» »

Antidepressiva und Orgasmusunfähigkeit

k8esysi19e9x3 hat die Diskussion gestartet


Ich nehme seit etwa 2 Wochen Paroxetin ein. Die meisten Nebenwirkungen (Übelkeit, Kopfschmerzen, ständige Müdigkeit) habe ich inzwischen überwunden und es geht mir recht gut. Nun habe ich ein Problem, dass mir doch sehr zu schaffen macht.

Ich habe zwar noch Lust auf Sex, aber ein Orgasmus ist einfach nicht mehr drin. Gibt sich das eventuell wieder wie die anderen Nebenwirkungen? Oder gibt es etwas wie Viagra für die Frau, was man vielleicht einmal im Monat nehmen kann?? Ich finde den Gedanken vielleicht Monate ohne Orgasmus auskommen zu müssen schon sehr schockierend. Oder muß man sich einfach damit abfinden?? Haben alle Antidepressiva diese Nebenwirkung ???

LG Kessi

Antworten
l<amborIghixni


hi, also ich hab ungefähr 8 wochen lang paroxetin genommen und in dieser zeit ging gar nix mit orgasmus usw...also ich denke damit muß man sich wohl abfinden...aber vielleicht gibt sich das ja bei dir mit der zeit...ich hab dann allerdings die tabletten abgesetzt aber nich deshalb...sondern weil mir nach ner zeit alles gleichgültig war...aber bei anderen soll dieses mittel wohl wunder bewirkt haben,so zumindest mein neurologe...regelrechte glücksgefühle sollen viele dadurch bekommen...

B~ob dder Ba4umeistxer


ich nehme citalopram seit ner woche und muss sagen das sich sexuell etwas in der hinsicht geändert hat das es einfach länger dauert bis man(n) ;-) kommt....wie gesagt ich bin ein männliches wesen und ihr allen anschein nach weibliche und somit ist ein direkter vergleich schon garnicht mehr gegeben, allein schon wegen den verschiedenen ADs......wollte jedoch auch einfach mal meine erfahrung zu diesem thema posten.....also nix für ungut und bye dann erstmal......andy

A'ud-reyO-Aimxee


re

DAs wirst du bei fast allen Ads haben .Bei einigen kommt man/frau gar nicht bei anderen dauert es unendlich lange .

Lust auf Sex gleich 0.Ich habe seit einem halben Jahr keinen Sex mehr mit meinen Freund.Da muss man wohl durch .Ich habe noch mein Medi gefunden ,bei d´m es diese Schwierigkeiten nicht gibt .Ich kann allerdings gut auf sex verzichten ,weil der gedanke daran gar nicht aufkommt .

LG

s#nakWewomxan


re

Welche Nebenwirkungen habt ihr denn noch so gehabt?

Will mich gerade auf Paroxetin einstellen lassen!

Nach welcher Zeit wirkt das Ad denn und bringt es denn wirklich was? Darf man darauf auch Alkohol trinken oder besser nicht?

Eure Erfahrungen interessieren mich!!

e3asy;22


sagen das sich sexuell etwas in der hinsicht geändert hat das es einfach länger dauert

Das kann ich für mich bestätigen.

A9liB#aba82


Vergleich Cital. mit Parox.

Hallo,

ich habe beide Citalopram und Paroxetin schon einmal genommen. Rückblickend kann ich sagen, dass die sexuellen Nebenwirkungen bei Paroxetin deutlich ausgeprägter waren als bei Citalopram. Bei Paroxetin kam es zum Ausbleiben des Orgasmus und die Erregtheiit war auch stark reduziert. Citalopram hingegen mindert nur ein wenig das sexuelle Interesse.

Gruss

Alex

knessi/199x3


Also ich danke Euch erstmal für Eure Beiträge.

Ich möchte nochmal betonen, dass "lustmäßig" (noch??) alles in Ordnung ist. Vorsichtig formuliert bedeutet das, dass weder mein Mann noch ich anfangs Unterschiede feststellen können im Vergleich zu der Zeit, als ich Paroxetin noch nicht nahm, nur am Ende fehlt was..... ;-) Ich hab vorher schon andere ADs genommen (aber wahrscheinlich harmlosere Mittel) und hatte diesbezüglich noch nie ein Problem. Wenn ich aber lese, dass es bei einigen nur länger dauert, vielleicht sollte ich nicht so schnell aufgeben und einfach länger probieren? (ich hatte dann immer nach dem Motto aufgegeben: Geht halt nicht!) ;-)

Was das Thema Alkohol und Paroxetin betrifft: Gelesen habe ich, dass der Arzt in Fällen wo keine Alkoholsucht besteht, nach Einstellung durchaus schon mal geringe Mengen Alkohol erlauben kann. Nun stellt sich mir die Frage, was sind geringe Mengen?? :-D

Ich hab jedenfalls - ohne den Arzt zu befragen - schon mal ein Glas Rotwein getrunken, ohne das ich feststellen mußte, dass irgendwas außergewöhnliches passiert! Kann sein, dass einige von Euch das verantwortungslos finden, aber ich denke, ich will mich ja nicht total einschränken! Ich meine, schlimm genug, wenn ich die blöden Depris habe (und das schon viele Jahre), aber wenn ich mir nicht mal mehr ein Gläschen Roten gönnen darf...? Das rauchen habe ich aufgegeben, Sex ist nur noch eingeschränkt möglich, also muß man doch wenigstens mal einen (!!) heben dürfen... ;-D

Bkob dSer 9BaumeiNster


ich denke mal ein glas wein oder bier wird dich nicht aus den schuhen(sofern du davon nicht, ohne ADs, schon besoffen bist).....aber ich werd mal morgen meinen arzt danach fragen....dann kann ich auch mehr sagen ;-)....bis denne andy

Bhob duer Bau;mieistxer


;-D ;-D ;-D "wird dich nicht gleich aus den schuhen hauen" sollte es heissen ;-D ;-D ;-D

ksessiT199x3


hi andy,

sagen wir mal so, ich hatte am wochenende einen ganz miesen rückfall und eigentlich wollten wir den geburtstag meines mannes feiern... und weil's mir so besch.... ging (schon mal in ner kneipe rotzblubbern geheult??), hab ich erst ein, dann zwei...gläser rotwein getrunken. Allerdings gings mir davon auch nicht besser... :-(

naja, und am nächsten tag wars auch noch grausig, aber da weiß ich nicht genau, ob wegen der depris oder des katers...

gestern war ich beim doc... hab sogar gebeichtet! er hat nix dazu gesagt. und die tabletten probieren wir noch 3 wochen und notfalls müssen wir halt mal wieder umstellen. :-(

und dabei hab ich mich so auf nächste woche gefreut! da geh ich (anläßlich meines geburtstages) das erste mal in die oper! aber nun grusele ich mich ein wenig davor, ob mir sowas wieder passiert (ich meine nicht, dass ich mich betrinke, sondern dass ich in der oper anfange zu heulen)....

eure momentan gefrustete kessi

CBhristian!1974


Alkohol mit Psychopharmaka

Hallo, habe selbst jahrelang AD genommen, u.a. S***xat, nehme z.Zt. Neuroleptika. Von "Alkohol" bis auf vielleicht ein, zwei Bier kann ich nur abraten. Verstärken sich unvorhergesehen in Ihrer Wirkung und Uppers u. Downers mischen ist ja eh nicht sehr sinnvoll, es sei denn man möchte den Marilyn Monroe, Elvis od. Romy Schneider-Effekt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH