» »

Umgang mit anderen Mitgliedern

QG_536x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich habe mich mal so durch die Unterforen gelesen, die mich interessieren, und auch den ein oder anderen "Senf" dazu gegeben.

Nun habe ich aber auch festgestellt, dass, speziell bei jungen und unerfahrenen Mitgliedern, deren Beiträge mit sehr schroffen und manchmal auch abfälligen Kommentaren "geschmückt" werden.

Wenn hier im Forum, welches ja ein Beratungs-Forum darstellt, Mitglieder Kommentare erhalten, die sinngemäß nichts anderes aussagen, als: "Mein Gott, bist du blöd, das muss man doch wissen...", empfinde ich diese als sehr unpassend :-/ . Ich denke, dass ein Mitglied, welches sich mit seinem Beitrag an die Community wendet, eine Lösung ihres/seines Problems erhofft und nicht irgendeine unqualifizierte Bemerkung.

Gedanken sind natürlich "zollfrei", aber das sind dann Dinge, die man sich des geschriebenen Wortes doch lieber schenken sollte.

Würde Euch doch sicher auch so gehen, oder ?

Mit netten Grüßen

Antworten
j|efr~i


Bin deiner Meinung.

Höflichkeit ist das A und O.

Cchoupetyte_sFinnxian


Dazu wäre es interessant die Unterforen zu kennen, die du meinst.

Wenn sich beim 523907173 Hypochonder-Thread zum Thema HIV jemand nicht zusammenreißen kann, kann ich das sogar verstehen... Ich bewundere, dass da überhaupt noch jemand schreibt, denn das sind zu 99% Hypochonder-Fäden. Nur mal als Beispiel.

QR_5P36x4


Ja, aber wenn ich z.B. was von Leuten lese, die eine Antwort brauchen, die mit der Bewältigung von Alltagsproblemen, o.a. zu tun hat, oder von Jugendlichen in Aufklärungs-Fragen, die dann teilweise auch recht derb runtergeputzt werden, so nach dem Motto: "He, Dummchen, das macht man so und so, das weiß doch jeder."

Ich denke aber, wenn die- oder derjenige das Gefragte gewusst hätte, hätte sie/er hier nicht anfragen brauchen.

Da kann man sich quer durch die Unterforen lesen, kommt fast überall vor, aber sehr häufig in körperlichen oder in sexuellen Angelegenheiten. :|N

CHhoupe:tte_Fyinniaxn


Da stimme ich dir zu, das Paradebeispiel dafür liefert aktuell ja ein Verhütungsfaden einer 14-Jährigen, wo sich jetzt erwachsene User verbal auf die Fr... hauen. Großes Kino, dachte ich auch gestern. Und dann noch unter dem Motto "Falls hier andere Jugendliche reinlesen". Schon ironisch.

[...]

Das heißt allerdings nicht, dass man seinen Frust rausrotzen soll, wie es einem beliebt, da stimme ich dir zu.

CnoteUS-a8uhvfage


[...]

Genau, das wollte ich auch grad schreiben. Manche Fragen SIND so blöd, [...]. Und wenn dann zum x. Mal User auf sowas reinfallen, kann schon mal kurz was mit einem durchgehen. Ich finde nicht, dass med1 unter den Foren da irgendwie negativ heraussticht.


Ich denke, es ist ein schlechtes Argument, für meine eigene Unhöflichkeit oder Unbeherrschtheit den anderen verantwortlich zu machen. Denn ich entscheide ja, was ich lese und kommentiere und vor allem wie ich es tue.

Es gibt eine Netiquette in diesem Forum, @Q_5364, sollte dir ein Beitrag auffallen, der dieser widerspricht, so melde ihn bitte, damit wir dazu beitragen könnten, dass Fragesteller höfliche und hilfreiche Beiträge erhalten. Danke.

C'omr$a,n


Wenn sich beim 523907173 Hypochonder-Thread zum Thema HIV jemand nicht zusammenreißen kann, kann ich das sogar verstehen... Ich bewundere, dass da überhaupt noch jemand schreibt, denn das sind zu 99% Hypochonder-Fäden.

Ich kann das nicht verstehen. Es ist zwar richtig, dass im Tagesrhythmus solche Hypochonder-Fragen in gewissen Foren reinknallen und auch woanders oft gleiche Fragen gestellt werden. Aber man darf nicht vergessen, dass es für die Fragesteller das erste mal ist. OK, die ganz schlimmen Fälle kommen auch mehrmals rein, aber nicht jeder Deja-Vu-Faden ist ein Hypochonder-Faden. Wenn ich mir nicht sicher bin, ob ein Troll dahintersteckt, vermeide ich mittlerweile Antworten. Es ist schade, dass es so weit gekommen ist, aber manche sehen so ein Forum offenbar als Spielwiese gegen ihre Langeweile.

Was die HIV-Themen betrifft: Ich habe noch Alexandra_T und Rübensüßchen erlebt, die zwar sachlich korrekt, aber stets bei der ersten Rückfrage in einen aggressiven Ton umgeschlagen sind. Und trotz des Engagements (Leitfaden usw.) finde ich, dass man dem Forum damit keine Hilfe ist. Ich fand es nicht angebracht, selbst wenn Fragen dämlich waren.

Man wundert sich daher schon über manche Motivation, sich über die Probleme anderer zu erheben oder hervorzutun - wenn man sich als Escort-Girl outet, steigt das Interesse plötzlich so hoch, dass sogar per PN massig Kommentare abgegeben werden; wenn jemand eine pubertäre Schwangerschaftsfrage stellt, ist öffentliche Häme angesagt - ist schon selektiv sehr unterschiedlich, wie sich die Leute hier einbringen wollen. Ist auch vielleicht ein bisschen der Gesamtstimmung geschuldet, dass der Ton insgesamt hier rüder geworden ist. Viele provozierte Streits mit Stammtisch-Themen, aber auch gesamte Unzufriedenheit mit der Forenentwicklung. Ich hoffe, dass das auch wieder in ruhigere Bahnen kommt, damit das Forum sich auch wieder darauf konzentrieren kann, für was es da ist.

Ebuile02


Q_5364, ich kann dir nur zustimmen, ich zähle mich selbst mal zu den jüngeren Mitgliedern und habe mich auch schon ein paar Mal gefragt, woher sich User XY jetzt das Recht nimmt, in so einem Ton mit mir zu reden – aber ich finde man bekommt auch wirklich viele gute und sehr nette Ratschläge hier, gerade verglichen mit so manchem anderen Online-Portal @:)

EWhemaligeir Nuptzer (#603649x6)


Und wenn dann zum x. Mal User auf sowas reinfallen, kann schon mal kurz was mit einem durchgehen.

Was ist denn das für eine Einstellung?

Wer sich die Mühe macht, auf die Frage einzugehen und eine hilfreiche Antwort schreibt, der verdient eine solche Behandlung nicht.

Man liest schon so sehr (zu?) häufig: Der FS wurde gesperrt.

Das ist schon entmutigend genug, weil in den meisten Fällen der Grund nicht ersichtlich ist und damit auch keine Linie deutlich wird. Eher sieht es aus wie Stapelverarbeitung / Massenabfertigung. Gut möglich, dass die Sperren berechtigt sind, kommuniziert wird das aber nicht.

Diese Atmosphäre schreckt fleißige Helfer doch eher ab. Man riskiert mehr als nur gelegentlich, dass sein Engagement nutzlos ist.

Richtig traurig und auch wütend machen mich in dem Zusammenhang makabre Fehleinschätzungen, von denen mir in den letzten drei Wochen auch drei bekanntgeworden sind. Beispiel: [[http://www.med1.de/Forum/Rund.ums.Forum/415817/?p=75#p22957456]]

Man möge das wieder als Provokation oder Eskalation empfinden, aber auch bedenken, dass das Leid der Betroffenen ungleich größer ist. Das wird dabei vergessen.

Wenn sich dann User entgegen diesem Trend bemühen und im Zweifel vom Guten im Menschen ausgehen, dann finde ich es nicht okay, diese hier wie "Deppen" aussehen zu lassen. Eher sollte man den guten Willen anerkennen und diese Bereitschaft weiter fördern.

Deine Zeilen klingen da aber wie Hohn.

M@urkxas


Ich finde grundsätzlich auch, dass der Ton die Musik macht und man trotz eventueller Genervtheit, versuchen sollte, so gut wie einem selber möglich, hilfreiche Antworten zu geben, statt zu beleidigen, oder gar demjenigen als unterbemittelt oder ähnliches darzustellen.

Aber ich denke auch, dass es immer wieder auch gewisse Kandidaten hier gibt, die trotz guter Ratschläge und hilfreichen Tipps, absolut als beratungsresistent gelten

und irgendwann dann einfach nur noch nerven.

Das ist Gott sei Dank nicht sehr oft der Fall, aber kommt immer mal wieder vor.

Und genau dann sollte man aber auch mal Verständniss dafür haben, dass das so nicht weiter gehen kann, besonders, wenn man merkt, dass man gegen eine Wand spricht und absolut nichts aus den Ratschlägen gezogen wird, aber sich stattdessen dann aufgeregt wird, wenn es reicht und man dann einfach auch mal seinen Unmut klar zum Ausdruck bringt.

Allerdings merkt man das selber erst richtig, wenn man selber mal an einen solchen User hier geraten ist, wo man sich anfangs noch hilfreich einbringt, aber dann merkt, dass es egal scheint , was geschrieben wird und genau da ist dann auch bei mir die Grenze erreicht.

Vielleicht sollte auch mal an jene gedacht werden, die sich hier wirklich hilfreich einbringen wollen und auch tun und es sicher nicht verdient haben, hier zum Teil zum Narren gehalten werden und dann irgendwann auch mal dementsprechend reagieren.

Denn mal ehrlich, wer benutzt hier schon die Suchfunktion, besonders in immer wieder kehrenden Fragen über Verhütung, Schwangerschaft, HIV, Hypochonder und und und?

Aber ja, leider habe ich auch schon bemerkt, dass es nicht selten auch User hier gibt, die meinen, sich hier mehr mit Sarkasmaus, Witzeleien , Blödeleien und ähnlichen zu beteiligen, als eine normale Antwort zu geben.

Aber das gibt es leider überall und wird man nie gänzlich ausschliessen können.

Da kann man nur ignorieren, so gut es geht.

Anders verhält es sich aber, wenn dann das eigentliche Thema völlig verfehlt wurde, weil sich lieber weiter lustig über den/die TE gemacht wird.

Das finde ich dann auch echt alles andere, als noch zumutbar und auch sehr unfair, egal ob die Frage nun selbst für mich, eher eine "dumme" Frage in meinen Augen zu sein scheint, oder nicht!

Einige gehen nun mal immer von sich selber aus und reagieren dann auch dementsprechend, ohne über den Tellerrand zu blicken, oder reflektieren zu können.

Aber für mich persönlich, hat es auch einen Vorteil,

ich kann für mich dadurch auch gewisse Leute hier einschätzen, wie sie ticken und ob sie mir symphatisch oder eher unsymphatisch erscheinen und meine Schlüsse und Konsequenzen daraus ziehen.

mxs92


Soweit ich mich erinnere, sind Alexandra_T und Tübensüßchen selbst HIV positiv. Und wenn dann jemand Null Risikokontakt hatte, aber darauf besteht, dass er es auch ist, dann nervt das schon ziemlich, vermute ich mal.

CChoupe,tteU_Fiin+nian


Wieso wurde mein Beitrag zensiert?

CnoteESauevagxe


Wenn ich mir nicht sicher bin, ob ein Troll dahintersteckt, vermeide ich mittlerweile Antworten.

So halte ich es grds auch.

Wer sich die Mühe macht, auf die Frage einzugehen und eine hilfreiche Antwort schreibt, der verdient eine solche Behandlung nicht.

Da hast du mich (ebenso wie Elisada vielleicht?) falsch verstanden. Die "Behandlung", die ich hier beschrieben hatte, war die gegenüber dem TE. Ich wollte damit ausdrücken, dass ich die Reaktionen anderer auf eine vermutete Verarsche verstehen kann. Die Antwortenden würde ich sowieso nicht blöd angehen, diese tun mir eher leid, wenn es dann auf Seite 15 mal wieder heißt "Der TE wurde gesperrt".

PS: Gibt es einen Grund außer "noch nicht aufgefallen", dass manche User hier das böse Wort benutzen dürfen und es bei anderen gelöscht wurde? Es wurde hier auch kein bestimmter User als #### bezeichnet, sondern nur ein allgemeiner Umgang mit #### berichtet und dieser bewertet. Einen Verstoß gegen die Forenregeln kann ich da nicht erkennen.

CToamr8an


Soweit ich mich erinnere, sind Alexandra_T und Tübensüßchen selbst HIV positiv. Und wenn dann jemand Null Risikokontakt hatte, aber darauf besteht, dass er es auch ist, dann nervt das schon ziemlich, vermute ich mal.

Alexandra meines Wissens nach nicht. Eine dumme Frage ist ja kein Angriff auf einen Positiven. Bzw. wer dies als Angriff auf seine subjektive Situation versteht, der sollte sich besser nicht zu dem Thema engagieren.

Tsunami war positiv, und er hatte sich die Geduld bis in die letzte Minute bewahrt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen in Rund ums Forum oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH