» »

Warum gibt es Leute, die einen nicht beim Namen nennen?

SCcHhluXmpf4inxa hat die Diskussion gestartet


Mir ist schon öfters mal aufgefallen, dass es im Bekanntenkreis Leute gibt die einen nicht beim Namen ansprechen sie sagen immer nur DU. Bei meinem Freund ist das genauso er hat in den 3 Jahren nicht einmal meinen Namen gesagt bzw damit angesprochen. Womit hängt das zusammen? Andere wiederrum spricht er mit Namen an wenn er mit ihnen redet nur mich nicht. Versteh das nicht. Nicht das es ein Problem ist, aber warum ist das so? :-). Kennt einer sowas?

Antworten
GJrasq-Halm


ich kenns nur bei meinen eltern...mein vater sagt meiner mutter auch immer nur "du".

allerdings hab ich auch noch nicht besonders darauf geachtet.

vielleicht mag derjenige deinen namen nicht, oder er findet ihn schwierig zum ausprechen,...oder so?

S&chlumpFfixna


Hm nein, ich denke es hängt vielleicht damit zusammen das wenn man eng zueinander steht/enges Verhältnis hat zum Beispiel der Freund/Freunde/engstehende Bekannte das die deshalb einen nicht beim Namen nennen. Denn deine Eltern sprichst du ja auch nicht mit Vornamen an :-).

S!usi93x5


@Schlumpfina

Ich kenne das sehr gut von mir ;-). Ich hatte mal einen Freund, den konnte ich partout nicht mit dem Vornamen anreden. Nicht daß der Name gräßlich war (Thomas!), im Gegenteil, ein Bekannter von uns beiden hieß genauso, bei ihm hat es mir absolut nichts ausgemacht, ihn auch so zu rufen. Das war irgendwie ganz komisch.

Habe sogar jetzt noch manchmal Probleme, meinen jetzigen Freund mit seinem Vornamen zu rufen.

Ich kann es nicht so richtig beschreiben, mir fehlen da irgendwie die passenden Worte. aber bei meinem damaligen Freund kam ich mir irgendwie ziemlich blöd vor, ihn mit seinem Namen anzusprechen oder zu rufen. Vielleicht, weil ihn jeder so gerufen hat, und mir das zu allgemein, oder vielleicht auch zu unpersönlich und distanziert war. Er war meine riesengroße Liebe, und wenn ich ihn mit Thomas angesprochen hätte, wäre das für mich ein Gefühl gewesen, als ob ich eine von tausend anderen wäre, die ihn ansprechen. Und genau das wollte ich ja nicht, ich wollte eben was besonderes sein, seine große Liebe. Aber davon abgesehen, ich hab es auch nie geschafft, ihn "Schatz" oder sonstwie zu nennen. Hatte da irgendwelche Hemmungen, warum auch immer.

Aber schön, daß du das Thema mal anschneidest, habe mir darüber noch nie wirklich Gedanken gemacht.

Jetzt interessiert es mich aber auch.

Vielleicht haben ja noch mehr dieses Problem!

lG

S9chlUumpffina


Genau Susi sehe ich auch so, es ist irgendwie unpersönlich wenn man seinen Partner nur mit Vornamen anreden würde, oder auch die Eltern das passt irgendwie nicht so ganz :-). Ich kann das zwar und mach das auch ab und zu mal, aber nur wenn ich böse bin. Ansonsten sind natürlich Kosenamen beliebt. Es hängt also wohl doch mit dem Verhältnis zusammen das man hat entweder steht man sich nahe oder nicht ;-).

K ungFuWKittXen


in ner Beziehung verteil ich Kosenamen, ansonsten hab ich keine Probleme damit Leute mit ihrem Namen anzusprechen *g*

s^orayxa


hab ich auch schon beaobachtet, und mir auch schon gedanken darüber gemacht :-)

mir fallen aber eher die leute auf die bei jedem 2. satz den namen gebrauchen, es verändert ein gespräch total wenn man immer seinen namen hört finde ich - irgendwie ist es persönlicher, irgendwie finde ich es aber auch förmlicher!

ich selbst bin jemand der oft 'du' statt den namen benutzt, ich finde das nicht weiter schlimm, schlimm wirds erst wenn ich jemanden z.b. aus der kneipe kenne seit nem jahr und ihn dann mal grüssen möchte auf der strasse oder so - und mir fällt der name nicht ein weil ich ihn noch nie benutzt hab :D

Cche


Schlumpfina

vielleicht gefällt ihm Dein Name nicht ?

Oder "Schlumfina" ist ihm einfach zu lang, wer weiß...

;-D

CZhe


hier noch das fehlende

"p" - nun ist er noch länger... ;-)

UtnTkräutjlein


Ich kenne das auch....

Mein Mann hat und redet mich auch heute (wir leben allerdings in keiner Harmonie) so gut wie nie an, meinen Namen kenne ich schon fast gar nicht mehr und wenn er mich rufen muß, Telefon usw. ruft er hallo, hallo, hallo oder er steht unmittelbar vor mir!

Früher, wo unsere Beziehung noch halbwegs normal war, hat er manchmal "Schatzi" zu mir gesagt.

Ich finde, das ist schon eine Verhaltensstörung! Mein Name gehört doch zu meiner Persönlichkeit! Auch meine Vorgängerin, seine EX-Frau, weiß das zu berichten. Wobei er bei Fremden und auch bei seiner Tochter kein Problem hat, diese mit Namen, oder Vornamen anzureden.

d5erK{atrixn


Schön, wenn alle einig sind... ;-D

ist irgendwie unpersönlich wenn man seinen Partner nur mit Vornamen anreden würde

wenn man immer seinen namen hört finde ich - irgendwie ist es persönlicher

Ich bin der Meinung, daß die Nennung des Namens die Stellung eines Gesprächs in eine höhere, wichtigere Ebene bringt. Wenn man nur zu zweit ist und sich nur altägliches zu sagen hat, sagt man eben Du, nur als Zeichen, daß ein Satz folgt. Im Gesprächmit meiner Tochter sag ich auch meist "Du", aber wenn sie Scheiße baut oder was anderes wichtiges zur Sprache kommt, dann nenn ich sie beim Namen.

Das ist, glaub ich, ein jahrtausendealtes Phänomen. In der Bibel wird mit der Nennung eines Names eine Art Macht auf den angesprochenen ausgeübt. Selbst wenn er nicht zugegen ist. Hab ich mich mal mit beschäftigt - sehr interessant! :-)

b5roo8klyxnn


Mein Mann und ich nennen uns komischerweise auch nie beim Namen, immer nur beim Kosenamen. Am Anfang war das ja auch schön, aber irgendwie find ich's seit Jahren auch ziemlich´komisch.

Jetzt ist das aber schon so eingefahren, daß ich es gar nich mehr schaffe ihn bei seinem Namen zu nennen, obwohl ich das viel lieber möchte. Wir sind inzwischen so erwachsen, daß es eigentlich besser passen würde, sich mit dem richtigen Namen anzureden, grade wenn andere dabei sind. Ich trau mich auch nich ihn mit ihm drüber zu reden :-( - obwohl's ja nur so geht.

Ich denke, das ist einfach so eine eingefahrene Sache, so eine Gewohnheit, die man dann nich mehr ändern kann, weil man sich dabei blöd vorkommt ???

m^erllixe


wenn ich ihn mit Thomas (in meinem Fall Jason) angesprochen hätte, wäre das für mich ein Gefühl gewesen, als ob ich eine von tausend anderen wäre, die ihn ansprechen. Und genau das wollte ich ja nicht, ich wollte eben was besonderes sein, ..

Genau so seh ich das auch..

Wenn ich meinen Freund rufe, ruf ich meistens Maus oder auch mal Schatz.. zum rufen sind die zwar nicht so gut geeignet, aber vorstellen meinen Freund Jason zu rufen, kann ich mir auch nicht.

Manchmal wenn er mich mit Mellie anspricht, dann bin ich schockiert, dann zerreisst es mir - in dem Moment - das Herz und ich weiß nicht wieso ?!

Andere nennen mich schließlich auch beim Namen, warum verletzt mich das so bei meinem Freund ?

Ich glaub es gibt auch ab und zu mal Situationen wo ich auch "duuuuuuu ?" sage, aber die sind nicht die Regel, ich bleib (erstmal) bei Maus oder Schatz ;-D

Mellie

S$chlnumpfixna


@Che weiss nicht mein Name ist eigentlich ein ganz normaler Name und auch kein hässlicher :-).

Cxhe


War ein Scherz,

aber das hast Du ja gemerkt ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH