SD Szintigramm: Knoten weder heiss noch kalt

05.01.11  19:42

Ich war heute nach Überweisung beim SD Szintigramm.

Befund: SD nicht vergrössert, links leicht grösser

Schilddrüsenparenchym ist echoreich gering ungleichmässig und links weitgehend unauffällig.

Im rechten Lappen zeigen sich im caudalen Bereich ein rundlicher solider isoechoischer glatt berandeter Knoten von ca. 1cm Grösse. Dieser Knoten zeigte eine peripher verstärkte Vaskularisation in Dopplersonograpfie.

Ein weiterer kl. Knoten (max 7mm) findet sich auch im rechten Lappen caudal ventrial gelegen.

Struma nodosa mit zwei sonographisch nachweisbaren Knoten caudal im re Lappen, die szintigraphisch wohl normo-oder hypofunktional sein dürfen

Kein Nachweis fokaler Autonomie.

Wie gehe ich als Patient mit solchen Knoten um ??? ?? Welches Potenzial geht davon aus. Können diese auch tumurös werden?

Der Radiologe empfielt Sono Check in 6 mon, bei Wachstum Punktion.

Die Knotengrösse auf den US Bilder schwankt zwischen 11 und 13 mm, je nach Ansicht.

ONute_rma\rkexr

05.01.11  20:53

Merkwürdig ist, dass eine vorangegangene Sono vom 10.08.2010 ohne Befund war...angeblich keine Knoten, war aber ein anderer Arzt.....würde bedeuten, dass die Knoten in 4 Monaten entstanden sind.

OSut_ermar3kexr

06.01.11  03:55

Struma nodosa mit zwei sonographisch nachweisbaren Knoten caudal im re Lappen, die szintigraphisch wohl normo-oder hypofunktional sein dürfen

Hallo Outermarker, da habe ich wirklich schon klarere Beschreibungen gesehen. Die Vorgehensweise ist ja die, dass Sono- und Szintigramm miteinander verglichen werden; findet man einen im Sonogramm aufscheinenden Knoten im Szintigramm nicht, handelt es sich um normal funktionierendes SD-Gewebe = "warmer Knoten". In Deinem Fall scheint sich der Arzt unsicher zu sein, ob er nichts sieht (warmer Knoten) oder ein bißchen in Richtung kalter Knoten sieht (Er sagt ja nicht "nicht-funktional", sondern "hypofunktional"). Da 3-5% der kalten Knoten entarten, kontrolliert man regelmäßig ihr Größenwachstum und entfernt sie vorsichtshalber, wenn sie einen Durchmesser von 1 bis 1.5 cm erreicht haben. Dein Arzt scheint dieses Wachstumskontrolle im Auge zu haben, ohne dass es sich definitiv um einen kalten Knoten handelt. Ob ein kalter Knoten daraus werden kann, weiß ich nicht (denke aber, theoretisch schon). Bei Wachstum würde ich, entgegen dem Rat des Radiologen, keine Feinnadelbiopsie machen lassen, sondern das "Ei" herausnehmen lassen, denn die andauernden Punktionen können ja auch nerven.

Zawackx44

06.01.11  07:35

OK, ich dachte, dass man warme Knoten im Szintigramm sehen kann (durch die Überaktivität)

Der Knoten ist bemasst.....einmal 11,0mm x 13,3mm und einmal 10.4mm x 11,7mm. Den kleinen hat er wohl nicht gemessen. Das Szintigramm zeigt keinerlei Knoten, nur dass der rechte Lappen grösser ist.Er ist aber genasuso klar eingefärbt und abgegrenzt wie der linke.....

Für mich bedenklich ist, dass die Sono im August 2010 (Routineuntersuchung) abgeblich (andere Ärztin) keine Knoten zeigte.Dies würde heissen, dass die beiden Knoten in 4 Monaten auf diese Grösse angewachsen sind......also doch recht schnell.....oder heisst das nichts.

O8utegrmarrker

06.01.11  11:54

"Heiße Knoten" haben sich vom SD-Regelsystem abgekoppelt; man darf sie nicht mit "warmen Knoten" verwechseln, die eben nicht hyperaktiv sind. Im Befund steht ja "normo-oder hypofunktional" - von "hyperaktiv" keine Spur. Mein Eindruck ist, dass der Arzt einen "Hauch" von Andeutung in Richtung kalter Knoten sieht - möglich, dass im nächsten Szintigramm nichts mehr zu sehen ist; das kann passieren, wenn man an der Nachweisgrenze arbeitet. Alles andere solltest Du den Arzt fragen, denn hier hat ja keiner die Bilder gesehen. Gefühlsmäßig habe ich den Eindruck, dass Dein Arzt eher übervorsichtig als zu wenig vorsichtig ist. Wenn die Routine-Untersuchung 08/2010 von einem anderen Arzt mit einem anderen Gerät - und vielleicht sogar einem Arzt ohne ausreichende SD-Erfahrung - gemacht worden ist, müssen Unterschiede in der Interpretation nicht überraschen. Wenn Du weißt, wie Sono- und Szintigramme aussehen können, wirst Du das verstehen.

Z@wackl4G4

06.01.11  12:22

Da bin ich mal auf das Gespräch mit dem Arzt gespannt.

Wie kann man denn die Gefährlichkeit eines solchen Knotens einordnen.... kalter Knoten über 1cm sollten ja eigentlich punktiert oder entfernt werden, oder......?

O-utKermarxker

06.01.11  12:50

Ja, aber es scheint ja zweifelhaft zu sein, ob der Knoten denn überhaupt kalt ist. Wenn das so wäre, sähe man nämlich im Szinti einfach ein "Loch", weil aus diesem Knoten keine Strahlung abgegeben würde.

Zjwacxk44

06.01.11  17:53

Aber was macht man mit dem Knoten, wenn er nicht als "kalt" einzustufen ist? Heiss ist er ja auch nicht. Lässt man ihn einfach drin und hofft, dass er sich nicht vergrössert und geht man besser aktiv vor. Es existiert ja noch ein zweiter im gleichen SD Lappen, nur etwa halb so gross.

Owutermarxker

06.01.11  18:06

hatte auch 2 Knoten (1,1 und 0,8 ml), die waren 8 Monate später nicht mehr erkennbar (gleiche Ärztin). Nur SD kleiner geworden.

mein Szinti nach der 1.Sono zeigte auch nix an.

Aber "Knoten" heißt in der Medizin meistens, das Gewebe sieht anders aus und diese Stelle ist begrenzbar.

was es 100% ist, würde sich nur durch eine Biopsie sagen lassen, aber da Sono und Szinti nichts beunruhigendes anzeigen (spart man sich diesen Aufwand), und kontrolliert es in überschaubarer Zeit.

Also ruhig Blut und die Sono in 6 Monaten abwarten.

a`uge8knixe

06.01.11  18:19

Warme Knoten: kein Problem (wenn keine mechanische Behinderung, heiße Knoten: Radiojodtherapie, falls dekompensiert, kalte Knoten: ab bestimmter Größe am besten herausschnibbeln lassen.

Z}wa+ck4x4

06.01.11  18:34

Bei einem Durchmesser von 1 cm ist der Knoten gerade so im Grenzbereich - soll er raus oder kann man noch in Ruhe abwarten? Wenn du beim selben Röntgenologen gewesen wärst, wäre es sicherer. Denn unterschiedliche Geräte und Arzterfahrungen bringen oft unterschiedliche Ergebnisse.

Die Hauptfrage ist aber doch, weshalb bilden sich da Knoten. Ist die SD evtl. insgesamt krank? Hast du vielleicht bereits Unterfunktionssymtome, die du noch nicht als solche erkannt hast, wie Müdigkeit, Antriebslosigkeit, verstärktes Schwitzen oder häufiges Frieren, Muskelverspannungen (Rücken). Manche haben erhöhten Puls und Extrasystolen und vieles mehr?

Dann solltest du deine Schilddrüsenwerte machen lassen. Denn bei Hashimoto (der häufigsten SD-Erkrankung) entwickeln sich oft kalte Knoten, die unter Gabe von L-Thyroxin (dem dabei fehlenden Hormon) auch häufig wieder kleiner werden, zumindest im Wachstum gestoppt werden können.

Die nötigen SD-Werte wären: fT3, fT4, TSH, TPO-AK, Tg-AK, evtl. auch den TRAK.

J!asiione

06.01.11  21:04

Habe eigentlich keine Symptome.....

Der TSH lag im August bei 0,85 und irgendwas mit freis c Protein lag bei 0,5.

ft3 und ft4 wurden nicht geprüft......der Radiologe war auch mit dem August TSH zufrieden und wollte keinen aktuellen machen.....

Die Sono beim Hausarzt im August zeigte angeblich keine SD Knoten, aber leicht geschwollene Lymphknoten.......kann es sein, dass die Ärztin im SD Knoten die geschwollenen Lymphknoten sah......sonst wären wir SD Knoten seit August von Null auf über 1cm Durchmesser gewachsen.

OQutermaxrker

07.01.11  01:33

Hier hast du aber ein halbes Dutzend Schilddrüsensymptome beschrieben:

[[www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/544991/]]

Jeas~ione

07.01.11  07:57

Diese waren aber zur Zyklisch.

Ich wurde dann auf Reflux behandelt (nach Magenspiegelung (ohne Befund) vorsorglich mit Omep 20, seitdem ist das eigentlich weg. Es wurden ja auch zum damaligen Zeitpunkt die SD per Sono untersucht......Diagnose war SD leicht vergrössert und geschwollene Lymphknoten....aber ich denke, die Ärztin hat sich da verguckt.....und hat die Knoten als geschwollene LK interpretiert....sie hat auch nur den TSH mit 0,86 messen lassen.

O}utewrmlaxrkexr

08.01.11  13:27

Nun, man kann nicht mehr als dich darauf hinweisen, was ja Cha-tu auch schon gemacht hatte.

SD zu groß, vermehrtes Schwitzen, Rückenbescherden, Engegefühl im Hals - und Knoten bilden sich ja auch nicht ohne Grund.

Eine SD-Diagnostik ist nicht mit einem oder 2 Werten abgetan. Außerdem braucht man einen guten Spezialisten, um die genaue Diagnose zu bekommen, das kann gewiss nicht jeder Arzt.

Rechtzeitig gegengesteuert, kann man das Knotenwachstum evtl. stoppen, wenn es gutartig ist.

Juasiioxne

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Schilddrüse oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH