» »

Schulmobbing: Was hilft wirklich?

N\ajon0a_2x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben.

Seit den Schulbeginn nach den Sommerferien dieses Jahres mache ich mein Abitur an einem Abendgymnasium nach. Zweimal pro Woche besuche ich die Schule, der Rest wird online erledigt. Ich bin 21 und hatte mir das ganze sehr erwachsen vorgestellt: ruhiger Unterricht mit Menschen, die nichts darauf geben, besonders cool durch pubertäres Verhalten zu wirken - leider wurde diese Hoffnung durch die Realität zunichte gemacht. Ich betrachte das ganze als riesengroße Chance, auf mein Wunschstudium hinzuarbeiten und möchte um nichts in der Welt meine Abitur abbrechen.

Jahrelang litt ich unter Depressionen, ich bin sehr introvertiert und habe nur mit wenigen Menschen zu tun, was mir auch ganz Recht ist. Ich bin absolut kein misanthrop, aber fühle mich als Einzelgänger einfach wohler. Eine gute Freundin habe ich, meine Schwester und meine Cousine, und diese Kontake genügen mir vollkommen.

In der Schule verbringe ich die Pausen immer damit, mich an einen ruhigen Ort zu setzen und zu lesen oder zu telefonieren. Mit den anderen Schülern habe ich nur sehr oberflächlichen Kontakt, meist kommt es nur zu Gesprächen, wenn wir in einer Gruppe arbeiten müssen. Die meisten Menschen beachten mich somit gar nicht dort, und das finde ich ganz gut so.

Ein Problem bereitet mir jedoch eine ganz bestimmte Gruppe dort: Im Unterricht reden sie fast ununterbrochen, obwohl wir alle vorne sitzen (habe mich zu Beginn nach vorn gesetzt, um es gerade ruhig beim Unterricht zu haben). Die Lehrer sagen nichts dazu. Einer erzählt häufig in schlechtem Deutsch, wie viel er auf der Arbeit auf der Tanke ''gesoffen hat'', die anderen beleidigen sich aus Spaß andauernd, zitieren am laufenden Band asoziale Rapper, lästern über irgendwelche Leute ab und kichern vor sich hin - alle sind Anfang 20. Da ich durch durch meine Zurückgezogenheit und gleichzeitig beim ständigen Mitmachen im Unterricht sehr auffalle, habe ich so nach und nach die (negative) Aufmerksamkeit der Gruppe auf mich gezogen. Ich habe dort keine Freunde, das wissen sie, und somit haben sie wohl das perfekte, potentielle Mobbingopfer gefunden. Es sind mal subtile, mal offene Sticheleien gegen mich. Vor einigen Tagen nach einer Klausur, bei der alle, die fertig geworden sind, nach und nach den Klassenraum verließen, stand die Gruppe - bis auf einen, der noch am Schreiben war - ein paar Meter vor dem Klassenraum, und sie haben gequatscht. Ich bin, wie auch sonst immer, ganz normal an ihnen vorbeigelaufen. Die großmäuligste rief mir auf einmal ein provokantes ''Tschüüüüüss'' hinterher, woraufhin sich alle kaputt gelacht haben ":/ Ein paar der anderen Mitschüler standen auch da, ob sie auch so dumm gelacht haben, weiß ich nicht. Auf jeden Fall schien das der Beginn einer AUfhetzerei zu werden, wenn auch unbewusst. Als ich auf das blöde ''Tschüüüüüss'' nicht reagiert habe, wurde mir von ihr irgendwas hinterhergerufen, was ich nicht verstanden habe, woraufhin ein erneutes, provokantes ''Tschüüüüüüüüss'' erfolgte und noch lauteres Gelächter.

Ich fühle mich dort ehrlich gesagt wie im Kindergarten mit solchen Menschen, und weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich alleine gegen so viele ankommen sollte, sodass sie mich in Ruhe lassen. NOCH ist es kein ''schlimmes'' Mobbing, aber ich denke, es ist die Vorstufe.

Kann mir hier vielleicht jemand einen Tipp geben für meine Situation? Was kann ich präventiv tun? Am liebsten würde ich gerne einzeln mit allen in einem ruhigen Ton reden und fragen, warum sie so ein Problem mit mir haben, aber man trifft alle nur im Rudel an. Die Klasse oder Schule wechseln funktioniert leider nicht. Das ist die optimalste Abiturform für mich, und in der Umgebung gibt es nichts Vergleichbares. Ich werde dort bleiben, komme was wolle, nur möchte ich das ganze erträglich für mich gestalten. Es sind insgesamt nur 160 Schultage, die ich dort bin, das muss ich hinbekommen.

Antworten
LKilax84


Super, dass Du Dein Abitur nachholst, um Deinen Wunschstudiengang belegen zu können :)=

Wenn Du den Mut hast, sprich denjenigen aus der Gruppe in genau so einem Moment an, indem Du Dich beleidigt/gemobbt fühlst. In der Situation direkt darauf zu reagieren, gibt keinen Raum für Interpretationen Deiner Äußerung und derjenige muss reagieren.

Du könntest evtl. den Lehrer bitten, die Sitzordnung zu ändern, weil Du Dich von den ständigen Gruppengesprächen gestört fühlst.

Lass Dir Deinen Traum nicht kaputt machen!! :)*

MFaerxad


Ich sehe da zwar eine infantile Bande, da geb ich Dir recht. Aber von Mobbing kann da keine Rede sein. Steh zu Dir weiterhin, zeih das für Dich durch, nicht im den Suafnasen von der Tanke zu gefallen, Interesse an näherem Kontakt hast Du ja sicher eh nicht.

Dass die Lehrer nicht eingreifen kann ich mir im Grunde nur damit erklären, dass es eben erwachsene Menschen (auf dem Papier) sind, die eine Holschuld haben, keine Bringschuld. Ist ja nicht vergleichbar mit der Schule bis zur 10. Klasse.

Ich persönlich denke nicht, dass Reden mit diesen Leuten hilfreich ist. Wofür auch? Damit sie lernen, wie sie sich benehmen? Das hätten ihre Eltern ihnen längst beibringen sollen, Du hast keinen Erziehungsauftrag an diese Personen. Freu Dich, wenn Du für Dich dem Unterreicht folgst und hinterher gut abschneidest.

Ignoriere den Rest (auch wenns schwerfällt). 160 Tage bekommst Du locker geregelt. Du machst das genau richtig. Nicht drauf eingehen, Dein eigenes Niveau halten und Dich nicht provozieren lassen.

Sollte es zu Mobbing werden, und da gibt es ganz klare, harte Kriterien, von denen Euer Umgang weit weg ist, dann kannst und solltest Du Anzeige erstatten. Aber rechtfertige Dich nicht, dass Du etwas für Dich und Dein Leben tust. @:)

MEaerxad


oh Gott mein Abi scheint zu lange her......"zieh das für Dich durch" und "um den Saufnasen...." und "Unterricht...."sollte das heißen. ;-D

E(lafRemiUchF081(5


Die großmäuligste rief mir auf einmal ein provokantes ''Tschüüüüüss'' hinterher, woraufhin sich alle kaputt gelacht haben

Ich wäre stehengeblieben, hätte mich zu dem schmierigen Typ umgedreht und mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen und einem bezaubernden Funkeln in den Augen gesagt: "Ich wünsche dir und deiner Mutti auch einen schönen Tag.". Hätte mich wieder rumgedreht, im Geiste beide Mittelfinger erhoben und wäre dann einfach nur noch froh gewesen die Klausur hinter mich gebracht zu haben.

LVilax84


Also mit der Mutter von irgendjemand würde ich nicht anfangen.

Was hat man davon, wenn man Öl in's Feuer gießt?

160 Tage können seeeeeehr lang sein, wenn man sich nicht wohlfühlt.

Muae5raxd


Ich denke auch, dass es manchmal klüger ist nichts zu sagen und nicht noch auf die Provokationen einzugehen. Das ist doch müßig. Was würde es ändern, ausser, dass die Truppe vielleicht genau dann zur Hochform aufläuft?

FKlameechenx79


Zweimal pro Woche besuche ich die Schule

ganz ehrlich, 2x die Woche würde ich auf einer Pobacke absitzen,mich innerlich über soviel Blödheit kaputtlachen und mich ansonsten auf den Unterricht konzentrieren.

Ich würde mir von denen auf keinen Fall das Abi versauen lassen. Also bleib dran und zieh es weiter durch. Es ist eine begrenzte Zeit und dann wirst du die nie wieder sehen.....

JA früher war das noch so, dass wirklich nur Menschen mit Grips im Kopf und ausreichend Niveau das Abi machten....ist heute leider längst nicht mehr so :-X

M.aerxad


Das wissen wir ja noch gar nicht, ob die Saufnasen das schaffen. ]:D

S1hak+eAsbxier


Wieviele sind denn in der Klasse insgesamt? Was ist mit den anderen, sagen die was dazu?

Klingt blöd, gerade mit der Depressions-Vorgeschichte. Lass dich ja nicht unterkriegen, solche Idioten gibts immer! Egal, ob Teenie, junge Erwachsene oder Erwachsene. Zieh das durch für dein Wunschstudium, 2x die Woche kann man das definitiv aushalten. Ohren auf Durchzug, als obs dir völlig egal wäre, kein Öl ins Feuer gießen.

Lcil8a8x4


Was ist, wenn man die Ohren nicht auf Durchzug stellen kann?

Wenn sich eine Gruppierung gegen jemanden wendet, ist man erstmal alleine auf weiter Flur. Das versteht nicht nur jemand, der selbst mal Außenseiter war.

Das von der TE dargelegte Verhalten ist mies und ich kann mir gut vorstellen, wie belastend sowas für die Psyche ist.

Daher würde ich den Anfängen wirklich wehren, gleich den-/diejenige auf Äußerungen ansprechen, die gemacht wurden, damit nix Größeres daraus entstehen kann. Und den Lehrer nach einer anderen Sitzordnung fragen. Den kannst Du, Janona_21, bestimmt mal unter vier Augen sprechen.

M+aeraxd


Ich war Aussenseiterin, daher versteh ich die Verletzung der TE.

Nur ändert es nichts daran, dass die Vorgehensweise mit solchen Subjekten zu sprechen nicht hilfreich ist. Auch das habe ich damals gelernt.

160 Tage....das kann man auch mit Ignoranz durchziehen. Ich musste meine gesamte Schulzeit so verbringen.

E*lueonorxa


Ich habe mal ähnliches erlebt, als ich nach der Schule überbrücken musste. Da die Schulpflicht noch galt, musste ich einmal die Woche zum Berufskolleg ... und das war kurios. Ein Misch aus ganz unterschiedlichen Leuten die entweder friedlich 'absaßen' oder ihre eigene kleine Society gegründet haben. Eigentlich kein Haufen der irgendwie aneinander geraten konnte, bei grob erinnert 15 Leuten.

Trotz dem schien es welche zu geben die ein Cliquen-Verhalten brauchten oder sich, simpel gesprochen, zusammenrotten mussten weil sich selbst nicht ertragen konnten. ]:D

Also gab es Knies in der 'Klasse' der ganz wichtig von der 'Klassenlehrerin' geklärt werden musste ... bei einem Trupp der ein Mal die Woche von 8-12.30 Uhr miteinander auskommen musste. ":/ Das war gruselig ... ist aber schlichte Gruppendynamik. Ein-Zwei Leute schienen kein Sozialleben außerhalb dieser wöchentlichen 4 1/2 Stunden zu haben und dazu kamen alle gerade von der Schule und hatten das noch total drinne. Wobei wohl noch dazu kam, weil alle dadurch gefrustet waren nicht direkt in eine Ausbildung gekommen zu sein.

Ich würde sagen: Steh einfach darüber und lass dich nicht verunsichern. So lange du keine Verunsicherung nach Außen zeigst, wird es ihnen Langweilig. Wenn du allerdings schon verunsichert bist, kannst du durchaus einen Lehrer ansprechen. Da würde ich schlicht sagen das du herkommst um dich zu bilden und es als störend empfindest wie sich im Unterricht verhalten wird. Im Grunde als würdest du die Beratung in einem Supermarkt bemängeln, ohne dich groß aufzuregen.

Dein Beitrag erscheint mir erstmal auch wirklich so als wärest du einfach genervt. Bist du ansonsten schlagfertig?

Ich kann dir nur den Tipp geben am Verhalten der anderen desinteressiert und im Notfall schlagfertig zu sein. Mit dem Prinzip bin ich zu Schulzeiten einigen Spitzfindigen durchs Raster gerutscht. ]:D :_D ;-)

E6l!eonxora


Wobei wohl noch dazu kam, dass alle dadurch gefrustet waren nicht direkt in eine Ausbildung gekommen zu sein.

Heute kein Grammatik-Pokal für mich X-\

mHari#aschmwin*deltxs


Ich bin seit drei Jahren an der erwachsenen Matura dran (das gleiche wie du machst, einfach auf 3,5 Jahre hinaus gesehen). Von 32 Leute die angefangen haben, sind wir jetzt noch 7 Nasen und es ist nun viiiiel ruhiger geworden als noch am Anfang. Dreimal kannst du raten welche da aussortiert wurden ;-) Da du aber das Abi in einem Jahr machst, gibt es wohl nicht eine solch krasse Aussortierung und somit eine Erleichterung in absehbarer Zeit. Aber du kannst dir sicher sein, dass genau diese Säufer und obercoolen zu einem grossteil gar nicht durchkommen. Vielleicht hilft dir dieser Gedanke ja etwas ;-)

Ich denke, du wirst nicht die Einzige in der Klasse sein, die die Schule ernst nimt. Es gibt sicher eins, zwei andere, die sich genauso stören ab dem Gelabere im Unterricht. Achte dich mal darauf und versuche etwas Anschluss bei denen zufinden. Du musst mit denen ja nicht voll dicke werden und kannst die Gespräche mehr oder weniger auf die Schule und die Tests reduziert halten. Aber wenn du selber nicht ganz alleine dastehst, dann wirst du auch weniger zu einem Ziel der anderen und du hast, fals doch mal dumme Sprüche fallen, etwas unterstützung und wenn es nur jemand ist der sagt; "Ach komm, hör nicht auf diese Idioten, wir gehen weiter".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH