» »

Wie lange kann man ohne Schlaf?

Txemy8Cat


Damals in meiner Ausbildung (Gastronomie) gabs eine größere veranstaltung, da es ein kleiner Betrieb war und ich der einzige Azubi musste ich ranklotzen. Meine Arbeitszeit begann Freitag morgen um 6.30 und endete Montag morgen um 10.30!

Diese Tage waren schlimm, habe komplett durchgearbeitet, Sonntag auf Montag war es besonders schlimm weil da dann noch Abbau war etc. Die körperliche Arbeit hat mir zu schaffen gemacht! Ansonsten war ich halt nur an der Kasse und hab Getränke ausgegeben, am Ende, gegen Sonntagnachmittag war ich dann soweit das ich Probleme hatte mit dem einfachem Kopfrechnen und mein Handy als Taschenrechner benutzen musste. Das war mir sehr peinlich!

Der Grund das ich durcharbeiten war der:

Von 9.00 biss 24.00 durfte man Getränke und Speisen verkaufen! Nachts kamen dann die Aufräumarbeiten, Säuberungen etc. Es gab 2 fixe Arbeiter die diese Tage durchgearbeitet haben. Eine Serviererin und mich! Alle anderen waren Aushilfen! Habe die Tage durchgezogen und meinem Chef danach gedroht es an die IHK weiterzuleiten wenn er mir nicht 3 zusätzlichen bezahlten Urlaub gibt! ;-D In diesem Sinne hat es sich gelohnt ;-) Ganz blöd bin ich ja nicht, wusste ganz genau das er sich mit sowas strafbar macht!!!

TremYyCaxt


,

da es ein kleiner Betrieb war

zur Erklärung, die Veranstaltung hatte mehrere Gastronomiebetriebe eingeladen, unser Betrieb war klein, die Veranstaltung net!

TtemUyCat


3 zusätzlichen

grrr, meinte 3 Wochen, kann so ein Schlafentzug auch nach vier Jahren noch Auswirkungen haben ??? :-/, denke schon...

tCime tyravel)ler


für extremfälle gäbe es die möglichkeit alle 4 stunden 15 minuten zu schlafen. dabei sollte man ja keine aufputsch-substanzen verwenden, um dem körper eine realistische kontrolle über sich selbst zu gewährleisten. dennoch bedarf es für solche extremformen eines speziellen trainings.

am fitesten und gesündesten ist man, wenn man den natürlichen schlafrhytmus einhält.

das gehirn verwendet die ruhepausen, um erlebtes von einer art zwischenspeicher ins langzeitgedächtnis zu ordnen. fehlen diese, dann ist seine funktion nachhaltig gestört. dauerhafter schlafentzug ist eine foltermethode und kann zum ableben führen.

mach keine experimente - jede art von körperlicher oder geistiger extrembeanspruchung bleibt und wird in ein paar jahren zum dauerhaften störfaktor.

mIyt/hois180


tja ..

dann erzähl ich mal von meinem kampf in der 11 stufe um in die 12 aufzusteigen.

tja ich hatte ca. 8 oder waren es 9 nicht genügend. und die mussten raus. dann hab ich halt 2 wochen durchgearbeitet mit max. 2 stunden schlaf am tag. ich glaub aber, dass ich am wochenende mir 8 stunden schlaf gegönnt hab.

ihr glaubt gar nicht, wieviel aufputschmittel ich in form von red bull, shark usw eingenommen hab um das zu schaffen.

denn in fast jedem fach hatte ich eine prüfung über den jahresstoff.

aber ich habe es geschafft ;-D *puhhh* nie wieder ....

i8ts mxe


ich mach immer wieder so aktionen wo ich paar tage nicht wirklich schlafe....

grade dieses WE: Von Donnerstag morgen um 6 bis gestern abend um 9:30 villich 13 stunden geschlafen, macht einen durchschnitt von 2.5 pro tag... s.u.

das schlaucht echt. ich glaube ich werde alt

Donnerstag, um 11 nach hause gekommen, geduscht etc um 0:30 ins bett, um 3 auf stehn weil mein freund heim kam, keinen schluessel hatte etc... 4:30 aufstehen, zum flughafen

tages programm durch gezogen: Flug, zahnarzt, friseur, einkaufen, kaffee mit freunden, cocktail happy hour, abendessen kochen, freund den Eltern vorstellen, trinken, ausgehen bis den naechsten morgen um 7. 3 stunden im bett aber dank des red bull mit herzrasen nicht schlafen koennen. um 10 zum auto haendler, auto kaufen... dann, gegen 2 wurde es mir langsam schlecht... um 4 freunde getroffen, auf strassenfest um 8 freund zu vorstellungsgespraech gebracht und dann zu fuss die stadt gezeigt... weg bis morgends um 4. zu hause angekommen, mega streit mit freund, um 7:30 ins bett, konnte nicht schlafen, viel zu aufgewuehlt, weiss nicht wann ich eingeschlafen bin, aufstehen um 11, zeug fertig machen fuer abreise, mit freund zuende gestritten etc, zurueck zu hause etwa um 10:30 ortszeit, haus aufraeumen weil die hunde alles durcheinander gebracht haben, sport schau schauen, viedeo gucken. ich hab die ersten 45 min gesehn und bin im sitzen eingeschlafen, nach etwas mehr als ner stunde aufgewacht und ins bett. das war 1:30 freund mich ca 2.5 stunden nicht schlafen lassen (...) ;-) . 6 wecker klingeln.

Ueberstunden gemacht um 8 daheim, film nochmal versucht zu gucken, wieder eingeschlafen, diesmal die letzte halbe stunde...

Um 10 ins bett geschlafen bis um 1, dann freund von der arbeit abgeholt und um 2:30 wieder zu hause, was gegessen, in der kueche gehockt etc, ins bett um 4:30 geschlafen bis um 6. gestern um 4 war ich auf der arbeit so fertig das ich mir 10 min schlaf auf m wc gegoennt hab und spaeter von 9:30 bis heute morgen um 6 durch gesclafen habe...

D1el{tachdromxe


Meine Güte was macht ihr euch für einen Stress.

Das würd ich ablehnen. Nur wer ausgeschlafen ist, ist entspannt.

iyt*s 3mte


Nur wer ausgeschlafen ist, ist entspannt

vielleicht streit ich dann auch weniger :-/

D!elt}achroxme


Genau

wer unausgeruht ist, ist auch entnervter.

R7acedrnivergerxman


Wie lange war eigentlich eure längste Wachphase (Stunden/Tage oder gar Wochen ohne Schlaf) bis jetzt

NEagaxto


Ich habe ein Freundin die 7 Tag noch geschlafen und nicht kann hatte jemand eine Lösung

N1agxato


Ich meinte nicht geschlafen

EEhemalidger! Nutzer_ (#528f611x)


Zum Arzt gehen?

Schlafrituale einführen?

EChemaligerc Nu/tzer (#5)30f218)


Wenn es sein muss, kann man mit erstaunlich wenig Schlaf bzw. ohne Schlaf eine Weile durchhalten. Wie es einem dabei geht, ist eine andere Sache.

Mir bekommt das z.B. nicht und ich mag das Abdriften/dieses Unwirklichkeitsgefühl der Umwelt und mir selbst gegenüber nicht, das dann zum Dauerzustand wird. Es ist ok, wenn man wenig Zeit hat und viel schaffen muss, aber von vorneherein so planen, würde ich das nicht.

AWlp6i8x1


In meiner Manischen Schüben die letzte Monate habe ich Wochen und Tagelang 2-3,5h geshafen.

Soviel geschafft wie in der Zeit hab ich noch nie. Bzw. soviel angefangen aber das wenigste zu Ende gebaracht.

Kommt also auf die Person stark an. Oft hatte ich die 5 Werktage, wo ich arbeiten war, Fussballtraining hatte, Krafttrainig war, Laufen, da etwas gemacht und dort., vielleicht gesamt 14-16h geschlafen. Mehr nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH