» »

Ständig geistig abwesend

e.laiene hat die Diskussion gestartet


hallo leute,

ich habe ein problem, welches mir sehr zu schaffen macht in letzter zeit. ich habe das gefühl ständig geistig abwesend zu sein bzw. gar nicht anwesend zu sein.

wenn mir z.b.auf arbeit etwas erklärt wird, dann habe ich probleme in gedanken zu folgen. ich drifte immer wieder ab. das schlimme ist, dass ich in den momenten an nichts anderes denke, mein kopf ist einfach leer. in dem moment ist es mir auch total egal. mir ist es auch egal, was andere dabei über mich denken.

obwohl ich mir schon große sorgen darum mache.

ich bin sehr vergesslich geworden. habe das gefühl in meinem kopf hält nichts mehr u. ich kann mich auch schlecht konzentrieren. eigentlich fühle ich mich total apathisch und lethargisch. heute saß ich im auto und habe überlegt jetzt einfach geradeaus weiter zu fahren in den gegenverkehr und ob es mich überhaupt stören würde.

oft sitze ich einfach nur da und starre vor mich her und denke aber über nichts da. am liebsten würde ich mir den ganzen tag die decke über den kopf ziehen und nichts hören und nichts sehen.

mir sind alle anforderungen zuviel.

meine arbeit macht mir keine spaß, obwohl es immer mein traumjob war.

eigentlich wundere ich mich jeden abend, wie ich den tag geschafft habe. ich funktioniere nur noch wie eine maschine. versuche das nötigste zu erledigen und freude kann ich gar nicht mehr empfinden.

das alles macht mich so traurig. ich versuche mich aufzuraffen, aber schaffe es nicht. hat jemand etwas ähnliches erlebt oder weiss vielleicht was das bedeuten könnte? ich weiss mir keinen rat mehr....

Antworten
M,r.JOonxes


hmm, das kenn ich nur zu gut.

ich habe das immer auf meine legasthenie geschoben, die ja eingentlich nur ne störung der wahrnemung is.

vielleicht brauchst du aber auch nur urlaub. einfach mal abschalten, und ne auszeitnehmen.

wenn das net hilft, und du findest etwas das hilft, sag bescheid!

e5l[ain?e


hallo mr.jones,

hhm die auszeit hatte ich lange genug. war ein halbes jahr arbeitslos und nun wo ich nen job hab und richtig loslegen kann, geht's mir auch nicht wirklich besser.

ist ein komisches gefühl sich nicht mehr richtig konzentrieren zu können. hab auch gemerkt, dass es mir schwer fällt zu kommunizieren mit anderen, einfach frei zu reden. da rede ich völlig wirr und durcheinander.

ich kann meine gedanken nur einigermaßen ordnen, wenn ich es schriftlich mache.

es nervt halt und macht so unzufrieden und unglücklich. :-(

dmeriBnda<sli3chtg:eht


@elaine

Was du beschreibst, wird gern "Depression" genannt. Ist es ja auch irgendwie. Kann aber sein, daß die Depression nur die Folge ist. Psychisch wäre es so zu erklären, daß du eine lange Zeit auf diese Arbeitsstelle gehofft hast und nun, da du sie hast, ins Leere schaust, weil das Ziel weg ist. (du hast es ja erreicht) Das kennt man, geht aber vorüber.

Aber Psyche ist oft nur "betroffen" und nicht "Auslöser". Am besten zum Hausarzt gehen und erstmal großes Blutbild machen lassen. Vielleicht findet sich da was. Simpler Eisen- oder Vitaminmangel kann schon die Ursache sein. Probier mal ein bißchen was aus. Vitamin E, Mineral-Tabletten etc..

Wenn der Hausarzt gar nichts findet, dann wäre der Neurologe zu empfehlen. Kann sein, daß nur ein Botenstoff im biochemischen System fehlt und zu Konzentrationsschwächen führt. Oder die Schilddrüse arbeitet nicht richtig. Das stellt der Internist fest.

Wie ist es, wenn du Kaffee trinkst? Wird das dann besser?

e-lainxe


hallo,

ja das stimmt, ich habe lange auf diesen job gehofft. in dieser zeit der arbeitslosigkeit.. sozusagen der sinnsuche nach dem studium, ging es mir sehr schlecht.

ich bin in neurologischer behandlung, nehme auch medikamente gegen meine angstzustände, die ich jedoch jetzt im griff habe.

mein blut ist auch in ordnung. wegen der schilddrüse hab ich jetzt bald einen termin, sie ist vergrößert und es kann schon sein, dass es auch damit zusammenhängt.

eigentlich ging es nun aber bergauf seit anfang des jahres, nur diese konzentrationsschwäche macht mir noch sehr zu schaffen.

ja ich würde schon sagen, dass es mir besser geht, wenn ich kaffee getrunken habe. kann das auch mit dem blutdruck zusammenhängen?

danke für deine antwort.

liebe grüße,

dierinQdas3lichtgxeht


@elaine

Wenn die Schilddrüse vergrößert ist, könnte das mit Jodmangel zu tun haben. Das tritt manchmal gebietsweise gehäuft auf, wenn das Trinkwasser wenig Jod enthält. Dann könnte auch eine Unterfunktion vorliegen. Aber das wird der Internist feststellen. Niedriger Blutdruck paßt auch dazu. Na ja, und Kaffee (oder Tee bzw. Cola) hilft dann natürlich etwas. Wobei man den Schwarzen (oder Grünen) Tee wegen der Langzeitwirkung vorziehen sollte.

Viel Erfolg

cXlNemen-tinxe


dps??

hi ich hab ja keine ahnung und will mich hüten hier irgendwelche diagnosen zu machen , aber vielleicht leidest du unter dem depersonalisierungssyndrom? ich denk selber das ich teilweise daran leide. ich weiß wovon du sprichst. ich bin immer wieder geistig überhaupt nicht " auf dieser welt".. also schau mal obst was darüber findest. ansonsten , eisenmangel? ( hab ich auch gehabt) ,- und niedriger blurtdruck,. -. mir gehts beim sport immer besser.. also lg,

cnlemenZtine


ach ja

und eine depression ist sicherlich auch nicht auszuschließen..

P5rimo


@Clementine

aber vielleicht leidest du unter dem depersonalisierungssyndrom

Ich habe mich vor ner Woche mit ner Psychologin zusammen gesetzt um diverse Probleme anzugehen. U. a. stehe ich ständig neben mir und habe ein Unwirklichkeitsgefühl.

Habe auch das angesprochen und die Begriffe Derealisation und Depersonalisation zur Sprache gebracht. Sie lächlte bloß und sagte mir dies seien ersthafte Psychosen, sie kann mir versichern, das dies bei mir nicht der Fall sei. In diesem Forum habe ich die beiden Begriffe schon öfter gehört in diesem Zusammenhang gehört, auch bei eher oberflächlichen und stöhrenden Symptomen (wie bei mir).

@Elaine

Treibst du Sport??

Dea-Galngstxa


@ elaine

Hallo..zunächst mal...

mir ging es auch eine Zeit lang so wie dir. Ich war genauso geistig abwesend wie du, hatte aber keine Probleme oder was weiss ich.

Ich konnte mich auch kaum noch konzentrieren. Die Situation dauerte aber paar Monate an. Sogar mein ganzes Umfeld und meine Freunde fragten mich, was mit mir los wäre. Ich wusste es doch selber nicht. Habe einfach gesagt "mit mir ist alles ok, kein Grund zur Panik". Ich wollte mich auch nur unter die Decke verkriechen und nichts von der Aussenwelt mitkriegen. Und das alles ohne Grund!

Das Schlimmste war, als ich in der Uni vor den gesamten Seminarbeteiligten ein Referat halten musste. Oh Gott, war das schlimm. Ich hab mich vor der ganzen Klasse blamiert. Der Prof hat sich sogar richtig aufgeregt, als er sah, dass ich ihn nicht ernstnehmen konnte, obwohl ich das alles nicht mit Absicht tat.

Ich denke, dass war halt ne Phase, die ab und zu mal jeden heimsucht ;-)

Ich kann dir jetzt schlecht sagen was du hast. Aber bei mir war halt immer so eine komische melancholische Stimmung da, die mit der Zeit schwächer wurde. Kommt aber ab und zu wieder...

Ist aber nicht schlimm..das hat bestimmt jeder ab und an mal...

Man muss ja nicht immer fröhlich gestimmt sein, oder...

also, kopf hoch---> mit der zeit vergehts ;-)

BEeatCxh


Hallo elaine

Hast Du auch körperliche syntome wie verdauungsbeschwerden, aufgeblasenes Bäüchlein, Stuhlgangabnormalitäten (immerv weich, oder verstopft), bleiceh Gesichtsfarbe, trockene haut, Haare oder Lippen? Warst Du einige Zeit bevor es auftrat krank, beim Zahnarzt, Wohnort gewechselt?

kann Dir danach vieleicht einen Tip geben

Gruss

Beat

e5laixne


hallo..

ach freu mich, dass doch noch so einige antworten gekommen sind. hhm also...

@derindaslichtgeht - ich habe wirklich ne schilddrüsen-unterfunktion. wurde früher auch mal festgestellt. hab dann auch jod bekommen, was ich täglich nehmen sollte. dann aber die einnahme vernachlässigt. na nun hab ich aber den termin beim internisten und mit jod hab ich auch wieder angefangen.

ja und der niedrige blutdruck halt.. bin auch schon zwei mal ohnmächtig geworden. hängt vielleicht alles irgendwie zusammen.

@clementine und primo - also über depersonalisation hab ich mich auch schon informiert. aber das ist dann wohl schon was krasseres. hab ich aber keine ahnung von..

und sport mach ich leider nicht sehr regelmäßig, obwohl ich es mir dauernd vornehme und auch glaube, dass es mir gut tun würde.

@ Da-Gangsta - ich hoffe auch,

dass es bei mir nur ne phase ist, die vorbei geht. vielleicht hat das auch echt mit ner leichten bis mittleren depression zu tun. ging mir in letzter zeit auch nich so berauschend.

und @BeatCh - ja ich hab den wohnort gewechselt. zahnarzt in letzter zeit auch öfter mit op und so. und aufgeblähter bauch in letzter zeit echt extrem + verdauungsprobleme. kann das was miteinander zu tun haben?

danke euch erstmal,

liebe grüße

djerintdaslXicxhtgeht


@elaine

Dann schenk dem Internisten am besten reinen Wein ein, daß du die Jod-Tabletten nicht genommen hast. Möglicherweise behandelt man das heute auch zusätzlich mit Schilddrüsenhormonen. Vor allem sieht man dann schnell, wie es wirkt.

Zum Blutdruck ist zu sagen: Wer damit Probleme hat, sollte sich einen Elektronischen Blutdruckmesser anschaffen. Kriegt man z.B. bei ebay auch gebraucht recht günstig. (30 Euro) Fabrikat Beurer ist empfehlenswert. Oberarmmessung, nicht Handgelenk.

Viel Erfolg

RRotsch$opf2


Stimmt, du mußt dem Arzt sagen, daß du die Tabletten nicht genommen hast. Die Konzentrationsstörungen kommen bestimmt davon. Als ich eine Schilddrüsenunterfunktion hatte, hatte ich auch Konzentrationsprobleme und einen leeren Kopf.

Und frag deinen Arzt mal, warum er dir Jod und keine Schilddrüsenhormone verschrieben hat.

eMlaixne


hhm dann bin ich ja gespannt, was der internist dazu meint.

hab mich nämlich auch schon gewundert, weil ich von anderen gehört hab, sie bekommen hormone. na ja, das ist nun ein neuer arzt und ich hoffe mal, ein guter, der bescheid weiss.

früher wurde auch bisschen gepfuscht wegen meiner schilddrüse und lange gar nix unternommen, dann halt nur das jod. na mal sehen, was der neue arzt nun sagt.

danke euch.

lieben gruß,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH