» »

Es ist soweit, ich bin offiziell Hobbylos

PSremi1umSataxn hat die Diskussion gestartet


:)= :)= :)=

Ich habe es geschafft 8-)

Meine Hobbys sind alle im Sand verlaufen *:)

Ich bin eine Zeit lang exzessiv Fahrrad fahren gegangen, bin sehr häufig Eislaufen gegangen, war im Sportverein angemeldet, hab auch sehr gerne mal ein Computerspiel gespielt, bin gerne Außer Orts essen gegangen.

Doch über die Jahre bröckelten all diese Aktivitäten auf ein Minimum herunter, bis ich ihnen gar nicht mehr nachging.

Vor einer Woche dann habe ich das letzte Computerspiel durchgespielt, was mir noch spaß bereitet hat, das letzte Buch der reihe, die mich gefesselt hat, durchgelesen, überall im umkreis von 30 km mit dem Rad hingefahren.

Das Einzige, was mir geblieben ist, sind meine Liegestütze, der gang zur Universität und das hören von Musik.

Auch treffe ich mich noch regelmäßig mit meinen freunden, jedoch finde ich nicht, das ich diese Treffen als Hobby klassifizieren sollte ;-)

Nun sitze ich hier, warte auf den Abend, um schlafen zu gehen, und Langeweile mich nicht mal wirklich. Ich sitze hier, und existiere nur noch, denke über das leben und meine Erlebnisse nach, versuche die Ungereimtheiten in meiner Person auszubügeln, reflektiere meine Persönlichkeit... lerne manchmal sogar für die uni ;-D ;-D ;-D

Und da traf es mich mit einem schlag: Ich sitze ja nur noch herum, tue nichts mehr wirklich. Ist es soweit, ist das der Zenit meiner Existenz? :)* Habe ich Transzendenz über mich selbst erlangt und brauche Beschäftigung nicht mehr? :)*

Und da bin ich mir sicher: nein, habe ich nicht, ich möchte etwas tun, weis aber nicht im Ansatz, was es sein könnte, wonach sich irgendwas in mir sehnt.

Vielleicht kann mir ja hier einer von euch weiterhelfen, denn ich komm selbst mit denken nicht mehr weiter. :_D

Lg PremiumSatan

Antworten
CNhomskxy


Vor einer Woche dann habe ich das letzte Computerspiel durchgespielt, was mir noch spaß bereitet hat, das letzte Buch der reihe, die mich gefesselt hat, durchgelesen, überall im umkreis von 30 km mit dem Rad hingefahren.

Wow, und das alles in ein und derselben Woche. Du Armer! Aber Glückwunsch, du hast dich heute bei med1 angemeldet, das taugt schon ganz gut als Freizeitfresser...äh...Freizeitbeschäftigung.

Nein, mal im ernst: Interessen hast du offenbar. Woran scheitert es, die weiter zu verfolgen? Wenn du gerne liest und Computer spielst ist es natürlich schade, wenn die Lieblingsbücher zu Ende und das Lieblingsspiel ausgespielt ist, aber beide Märkte sind riesengroß. Geh in den Buchladen, geh in den Gamerladen, frag nach ähnlichem und gib' dem ne Chance.

Du scheinst auch gerne Sport zu treiben, aber alles ist dir langweilig geworden. Du schreibst, mit dem Fahrrad bist du schon überall hingefahren. Finde ich strange. Für mich steht beim Laufen oder Radfahren nämlich nicht im Mittelpunkt, WOHIN ich fahre, sondern der Sport an sich und wie es mir dabei geht. Hast du dir mal Ziele gesetzt und versucht die zu erreichen oder zu übertreffen? So ziellos durch die Gegend fahren mag ja ganz nett sein, aber dass es irgendwann keinen Spaß mehr macht, wundert mich nicht.

Oder probier doch mal etwas ganz Neues aus, es gibt so viele Vereine und Kurse. Oder such dir einen Trainingspartner oder -gruppen. Kann auch mehr Spaß bringen.

Arndru*scxh


Wie wäre es, mit dem Fahrrad in den Zug zu steigen und in eine Gegend zu fahren, die Du noch nicht kennst?

Bücher gibt es wie Sand am Meer - ein Tag in der Bibliothek und man hat neue, die das Interesse wecken.

Fernsehen ist so eine Sache - ich stöbere einfach bei Amazon Prime und hab so tatsächlich wieder etwas entdeckt, das mich interessiert.

P#rem*iumSatxan


ja es ist nicht alles in der letzten Woche passiert, letzte Woche hab ich das buch beendet und das hat quasi alles abgeschlossen^^ ich mag auch nur eine spezielle art von Büchern, und von dieser Art habe ich ALLE aus unserem lokalen buchladen gelesen, ich habe Nachmittage damit verbracht in diesem buchladen zu stehen, die regale zu durchstöbern und diese speziellen Bücher ausfindig zu machen und diese zu inhalieren^^

Ich mag auch nur eine spezielle art von Computerspielen, (minecraft-modpacks in früher zeit, später terraria, diablo 3 und drakensang online- von denen ich alle soweit gespielt habe, bis es nichts mehr neues für mich gab^^ ach, da wäre noch stardew valley, animal crossing und pokemon, etc etc, alles "durchgespielt") es hat auch schon eine gewisse zeit gebraucht spiele für mich zu finden, die ich gerne spiele, ohne das mir langweilig wird, drum habe ich ich tage, wirklich tage in from von zeit, damit verbracht ähnliche spiele zu finden, was am anfang noch möglich war(diablo-drakensang; minecraft-terraria-stardew valley) doch am ende sind viele spiele nicht das selbe, wie die, die ich mag und drum schafft es kaum mehr ein neues spiel mich wirklich zu begeistern.

das mit dem Fahrradfahren ist so eine Sache: ich sehe gerne neue orte, und sehe diese beim Fahrradfahren noch "gerner"(??), im Kreisverkehr Fahrrad zu fahren ist am ende des tages nichts für mich^^ solange ich neue Wege und neue Straßen gefunden habe, bin ich gerne Fahrrad gefahren, einmal mal geradeaus für 4 stunden nonstop in eine Himmelsrichtung und sich irgendwo in Deutschland wiederfinden, bereitet mir noch heute Nervenkitzel, verirren und nicht wissen wo man ist, das war der Bonus, der mir maximale Freude bereitet hat, bloß kenne ich mich mittlerweile so gut überall aus, das ich immer weis wo ich bin und keine Spannung mehr entsteht, wo ich denn rauskommen könnte und irgendwo ist die Reichweite dann mit dem Fahrrad am ende doch erschöpft^^

ziele setzten ist so ein ding. wozu brauche ich diese? ich bin prinzipiell mit mir zufrieden, nach all der Reflektion über mich, bin ich zu der Meinung gekommen, das ich niemals unzufrieden mit mir sein werden kann, ich bin am ende immer noch ich und so kann es nur besser werden^^ aber ja, ziele sind da, 100 Liegestütze am stück zu machen, einen Flickflack hinbekommen, Handstand halten können etc etc, ein relativ neues ziel wäre, netter zu sein, aber das wars dann auch^^ :-D aber zu diesen ziele gibt es kein zeitlimit, solange es fortschritt gibt, gibt's kein Problem für mich :)

zu vereinen: joa, hab ich hinter mir, Leichtathletik par Goldmedaillen gegönnt, und an einem punkt angekommen, wo physikalische Barrieren signifikant werden^^ (Körpergröße, Körperbau, etc), Karate gemacht, war sogar tanzen ( hohoho ich bin m) Badminton spielen, stumpf "pumpen" im Studio, eislaufen, etc etc. aber bei diesen Sachen, die mein Interesse geweckt haben, die habe ich für mein empfinden "durchgespielt", einen punkt erreicht, wo es mich nicht mehr reizt in diesen Bereichen besser zu werden, da sich teilweise auch rausgestellt hat, das ich nicht unbedingt Talent für gewisse Sportarten hatte, sondern nur relativ gute Reflexe hatte (hust* Badminton, ich habe als vermeintlicher Amateur immer mit meinen freunden gespielt, die im verein aktiv waren und als Pros durchgehen dürften, ich hatte keine Ahnung von Technik, meine angaben waren meh, Schmetterbälle kann ich nicht, etc, doch ich hab Bälle gekontert...oh boii, laserstrahlen mit Laser Schwert ablenken-Niveau, hat immer Verwunderung und gleichzeitig etwas peinlich für die pros, im sinne von " wie kann ein noob nur meinen Schmetterball zurückspielen, ich genoss das klirren der Weltbilder der Spieler, aber das wars dann auch, ich hab kein Interesse die Mechaniken des Spiels zu lernen, mir reicht der spaß^^

und da bin ich nun^^ hobbylos..

MSaainexr


DU bist nicht hobbylos, sondern Antriebslos.

Aber dazu brauchst Du ärztliche Hilfe; ja am besten eine Kur in einer Psychosomatischen Klink; vielleicht weit weg von zuhause.

Andere Gegend, bessere/andere Luft und Klima, andere Menschen UND vor allem Leute mit denen Du Dich austauschen, reden, quatschen, beschäftigen kannst.

Neue Hobbys finden Dich neu begeistern und und und

wünsche Dir alles Gute :)^

LBo\max


Was hast du für ein Luxusproblem?

Andere bei med1 schleppen sich in den Chat mit schweren seelischen und körperlichen Problemen und du hast nur den Spaß an deinen Hobbies verloren. Gehe in dich, meditiere und du wirst wieder deine Mitte finden.

ziele setzten ist so ein ding. wozu brauche ich diese? ich bin prinzipiell mit mir zufrieden, nach all der Reflektion über mich, bin ich zu der Meinung gekommen, das ich niemals unzufrieden mit mir sein werden kann, ich bin am ende immer noch ich und so kann es nur besser werden

Sei froh, dass du so gesund bist und prinzipiell zufrieden bist.

PiremiumESataxn


antriebslos würde ich mich nicht beschreiben, ich stehe jeden morgen wie ein super saiyan god auf, gehe zur uni, treffe dort einen haufen toller leute, mit denen ich mich treffe, und verbringe gerne zeit mit diesen^^ ich hab auch diese leute schon ausgefragt, was diese so den rest des tages machen, und neben vereinzelten Sportvereinen, sind irgendwie alle damit zufriden, den rest des tages vor dem pc zu verbringen oder sich 10 stunden lang eine Serie anzuschauen und damit zufrieden zu sein.

mich reizt sowas nicht wirklich, früher vllt mit einem Computerspiel, doch Serien schauen? nein danke :(v

ich meine, einfach das nichtvorhandensein eines Hobbys bereitet mir Unbehagen, es ist nicht so, das ich traurig darüber bin, doch schaue ich zwielichtig und mit sorge auf diesen zustand^^

morgen gehe ich mit freunden essen, aber wie gesagt, ist dein kein "Hobby" sondern zeit mit den liebsten verbringen und froh sein :)

PIremiu.mSaxtan


luxusproblem, ja das ist eine sehr gute Umschreibung :)^ :)= :)^ :)=

aber was soll ich sagen'? :-D so ist es nunmal und ich wüsst nicht, wie ich das ändern soll^^ meditieren tue ich schon, zumindest reflektiere(versuche es zumindest) ich mich selbst, denke viel darüber nach, wie ich dinge angehe, wieso ich diese angehe, warum ich so bin wie ich bin, dadurch habe ich am ende doch erst festgestellt, das ich im Prinzip meine Hobbys verloren habe :D

mGa"it


Man kann auch mit dem Rad eine Strecke zweimal fahren ;-D

Ich laufe jeden Samstag undSonntag die selben Strecke (ungefähr) und fast nervt es mich, wenn es mal nicht geht.

Man kann versuchen schneller zu werden oder weiter zu fahren.

Such dir einen Rad-Trainingsplan und werde besser- da ist bis zur Tour de France zunächst eine Menge Luft nach oben.

Was wäre mit Triathlon? Etwas mehr Abwechslung.

sdtep~po265


Ich meine, wenn man sich auf dem web lange genug umkukkt, dann findet man immer was schönes oder Interessantes, was das eigene Interesse WECKEN kann.

m0ondd+stWernxe


Und da bin ich mir sicher: nein, habe ich nicht, ich möchte etwas tun, weis aber nicht im Ansatz, was es sein könnte, wonach sich irgendwas in mir sehnt.

Ich könnte mir vorstellen (d.h. Spekulation) es gibt etwas in Dir, was sich nach Sinn sehnt.

Denn Du bist jetzt alt genug, Du hast lange genug Spiel, Spaß und Hobbys betrieben, um jetzt endlich auch mal etwas Sinnvolles zu machen.

Passt das?

Ich könnte mir auch vorstellen, andere Möglichkeit, Du hast hier einfach nur ein Problem gepostet, das keins ist. Denn niemand muss ein Hobby haben.

M(ann:042


Mein Gott PremiumSatan,

du hast es geschafft, du bist jetzt bereit zum Heiraten.

Guck dir nach 'ner Frau und dir wird nie mehr Langweilig sein. Sie wird immer eine Aufgabe für dich haben. Müll runtertragen, Waschmaschine anstellen und leeren, Reparaturen jeder Art, Renovieren, wenn's ganz groß kommt Häusle bauen.

Ein Mann ohne eigene Interessen muß doch der Traum jeder Frau sein.

Aber mal im Ernst, was ist den mit Frauen bei dir? Außer dem Tanzen, das du mal gemacht hast weist kein Wort von dir auf Frauen hin. (Oder meinetwegen, wenn du schwul wärest, auch nicht schlimm. Dann eben einen Mann suchen.)

F2lamXechexn79


ich fahre auch für mein Leben gern Fahrrad und nachdem ich hier meine Touren gefühlte 100x gefahren bin,hab ich genau DAS gemacht

Wie wäre es, mit dem Fahrrad in den Zug zu steigen und in eine Gegend zu fahren, die Du noch nicht kennst?

Anfangs bin ich nur eine Fahrt mit dem Zug gefahren und von dort aus einfach nach Hause, später bin ich dann weiter weg gefahren, hab dort meine Runden gedreht und dann wieder mit dem Zug nach Hause.

Allerdings fahre ich auch nur von Frühjahr bis Spätherbst, dh mein Rad ist jetzt winterfest im Schuppen. Aber ich freu mich jetzt schon auf den Frühling,ich denke Mitte März werde ich wieder radeln.

Im Winter geh ich dafür walken....wäre das war für dich? Oder wandern? Es gibt da einige Apps , die Touren vorgeben. So hast du immer ein Ziel....und musst nicht auf "Gradewohl" loslaufen.

StepAerobic mag ich auch...aber ob das was für Männer ist :-/

Wie wäre es,wenn du ein Instrument lernst?

Oder du bastelst...ich finde ja Laubsägearbeiten toll, am liebsten würde ich mal meine eigene Weihnachtspyramide machen...aber dazu müsste man halt auch erstmal klein anfangen.

Oder zu baust Modellbausätze?So richtig mit Airbrush und so. Mein Mann macht das immer mal (Im Winter)

Im Sommer sucht er sich immer ein Projekt (oder ich geb ihm eins :=o ) vor 2Jahren hat er einen Pool gebaut, mit Terrasse und so...da war er auch den ganzen Sommer beschäftigt.

Wir haben allerdings auch ein Haus, da finden sich immer neue Projekte ]:D

Könntest auch deine Wohnung umgestalten, malern, tapezieren.....

Fakt ist: du musst es wollen, du musst Interesse haben und es muss dir Spaß machen :)*

A$ndrupsch


Ein Mann ohne eigene Interessen muß doch der Traum jeder Frau sein.

OMG - das wäre für mich die reinste Horrorvorstellung :-o ein Mann, der nichts mit sich anzufangen weiß :-X

PoremiuWmSatxan


ach ja, das mit den Frauen ;-D sagen wir einfach mal, ich arbeite dran, bin momentan auch verliebt und versuche da meine Eskapaden, aber das sollte eigentlich nichts mit meinem Problem zu tun haben, soziale Aktivität betrachte ich nicht als Hobby :D

auch das mit dem nach einem sinn sehnen, mit einer Phase des Lebens abschließen und weiter gehen, klingt plausibel, würde meine Situation womöglich theoretisch erklären, mir leider bei der Lösung meines Problems nur bedingt helfen :/ aber es ist durchaus ein netter Gedanke :)

das mit dem radfahren ist bei mir mittlerweile so eine Sache... wie gesagt, habe ich dieses "Hobby" über jahre exzessiv betrieben, dementsprechend sehen heute meine beine, vorallem meine Oberschenkel auch so aus, ich hab jetzt leider Probleme beim hosen finden, und wenn ich eine perfekte hose finde, kaufe ich direkt 5 stück, weil ich halt nie eine finde die mir passt (schmales becken, breite Oberschenkel,... Probleme eines Fahrradfahrers halt... da jetzt noch eins draufzusetzten,? ;-D ;-D ;-D ich meine, was solls, muss ich mir die hosen dann eh umnähen lassen, einen versuch ist es vllt wert, ich spiele seit geraumer zeit mit dem gedanken von mountainbike auf Rennrad umzusteigen... und die Idee mit den zügen ist auch einleuchtend, dann kann ich wieder neue dinge sehen :)

auch spiele ich seit ich 4 bin klavier, hat sich aber eher zu einem nebensächlichen Zeitvertreib gewandelt, wenn mir mal eine melodie nicht aus dem sinn geht, schreib ich mir ein kleines Liedchen drum und die Sache ist gegessen, einmal die Woche werden dann noch meine Lieblingslieder heruntergespielt, damit diese auch ja nicht verkümmern, aber ansonsten sehe ich da nur bedingt Interesse meinerseits^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH