Babyzeit genießen und das nackte Überleben

TshHrud


Bei Kinderbetreuung eine einfache Gewinn- und Verlust-Rechnung zu machen greift IMHO zu kurz: Schließlich ist Arbeiten gehen für viele nicht nur Geld-Verdienen sondern auch ein wesentlicher Teil der Selbstbestätigung, der sozialen Kontakte und auch der intellektuellen Herausforderung - und gerade die Betreuung von Kleinkindern empfinde ich jetzt eher als Training meiner Impulskontrolle als meiner geistigen Kapazitäten.

Klar, sehe ich auch so. Aber warum sollte ich arbeiten gehen und der Ende des Monats mit einem Minus enden, weil Fahrtkosten, Kinderbetreuung etc. mehr kosten, als ich Gehalt bekomme? Im Plusbereich würden wir nicht so lange hin und her überlegen, aber jeden Monat Abstriche machen und ans Ersparte gehen, dass man fürs Alter und Notfälle beiseite gelegt hat?

J[unge 0Bergxfee


Eben. Die 10neumel,diie besagter Kollegin blieben, deckten nicht mal den Sprit

E>hemali7ger Nutz}er (x#282877)


Mit der Arbeit muss ich auch noch schauen. Chef ignoriert mich.

Und bei TZ +Pendeln +Betreuung zahl ich drauf.

Also auf Homeoffice hoffen

G1r4aue| Sorckxe


Nun ja, mancher würde sogar drauf zahlen, um die Klapse zu vermeiden ]:D - ist sicher nur der Extremfall, aber im Zweifelsfall würde bei mir auch die geistige Gesundheit über dem Geld stehen.

So lange man von wirklichen Beispielen nur die bloßen Zahlen kennt, handelt es sich bei den Betroffenen vielleicht nicht um schlechte Ökonomen sondern um Menschen mit anderen Prioritäten... .

c_hxi


Also ich zahl auch jeden Monat 300 Euro drauf, damit das Kind in die Kita kann. Für mich ist das ein Gewinn, den ich auf Kinderseite verbuche und der wäre auch noch mehr wert. Hätte ich das Geld überhaupt nicht, okay, müssten wir beide drauf verzichten. Aber ich zahl ja auch gern sein Kinderturnen und alles, was er später mal machen möchte. Egal, ob ich dabei mehr oder weniger Geld zur Verfügung hab.

ezlamaxr


Wo wohnt ihr denn alle, dass Kiga so teuer ist?

Hier ist es nach Einkommen gestaffelt, das ist bezahlbar, wenn auch nicht immer fair, und der Rest ist halt Essen (und für uns noch Vereinsbeitrag, weil nicht städtisch). Bei einem nicht-BaFöG-berechtigten Studenten plus H4 ist das zwar schon viel Geld, aber jeden Cent wert. Da haben wir aber auch gar nicht drüber nachgedacht. Egal, welchen Job ich nun bekomme - das bedeutet dann unterm Strich einfach mehr Geld, wenn die Betreuung eh schon in den Fixkosten ist. Ganz besonders dann, wenn man mit der Zuhause-Betreuungs-Situation nicht zufrieden ist, würde ich da Gehalt oder Nichtgehalt echt nicht mit den Betreuungskosten aufrechnen, es sei denn, es wäre existenziell nicht machbar.

Kind hat hier mit kurz vor 2 den Platz bekommen, gebraucht hätten wir ihn mit einem Jahr schon dringend. Der Platz kam quasi pünktlich nach meinem Studienende ;-)

Ist auch direkt ein 45-Stunden-Platz gewesen, weil andere nicht mehr frei waren, allerdings sind die Abholzeiten absolut flexibel hier. Jetzt geht das Kind täglich zwischen 6 und 7 Stunden, während ich "frei" habe, einfach weil mittags abholen fürs Kind nicht so super war (die Schlafenszeit plus Nachmittagsspielzeit...).

Wir und besonders ich hatten die Zeit auch dringend nötig, vorher war ich wirklich nur noch auf Notsparflamme und hab erst so zwei Monate nach Kiga-Beginn so richtig gemerkt, wie sehr ich das brauchte. Plus - selbst wenn ich supererholt und entspannt bin, kann ich dem Kind die Interaktion mit den anderen Kindern nicht bieten. Und das ist eigentlich der Punkt, der fürs Kind so richtig, richtig gut ist. Hier also auch ein Kindergarten-aufblüh-Kind :-D

Ist natürlich auch der superduper-Wunsch-Kindergarten für uns alle, sonst sähe das u.U. auch noch anders aus.

Außerdem finde ich besonders Babys zwar entzückend, aber ziemlich anstrengend, Kleinkinder eigentlich auch. Mit Kindern, Jugendlichen und allem was danach so kommt kann ich viel besser umgehen :-)

Also ja, ich schiebe mein - übrigens auch noch extrem sonnenscheiniges x:) und pflegeleichtes Kind gern ab, und es wird auch gern abgeschoben. Trotzdem scheinen wir eine stabile Beziehung zu haben und haben auch viel Spaß miteinander - mehr als vorher im Stress, und auch mehr, als wir jetzt ohne Betreuung hätten.

n!ajJanaxgut


Bei Kinderbetreuung eine einfache Gewinn- und Verlust-Rechnung zu machen greift IMHO zu kurz:

Ich gebe dir absolut recht, Graue Socke. Aber auch diese Einstellung muss man sich erlauben können - wenns finanziell nicht geht, gehts halt nicht. Ich hab da (mal wieder) Glück, wir können vom Gehalt meines Mannes leben. Ich will trotzdem wieder arbeiten, weil mir mein Job wichtig ist und Spaß macht. Zufällig habe ich gestern abend mit meiner Mutter über genau dieses Thema gesprochen, sie war für uns zwei Kinder 15 Jahre zuhause, wie das halt in Bayern auf dem Dorf so üblich war. Hätte sie Teilzeit gearbeitet, hätte es finanziell kaum etwas gebracht, außerdem "tat man das nicht". Von solchen Denkweisen hat sie sich erst später freischwimmen können. Im Nachhinein hat sie wohl selbst das Gefühl, dadurch viel verpasst zu haben, und das finde ich extrem schade für sie. Sie hat mich gestern sehr ermutigt, auch für mich zu sorgen und nicht alles für mein Kind aufzugeben, das fand ich echt stark von ihr :)^

Mit einem müden Baby Bus fahren muss ich nicht haben.

Im Bus ist meiner friedlich, das kennt er schon lang genug. Heute sind wir zum ersten Mal U-Bahn gefahren, war ne blöde Idee. Gebrüll von Anfang bis Ende. Alles viel zu laut, und wenn man dann eigentlich noch nen Rest Mittagsschlaf hätte machen wollen...

Aber wir haben eine tolle Wanderung zusammen gemacht: zehn Kilometer den Fluss entlang, ganz gemütlich und ohne Stress, und am Schluss gabs für mich ein Eis :p> . Die Viertelstunde auf der Rückfahrt blenden wir einfach aus :=o , es war ein schöner Tag ;-D .

h]atascxhipu


Ich bin auch schon mit ihm Bus gefahren, fand er doof. Draußen kalt und innen warm, hasst er wie die Pest.

SYunny_E3176


Ich habe ganz bewusst die vollen 3Jahre Elternzeit genommen. Und ich hab keine einzige Sekunde davon bereut, auch wenn ich mich dann doch dafür entschieden habe, den Start im Kindergarten von Januar auf Oktober vorzuziehen. Gut, ich hatte vor der Schwangerschft keinen Spaß mehr an meinem Job und war froh über die Auszeit. Jetzt arbeite ich nur noch 50% und hab den Spaß wiedder gefunden. Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich nicht wirklich arbeiten müsste, sondern möchte.

Die Kurse habe ich immer sehr gemocht, vor allem Babyschwimmen und Musikgarten. Pekip war das Geld nicht wert, lag aber wohl an der Kursleiterin.

Ein Vollzeitkindergartenplatz kostet bei uns 281Euro plus 60Euro für Essen. Den brauche ich aber, da ich im Schichtdienst arbeite und erst mittags anfange. Betreuungszeit ist von 7Uhr bis 17Uhr. Abhol-und Bringzeiten sind aber sehr flexibel.

h|at=schDipu


Wieso bin ich eigentlich jeden Abend so müde, obwohl ich den ganzen Tag so gut wie nichts mache? Mir brennen so die Augen. :-/

h&ik/leinexs


Ich muss gestehen, dass ich nie darüber nachgedacht habe, ob das "ok" ist, auf Fremdbetreuung zurückzugreifen. Ich habe/hatte noch andere Ziele im Leben und hätte nicht gewusst, wie ich es ohne Tagesmutter/Kindergarten einrichten sollte.

Mir war dagegen die Qualität der Betreuung, die Qualität der dann miteinander verbrachten Zeit und die Quantität des Außer-Haus-Seins wichtig. Wobei wir bei beiden Tagesmüttern ziemlich reingefallen sind und ich dieses Konzept daher das nächste Mal auch nicht mehr wählen würde. Die eine war scheinbar mit den Kindern nie draußen. Die andere war ein alter Drachen (ü60), der Kinder noch nach altem Prinzip erzogen hat (was ich nicht wusste). Wir haben uns immer wieder auseinandergesetzt, weil sie die Kinder zwei Stunden hat schlafen lassen und meins dann nachts erst um elf ins Bett gegangen ist. Begründung: "Kinder darf man nicht wecken"....und: "durch schlechte Nächte mussten wir alle durch".

Neulich traf ich eine Mutter, die noch bei ihr ist und mir das gleiche erzählt. Ich vermute daher inzwischen ganz stark, dass sie einfach zwei Stunden Pause haben will am Mittag. Ich fand am Tagesmutterkonzeot positiv, dass ich das absolut kleine Zwerglein für täglich 2 Stunden abgeben konnte (und auch nur stundenweise zahlen musste) - was hier in der Krabbelstube nicht funktioniert hätte. Negativ bleibt aber zurück, dass man absolut keine Kontrolle hat. Selbst bei "offiziell" ausgebildeten Fachkräften. Ich mein, klar hab ich die im Kindergarten auch nicht. Aber nun bekomme ich das auch deutlich aufs Butterbrot geschmiert, was da so passiert ;-D

E hemali6gerJ Nutz<er ;(#2-82u8x77)


Das frag ich mich auch täglich. Der Knopf ist heute übern Spielplatz getobt und musste trotzdem vom Papa ins Bett verfrachtet werden weil er bei mir nur gehampelt hat und ich häng hier. zzz

Kann mir jemand ein günstiges Babyphone empfehlen? Billig, kein Schischi (Videofunktion oder sowas), muss nur durch ne Holzwand und ein paar Meter Zeltplatz reichen-.

hsiklweinexs


Thrud

Klar, sehe ich auch so. Aber warum sollte ich arbeiten gehen und der Ende des Monats mit einem Minus enden, weil Fahrtkosten, Kinderbetreuung etc. mehr kosten, als ich Gehalt bekomme? Im Plusbereich würden wir nicht so lange hin und her überlegen, aber jeden Monat Abstriche machen und ans Ersparte gehen, dass man fürs Alter und Notfälle beiseite gelegt hat?

Für mich: Weil ich absolut arbeiten will. Auch wenn ich draufzahlen müsste...solange noch genug zum "überleben" bleibt :)

mFustbepxlume


Das kenn ich... Wie schläft der Maulwurf denn nachts?

Meine kleine hat heute die Sandkiste zerstört ;-) sie ist so mit dem Kinn darauf gefallen, dass das kinn blau und im Holz eine Delle ist :-o kleiner Dickkopf!

Und die große ist ein unglaubliches Energiebündel. Waldwoche im Kindergarten, während meiner Mittagspause ein 200teile Puzzle zur Entspannung. Danach Balletttraining. Und zum ins Bett bringen hab ich sie draußen in der Sandkiste gefunden %:|

EehemJalimger $NuTtzer (#x282877)


Nachts schläft er eigentlich prima. Zwischendurch wird er mal wach um nen Schluck zu trinken, aber immerhin sitzt er nicht mehr 1-2 Stunden wach im Bett und quatscht mir ein Ohr ab...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Säuglinge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schwangerschaft · Kindermedizin · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH