» »

Babyzeit genießen und das nackte Überleben

Mqoppexn


Gut war immer: Unterwegs sein. [...] Also bin ich immerhin einmal pro Woche zur Krabbelgruppe. Und dann habe ich immer öfter meine Mutter besucht. Und schließlich bin ich wie eine Bekloppte tagein, tagaus durch die Innenstadt gelaufen unter dem Vorwand des Einkaufens. Habe also immer nur so eingekauft, daß ich am nächsten Tag wieder los mußte!

;-D Ich dachte lange Zeit, ich bin sicher die einzige, die quasi die ganze Zeit auf der Flucht ist.

Keine Ahnung, woherbei mir der masochistische Drang kommt, irgendwann trotzdem wieder eins zu wollen...

Vielleicht weil wir jetzt wissen, dass es besser wird, wenn nur die Babyzeit erstmal geschafft ist? :=o Und wie schön es werden kann. x:)

L ewxian


Ich fand die Beschreibung des Kinderkriegens in Doris Lessing's "A Proper Marriage" sehr eindrucksvoll, da geht es auch um das Thema "Selbstbestimmung" und um diese Mischung aus "Unterforderung" und Angst, gerade dem nicht gewachsen zu sein (bei Martha im Buch kommt noch ihre neben der Spur laufende Ehe dazu).

Ob man sowas lesen will/kann, wenn man gerade selber drinsteckt, steht natuerlich auf einem anderen Blatt.

E.hemalinger NutDzer (#1x5)


shojo

Das wäre schön und romantisch, aber es ist tatsächlich Angst.

Auch wenn mein Beitrag in der Tat romantisch verklärt war (war grade in so einer Stimmung |-o ) meinte ich es so wie Du es schreibst: Die Riesenverantwortung aus der man sich nicht einfach so rausstehlen kann. Von einem Partner kann man sich trennen, das ist zwar schmerzhaft, aber man selbst, aber vor allem sein Leben ist nicht davon abhängig. Beim Kind ist das was ganz Anderes. Und das wird einem täglich bewußt. Natürlich könnte man es weggeben, also sich trennen – dazu liebt man es aber dann doch zu sehr.

Zumindest bei mir war es so, also die Angst die da war (denn klar war bei mir auch nicht alles Sonnenschein, kam wohl nicht so rüber ;-), ich weiß nur nicht, ob ich es als "Angst" bezeichnen würde. Hmmm...einfach dieses: Das werden jetzt mindestens 18 Jahre in denen Du IMMER für noch eine (oder zwei) Personen "mitdenken" mußt. Egal was Du tust, Du mußt immer schauen, dass es "passt".

Davor, wie alles so wird und solches Zeug (oder, in der Nacht: davor, dass das Babyfon knackt und ich aufstehen muss ;-) ).

Ok, das mit dem Nachts aufstehen müssen lässt ja nach. Das habe ich gehalten wie Izzy31: Geht ja nicht ewig so....aber das "wie alles so wird" kenne ich auch. Selbst heute noch. Meine Große, da bin ich jetzt durch, sie hat sich zu einem Menschen entwickelt der selbständig leben kann – aber die Kleine steht mitten vor/in der Pubertät, ist ein ganz anderer Charakter....Drogen, Frühe Schwangerschaft etc., diese Ängste sind da und bleiben auch, selbst wenn jetzt keine Grundlage gegeben ist ("Boa Mama, Rauchen/Alkohol ist sooo eklig...") – das kann sich ändern. Aber ich gebe mich dieser Angst nicht hin. Ich sage mir, dass ich sie dann noch haben kann falls es so kommen sollte. Ich lebe mit der Angst, sie beeinträchtigt mein Leben aber nicht, ist schwer zu erklären.

Liebe ist mir ja nicht unvertraut, und sie schreckt mich nicht, aber bisher ist es noch keine. Klingt hart, ist aber so – das, was da kommt, ist erst dabei zu keimen. Ich kenne den Kleinen in dem Sinne ja kaum. Lieben kann ich also nur in meiner "Funktion" als Mutter, so eine Art Instinktliebe, aber ihn als Person erst dann, wenn da mehr Person ist als jetzt. Noch ist ja nicht so viel darüber zu sagen, wie er überhaupt wird.

Du kannst ja nicht absehen wie Dein Kind mal wird, also was für eine Persönlichkeit. "Ich liebe mein Kind über alles – aber manchmal kann ich es als Mensch nicht leiden". Mein Kind ist für mich kein Mensch mit dem ich wie mit einem Partner den Rest meines Lebens täglich verbringen will. Diesen, bzw. seine Persönlichkeit suche ich mir sozusagen ja aus. Geht bei einem Kind nicht. Das wird so oder so. Das ist der Unterschied zur "freien (Partner)Wahl" die man sonst hat.

Es ist eine ganz andere Art der Liebe, auf eine einzigartige Art enger als bei sonst einem Menschen, hier trifft auch die Aussage "ein Teil von mir selbst" 200prozentig zu. Doch auch mich selbst mag ich manchmal nicht, bzw. Teile von mir selbst nicht, doch ich liebe mich trotzdem und bin gerne mit mir zusammen ;-) (obwohl trifft auf den Partner ja auch wiederum zu...hmmm...ich sage ja, schwer zu erklären ;-)).

Lewian (sorry, ein wenig ot jetzt ;-))

Da empfehle ich noch weniger "Das fünfte Kind" von Doris Lessing. Obwohl dieses ja eher ein gesellschaftskritischer Roman ist (Der Scheinwerfer dieser starken Prosa ist am Ende mehr und mehr auf eine Gesellschaft gerichtet, die Andersartige nicht verkraften kann oder will, und auf die Auswirkung unlösbarer moralischer Probleme … ‹Das fünfte Kind› ist … von einer seltenen Erzählenergie und einem humanen Engagement erfüllt, das den Lesenden angreift, nicht loslässt und die Stockholmer Wahl dieser Preisträgerin nachdrücklich bestätigt.» (Ruth Klüger, Literarische Welt )) – ist es doch eine erschreckende Vorstellung für eine Mutter ein Kind in die Welt zu setzen auf das man keinerlei Einfluss hat.

Sqhojo


Huh, die ersten vier Monate hat er in meiner Obhut also schon mal überlebt, das Überleben kann ich ihm also schon mal sichern ;-D . (Ich hatte damals wirklich Angst, dass mir das nicht gelingen wird ;-) ).

Hihi! Ja, vertraut! Ich erinnere mich noch sehr genau, wie wir ihn zu Hause hatten, ich mich aufs Sofa setzte, ich betrachtete und zu meinem Kerl sagte: "Schade um ihn, aber der überlebt uns doch nie. Ich weiß nicht mal, was wir ihm eigentlich bei welchen Temperaturen nachts anziehen soll. Ich bin ganz ratlos. Bringen wir's zurück?"

Anfangs bin ich auch wie gestört durch die Stadt gerannt

!!!

Aber ich gebe mich dieser Angst nicht hin. Ich sage mir, dass ich sie dann noch haben kann falls es so kommen sollte. Ich lebe mit der Angst, sie beeinträchtigt mein Leben aber nicht, ist schwer zu erklären.

Verstehe ich aber gut. Ist ja nicht nur in bezug auf Kinder so, alles andere kann auch schiefgehen, muss aber nicht, und bei einem Kind ist es eben sehr ... hm. Unausweichlich, dass es einen sehr trifft, wenn es dem Kind nicht gutgeht.

Hm. Schon sehr tollkühn, diese Gebärerei.

Jedenfalls aber hatten wir heute einen tollen Tag im Zoo! ;-) Sogar der Kleine fand es prima - die Zebras waren herrlich schwarzweiß, eine Stoffgiraffe ist in sein Leben getreten, an deren Ohren man großartig reißen und deren Beine man sich in den Mund stopfen kann, und im Kinderwagen liegend gekitzelt zu werden, während über einem Baumwipfel wippen, scheint auch eine ganz große Nummer zu sein, jedenfalls hat er so gelacht, dass er den Präriehunden das Publikum abspenstig gemacht hat.

Und ich freufreufreu mich soooo darauf, wenn wir über die Viecher, die wir sehen, richtig reden können! Weder werde ich behaupten, ein Stachelschwein sei "ein besonders großer Igel", noch werde ich ihm beibringen, eine Hirschziegenantilope sei "ein Reh" noch wird er je von mir hören, dass er mal sagen soll, welche Elefantenart das wohl sei, es gebe ja "zwei Elefantenrassen", und richtig, das seien indische, afrikanische seien "noch größer". Heilige Scheiße, dass Leute, die keine Ahnung haben, so ungern die Schnauze halten ... hoffe, wir werden in ein paar Jahren zusammen lästern können. ;-D

D+um@axl


Shojo

Jedenfalls aber hatten wir heute einen tollen Tag im Zoo!

Super! :-D

Heilige Scheiße, dass Leute, die keine Ahnung haben, so ungern die Schnauze halten ...

;-D

c'olztis #lisa


na das liest sich doch heute toll – ein schöner tag für mama und kind :)^ und davon wird es immer mehr geben!

und dein knirps wird dann dank deiner erklärungen sicher so ein kleiner klugscheisser wie meiner damals war "boah omaaaaaaaaaaaaaaaaaaa :|N %-| das ist ein HUND und kein wauwau!!!" ]:D

m8arikSa "stexrn


hey shojo *:)

schön hast du das beschrieben, mir ging es im ersten jahr auch oft so ähnlich. was mir geholfen hat, war auch die flucht unter leute. es gibt auch coole leute mit kindern, die muß man nur sehr aktiv suchen. im prinzip hab ich mich einigen davon auf der straße in den weg geschmissen ;-D. und denen ging es dann auch so wie mir und wir waren glücklich, etwas zusammen machen zu können und die kurzen da einfach mit dabei zu haben. und ja – es wird besser. ich genieße es seit einiger zeit wahnsinnig, nicht mehr im kopf von "erwachsen" nach "kind" übersetzen zu müsen, sondern relativ normal mit ihr reden zu können.

und unterwegs war ich auch sehr exzessiv. wir haben hier eine menge second hand und gebrauchtkramslädem, da kann man schon ganz gut die zeit rumkriegen ;-D.

ich hab den faden stellenweise nur überflogen, aber stellst du nicht auch fest, wie sehr sich die aussagen gleichen? ich denke, es wird dringend zeit, das du mal die "richtigen" mütter kennen lernst. wo wohnst du eigentlich? ;-D

ar.yfixsh


Ach, in den Zoo möchte ich auch mal wieder. :-D

Und ich freufreufreu mich soooo darauf, wenn wir über die Viecher, die wir sehen, richtig reden können! Weder werde ich behaupten, ein Stachelschwein sei "ein besonders großer Igel", noch werde ich ihm beibringen, eine Hirschziegenantilope sei "ein Reh" noch ...

Hehe, hoffentlich begegnest Du nie meinem Bruder und seinem Sohn. Nicht, dass mein Bruder Tiere nicht auseinanderhalten könnte, aber er provoziert gerne. Bei einem Tierparkbesuch fiel ihm eine Mutter auf, die ihrem Sohn detailiert die Tiere auseinandersetzte und gerne die umstehenden Eltern korrigierte – vor dem Präriehundegehege rief sein kleiner Sohn: "Guck mal! Erdmännchen!" (man kann sich ja mal vergucken), woraufhin der neunmalkluge Rotzlöffel sich zu seiner Mutter umwandte: "Aber Mama, %-| das sind doch Präriehunde. %-| " – Mutti erging sich in selbstzufriedenem Lob, bis mein Bruder aus voller Lunge zu seinem Sohn herüberbrüllte: "KÄÄWINN! [so heißt er natürlich nicht] GEH WEG DA VON DEM OBERSCHICHTEN-BLACH!" ..und schimpfend und schlurfend und auf den Boden spuckend zog er mit ihm von dannen.

True story.

Ich war heute übrigens fast 2 Stunden unterwegs, um unsere Tankkarte reparieren zu lassen und Du warst im ZOO. Überleg noch mal, wer das miese Leben hat. ;-D

EFhemaliger? Nutze"r (#28287x7)


"KÄÄWINN! [so heißt er natürlich nicht] GEH WEG DA VON DEM OBERSCHICHTEN-BLACH!" ..und schimpfend und schlurfend und auf den Boden spuckend zog er mit ihm von dannen.

Ich brech zusammen...

DPumal


"KÄÄWINN! [so heißt er natürlich nicht] GEH WEG DA VON DEM OBERSCHICHTEN-BLACH!"

Geil! ;-D

mDari:ka sRt|ern


@ a.fish

so´n scheiß haben wir auch gerne gemacht ;-D

das hat bei mir irgendwann mal dazu geführt, dass ich schon fast davon überzeugt war, dass "asis" nur ein konstrukt in den köpfen von leuten ist, sich also alle gegenseitig verarschen ;-D

Sbtnu(dhenti*n26


"boah omaaaaaaaaaaaaaaaaaaa :|N %-| das ist ein HUND und kein wauwau!!!" ]:D

Herrlich! ;-D Kindermund. *rolf*

S/ho-jxo


Hamburg. Ist ja groß genug. ich werde mal einen Aushang machen:

"Hast du auch ein Kind unter einem halben Jahr und könntest literweise kotzen, weil dein Leben auf einmal im Arsch ist? Hält auch dich nur die Tatsache, dass man so kleine Kinder leider in den Knast mitnehmen kann (muss man eigentlich?), davon ab, selig lächelnde Mamis, die dir erklären, Babys zu haben sei doch das Schönste auf Erden, mit einem vollgeschlatzten Spucktuch zu strangulieren? Fein. Ruf mich an. Vielleicht leidet es sich gemeinsam bei gelegentlichen Fluchtspazierrennereien ein bisschen leichter."

Einer Freundin von mir ging es exakt so wie mir, ihr Kleiner ist allerdings schon über ein Jahr. Tja, schlechtes Timing. ;-)

D#uma,l


Shojo

Ruf mich an.

Ich glaube dich werden ganz andere Leute anrufen...Könnte aber auch witzig sein und deinen Tag aufhellen. ;-D

HdanSselixne


Hier ein interessanter Ausflugstip von meinem Mann: Kleinkinder (jedenfalls unseres!) amüsieren sich prächtig, wenn sie vorne im Auto sitzen dürfen, während es mit der großen Wasserspritze gewaschen wird. ;-D

DANKE für diesen ehrlichen Thread!!! Bisher dachte ich, ich sei ein gefühlskaltes, überfordertes Psychowrack. Jetzt weiß ich, daß ich nur eine normale Mutter bin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Säuglinge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schwangerschaft · Kindermedizin · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH