» »

Panische Angst vor'm Autofahren, gibt es "Mitbetroffene"?

D9realexin hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich fahre schon lange nicht mehr viel Auto. Die letzten Jahre hat sich das dann gesteigert. Früher hatte ich einen Subaru Justy, der war sehr klein und ich bin gut mit ihm zurechtgekommen. Angst vor dem Autofahren hatte ich aber schon immer, aber nicht so stark, das ich alleine nicht mehr gefahren bin.

Also ich dann meine Kinder bekommen habe, sind wir auf einen VW Passat umgestiegen, der ist sehr lang und schwer zu fahren weil er schon fast 18 Jahre alt ist. Auf jeden Fall fahre ich einfach nicht mehr alleine mit dem Auto, habe immer Angst das ich einen Unfall baue. Habe auch schon mal fast einen gebaut, als ich mich überwunden habe in der Schwangerschaft um zum Frauenarzt zu fahren. Prompt hätte es fast "geknallt". Ich wollte einen Linienbus überholen, der gehalten hat. Zuerst habe ich mich nicht getraut, dann dachte ich, ich muß überholen, weil die hinter mir schon angesetzt haben. Dann bin ich raus zum Überholen und ich war auf Höhe des Busses, da fängt der Bus an loszufahren und mit der alten Rostlaube war ich natürlich langsam und es kam plötzlich Gegenverkehr. Gerade in letzter Sekunde bin ich vor dem Bus rein und der Gegenverkehr ist weiter gefahren. Seit dem habe ich noch viel mehr Angst und ich fühle mich schon fast wie ein Versager in der Beziehung.

Fahre aber auch nicht alleine Bus oder Zug, da hab ich auch wieder Angst in den falschen einzusteigen usw.

Ist das schon krankhaft, kann man da was machen? Gibt es Leute die das auch so ähnlich erleben?

Vielen Dank

Drealein

Antworten
m#elNlixe


Ich trau mich erst gar nicht einen FS zu machen, weil ich so eine Angst habe.. :-o :°(

Ich kann dich also verstehen..

Iona}-Marnixa


Hallo Drealein,

ich hab zwar den Führerschein, fahre aber auch nicht Auto. Mein Männe hat mir mal einen alten Opel Ascona gekauft, mit Automatik. Ich bin dann zwar gefahren aber sowas von ungern, ich war immer nur froh, wenn ich am Zielort angekommen war (bin natürlich nur Kurzstrecken gefahren). Das Auto fing aber bald an nach Benzin zu stinken und die Ursache konnte nicht gefunden werden. Als mich dieses Auto dann an einer roten Ampel in der 2. Spur im Feierabendverkehr im Stich gelassen hat und ich in meiner Panik nicht mal wusste, wie der Warnblinker angeht, war es völlig aus. Seit dem bin ich nicht mehr gefahren. Das Auto ist inzwischen verschrottet.

Ich will aber gar nichts gegen meine Abneigung unternehmen, dann müsste ich ja wieder Autofahren. ;-D

DFr4ealeMin


Danke, das baut mich ein bißchen auf ;-)

Hallo,

vielen Dank.

Dachte schon es geht nur mir so.

Also ich den Führerschein gemacht habe, war auch noch nicht so viel Verkehr, oder es kommt mir nur jetzt so vor.

Weiß nicht, glaube ich lasse es auch in Zukunft lieber. Hat ja doch keinen Sinn, wenn man so unsicher ist.

Vielleicht kommt die Zeit in der ich mir mal mehr zutraue, wer weiß; ha.

Grüße

Drealein

s%sab~rina2x0


Ich hab zwar den Führerschein aber fahre auch nicht. :-(

LG

n8ude*l2x0


ich habe kein auto oder führerschein,aber ich bekomme bei 120kmh super schlimme angst.

schweissausbruch und herzrasen

alles weil ich mal ein autounfall hatte

d8erKa6trixn


Meine Mutter hat ihren Führerschein gemacht

und ist danach nie wieder autogefahren ;-) Und ich sag ihr immer: je voller die Straßen sind, je ungefährlicher ist das, denn umso langsamer rollt der Verkehr. Glaubt sie mir nicht ;-)

Ich denke auch, wer autofährt, dem sollte autofahren Spaß machen. Ansonsten fährt er verkrampft und es knallt irgendwann wirklich.

e,azsy22


Autofahren

Hi zusammen,

ich bin 13 Jahre lang gerne , sicher und unfallfrei mit dem Auto gefahren. Seit einigen Monaten habe ich dabei panische Angst.

Angst einen Unfall zu bauen, Angst die bewusste Kontrolle über den Wagen zu verlieren und Angst eine Brücke herunterzustürzen.

Neben dieser sind auch andere Angststörungen und Panikattacken aufgetreten.

Das :

super schlimme angst.

schweissausbruch und herzrasen

kenne ich leider nur zu gut. Ich brauche jedoch mein Fahrzeug im Beruf laufend, daher kann ich nicht draufverzichten.

Wie schon öfters erwähnt nehme ich seit rd.5 Wochen citalopram gegen diese Angstzustände.

Es hilft mir, aber die Angst (gerade vorm Autofahren ) ist längst noch nicht weg.

D0reale`ixn


Gut das ich (fast) überall hin zu Fuß komme....

OH Man,

man sieht halt immer nur die "Vielfahrer" auf den Straßen, die wie die "gehenkten Schweine" umeinander fahren ohne Rücksicht auf Verluste. Da kann man dann schon leichte Komplexe kriegen als "Angstfahrer". Am meisten Angst habe ich vor dem Parkplatz suchen, einparken (obwohl ich es eigentlich schon kann,tz) und das ich ein langsames Gefährt auf einer vielbefahrenen Straße überholen muß.

Diese Hektik in der Welt macht einen echt fertig.

Seufz.

Gruß

Drealein

cuonchNitababy


Meine Mama hat das auch

Sie fährt immer Landstraße zur Arbeit, obwohl sie viel schneller wäre, wenn sie Autobahn fährt. Sie hat auch Angst, die Kontrolle zu verlieren. Neulich war ich ganz erstaunt und stolz als sie mir sagte, dass sie Autobahn gefahren ist. Sie hat sich in dem Moment gesagt: Wenn mir was passieren soll, dann passiert mir das. Ob ich Autobahn fahre oder Landstraße oder ob ich zu Fuß gehe, oder mit dem Rad fahre....

Das fand ich plausibel.

Btlu6me20


Man darf das alles nicht so schlimm sehen,glaub ich.Ich hatte anfangs auch schiss.Doch fahre jetzt schon seit fast 2 Jahren.Fahre zwar keine Autobahn und in keine Großstadt aber wofür gibt es Bundesstraßen.Einfach immer schön langsam fahren!

DiarKkmeanJxFox


Muss auch sagen.

Hatte auch erst etwas hemmungen FS zu machen.

Naja, und dann an einen schönen Tag habe ich mir gesagt "Jetzt meldest dich an"

Dann bei den ersten Praxisstunden und allgemein in der Praxis hatte ich immer etwas aufregung und alles.

Nun fahre ich seid vielleicht 1/2 Jahr Auto. Und mir macht es total spass.

Das einzige was mich stört sind die Sprittpreise :-(

Hatte auch schon mein erstes Auto nach 2 - 3 Monaten gegen die Mauer bei Schneeglätte gesetzt. Mir ist auch schon einer in die Seite rein gefahren. Nur drücken bringt nichts.

Allerdings. Meine Mum hat auch die Fläppen und fährt nicht.

Warum nicht?! Im Grunde ist es wie mit den Fahrrad fahren finde ich...

Und wenn du dich nicht überwinden kannst.

Vielleicht machst nochmal par fahrstunden, und danach geht es dir vielleicht besser...

dberKat[rixn


Najaaaaaa, Blume20...

Einfach immer schön langsam fahren!

Aber Du erwartest jetzt hoffentlich keine Beifallsstürme? ;-D

JlohCannOes


vllt sollte man das mal von der wurzel raus betrachten warum man panik und stresszustände im auto bzw verkehr bekommt.

da gibts eigentlich nur 2 sachen, einmal ich und dann die anderen, ersteres ist leichter zu verändern. ich würd erstmal damit anfangen ein auto zu fahren was wirklich angenehm zu fahren ist:vorlieben der größe, handling, angenehmer innenraum in den man gerne länger bleibt weil man sich wohlfühlt, anordnung der instrumente und passene pedalkräfte. bisschen interesse für das auto kann auch nicht schaden, schliesslich ists ja der "partner" in der großen welt. ich würd auch mal ausserordentliche sachen simulieren, motor ist aus, ampel springt auf grün und hinten drückt schon die kolonne und man selbst kommt immer mehr in panik und stigert sich in den stress und schon ist man mit der situation überfordert. macht doch mal mit bekannten so ein spiel, ab auf den parkplatz und hinter einem stellen sich die freunde mit ihren autos, einer sitzt mit bei euch im auto und spielt das agnze mal durch: der freund motzt von der site hinten wird gehupt etc.....dies trockenübung klingt blöd? probirts mal aus und geht den ablauf mal in gedanken durch, es hilft wirklich.

ist man mit dem auto vertraut und hat auch fahrfähigkeiten erlangt (grade einpaken jeden tag mal 30min aufn parkplatz üben, auch wenn man kein räumliches talent hat wie ich so bringt routine fähigkeiten) steigt auch schon das vertrauen und damit der überblick über das geschehen.

JZohan6nexs


wah zu schnell getippt.....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH