinem Menschen böse sein ohne mich schlecht zu fühlen und bei Tieren noch weniger.

Hab jetzt ein paar Zettel gedruckt die ich in der Gegend wo es passiert ist aufhängen werde. Mal sehen, vielleicht meldet sich der Besitzer, falls es einen gibt. Ich möchte damit hauptsächlich vermeiden, dass sie wochenlang suchen, falls die Katze es nicht geschafft hat.

TqamMxa4


@ nemue denkst du,

sie hat es geschafft? Wie ging es dir danach und wann wurde es besser? Das mit deiner Stieftochter tut mir leid. Warum müssen die Türe auch auf die Straße laufen? :( das ist so schlimm

PBo+nxgo


Liebe TamMa4

Es ist schlimm, wenn einem so etwas passiert....ich kann sehr gut mit dir fühlen und es ehrt dich wirklich, das du dir solche Gedanken machst, es gibt viel zu viele Menschen, denen is das Scheissegal, es gibt Menschen, die fahren absichtlich über z.B. einen Igel..Grauenhaft, solche Menschen.....gäbe es mehr Menschen von deiner Sorte, wäre die Welt etwas besser, herzlicher, wärmer.....

Es war ein Unfall...du bist im ersten Schreck weitergefahren....aber...mach dir deswegen jetzt nicht Vorwürfe..du hast ja dann gedreht und geschaut...im ersten Affekt handelt man oft falsch....

das mit den Zetteln finde ich eine gute Idee, es hilft dir auch, dies alles psychisch zu bewältigen.

Es wird noch eine Weile dauern, bis du das einigermaßen verkraftet hast..aber ....das ist normal...die Zeit wird für dich arbeiten, und irgendwann wirst du daran denken können, ohne in ein tiefes Loch zu fallen....es war ein tragischer Unfall....ich wünsche dir alles Liebe, bleib im Herzen so wie du bist, es ist richtig so.. :°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH