» »

Vatergefühle für einen "unbekannten"?

m`ellWie hat die Diskussion gestartet


Seit ich denken kann, habe ich als kleines Kind "Mein kleines Pony" geguckt und vor allem auch Kassetten gehört, egal ob ich schlafen sollte oder im Auto unterwegs oder beim aufräumen, beim essen, etc.

Ich war schon immer sehr begeistert von der Stimme des "Erzählers" und von den Ponys irgendwie auch (auch wenn ich eigentlich nie wirklich auf Pferde gestanden habe).

Jetzt hör ich seit einiger Zeit, fast 20 Stunden täglich Schiller und Schiller haben genau den Kerl auch in einige ihrer Lieder "gepackt" und was mir tagsüber nicht so auffällt, dafür aber abends im Bett, wenn ich eigentlich schlafen will - dass mir immer ganz warm ums Herz wird, wenn ich ihn reden höre - dann sehe ich Bilder vor Augen, mit mir (wo ich klein war) und einem Mann (soll wohl einerseits meinen "Vater" darstellen und ist andererseits der Typ, wie ich ihn mir vorstelle) und ich liege im Schlafanzug im Bett, aufgesetzt umarme ihn (er bringt mich wohl gerade ins Bett) und gibt mir einen Kuss auf die Wange.

Solche Bilder sehe ich.. sie sind fast herzzereißend, denn ich kann mich an keinen Abend erinnern, wo mein Vater mich so oder so ähnlich mal ins Bett gebracht hätte..

Kann ich gegen die Gefühle was machen ? Denn auf die Lieder will ich eigentlich nicht verzichten, aber die Bilder und Gefühle verdrängen kann ich auch nicht.. :-(

Ich denke, dass sollte ich mit auf meine Liste für die Psychologin setzten ?! ..

Mellie -seufz-

Antworten
VsrexFra


du das kenn ich!!!!

erstaunlich- ich dachte, ich sei ein Einzelfall. Ich fühl mich immer so väterlich zu Pfarrern hingezogen. Das ist doch echt komisch.....

einem, der irgendwo weiter weg wohnt und von dem ich die E- mail- adresse aus dem Internet habe, hab ich irgendwann einfach angefangen zu schreiben. Seitdem antwortet er mir immer und ich bin richtig süchtig nach seinen Worten!!!! und abends, wenn ich im Bett lieg, denk ich auch oft an ihn- Gefühle wie für einen Vater von Geborgenheit und Beschützt- werden. Es istr auch das Alter, denn er ist ja mehr als 20 Jahre älter als ich. Dabei habe ich einen Freund, den ich auch liebe, aber für den empfinde ich eben ganz andérs...

verrückt, dass es dir auch so geht.

Ich habe auch nie so zärtliche Gefühle von meinem Vater bekommen.....

Lieber gruß

m]el`lie


Ich habe auch einen Freund den ich liebe und natürlich sind die Gefühle zu meinem Freund anders als sie zu meinem Vater sind/wären.

Wär ja auch schlimm, wenn nicht :-o

Und du hast auch keine Ahnung woher das kommt ?

Mellie

d|erKa9trixn


Ich finde das irgendwie toll

Muß man das auseinandernehmen? Ist doch nichts schlimmes. Ihr seid doch beinahe zu beneiden. :-)

m0ellixe


Findest du ? Warum ? Ich hätte viel lieber einen echten Vater, der so ist.. mein Vater ist keinesfalls so.. :-(

Und meine Schwester war auch immer seine Lieblingstochter.. sie ist die kleine von uns beiden.. war eigentlich klar, oder ?

Mellie

d5e3rKa@trin


Das meine ich ja

Den echten Vater kann man sich nicht aussuchen. Und wenn man eben einen nicht so tollen hat, ist man im A... gekniffen. Wer aber solche Träume und Gefühle entwickeln kann zu einem anderen, da hat sich das Gehirn einen Ersatz geschaffen für das, was real eben nicht da ist. Vatergefühle sind doch erstmal grundsätzlich was gutes. Und wenn man keinen realen Vater hat oder einen, zu dem man nicht so ein gutes Verhältnis hat, da genießt man eben das Gefühl. Klar ist es kein echter Ersatz, aber doch besser als gar nichts. Ich meine nur, ich würde das jetzt nicht als krankhaft einstufen. Du hast eine Sehnsucht und realisierst sie auf Deine eigene Art.

mRellzie


mh.. klingt ganz gut.. also bin ich nicht verrückt ?

ZHim0t


Ne bist du nicht. Habe ganz genau das selbe zu einem 20 Jahre älteren Mann....

Kenne ihn vom Sport nun seit 2 Jahren.

Er merkt es immer, wenns mir schlecht geht. Nimmt mich in den Arm und gibt mir nen Kuß.

Er ist einfach unglaublich offen und freundlich, man kann über alles mit ihm reden. Ich mag ihn sehr.

Habe auch, wenn man das so sagen kann "Vatergefühle" ...

Obwohl ich eigentlich nen Vater hab, aber der ist leider gefühlstechnisch nich so auf meiner Wellenlänge...schwer zu erklären, er sagte mal zu mir (also mein Vater):

"Schade, ich hab mir immer ne schmusige und liebe Tochter gewünscht"

Toll. Bin nach seiner Aussage wohl nicht so geworden, wie er sich das vorgestellt hat.

Jedenfalls wollte ich sagen, dass ich das selbe fühle und denke...Er ist wie ein Vater zu mir....

Gruß Zimt

d6erKaTtrixn


Wie kann man sowas sagen?!

...zur eigenen Tochter!

"Schade, ich hab mir immer ne schmusige und liebe Tochter gewünscht"

Irgendwie fies... :-(

m:ellxie


Ja, das hab ich mir auch gedacht.. aber dann fiel mir ein, dass ich weiß das mein Vater lieber 2 Jungen gehabt hätte.. zumindest das erste Kind (also ich) hätte einer sein sollen..

War wohl nichts..

Mellie

dIer{Kat&rin


Ach mellie,

Geh mal davon aus, daß sich die Hälfte der Menschheit freut, daß Du ein Mädchen geworden bist! :-D Das Verhältnis verschiebt sich durch die Meinung Deines Vaters da nur ganz unwesentlich... ;-)

ZNinxa 5


hmh... :-(

jaja, Väter und Söhne....

ich als drittes Mädchen, wo doch dringend ein "Thronfolger" gewünscht war ...

Beim zweiten Mädchen hat mein Vater angeblich bei der Nachricht so am Telefon rumgebrüllt, daß sich die Älteste in die Hosen gemacht hat... und ich hab dann einen Jungennamen bekommen :-(

Aber derKatrin hat da schon recht - mindestens die Hälfte der Menschheit freut sich über uns :-) :-) !

Grüße

Zina

ZWinax 5


PS

was ich eigentlich sagen wollte - solche Gefühle wie Du anfangs beschrieben hast, kenne ich auch. Das ist die Sehnsucht nach einem Vater, der einen rundum liebt, der einfach nur "gut" ist und wo man sich geborgen und beschützt und geliebt fühlt.

Grüße

Zina

dWerK%atrixn


Zina:

und ich hab dann einen Jungennamen bekommen

Sascha? Eike? (mehr kenn ich glaub ich gar nicht...) ;-)

m5eGlli?e


Es gibt da noch Michelle..

Bei meinem Vater war es in beiden Schwangerschaften so, dass mein Vater gesagt hat, es wird ein Junge und meine Mutter hat ihm gesagt (noch bevor sie vom Arzt wusste was wir "werden") das es ein Mädchen wird.. das war in beiden Schwangerschaften so.. eigentlich lustig.. ich gönn ihm das er kein Recht hatte.. :-D

Vor allem, wie die mich genannt hätten.. Michael.. fällt denen nichts besseres, moderneres ein ?

Schade das ich nicht den Namen Monique bekommen habe, der Stand ja auch zur Auswahl, aber Papa wollte das nicht.. naja.. jetzt bin ich "die Schwarze" (Melanie) ;-D

Passt zu meinem Wesen (die meiste Kleidung die ich hab, mein Humor, meine Lieblingsfarbe (schwarz), meine Vergangenheit, etc.) vielleicht ist Melanie doch besser.. ??? :-D

Mellie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH