» »

Vertrauen in meinen Arzt verloren

Awnna-I)sabelxle hat die Diskussion gestartet


Wo fange ich an? Ich nehme mein AD seit 7 Wochen, aber nichtmal eine kleine besserung. Ich habe meinem Arzt gesagt, dass ich wiedermal an Selbstmord denke und es in der Vergangenheit schon mehrmals probiert hat. Er meinte nur: " Wir sehn uns in 4 Wochen. Dann verschreibe ich ihnen vielleicht was anderes...?"

Ich habe keine 4 Wochen mehr. Ich kann nicht mehr. Ich bin noch in einem Selbstmord forum angemeldet und habe die perfekte SM Methode gesehen. So werde ich es machen...

Ich möchte einerseits gesund werden, aber es gibt ja eh kein AD, das gegen meine Selbstmordgedanken und körperlichen Probleme hilft. Meinem Arzt bin ich egal, meiner Familie auch... Der einzige, der um mich trauern würde, wäre mein Freund. Für ihn wollte ich immer um mein Leben kämpfen, aber die Zeit verinnt.

Ich hasse meine Paroxetin Tabletten. Am liebsten würde ich sie absetzen. Bringt ja nichts mehr....

Antworten
p>eacekfull


und dann nach deinem selbstmord ??? ? was hast du vor ??? wo willst du hin ???

A~nna-SIs*abellxe


wenn ich schlafe,

oh mein Gott, es ist die schönste Zeit. Ich will gar kein "Leben nach dem Tod!" Nur Ruhe. Schlafen. Dunkelheit. Mehr nicht.

Ich weiß wie ich an Valium und Codein rankomme. Es dauert halt nur 3 Wochen bis die amerikanischen Onlineapos die Medis verschicken... :-(

Ich bin so seit ich 16 bin. Und jetzt mit 22 Jahren glaube ich nicht mehr an Rettung. Wie auch? Wenn der Arzt immer nur sagt: " Abwarten!"

Ich rede nicht von " leichten Johanniskraut Depressionen" sondern von dem Gefühl eh schon tot zu sein. Kann das einer verstehen?

ZSixmt


Ja, ich kann es ansatzweise verstehen...

Wie auch immer, ich saß auch schon Nachts in der Küche mit einem M***er in der Hand und hab überlegt ob ich nicht ein bisschen weiter unten schn***e.

Wenigstens hab ich noch überlegt und es nicht einfach getan, nun bin ich sehr froh darüber.

Auch wenn du es jetzt albern findest, ich habe hier auch diese Sätze zu hören bekommen und ich bin froh, dass ich mich daran gehalten hab:

Warte noch ein bisschen ab. Vielleicht ist alles nur noch schlimmer wenn du tot bist. Außerdem, auch wenn du es nicht glauben willst, es gibt menschen hier, die du zurücklässt.

Das ist nicht zu verachten.

Such dir einen anderen Arzt. Hol dir Hilfe.

Ich weiß dass es verdammt schwer ist.

Und, darf ich dir einen Rat mit auf den Weg geben?

Selbstmordforen sind in deinem Zustand sicherlich nicht wirklich geeignete Ablenkung. Ich weiß wovon ich spreche, hab auch mal ne zeitlang dort mitgelesen, und mir gings dadurch noch beschissener.

Gruß Zimt

A=nna-I2sabqellxe


danke zimt

Irgendwie beruhigt mich das Selbstmord forum, weil ich denke: " Du mußt so nicht leben. Es gibt einen Ausweg!" Komisch oder ???

Ich möchte meinem Freund das nicht antun. Er würde sich wohl hinterherstürzen, weil erseine Zukunft mit mir plant. Aber was soll ich sagen? Ich bin schwer depressiv. Da gibt es keinen Ausweg. Außer medikamente, die mich "heilen", aber da müßte ersteinmal ein arzt Zeit haben.

"And the message of the yew tree is blackness-blackness and silence!" Sylvia Plath

m(onaQrt


Hey DU...

Es gibt neben den Medis noch VIELE, VIELE; UNENDLICHE Möglichkeiten. ABER: Bist du bereit zum LEBEN ??? Dann fang an!!!, mit Medis als Krüke, aber der Rest liegt in DIR !!!Und da liegt was in dir..es wartet nur darauf von dir befreit und ausgepackt zu werden, auch wenn dir das Geschenk nicht so ganz gefällt, dann style es halt um, nach deinem Geschmack...wer hindert dich daran, außer du selbst ???

Und das mit dem Suizid: Ich bin wahhaftig überzeugt davon, dass es nach dem Tod weitergeht! Dann findest du dich an eben der gleichen Stelle wie jetzt !!!

Ganz viele liebe Grüße und viel Spaß beim Auspacken !!! :-)

S<ister\.Sxu


@ Anne-Isabelle

Hallo,

ich würde da auch Zimt zustimmen, denn Vertzrauen in den Arzt zu haben ist eine der grossen Hoffnungen, egal an welcher Krankheit man leidet! Wenn du das Vertrauen verloren hast, dann wechsle den Arzt. Arzt zu sein ist in meinen Augen nicht nur ein Job sondern eine Berufung!

Ich bin durch Zufall mal auf ein Forum gestossen in dem es um Suizid geht, auch um verschiedene Möglichkeiten! Ich kann mir vorstellen das man sich dort aufgehoben fühlt wenn man sich mit diesem Gedanken befasst, aber hast du auch die Möglichkeit bedacht wenn dein Versuch nicht funktioniert? Wenn er fehlschlägt? Was ist dann? Weisst du was mit deinem Körper passiert wenn du Tabletten nimmst?

Glaubst du nicht daran das es sich lohnt weiterzuleben?

Das es sich lohnt zu kämpfen?

Du hast einen Freund der zu dir steht, das muss dir doch Kraft geben?

Irgendwie beruhigt mich das Selbstmord forum, weil ich denke: " Du mußt so nicht leben. Es gibt einen Ausweg!" Komisch oder

Es gibt immer einen Ausweg, entweder in die eine Richtung oder in die andere!

Die Entscheidung liegt allein bei dir welchen Weg du gehen willst, welcher Weg dein Weg ist!

Ich glaube, still zu stehen und abzuwarten ist gefährlich, denn dann ändert sich nichts! Veränderungen geben wieder Hoffnung, Hoffnung braucht jeder Mensch ;-)

Ich bin schwer depressiv. Da gibt es keinen Ausweg. Außer medikamente, die mich "heilen", aber da müßte ersteinmal ein arzt Zeit haben.

Und wenn du keinen Arzt hast der sich diese Zeit nimmt, dann brauchst du ienen anderen! Ich selbst brauche auch meinen Arzt und muss mit ihm reden können. Ich habe zwar keine psychische Krankheit, aber dennoch würde ich meinen Arzt sofort wechseln - bzw. habe ich auch schon gemacht - wenn es kein Vertrauensverhältnis gibt, wenn ich mich nicht wohl fühle, wenn ich nicht reden kann und wenn er mir einfach nur Medikamente geben würde.

Du schreibst das dein Arzt sagte das er dir Tabletten gibt und dich in vier Wochen wieder sehen will, das ist eine lange Zeit. Mit Tabletten kannst du nicht reden, du kannst sie nur schlucken.

Welche Möglichkeit hast du während dieser vier Wochen?

Welche Anlaufstelle hast du wenn es dir schlecht geht?

Ich weiss nicht ob oder wie ich dir helfen kann, ich kann nicht fühlen und denken wie du, ich kann mich nicht in dich hineinversetzen, ich kann es nur erahnen oder es wenigstens versuchen. Begreifen und verstehen kann ich es auch nicht, ich denke und fühle anders!

Ich weiss nur das es ein schwerer Weg ist wieder ans Licht zu kommen wenn man im Dunkeln sitzt, aber auch schwere Wege sind zu schaffen!

Ich wünsche dir alles Gute!

Z,ixmt


Nein, das ist nicht komisch....

Es beruhigt dich einfach nur zu wissen, dass es "Gleichgesinnte" gibt. Das ist ok, solange es dich beruhigt und du weißt, dass du etwas "in der Hinterhand" hast...sozusagen.

Es ist wie in der Schule :-) (vielleicht ein blödes Beispiel....)

Man schreibt sich für eine Klausur einen Spickzettel. Man hat eigentlich nicht vor ihn zu benutzen, aber allein seine ...hm...sagen wir "Anwesenheit in der Hosentasche oder sonstwo" hat eine ungemeint beruhigende Wirkung...

Natürlich kann man das nicht wirklich vergleichen, aber ich wollte es anhand dieses Beispiel mal versuchen zu erklären :-)

Ist es so bei dir mit diesem Forum?

Eigentlich weißt du, dass du es nicht brauchst, weil dein Freund da draußen auf dich wartet, oder?

Ich bin davon überzeugt, dass es dir viel besser gehen wird, wenn du einen anderen Arzt konsultierst...Einen, zu dem du Vertrauen aufbauen kannst, einen der für dich da ist, egal wie schlecht es dir geht.

Ich hab damit auch schon Erfahrungen gemacht.

Gruß Zimt

p+eace^fulxl


ha anna-isabell

es gibt auch schrott ärzte das liegt sicher nicht an dir... und dann gibt es ärzte zu denen mann den draht nicht findet... und dann solche die sind einfach super... ein arzt der nicht auf mich eingeht wechsle ich.. da ich ihm nicht vertrauen kann.. kannst du dich nicht an eine stelle wenden wo du dies mal besprechen könntest ???

A|nna-jIsabexlle


meine Hausärztin

rief mich eben an. Sie will so schnell wie möglich einen Termin bei einem anderen Psychiater machen. Oh Gott, ich hoffe ich kriege schnell einen, da mein Lebensmut total weg ist.

Hoffentlich kann er mir etwas Starkes wie imipramin oder so verschreiben... Die psychotherapeutin ist nämlich im Urlaub und deswegen fällt auch sie als Stütze weg :-( ich habe wohl Pech.

Danke für eure lieben Antworten. Ich fühle mich ein wenig besser. unterstützung ist so wichtig wenn man depressiv ist.

Lfopo+my


Ich kann dich verstehen...

Schreib dir mal eine pm.

monart, klar hast du recht, es liegt an uns zu kämpfen. bloß, wenn man gar nicht mehr kann und einfach nur aufgeben mag...dann kann man nicht kämpfen. Und dazu braucht man die medis.

Anna-Isabelle, glaub mir, es kann funktionieren...

Loomy

v@iv\ianx19


mensch du solltest es dir doch selbst wert sein zu leben. warum gibst du auf? du hast genauso das recht zu leben wie jeder andere! es gibt immer probleme im leben und man denkt oft es geht nicht mehr weiter. aber das kann es doch auch nicht wenn du immer negativ denkst. positiv denken muss erst wieder gelernt werden nach einer depression. kopf hoch! du musst an das gute im leben glauben auch wenn es oft berg ab geht. nach jedem regen kommt sonnenschein. so ist es einfach. ich war jahrelang stark depressiv aber mir geht es sehr viel besser weil ich mir beigebracht habe den augenblick zu geniessen und einfach positiv zu denken (ohne medikamente) und wenn ich es geschafft habe dann kannst du es auch. leb einfach und hol dir das aus dem leben raus was du willst. geniess doch deine zeit! und wenn es nur kleine dinge im leben sind die dir ein kleines lächeln ins gesicht zaubern. es sind doch die kleinen dinge im leben die wirklich glücklich machen. werde zur kämpferin und irgendwann blickst du zurück und wirst stolz auf dich sein! was dich nicht umbringt macht dich stärker! merk dir den satz!!!!

A?n(na-MIsabOelle


Danke für eure

Worte. letzte Woche habe ich mich noch gut motivieren können, aber da meine körperlichen Beschwerden schlimmer geowrden sind, habe ich mal wieder die hoffnung verloren.

Das alles geht schon so lange und man sollte einem Depri Mensch nie sagen "reiß dich zusammen." Es geht nicht. Ich schreibe seit 2 Wochen an meiner HA für die Uni und es geht soooooooooooooooooooooooooooo schleppend, als ob ich Krebs hätte und nur noch einen monat zu leben hätte. Schrecklich. Ich denk an eure Worte und versuche weiter zu leben aber ... es ist so hart.

SiisterW.%Sxu


@ Anna-Isabelle

Stecke dir viele kleine Ziele die du erreichen willst! Wenn du eins dieser Ziele erreicht hast, dann belohne dich mit etwas, was dir Spass macht - z.B. Zeit zum Eisessen, ausgehen, ein schönes Essen.....! Stecke für jedes erreichte Ziel eine bunte Glaskugel in ein schönes, grosses Glas, dann kannst du immer sehen was du geschafft hast und wie viele Glaskugeln zusammenkommen, das baut auf, vor allem wenn alles schön bunt ist - und es motiviert ;-)

Wieviel Zeit hast du noch für deien HA? Mache jeden Tag ein bischen davon, nicht zuviel auf einmal, das stresst und die Lust ist dahin! Aber immer ein kleines Stück schaffen bedeutet auch, das man irgendwann die Arbeit geschafft hat ;-)

Du schaffst das, zwar nicht von heute auf morgen, aber im laufe der Zeit! :-D

AGnona-Isabbel[lxe


@Sister.Su

Dein Voschlag gefällt mir. Warum mache ich mir immer noch dieses Streß ??? ? Anstatt an einem Tag eine Seite zu schreiben, denke ich: " Versuch doch die ganze Arbeit zu erledigen!" Ich bin ein hoffnungsloser Workaholic.

Mein Arzt will mich jetzt auf Remergil umstellen, weil Paroxetin keine Wirkung gezeigt hat. Hat einer postive Erfahrungen damit gemacht ???

Oh Gott, ich glaube alle sind genervt wenn ich immer nach den medis frage, aber ich will einfach wissen ob Remergil stärker ist, weil es ein tricyclisches ist. Bitte antwortet mir. Oder soll ich extra einen neuen Thread eröffnen ???

Haltet die ohren steif!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH