» »

Emetophobie - bin ich betroffen? Die Symptome

JBohnC9ros_safint


Mein Blutdruck ist immer gut und ein Schwächegefühl habe ich nicht, eher ab und an Schwindel, wenn ich zu schnell aufstehe. Meine Hautfarbe ist normal, bin eher blass und neige zu sehr trockener Haut.

Blutwerte wurden, wie weiter oben beschrieben abgenommen, sogar 2 x.

Der Gewichtsverlust stagniert nun langsam, ich war und bin nicht übergewichtig. Ich wog bei 186 cm 85 kg, jetzt nur noch 75 kg. Gewichtsverlust innerhalb von 2 Monaten, da ich eben kaum was gegessen habe. Ich habe einen sehr schnellen Stoffwechsel.

Es ist ja ein Kreislauf, Übelkeit (ganz gleich woher) = Abnahme, da man eben nichts essen kann.

Die Übelkeit kommt und geht wann sie will, unabhängig von Situationen etc.

Ich wache sehr häufig nachts auf und verspüre Heißhunger auf was Süßes.

Eine Angststörung? Ich verspüre aber keine "Angst"?

Oncghotdonixa


Eine Angststörung? Ich verspüre aber keine "Angst"?

Ging mir auch so. Die Angst ist unterschwellig -> generalisierte Angststörung. Googe mal danach, mir hatte es die Augen geöffnet. Ich habe es nach einer Weile dann an bestimmten Situationen gemerkt, wo es mir richtig gut oder richtig schlecht ging, dass es psyschich sein muss. Am Ende wusste ich dass es psychisch ist,Trot dieses Wissens kam ich aber es aus dem Kreislauf kam ich nicht mehr heraus. Mit Medikamenten ging es mir dann schnell besser.

In der eit war ich in Elternzeit und hatte viel zu viel Zeit um nachzudenken und mich zu beobachten, daher war eine spätere Arbeitsstelle dann erst so richtig heilsam.

JpohnjCro.ssaxint


Ich habe gegooglet und finde mich ehrlich gesagt kaum wieder. Es gibt eigentlich keine Situationen in denen es mir wirklich gut geht.

Hinzu kommt, ich arbeite und nehme bereits Medikamente. Zuerst Citalopram, jetzt Doxepin, beides ohne irgendeinen Erfolg.

GWolVdenOlxdie


Wurde Laktose, Fructoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit ausgeschlossen? EBV wurde getestet?

-Lviet1nameZsinx-


Ich würde nicht behaupten von dir das du ein Emo bist. Würde ich von mir auch nicht behaupten. Ich habe öfter mal Brechreiz, psychisch bedingt, wenn ich Probleme habe. Das gibt sich dann aber wieder.

Angst vor dem Erbrechen habe ich auch. Wasche mir daher immer die Hände wenn ich von draussen reinkomme und teile mir auch keine Gläser, Flaschen.

Ich habe immer Iberogast bei mir. Auch wenn das nichts verhindert, im Fall des Falles, aber sollte mir mal unbekannter Weise übel sein, kann ich sicher gehen, ich habe etwas dabei dagegen. Nehmen tue ich es normal aber nie, weil mir nie einfach so schlecht ist.

Emos sind da extremer, habe mal eine Reportage gesehen, ein Mädchen die das hatte hat richtige Attacken mit Übelkeit, stellt sich das Kopfende vom Bett extra hoch und nimmt dann auch Mittel ein. Sowas ist extrem und damit krankhaft.

Wer erbricht schon gerne? Ich finde die Übelkeit eigentlich schlimmer, wenn man sich einmal übergeben hat, bei Magen Darm, dann läuft es danach ganz von alleine, finde ich, wenn alles raus ist. Meist krampft es dann und tut weh und einem ist sowieso alles egal. Übelkeit hasse ich, weil das ist das was einen so quält..

f0elis~ mUarjgarixta


Ein Emo ist was ganz anderes.

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Emo_(Jugendkultur)]]

S\ch*m)ettePrlixng42


Ich finde die Übelkeit eigentlich schlimmer, wenn man sich einmal übergeben hat, bei Magen Darm, dann läuft es danach ganz von alleine, finde ich, wenn alles raus ist. Meist krampft es dann und tut weh und einem ist sowieso alles egal. Übelkeit hasse ich, weil das ist das was einen so quält.

Ich denke auch, dass Emetophobiker im Grunde eher Angst vor der Übelkeit und dem Brechreiz haben als vor dem Erbrechen. Weil die Übelkeit so quälend und anstrengend ist. Man muss sich immer sagen, dass Erbrechen wie trinken ist, nur rückwärts. :-D ;-D

B5irkeennzweig


Ein Emo ist was ganz anderes.

in dem fall bezieht sich das nicht auf diesen jugendspleen sondern auf emetophobiker *:)

J@ohnCrXossxaint


Wurde Laktose, Fructoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit ausgeschlossen? EBV wurde getestet?

EBV bin ich immun, da vor einigen Jahren Aktivierung - pfeifferisches Drüsenfieber.

Glutenunverträglichkeit wurde im Blut nicht nachgewiesen.

Fructose, Lactose steht noch aus, allerdings! versicherte mir bisher jeder Arzt, jede Heilpraktikerin und auch der Allergologe, dass eine entsprechende Unverträglichkeit nicht solche Symptome machen würde.

Nehmen tue ich es normal aber nie, weil mir nie einfach so schlecht ist.

Mir aber eben schon. Wirklich, wenn ich sage ständige Übelkeit, dann meine ich das auch so.

Ein Emo ist was ganz anderes.

Ist wohl eine Abkürzung die sich auch in diesem Bereich durchgesetzt hat.

Ich würde nicht behaupten von dir das du ein Emo bist

Ich sehe nur gewisse Tendenzen und Parallelen und außerdem bin ich einfach endlich mal krampfhaft auf der Suche nach einer verdammten Diagnose damit man einfach etwas machen kann! 5 Monate Ärzteodyssee sind anstrengend und auf Grund meiner Symptomatik kriege ich auch langsam Probleme im Job (wenn ich mal wieder einen Tag ausfalle weil es gar nicht geht). Gott sei Dank habe ich einen sehr Arbeitnehmerbezogenen Arbeitgeber, dennoch habe ich natürlich Angst diesen Job zu verlieren. :°(

Jeohn&CrosYsaIinxt


noch jemand eine Idee? ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH