» »

Fertig mit der Welt. Zu viel? Zu wenig?

D:enktZuUVixel hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Board,

vor einiger Zeit schrieb ich hier schon [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/746417/ einmal]], und es kamen einige Tipps. Jedenfalls... geändert hat es nichts. Ich bin in einem Sumpf, und komme nicht mehr raus. Grundlegendes Problem: Geringer Selbstwert -> keine Entscheidungen -> keine Fortschritt/Veränderung -> Unzufriedenheit mit mir/meiner Situation -> geringer Selbstwert -> usw. Punkte teils austauschbar, erweiterbar, etc.

Jedenfalls... Mein Job ist scheiße. Mir ist langeweilig, ich bin unterfordert, sehe ständig ehemalige Komilitonen "an mir vorbei ziehen". Für eine Bewerbung auf Anderes fehlt mir der Mut. Kriege schon beim Anschreiben das Zittern, Vorstellungsgespräche verpatze ich dann (in einem von einem Fall, die Ironie ist mir bewusst). Dazu... Bandscheibenvorfall. Schmerzen. Bin wohl ein alter Mann jetzt. Mit 30. Dazu... ständig erkältet, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Asthma. Irgendein Kram ist immer. Unglaublich schlafbedürftig aber ruhelos. Gestern Telefonat mit dem Muttertier, die Hilfe Anbot bei den Bewerbungsschreiben (sehr lieb), die ich nicht annehmen konnte. Hab behauptet, mir sei schlecht, legte abrupt auf und hab geflennt. Das erste Mal seit... 3 Jahren glaube ich. Abends Telefonat mit meiner Freundin. Fühlte sich komisch an. Ich fragte, was los sei, sie sagte... sie würde mich lieben, aber mehr als Freund, nicht mehr romantisch. Wir "müssen reden", dass passiert dann wohl heute. Ob ich sie eigentlich überhaupt will, weiß ich nicht mehr. Ich fühle nicht mehr richtig. Und verstehe, dass sie mit dem Zustand, der ich bin, nicht zusammen sein will. Habe dann meine Schmerzmittelpackung angestarrt und überlegt, ob das Zeug wohl reicht, funktioniert, Dinge beenden könnte. Laut google nicht. Serie geguckt, plötzlich angefangen zu lachen. Mich innerlich angeschrien, den Ar*** zusammen zu kneifen. Gekifft. Geschlafen.

Vor einiger Zeit habe ich einen Artikel gelesen von einer Frau, die beschrieb, wie ihr Leben als Kind/Jugendliche als Außenseiter war. Und dass sie es bis heute, auch irgendwas um die 30, nicht schafft, dieser Außenseiterrolle zu entkommen. Immer schauspielert. Aber immer etwas Besonderes sein will, immer glaubt, dass andere sie verachten, schlussendlich alle sich irgendwann abwenden. Kam mir sehr bekannt vor.

Antworten
X`ir)aixn


Bist du in Therapie?

Ich denke das ist das einzige, was dirangfristig helfen kann.

Klingt für mich nach einer ausgewachsenen Depression, an der du nicht mehr alleine herumdoktorn solltest.

DHenktZhuViel


Nein, keine Therapie. Hab ich gemacht, Mal länger, Mal kürzer. Hab nie eine Lösung finden können. Ich... Will das nicht mehr. Kann das nicht mehr. Ich will nicht mehr reden, ich will anders sein.

PXeddxi


..für mich hört sich das so an als ob du Hilfe möchtest aber nicht weisst welche?

DwenkXtZauVUixel


Ja, vielleicht. Ich habe bei Therapien bislang nicht festgestellt, dass sie mir helfen. Sie machen mich teils halbwegs handlungsfähig. Das Schauspielern geht also weiter. Aber sie ändern "mich" nicht. Und ich weiß nicht, was helfen kann. Ich hab daneben... Meditation, Alkohol, Sport, "hau ruck ich veränder jetzt mein Leben Aktionen", Freunde, Ignoranz, Selbstmitleid... Ausprobiert. Nichts. Ich kehre immer wieder zu diesem Punkt zurück. Seit knapp 20 Jahren. Und zum ersten Mal... Hab ich einfach keine Kraft mehr. Da ist nichts mehr, was mich hoffen lässt, eine Veränderung zu finden.

Pkedxdi


Manchmal muss man mehrere Therapeuten ausprobieren. Aber aufgeben ist keine Lösung

T<estyrale


Ich wollte auch mal anders sein, mehr freunde. beliebter, mehr sex, mehr Muskeln, größeren Schwanz etc etc.

aber, die die das haben, wollen auch wieder was anderes. Alle kochen nur mit wasser, das leben der anderen ist genau so langweilig, anstrengend wie das eigene.

TKestr{a5lxe


vor über 3000 JAhren ahben die alten Griechen bereits erkannt, das das Leben Hart und ungerecht ist und eine Antwort gefunden.

Stoizismus [[https://www.youtube.com/watch?v=tNIt0UeXuYc]]

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Stoa]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH