» »

IQ

V5GIRL


Auch heute werden z.B. kurdische Autoren verfolgt und ihre Werke verboten. In Gefängnissen werden diese Menschen gefoltert.

Letztlich ist dies in zahlreichen Ländern der Welt der Fall.

Außerdem fällt mir gerade der Name Salman Rushdy ein...

tztztz.. na wenn du denkst, die müssen erst nen IQ Test absolvieren, der darüber entscheidet, ob deren Bücher verbrannt wird, dann ist dir auch nicht mehr zu helfen.

Gute Besserung

VGirl

CIhe


VGIRL

nun mal halblang.

Die, welche die Bücher ihrer Gegner verbieten, wissen sehr wohl, wer womit ihrem System gefährlich werden könnte. Der "Intelligenztest" wird also durch das Buch verkörpert. Deine Polemik geht also daneben.

Worum geht es Dir denn eigentlich - nachzuweisen, daß Intelligenz von den Herrschenden ausnahmslos positiv gesehen wird?

Keiner hat bestritten, daß sich immer genügend "intelligente" Menschen finden, die auch das schlimmste System noch unterstützen und am Laufen halten. Der gestörte Gefreite aus Braunau allein wäre kaum in der Lage gewesen ... aber das ist ja bekannt.

Also, bitte wieder sachlich...

M$ele6te


Worum geht es Dir denn eigentlich - nachzuweisen, daß Intelligenz von den Herrschenden ausnahmslos positiv gesehen wird?

Das ist eine gute Frage. Die Herrschenden sehen Intelligenzg solange als positiv an, solange solhche Menschen in ihren Diensten sind, damit sie ihre Ziele schneller erreichen. Wenn sie aber ein andre Meinung haben und andere Ziele, dann sind sie erklärte Feinde und wurden und werden nach wie vor verfolgt. Ich habe ja schon gesagt, Intelligenz alleine macht einen Menschen im gesamten nicht aus. Es gibt Menschen die intelligent und rücksichtslos sind und nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht. Dadurch ist ihre Intelligenz nicht in Frage gestellt sondern ihre menschlichkeit, ihre Moral und ihre ethischen Werte. Das alles wird bei einem IQ-Test nicht getestet. Nur weil jemand intelligent ist, heißt es nicht, dass man sich so jemanden als Vorbild nehmen kann oder soll. Hitler und Napoleon waren auch intelligent. Einsteins Intelligenz steht wohl außer Frage, egal ob er Jude war oder nicht. Warum wurden denn die Juden von Hitler als Ziel erwählt und verfolgt, weil sie so erfolglos waren? Nein, gerade das war ja der Aufhänger, dass sie den Deutschen die Arbeitsplätze wegnahmen, dass sie reich und gebildet waren und eine Konkurrenz darstellten. Der Antisemitismus war nichts Ungewöhnliches und trotzdem konnte man dem Volk vorher keine Gehirnwäsche verpassen, dass es zu Feinden wurden. Erst als in den 30erJahren die Arbeitslosigkeit stieg, das deutsche Volk unzufrieden war, hatte Hitler die Chance die Ausrottung auch zu begründen und nachdem die allgemeine Bildung nicht besonders hoch war, ließen sich die Menschen das auch nur zu gerne einreden. Das heißt, Menschen, die nicht intelligent sind, sind auch viel leichter zu manipulieren, als intelligente und es ist gar nicht die Rede von einem IQ von 150. Was damals und auch heute fehlt ist der EQ, weil sonst die Menschen nicht so rücksichstlos nur auf ihr eigenen Vorteil ohne Rücksicht auf Verluste aus wären und nach wie vor ist es die Masse, die das tut und egal ob sie intelligent sind oder nicht. Es ist also eigentlich irrelevant für das Zusammenleben, ob jemand besonders intelligent ist oder nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH