» »

Zwanghaftes Lügen (bzw. "Traumwelt") - Psychische Krankheit?

L"otta


Hab es auch grad rausgesucht: :-)

·

Beim erweiterten Münchhausen-Syndrom (auch Münchhausen in Vertretung genannt) handelt es sich um eine besonders unfassbare Störung dieser Art, weil nicht nur der Betroffene, sondern noch eine weitere Person einbezogen ist. Und das meist noch in Form von Mutter und Kind.

[[http://www.psychosoziale-gesundheit.net/seele/muenchhausen.html]]

Moin phoebe :-)

MZo8S[inxe


hab das Buch auch schon gelesen...

...da hab ichs so verstanden. Aber jeder liest halt anders, nich ...

Außerdem bin ich ein alter Besserwissi, und rechthaberisch, sagt auch schon mein Sternzeichen. Ne, ich bleib bei dem was ich gesagt hab ;-)

soviel Spaß muß sein, selbs heut!

Mann ich bin heut voll daneben sorry...

Simone

pIhoexbe


aber aber...

sei nicht so hart zu dir mosinchen ...schönen Feierabend wünsch ich dir.

moin lotta..schon was getrunken heute?? *ggg*

x3 Enqzelchxen xx


mein freund erzählt auch manchmal sachen die nicht stimmen .. ich weiß langsam echt nicht mehr was wahr is und was nicht ..

aba er erzählt es mit einer überzeugung das mir erst garnicht aufgefallen ist das das alles garnich hinkommt ..

soweit ich weiß hatte er eine nich so schöne kindheit .. glaubt ihr das das daran liegt ? und wie haben diese menschen bei euch reagiert als ihr sie drauf angespreochen habt, dass das alles schwachsinn sein muss ?!

xj EnqWe.lcheTn xx


danke für eure antowrten ;-D

MZatsze2x9


Hallo!

Ich finde das Thema hoch brisant!

Meine Mutter leidet unter einer starken Mythomanie!

Erst mal geht es doch um die Ursachen einer solchen Krankheit!

Menschen die in Ihrem Leben nichts erreicht haben, keine Erfolge, wenig Anerkennung, keine Aufmerksamkeit und wichtig-

Einzelgänger sind, versuchen durch hervorheben Ihrer eigenen Person sich Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Wenn ich weiss ich kann nicht mitreden, dann lüge ich!

Nur solche Menschen katapultieren sich nach einiger Zeit in diese Materie, so das sie selbst an das glauben was sie er-

zählen und enden somit in einer für sie realen Traumwelt.

Man kann so habe ich gemerkt, solchen Menschen nur durch eine Teraphie helfen.

Prseud>ologenO-Ehefxrau


Ich beschäftige mich seit zwei Tagen mit dem Thema "krankhaftes Lügen" weil mein Mann ein solcher Pseudologe ist.

Ich kenne ihn seit 8,5 Jahren und 7,5 Jahre davon sind wir verheiratet.

Belogen hat er mich wohl vom ersten Tag an, aber das sieht man dank der berühmten rosa Brille erstmal nicht. Immer öfters kam ich auf seine Lügen drauf und immer öfter war ich dadurch am Boden zerstört und fragte mich immer wieder, was ich falsch mache, warum er mich regelmässig belügt.

Aus Liebe habe ich jede einzelne seiner Lügen verziehen.

Nun ist es soweit gekommen, dass er mich betrogen hat und natürlich auch das abgestritten hat, aber das hätte wohl jeder Ehemann gemacht (und vermutlich auch jede Ehefrau). Durch diesen Schmerz habe ich etwas getan was ich nicht tun hätte dürfen, aber im nachhinein war es das einzig richtige das ich tun konnte. Ich kenne nicht einen Freund meines Mannes, immer erzählte er mir, mit denen würde ich nicht klar kommen, die hätten eine Ausdrucksweise wie sie unter Männern nun mal herrscht und die wäre mir zu primitiv. War natürlich auch ne Lüge.

Aber durch das Betrügen habe ich mich auf die Suche nach einem seiner Freunde gemacht, ich hatte von dem ein Auto gekauft und so wußte ich seinen Namen und seine Adresse, dank Onlinetelefonbuch kam ich auch an dessen Telefonnummer. Ich hatte ihn angerufen und ein paar Worte mit ihm geredet, denn ich dachte zu diesem Zeitpunkt mein Mann wäre bei ihm, das erzählte mir zumindest mein Mann als er weg ging. Und so kamen wir drauf, das mein Mann nicht nur mich mit Lügen fütterte sondern er seinen Freunden ein Leben vorgaukelte. Wir haben uns zusammengesetzt und konnten in 3 Std Gespräch nicht eine einzige wahre Geschichte finden die mein Mann mir und seinen Freunden erzählte. Seinen Freunden erzählte er was er nicht alles an Immobilien in mehreren Städten hätte, selbst Autowerkstätten zählt er zu seinem Eigentum, natürlich auch Aktien und Firmenteilhaberschaften. In wirklichkeit hat er noch immer knapp 70.000 Euro Schulden (und bis zum jetzigen Zeitpunkt habe ich auch schon weitere knapp 30.000 zürückbezahlt). Auf die Schulden bin ich erst draufgekommen als wir bereits verheiratet waren. Das Auto das ich seinem Freund abgekauft hatte, da durfte ich beim Kauf nicht dabei sein, sie regeln das unter Männer hieß es von meinem Mann. Ich habe eine Summe für das Auto meinem Mann gegeben, aber bei seinem Freund ist nur ein Drittel davon angekommen...

Solche und noch viele mehr Lügengeschichten tapezieren sein Leben.

Ich habe ihn danach damit konfrontiert dass ich der Meinung bin, dass er unter dieser Krankheit leidet. Habe ihm eine Beschreibung der Krankheitssymptome gegeben und gebeten er solle die durchlesen und sagen ob er sich da in einem der Punkte wiederfindet, und er hat zugegeben sich in allen Punkten zu sehen. Ich hatte ihm Hilfe angeboten, dann hat er mir folgendes erzählt:

Nun hat er mir gesagt, und das ist denke ich zum ersten mal in seinem Leben wirklich die Wahrheit, dass er sich in eine Frau verliebt hat, die seine große Liebe ist. Eine Traumfrau eben. Er sei bei ihr so glücklich wie noch nie in seinem Leben und er kann nur noch pausenlos an sie denken. Wenn er an sie denkt hat er diese berühmten Schmetterlinge im Bauch. Er meint auch, dass er sie noch nie belogen hat, er meint, er würde alles was er ihr erzählt dreimal überdenken bevor er es ihr sagt, denn er meint, er liebt sie so sehr dass er sie nicht belügen möchte.

Glaubt ihr, dass ein Mensch tatsächlich jemanden so lieben kann, dass er ohne professioneller Hilfe plötzlich seine Krankheit besiegt? Ich kann es nicht glauben, habe aber mit der Krankheit bisher keine Erfahrung gemacht.

Kann mir jemand sagen, wie eine Therapie zur Bekämpfung dieser Krankheit aussieht? Darüber konnte ich im Internet bisher nichts finden.

Kann mir jemand ein wirklich gutes Buch empfehlen?

Meint ihr, ich sollte seiner neuen Liebe sagen, dass er krank ist? Oder einfach so belassen wie es ist, entweder er ist ehrlich zu ihr, oder er belügt sie eben und mit Glück kommt sie dahinter? Wenn sie drauf kommt dass er sie belügt, ich weiß nicht ob sie ihm auch verzeihen wird aus Liebe wie ich einst, und wenn sie das nicht tut, wird er seine Traumfrau vielleicht verlieren und in ein noch größeres Loch fallen?

Die Ehe werden wir natürlich beenden, ich will seinem Glück nicht im Wege stehen und mir Leid zufügen mit einem Mann verheiratet zu sein der eine andere liebt und mich nicht mehr.

Ich liebe ihn noch sehr, und will ihm helfen, auch wenn ich nicht mehr seine Ehefrau sein werde.

Ich würde mich über Erfahrungen und Antworten freuen.

Herzlichen Dank

eine Frau die seit 2 Tagen weiß, dass ihr Mann wohl Krank ist

k)leinSeBertxa83


sie würde jeden Tag, auch wenn es am nächsten Tag zum Arbeiten sei, um 2 ins Bett gehen

Ist das unnormal? Ich bin nämlich auch ein spät-ins-Bett-geher. *Wahrheit sag* :-p

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH