» »

Fernbeziehung und Depression

dvevi=l575 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe ein Problem: Mein Freund leidet an einer Depression, und die Tatsache, dass wir eine Fernbeziehung führen (6 Std. Entfernung) stresst ihn sehr. Wenn wir uns sehen ist alles wunderbar, sobald ich aber wieder weg bin, wechseln seine Emotionen fast stündlich. Mal ruft er an, und sagt, dass es ihm lieber wäre, wenn wir uns trennen würden, es sei einfacher für ihn, dann tut es ihm wieder furchtbar leid, dass er das gesagt hat, und er hat Angst, dass ich ihn verlasse. Ich liebe ihn sehr, möchte auch in 6 Monaten mit ihm zusammenziehen, habe aber Angst, dass unsere Beziehung durch diese Probleme langsam kaputt geht. Wie soll ich mich am besten verhalten?

Antworten
A+nhsielmo


Wie lange seid ihr denn schon zusammen?

dLevilx75


Seit anderthalb Jahren. Ein weiteres Problem ist auch, dass er mich erst wieder sehen will, wenn ich zu ihm ziehe (ich hoffe, er überlegt sich das wieder anders!). Ich werde ziemlich viel für ihn aufgeben, habe im Moment einen tollen Job, und keinen neuen in Aussicht in seiner Stadt, von daher brauche ich wirklich auch seine Unterstützung.

dSerin=dasl{ichtgxeht


@devil75

Du willst einen tollen Job gegen eine wacklige Zukunft ohne neuen Arbeitsplatz tauschen? Und das alles 6 Stunden von deiner gewohnten Umgebung entfernt?

Also sehr vernünftig klingt das nicht. Besonders, die recht egoistische Haltung deines Freundes, der einiges erzwingen will, sollte dir zu denken geben.

Wie das so durchklingt, bist du immer die, welche zu ihm fährt. Ist das so? Warum? Wieso kommt er nicht mal zu dir, wenn es ihm zu lang dauert?

Wenn du ihn liebst, wirst du sowieso nicht viel auf andere hören. Die Fragen hier sind dann nur, weil du eine Bestätigung möchtest. Vielleicht solltest du aber doch mal fragen, ob er dich ebenso liebt. Ob er auch bereit wäre, was zu opfern.

A nselxmo


Ich denke, direkt zu Beginn einer Beziehung sind solche Unsicherheiten gar nicht mal so ungewöhnlich. Schließlich muss man sich erst einmal in der neuen Situation zurecht finden, und man macht sich viele Gedanken, wie man die Beziehung gestalten will, ob sie überhaupt dauerhaft halten wird u.s.w.. Nachdem sich die erste Aufregung gesetzt hat, spielt sich das für gewöhnlich wie von selbst ein.

Nun ist eine Beziehung nach 1 1/2 Jahren natürlich schon etwas weiter fortgeschritten. War dein Freund schon von Anfang an so verunsichert? Oder hat sich sein Verhalten erst in der letzten Zeit geändert? Wenn ja: Siehst du einen möglichen Anlass dafür?

Eine Bemerkung von dir ist mir noch aufgefallen und könnte vielleicht wichtig sein:

Ich werde ziemlich viel für ihn aufgeben, habe im Moment einen tollen Job, und keinen neuen in Aussicht in seiner Stadt, von daher brauche ich wirklich auch seine Unterstützung.

Damit legst du natürlich einiges an Verantwortung für dein Leben in seine Hände. Wäre es möglich, dass er sich dieser Verantwortung nicht ständig gewachsen fühlt? Habt ihr mal darüber geredet?

d<evi:l75


Ich weiss, es klingt gar nicht vernünftig, das ist auch das Problem, denn normalerweise bin ich die Vernunft in Person. Er hat mir vor ca. 8 Monaten angeboten, seinen Job aufzugeben und zu mir zu ziehen, aber da mein Job damals noch nicht sicher war, hab ich das Angebot nicht angenommen. Seitdem bin ich sozusagen im Zugzwang, und es sieht so aus, dass ich eine Entscheidung zwischen Job und ihm treffen muss, da ich fürchte, dass die Beziehung kaputt geht wenn wir noch länger getrennt wohnen. Es ist eine Sch...situation, die auch ohne seine Depression schon schwierig genug wäre.

LoiebeD@elp{h\ixn


ich habe das gleiche prpblem wie du ...

bitte melde dich mal bei mir ...ich weiss wie schwer das ist..ich führe selber eine fernbeziehung und bei mir ist es auch so wie es bei dein freund ist das ich mal so und dann mal wieder anders denke ...ich bin sehr unglücklich in der beziehung er fehlt mir so...und ich habe mir die liebe doch schon anders vorgestellt brauche jemanden mehr um mich und nicht nur am wochenende...ich bin immer so traurig und wenn ich andere verliebte sehe mit oder ohne kinder wie sie hand in hand gehen und die sich ganz haben und fest zusammen wohnen da kommen mir immer die tränen...ich weiss also wie sich dein freund fühlt und ich kann mir auch vorstellen wie es dir geht so geht es mir auch ...bitte melde dich mal du kannst ja auch mein beit´rga zum thema fernbeziehung lesen hatte hier auch ein beitrag reingeschrieben...liebe grüsse tina

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH