» »

Heftige Minderwertigkeitskomplexe

EBngQelche|n30x10 hat die Diskussion gestartet


Erstmal hallo an alle...

ich bin durch Zufall auf diese Seite hier gestoßen und habe nun auch das Verlangen meine nicht ganz unkomplizierten Probleme hier runterzuschreiben. Ich glaube, ich leide unter heftigen Minderwertigkeitskomplexen! Meine Eltern sagen, ich brauchte als kleines Kind immer schon die Bestätigung anderer und auch meine Grundschullehrerin hat immer vermerkt, dass mir das Selbstbewusstsein fehlt. Ich bin jetzt 16 und hatte auch noch nie einen Freund. Meine Familie und Freunde von der Familie sagen, dass ich sehr hübsch sei, aber sowas von Famile anzunehmen fällt mir schwer. Mir wird immer und überall gesagt, ich gucke immer so traurig. Dabei versuche ich alles daran zu setzen, einigermaßen nett zu gucken! Ich wurde, als ich in der Unterstufe des Gynasiums war, immer damit geärgert, ich würde so böse gucken und ich hätte so dicker Lippen. Wenn meine Freundin und ich unterwegs sind, wird sie meistens nur angeguckt und angemacht, auch viele meiner Freunde gucken nur sie beim Reden an...dann kommt man sich richtig dämlich vor. Irgendwie verständlich, dass man kein Selbstbewusstsein hat. Ich frage mich immer wieder warum?? Bin ich so häßlich? Muss ja irgendwie sein...ich glaube, ich habe eh keine Chancen mehr. Klar, man muss sich selbst mögen, um dies dann auch auszustrahlen. Aber ich kann mich selbt nicht mögen, weil es dazu einfach keinen trifftigen Grund gibt. Mein zweiter Komplex ist, dass ich mich richtig dumm fühle. Ich habe das gefühl, alle um mich herum sind viel intelligenter. Ich frage mich, wie sie sich so gewählt ausdrücken können und woher sie so viele Begriffe kennen. Ich schaue immer im Wörterbuch nach...kann mir nicht vorstellen, dass das alle machen! Und wenn wir in der Schule zb. Texte, sei es geschichtlich etc. pp interpretieren müssen, dann wäre ich nie darauf gekommen, so zu antworten wie die Meisten. Ich rede mir ein, ich bin viel dümmer, unreifer und ungebildeter als meine Mitmenschen und stelle mir immer wieder die selbe Frage: Woher wissen sie das? Ich fühle mich einfach total überflüssig und habe gar keine Lust mehr zu leben... dann denke ich wieder, stell dir vor, wenn deine Klassenkameraden wissen würden was alles in mir vorgeht, dass Zuhause nur noch weine...dass sie mich auf keinen Fall verstehen würden und es garantiert als lächerlich empfinden! Na ja...ich musste das hier einfach mal loswerden! Viele Grüße, Engel

Antworten
a~balo>ne11x1


Meine Familie und Freunde von der Familie sagen, dass ich sehr hübsch sei, aber sowas von Famile anzunehmen fällt mir schwer.

klar gibts von den eltern eher positive als negative kommentare. aber nicht, weil sie nicht ehrlich wären, sondern weil du ihre tochter bist! aber ob du wirklich 'hübsch' bist oder nicht, musst du sowieso selbst entscheiden. es wird immer leute geben, denen du weniger gefallen wirst, andern gefällst du mehr. und ob du 'deinen' freund bald findest, oder erst etwas später, hängt wahrscheinlich viel weniger von deinem äusseren ab, als du denkst. wenn's plötzlich richtig funkt, findet er dich sowieso die allerschönste. "was aus liebe getan wird, geschieht immer jenseits von gut und böse", und auch jenseits von hübsch und weniger hübsch.

Mir wird immer und überall gesagt, ich gucke immer so traurig.

du schreibst ja hier auch nicht, dass du fröhlich und aufgestellt bist! dann musst du denen ja recht geben... solche kommentare kommen sicher nicht, weil die dich noch trauriger machen wollen - im gegenteil. kein mensch will, dass ein trauriger mensch noch trauriger wird, darauf kannst du dich verlassen.

Aber ich kann mich selbt nicht mögen, weil es dazu einfach keinen trifftigen Grund gibt.

aber es gibt auch keinen triftigen grund, dich nicht zu mögen..

Mein zweiter Komplex ist, dass ich mich richtig dumm fühle. Ich habe das gefühl, alle um mich herum sind viel intelligenter. Ich fühle mich einfach total überflüssig und habe gar keine Lust mehr zu leben... dann denke ich wieder, stell dir vor, wenn deine Klassenkameraden wissen würden was alles in mir vorgeht, dass Zuhause nur noch weine...

jemand der 'richtig dumm' ist schreibt nicht solche texte und geht wohl auch nicht ans gymnasium. niemand ist mehr oder weniger überflüssig als andere. und wenn du wissen würdest, was alles in deinen klassenkameraden vorgeht...

"Was ist der Unterschied zwischen Glück und Weisheit? Wer glaubt glücklich zu sein, der ist es wirklich. Wer glaubt weise zu sein,

der ist der größte Narr."

Lminsxe


Ich glaube, ich hätte exakt den selben Text schreiben können. Ich bin auch 16 und hatte nie eine Freundin. Dafür suche ich mir natürlich auch Erklärungen. Die einfachste ist: "Menschen ohne Selbstliebe können niemand anderen lieben". Das sage ich mir immer wieder vor, es ist für mich einfach eine selbstverständliche Erklärung geworden, sobald mir solche Gedanken kommen.

Aber wie kann ich mich lieben?

Ich hasse mich. Soetwas wie mich kann man einfach nur hassen. Und da das Ganze physische Ursachen hat (starke Akne, Hohlrundrücken) und die üblichen wie Hässlichkeit, kann ich nichts daran ändern. Absolut nichts. Ich muss damit leben. Ich will aber nicht damit leben. Und sowas merken die anderen Menschen. Du wirst nicht geliebt, sie verabscheuen dich eher. Dabei geb ich schon so klein bei. Ich sage mir "Na wenn schon hässlich, dann eben es nicht zeigen, und so darstellen, dass es so aussieht, dass man damit Probleme hat." Ich kann mir es nicht vorstellen, Selbstbewußt aufzutreten, weil ich Angst vor den Reaktionen der Anderen habe. Und ich kenne die Reaktionen, Ausprobieren kann man getrost vergessen.

Mir geht es genauso mit dem Gefühl, dumm zu sein. Ich denke das ist einfach ein Produkt aus dem schon so depressiven Charakter. Nach dem Motto "Du bist ok, ich bin nicht ok"... man ist irgendwie gehemmt, sich sprachlich gut und treffend in Interpretationen auszudrücken. Wenn ich solche Texte lesen, denke ich mir auch jedesmal, wie man nur auf so etwas kommen kann. Aber ich habe mich daran gewöhnt.

Wie du merkst, hängt das echt alles miteinander zusammen. Ich kann keinem Menschen für länger als 3 Sekunden direkt in die Augen schauen. Man kann sich vorstellen, was für einen Eindruck man dabei hinterlässt.

Was soll ich nur tun? ...

am Besten wäre sterben...

D@anielPa1x7


Hei Leute

Auch ich bin ein Mensch voller Minderwertigkeitskomplexe.

Ich möchte euch nicht damit volllabern, aber eines möchte ich euch noch mitgeben:

Das schlimmste an den Minderwertigkeitskomplexen ist, dass die falschen Leute sie haben.

Ich bin dazu noch ein furchtbarer Perfektionnist, und wenn ich das nicht erreiche was ich will, was meistens der Fall ist mit so hoch gesteckten Zielen, dann werde ich wieder von diesen Komplexen geplagt.

Gewöhnt euch daran, ihr seid einfach so...

m"4rxv


lol ich kann mich linse nur anschließen, ich hab mein problem in nen anderen beitrag reingesetzt, da hat mir aber keiner geantwortet... mom ich kopiers mal rein...

//hi erstmal alle, ich bin neu hier. also ich habe ein ähnliches problem wie du alex, nur das ich erst 16 bin (ihr denkt jetz bestimmt son kleiner spacken weiß nix vom leben oder so), also ich fang mal ganz von vorne an, bis ich 14 war hatte ich keine freunde und kein kontakt zu mädchen, ich bin mit meiner alleinerziehenden mutter andauernd umgezogen und war fast nur mit erwachsenen unterwechs, was, ohne anzugeben, mir glaube ich eine gewissen vorsprung zu den leuten in meinem alter verschafft hat (jetz nich mehr). so, als ich dann eigeschult wurde (in nem dorf) war ich immer der aussenseiter weil ich immer so intelligent geredet habe, mein spitzname war professor, als ich dann in der 4ten klasse endlich anschluss gefunden hatte, zogen wir schonwieder um (hamburg, wo ich geboren wurde und auch noch ein paar freunde hatte). in meiner klasse wurde ich relativ gut aufgenommen aber bis ich 13 war hatte ich keine richtigen freunde (mit den alten freunden hatte ich mich verstritten). mit 14 fing ich dann an scheisse zu bauen weil mir alles aufn sack ging, dadurch fand ich viele leute die kiffen, saufen und scheisse bauen und eine ähnliche "fuck the system" einstellung haben wie ich. heute habe ich sehr viele freunde, mit denen ich aber nur kiffe und saufe, trotzdem habe ich gute noten in der schule. so nun zum problem, ich komme mir ungeliebt vor, bin depressiv, mache zwar viel, aber nur kiffen, saufen... mit mädchen kann ich nicht reden, ich rede dann nur über interlektuellen themen oder andere sachen für die sich mädchen in meinem alter nich interessieren... ich habe 0 selbstbewusstsein, höchstens wenn ich mit meinen freunden unterwechs bin, und nun suche ich krampfaft nach einer lösung und das einzige was mir glaube ich helfen könnte ist eine die mir sagt das sie mich liebt, mich aufbaut, damit ich zu mir selbst finde und mich annehme wie ich bin. ich weiß das sich in der schule manche für mich interessieren, aber die kennen mich nur aus dem unterricht, zb in wahlpflicht ist da eine, im unterricht mache ich immer mit und bin frech aber wenn ich mit einem mädchen alleine bin hab ich angst scheisse zu labern und desswegen sag ich garnix, naja ich sehe in meinem leben keinen sinn mehr, alles is scheisse, ich habe kein bock mich der gesellschaft anzupassen, damit ich was wert bin, ich hab keine freunde mit denen ich reden kann, ach fuck... aber ich werde bestimmt nicht aufgeben, irgendein sinn finde ich noch... also vielleicht lacht ihr euch jetz tot über mein gedanken wirrwarr... naja vielleicht könnt ihr mir ja helfen... mir richen schon ein paar aufbauende worte... thx schonmal

achso ich muss noch hinzufügen, das meine angst vor mädchen daher kommt, das ich 2 mal verliebt war und mich beide mädchen derber verarscht und ausgenutzt haben, seid dem verliebe ich mich nichmehr und habe angst mich mädchen persönlich zu nähern//

mfg marvin

S-ula!mitxh


Nicht aufgeben!

Hallo Leute,

viele der Probleme, die ihr hier beschreibt, kenn ich sehr gut von mir. Schon als Kind war ich immer furchtbar schüchtern und hab kaum ein Wort rausgebracht. In der Pubertät hatte ich auch heftige Minderwertigkeitskomplexe und hab mich so ähnlich gefühlt, wie ihr. Ich wollte so gerne so sein wie die anderen, und unbeschwert mit anderen Menschen umgehen können und viele Freunde haben. Und ich habe angefangen, daran zu arbeiten. Ich habe , wohl auch durch meinen Glauben, gemerkt, ich bin wertvoll, einfach, weil ich ein Mensch bin. Dann hatte ich auch das Gefühl, daß dieses Leben auch für mich was zu bieten hat und daß ich nicht nur von einem schönen Leben träumen will, sondern ich es auch verwirklichen möchte. So hab ich angefangen, an mir zu arbeiten, was nicht einfach war und langwierig, aber es hat viel geholfen. Als ich dann an die Uni kam und schnell einige sehr gute Freunde gefunden hab, dacht ich, jetzt hab ich erreich, was ich wollte. Doch es kamen wieder Probleme, ich hatte immer wieder das gefühl, nicht so gut, nicht so intelligent, nicht so interessant usw. zu sein wie die anderen und man würde mich nicht so mögen. Es war nicht etwa so, daß die anderen mich schlecht behandelt hätten oder ich sonst einen triftigen Grund gehabt hätte, so zu denken. Aber sofort, wenn ich mich irgendwie nicht anerkannt genug fühlte, kamen die alten Selbstzweifel, obwohl es sich meist herausstellte, daß ich mir vieles nur eigebildet hatte und fälschlicherweise persönlich genommen hatte. Das Problem war aber, daß ich, weil ich diese Ängste und Zweifel hatte, mich oft abkapselte und kaum was sagte. Ich dachte, ich sei nicht gut genug, zog mich deshalb zurück. Meine Freunde oder andere fanden das natürlich merkwürdig und Leute, die mich nicht gut kannten, hielten mich wohl für recht komisch. Das bestätigte mich natürlich nur, also eine Art selbsterfüllende Prophezeiung. Ich geriet auch teils in eine recht üble Krise. Als es dann aber etwas besser ging, ergab es sich, daß ich einen Freund fand. Es war meine erste Beziehung und ich war überglücklich. Jetzt fühlte ich mich richtig toll und geliebt. Doch mein mangelndes Selbstwertgefühl war dadurch nicht etwa weg. Letztendlich hat es wohl einen großen Teil dazu beigetragen, daß die Beziehung scheiterte. Ich hatte einfach mal wieder Angst, abgelehnt und verlassen zu werden. Das führte einmal natürlich zu großer Angst vom Verlassenwerden und dazu, daß ich mich nicht wirklich öffnen konnte und auch im sexuellen Bereich recht gehemmt war. Dann hab ich gemerkt, daß ich wohl doch weiter an mir arbeiten muß, und bisher war ich darin recht erfolgreich. Ich fühle micht wesentlich besser und kann das Leben wieder genießen.

Das ist meine Geshichte, und ich wollte euch damit einfach sagen, daß ihr euch nicht aufgeben sondern an euch arbeiten sollt. Es ist nicht einfach, aber es lohnt sich, glaubt mir. Ihr seid liebenswert, davon bin ich überzeugt und ihr könnt viel aus euch machen. Das Leben ist so kurz und es ist schade, wenn ihr euch selbst im Weg steht und es nicht auskosten könnt. Laßt euch helfen, eine Psychoterapie wäre sicher empfehlenswert. Ich habe es mit Bücher versucht. Meine persönliche Empfehlung wäre: "So gewinnen sie mehr Selbstvertrauen" von Rolf Merkle. Mit diesem Buch konnte ich mich am besten identifizieren und es enthält nützliche Tipps. Aber es gibt sicher auch noch andere gute Sachen zu dem Thema.

Ich wünsche euch jedenfalls, daß ihr euch nicht gehen lasst sondern euch helfen lasst, denn ihr seid es wert.

F|eyanddrixa


hi ihr,

mir ging es auch so. Ich war nie wie die Anderen und alle hatten nen Freund oder waren verliebt, nur ich nicht.

Ich bekam depressionen, wurde nur fertiggemacht und habe immer versucht alles richtig zu machen bis dann eines Tages der Groschen gefallen ist.

Ich bin Ich und ich kann es NIEMALs allen recht machen. Das ist wahr!

Also habe ich einfach beschlossen so zu bleiben. Wieso sich dauernt ändern oder dauernt sein wollen wie die Anderen. Jeder ist etwas besonderes auf seine Weise!

Auch ihr mit euren "Schönheitsfehlern" es wird immer jemand geben der Hübscher ist, der Intelligenter ist. Aber ihr seid wie ihr seid also Fangt an zu akzeptieren und EUER Leben zu leben. Nicht das Ihre :-)

Mittlerweile habe ich ein recht gutes Selbstbewußtsein und einen großen Geduldsfaden. Über viele Hänseleien lächle ich nur und auch wenn ich oft in Selbstzweifel zurückfalle, habe ich doch ein paar Dinge an mir gefunden die mir gefallen.

Jeder Mensch braucht bestätigung in seinem Leben. OB in Beziehung, Familie oder Job! Zu sagen ihr seid noch Jung das ändert sich, ist zwar einerseits richtig, aber es hilft euch nicht. Mit der Zeit wird der Mensch reifer, sieht über mehr hinweg und später könnt ihr vielleicht über diesen Text hier lachen :-)

Klar ihr wollt eine Lösung für jetzt. Frag doch einfach mal deine Freunde, was sie an dir mögen und was sie stört. Sie sollen ehrlich sein und wenn sie dir sagen, dass du zu wenig lächelst, dann ist das insgeheim eine Aufforderung keine Fertigmacherei!

Man kann kritik durch die Blume geben oder ins Gesicht schlagen und mit 16 wissen viele nicht wie sie das sagen sollen.

Ich meine wenn sie sagen würden:

Hey du bist so hübsch, das ernste Gesicht steht dir nicht. Ganz ehrlich klingt das doch besser oder? Aber es fällt ihnen eben schwer das so zu sagen, was nicht heißt das sie es so nicht meinen.

Klar muss man sich zuerst selbst akzeptieren. Das ist schwer, aber glaubt ihr wirklich alle sind mit ihrem Äußeren zufrieden und nur das zählt?!

Ich wurde früher wegen meiner roten Haare gehänselt, jetzt bin ich stolz, da sie niemand hat. Jeder färbt sie sich und ich....

Ich habe wenig Busen, das war immer so, alle Jungs haben sich nur für die Großbrüstigen interessiert. NA und mir schaut ein junge wenigstens zuerst ins Gesicht und ich brauche keinen großen Busen um toll zu sein und Aufmerksamkeit zu bekommen. Noch dazu mache ich Sport ohne 3 BHS zu tragen weil sie mir sonst ins Gesicht springen.

Nein ich will euch nicht veralbern. Klar suchen Männer ne Frau die zu sich steht und warte ab, es wird der Mann kommen der dich so nimmt wie du bist. Und mit 16 noch keinen Freund? Sei stolz drauf, immerhin lassen die Mädchen in deinem Alter sehr viele über sich rutschen ohne das es ernst gemeint ist. Männer können niemals schlecht darüber über dich reden, du bist frisch und mit 19 nichtmal ausgelutscht. Mal ehrlich ist man als Frau Stolz mit 18 zu sagen ich hatte schon 5 Männer im Bett? Also ehrlich, ich war zu früh dran mit 14 und hätte das gerne bis zu meinem jetzigen Freund aufgehoben!

Außerdem kommt Schönheit auch von Innen!!! Klar Lächeln ist wichtig! Zwing dich dazu. Du hast es verlernt, aber dieh auch Lächeln ist eine Gewöhnungssache. Klebe dir einen Zettel an den Spiegel, den PC in dein Mäppchen und immer wenn du ihn liest, lächle. So trainierst du es dir an und irgentwann kommt es von allein. UND du wirst automatisch glücklicher, da da Lächeln Glückshormone aussendet nicht umgekehrt lächeln wir weil wir Glücklich sind, das zwar auch aber eben auch andersherum!!!

Versuche an dir selbst mal etwas zu finden das du magst. Was gefällt DIR an dir, was gefällt ANDERen an dir, frage doch einfach, im ruhigen, das kostet ja nichts!

Dann versuche nicht, deine Schwächen noch mehr auszumerzen sondern versuche zuerst deine Stärken herauszuheben. z.B. Augen, Haare, lange Beine etc.

Dann wenn die auffallen, oder du komplimente bekommst kannst du irgentwann feinheiten bilden und Schwächen bekämpfen. Aber es ist wichtig mit Kleidung und sonstigem deine Stärken zu betonen, die jeder Mensch hat. Lass dich dazu auchm al im Kleidergeschäft beraten.

von wegen Akne und runfrücken oder wie auch immer. Du musst damit nicht unbedingt leben, bekämpfe es, so weit es geht. Gegen Akne gibt es ein haufen Sachen!!!

Ok Rundrücken ja aber deswegen bist du nicht hässlich Mädchen!!!

Schönheit hat auch viel mit charakter zu tun und die meisten Männer begreifen das mit dem Alter. Wir sind ja auch meist 3 Jahre vorraus. Und wenn ihr jetzt keinen Freund habt/bekommt, dann wartet ab, seid nicht zu ungeduldig. Denn lieber lange warten als 5 mal ins Klo zu langen :-)

Soviel mal dazu. Ihr müsst euch nicht lieben, nicht alles an euch. Aber ihr solltet eure Stärken erkennen und sie leben!!! JEder hat Macken und Geschmäcker sind verschieden.

Ihr sollt euch lediglich akzeptieren und vielleicht mögen. Denkt mal positiv, ihr habt mehr zu bieten, als ein hübsches blondienchen , das nur so gemocht wird weil man es entweder flachlege, vorzeigen oder einfach haben will weils toll ist. Mal ehrlich ein Sammler Stück zu sein ist doch öde oder? (nichts gegen Blondinen!!!)

Und dumm bist du nicht, nur weil du dich nicht so Ausdrückst wie Andere! Jeder hat seinen Stil, mir geht es genauso in der Schule gings auch so ähnlich. Aber mein Abschluss war trotzdem gut und wenn man versucht etwas zu ändern, sich etwas abschaut, dann wird das auch besser. Ausdrucksweise hat nichts mit Dummheit zu tun!!!

Schaut in euch hinein und denkt mal darüber nach, vielleicht erkennt ihr manches und ich konnte euch wenigstens etwas helfen. Habe so ähnliches hinter mir. Pubertät ist nicht einfach und wird es nie sein, aber es liegt an euch das beste daraus zu machen denn ihr seid nur einmal jung....

lg Fey

A"nKd)iF20


hab auch noch n problem und zwar hab ich IMMER schon ewig ein cap bzw. mütze auf und ich glaub dass das vielen nicht gefällt...aber ich weiß einfach nicht wie ich mir die haare schneiden lassen soll, da ich fast noch nie nen richtigen haarschnitt hatte !?

Fue@yan#drCia


dann geh zu nr Beratung und lasse dich beraten. Meist machen die mit Farben und Schnitten, ein Wunder aus dir :-)

einfach trauen und Mütze ma vergessen oder deine Mutter bitten sie zu verstecken.

lg Fey

SualzmEann


Hallo Zusammen

Mir geht es in der letzen Zeit nicht so gut. Ich bin viel traurig und zurück haltend.

Niemand hilft mir alle lassen mich in stich :-( mhmm mein Freund intressiert es auch ein scheiss finde ich.

Er lügt mich immer an und macht dinge die mich sehr verletzen. Ich finde mich auch selber nicht schön.

Manchmal würde ich mich einfach ganz ganz weit weg verstecken in einer Kleinen ecke :-( alle meine Freunde haben es nicht kapiert das ich krank bin alle sind von mir weg gegangen. Ich bin unsicher, kein selbstvertrauen und ich habe immer alles schuld.Ich möchte mich einmal im leben wohl fühlen oder zu mir sagen das ich stolz auf mich bin. Ich habe auch immer das gefühl die anderen hassen mich. oder wenn ich mal NEIN sage das sie dan böse sind..es isch schlimm. und stehe ganz alleine das :-( wer intresse hat mir zu schreiben meldet euch rock_amore@hotmail.com wäre sehr for:_(:-(

sfchaqttenyste?rncxhen


hi @ all

ich bin 19 jahre alt und leide auch an minderwertigkeitskomplexen, das haben mir auch schon viele gesagt.

i habe seit über 2 jahren einen freund, der mir ständig komplemente macht, jedoch kann ich die einfach nicht ernst nehmen. auch komplemente anderer nehme ich nicht ernst bzw fühle mich sogar veräppelt. ich weiß nicht was mit mir los ist, aber ich kann einfach nicht aus meiner haut :°( zeitweise mag ich mich etwas mehr, aber das dauert nie lange an. früher wurde ich manchmal auf den arm genommen, da ich sehr schlank bin...ich wurde oft soletti und solches genannt, was mir tierisch auf den geist ging. jz habe ich das problem nicht mehr, ich bin zwar immer noch sehr schlank, aber auch schon fraulich geworden, jz bekomme ich dafür komplemente, die ich natürlich wieder nicht ernst nehmen kann.

ich weiß nicht, wie ich das anbringen soll, würde mich so gerne selbst mögen bzw einfach mal akzeptieren.... es ist so deprimierend... ich bin sehr schüchtern und zurückhaltend, selbstvertrauen hab ich auch nicht...ich traue mir kaum etwas zu....

ich hoff halt dass das irgendwann verschwindet....

lg

J`u18x2


Wow mir gehts da seit 16 genauso leider, und jetzt bin ich bald 19..

Das schlimme ist dass ich alles an mir hasse. Und genau das stört mich auch total.

Ich find mich zu dick, hässlich und von meiner Stimme und dem charakter fang ich gleich gar nicht an.

Der ganze Blödsinn der eben dazugehört.

MIch nervt das schon total weil ich einfach nicht glücklich sein kann jede Kleinigkeit bringt mich in einen Tiefpunkt aus dem ich nicht mehr rauskomme.

Es wird immer schlimmer und ich sehen mich extrem nach der Vergangenheit als alles noch so einfach war und schön.

Ich fühl mich extrem einsam, wertlos und unreif.

Ich trau mich nicht mal zu zeigen wie ich bin weil ich Angst habe noch einsamer zu werden.

Ich hab viel zu wenig Zeit um das zu machen das mich glücklich machen würde.

Leide weiß ich keine wirkliche Hilfe für dieses Problem. Ich denke einfach man sollte versuchen (werde ich zumindest mal) genau nachzudenken was man hat. Was einen glücklich macht auch wenn ich zumindest leider fast immer etwas negatives dazu finde.

Freunde - sind nicht selbstverständlich und bringen einen auch zum Lachen

Für die Familie sollte man auch dankbar sein

Das Problem mit dem Freund. Ich finde das nicht schlimm mit 16 noch nie einen Freund bzw Freundin gehbat zu haben. Hatte ich auch nicht. Wir sollten versuchen das zu genießen dass wir haben auch wenn es schwer ist. Vielleicht solltest du einfach mit jemandem über alles reden. Mit jemanden dem zu vertraust und weißt er nutzt es nicht aus um dich nieder zu machen oder in die RIchtung. Leute mit Minderwertigkeitskomplexen brauchen eine Menge Bestätigungen das weiß ich leider auch. Das mit den Wörtern hab ich auch. Ich denk mir da nur immer warum soll ich so dumme Wörter benutzen wie "flanieren" für "spazieren " wenns doch die normalen Wörter auch gibt. Dann sag ich einfach immer "Kannst du bitte wie ein normaler Mensch reden?" ;-D Viele die solche Wörter benutzen wollen einfach nur älter rüberkommeh und erfahrener das sie aber oft gar nicht sind. Ich hoffe wir alle kommen da einmal raus weil es sicher nicht nur mir tierisch auf die Nerven geht nie glücklich sein zu können. :)_

h3erzilxeini93


Ich kann mich hier mit allen Mitgliedern total identifizieren!

Ich bin 17 Jahre alt und in letzter Zeit ist mir immer öfters aufgefallen, wie ich mich mit meinen Klassenkameraden und vorallem mit meiner besten Freundin vergleiche. Sie hat eine perfekte Figur und kann einfach alles tragen, was ihr gefällt und das sieht dann eben auch total umwerfend aus. Außerdem sieht sie sehr erwachsen aus, obwohl sie erst 16 ist... Neben ihr komm ich mir vor wie das kleine pummelchen von neben an.

Sexappeal hat sie auch sehr viel und ich glaub, dass ich das überhaupt nich habe. Alle sehen mich nur als "nettes Mächen" und ihr schauen immer alle hinterher...

Ich habe zwar schon seit einem 3/4 Jahr einen Freund, doch von dem bekomme ich kaum Bestätigung. Er macht mir sehr selten Komplimente und wenn er welche macht, dann immer dieselben.

Deshalb suche ich mir Bestätigung von anderen Leuten und dabei steht mir meine Freundin unbewusst im Weg. Ich verstehe mich zwar sehr gut mit ihr, doch seit sie etwas aus sich gemacht hat und merkt, wie das bei anderen Leuten ankommt, wird sie immer eingebildeter, stellt sich immer in den Mittelpunkt und blendet andere völlig aus. Das macht mich total fertig... :-(

Eigentlich will ich auch mit meinem Freund Schluss machen, denn zur Zeit fühle ich kaum noch was für ihn und ich bin sogar am zweifeln ob ich jemals etwas gefühlt habe oder ob ich mich einfach nur so sehr nach Zuneigung gesehnt habe, dass ich mir den Nächstbesten gekrallt habe (was ich nicht denke).

Aber Schluss zu machen schaffe ich einfach nicht, zumal ich dann auch Angst habe, keinen Partner mehr zu finden.

In der Schule muss ich mich auch schon durchschlagen und ich habe das Gefühl, dass alle besser sind als ich. Nächstes Jahr mache ich das Abitur und davor habe ich auch schon sehr große Angst.

Mir wächst einfach alle über den Kopf... :-/

Ich weiß, das hört sich alles ziemlich krankhaft an, aber das wollte ich jetzt auch einfach mal loswerden und ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt!

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH