» »

Ich habe das Gefühl allmählich verrückt zu werden...

M3emi6x16 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag liebe Nutzer und Administratoren,

Ich habe so etwas in der Art noch nie gemacht, sprich einen Post oder eine neue Diskussion verfasst, in dem ich im öffentlichen Netz 0ber private Probleme und Sorgen Rede, jedoch hoffe ich auf Verständnis und mögliche Ratschläge...

Alles begann im letzten Jahr, wo ich meine aktuelle Freundin kennengelernt habe.

Es ist alles super, ich war selbstständig und habe eine perfekte Beziehung gehabt, jedoch wendete sich das Blatt und ich habe jetzt meinen Beruf verloren, den Job den ich danach angefangen habe auch und meine Freundin unterstützt mich, jedoch habe ich etwas was unglaublich auf meine Psyche auslastet. So sehr, dass ich überlege mir einen Therapeuten zu suchen und mich betreuen zu lassen, damit ich durch meine Wochen komme...

So traurig das Ist, hat es wohl was mit meiner Freundin zu tun und um keinen Roman zu schreiben, will ich mich recht kurz und knackig ausdrücken.

Wir haben 2 Monate lang, beinahe täglich gestritten und nur diskutiert und ich bin eine sehr neutrale Person, ich bleibe immer objektiv, bin absolut nachlässig und nicht stur und hab ein recht nüchternes Auge dafür, was in Situationen los ist.

Jedoch ist nun die Sache, dass sie sich immer alles erlaubt mir gegenüber(aggressives Verhalten, lautes schreien, unterbrechen all meiner Aussagen, respektlosigkeit usw.) und das was mich nun verrückt macht, und das alles klingt klischeehaft, ist dass sie unfassbar austickt, wenn ich derartiges Verhalten vorweise und erklärt mich dann für einen kranken psychopaten der zu aggressiv ist... nun habe ich anhängt ihrer ständigen Anschuldigungen und ihrer uneunsichtigkeit komplett den Anhang zur Realität verloren und sehe mich, obwohl ich der unschuldige bin in den meisten Situationen, schuldig sie doch gestresst und traurig gemacht zu haben.

Z.B. macht sie etwas, wovon sie weiß, es verletzt mich, ich bin zu tiefst gekränkt und muss mir dann anhören 'mach nicht so ein Drama' und muss mich im Endeffekt dafür entschuldigen, dass mich die eine Sache verletzt hat, jedoch wenn ich etwas mache, selbst wenn es unabsichtlich Ist, was ihre Gefühle verletzt, egal wie sinnfrei es Ist, werde ich für den verständnislosesten Teufel gekrönt und muss mich ebenfalls für die Sache entschuldigen. Ich stehe also ständig im schlechten Licht.

Nun ist es ausweglos und ich fresse ALLES in mich hinein und meine verzweifelten Versuche mit ihr über ihr verhalten zu reden schlagen fehl, da sie dies als weiteres Drama abstempelt und dann alles ignoriert und sturr wird...

Mittlerweile sitze ich als der Mann fast jede Nacht da, während sie schläft, verziehe mich in die Toilette, damit sie bloß nicht aufwacht und heule mir 20-30 Minuten die Seele aus dem Leib, kriege wortwörtliche Panikattacken inkl. kurzatmung und sage mir selbst, ich solle ruhig sein und nicht den Verstand verlieren und ich distanziere mich immer weiter von ihr.

Ich möchte mich nicht von ihr trennen, aber ich komme dem Gedanken immer näher und der Tatsache, dies in die Tat umzusetzen ebenso.

Was soll ich tun um nicht verrückt zu werden?

Bitte, Ich gehe euch an, dies als keinerlei unnötiges oder oberflächliches Drama anzusehen, da ich mir wirklich viel Zeit und Kraft nehme, bevor ich wahrhaftig nach verzweifelter Hilfe im Internet anschaue...

Vielen Dank ihr Lieben.

Antworten
P:lüschEbiexst


Trenn dich von ihr und such dir therapeutische Hilfe.

Alles andere zieht dich nur noch mehr herunter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH