» »

Massive Probleme nach Schilddrüsen Operation

XDiraixn


Also ich bin kein Arzt, aber ich würde mal fragen, ob eine t3-Substituierung in dem Fall nicht sinnvoll wäre, da das ft3 ja weiterhin fällt, obwohl das ft4 steigt.

Allerdings ist t3 Substituierung wohl auch etwas komplizierter und wird nicht so gern gemacht.

K8eela=e


@ Xirain

Vielen Dank, damit kann ich schon mal was anfangen. Werde das gleich heute mit den Ärzten besprechen - Danke!

X|iraixn


Schilddrüsenwerte sind kniffelig, daran müsst ihr euch gewöhnen.

Es ist gut sie in prozent auszurechnen um zu vergleichen, wie der verlauf ist.

Manche ärzte sehen nur den normbereich. Sind die werte im normbereich ist für sie alles ok.

Aber bei mir zbsp ist es so, wenn ich unter 20% falle...geht es mir schlecht. Ich bin müde und antriebslos und bekomme eine depressive verstimmung. Mein tsh steigt dann auch schnell auf über 3. Viele labore arbeiten leider mit der tsh normgrenze von 4. Aber bei einem tsh von 4 gehts mir schon eher schlecht.

Ich gehe davon aus, dass ihr an ihren medis noch rumschrauben müsst und dafür brauchr ihr einen kompetenten arzt. Die sind leider nicht so einfach zu finden.

In das Muster passt der Gewichtsverlust erstmal nicht, aber ich gehe davon aus, dass der vielleicht was damit zu tun hat, dass sie sich so schlecht fühlt nach der op. Den würde ich tatsächlich als psychische folge der op ansehen zuerst einmal.

Zusätzlich...als privatleistung meist zu zahlen, würde ich eine vitamin d bestimmung veranlassen.

Der kann bei schilddrüsenfehlfunktionen schnell mal in den keller wandern. Aber das ist nicht ganz so dringend. Zuerst würde ich tatsächlich mir so viele informationen wie möglich zusammen sammeln und über die schilddrüsenhormone sprechen.

Als schilddrüsenpatient muss man leider manchmal zum eigenen Arzt werden um für die gesundheit das beste heraus zu schlagen.

Selbst die stoffwechselklinik in der ich mal war, erkannte bei einem tsh von 3 nicht, dass ich auf eine unterfunktion zusteuerte. Sie änderten meine ernährung....liessen mich sport machen... und das ende vom lied ich kan nach hause und meine schilddrüsenwerte mussten von meinem hausarzt stark korrigiert werden mit höherer t4 dosis, da die freien werte bei 5% und der tsh bei 6 lag.

Und ich dachte die Erschöpfung kommt vom sport.

War aber nicht so...

Ich hoffe ihr geratet endlich an einen kompetenten arzt (endokrinologen sind da oft etwas besser geschult)

X<ira[ixn


Also nur so als info nebenbei.... es mag leute geben, die sich mit den werten deiner frau noch wohl fühlen...

Aber es gibt auch leute denen geht es damit richtig mies...und eigentlich sollten die freien werte in prozent möglichst relativ gleich hoch sein. Ob eins mal bei 40% und das andre bei 50%is...das is eher nebensache...aber bei deiner frau klafft es ziemlich weit auseinander und das würde ich mir halt erklären lassen, ob sich das von selbst geben kann oder ob nicht eventuell eine umwandlungsstörung da ist.

K?eelxae


@ Schildkröte007

Wegen Knoten der immer größer wurde, und nicht sicher war ob es Bösartig ist. Zum Glück war es nicht Bösartig. Das konnten die erst nach/während der OP sagen.

K3eeNlae


@ Xirain

Danke für die Info

Dachte nicht das die SD derartige Probleme machen kann.

Danke,

Gruß

Keelae

o#nodijsep


Hallo! Ich möchte Euch raten, Euch von dem Spital zu verabschieden und eine Universitätsklinik aufzusuchen.

Das "Thyrex" ist zwar das Standartmedikament bei Schilddrüse und zwar in einer Dosis von 100 µGramm, aber es gibt 6 ganz verschiedene Medis: T3, T4, T3+T4, alle mit und ohne Jod - da muss das Beste herausgefunden werden und immer wieder korrigiert werden.

Auch Nolvadex kann langfristig ab 3 - 5 Jahren Gebrauch unerwünschte Nebenwirkungen verursachen, dazu sollte mindestens einmal im Jahr der Östrogenspiegel kontrolliert werden. Hier kannst Du selbst die Wechselwirkungen (auch mit dem Schmerzmittel) einsehen: [[http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Wechselwirkungscheck]] Ich habe keine Wechselwirkung gefunden.

Mit den besten Genesungswünschen für Deine Frau nach Österreich!

KEeeIlae


Wahnsinn worauf man alles achten muss! Ich verstehe nur nicht warum uns bis jetzt kein behandelnder Arzt darauf hingewiesen hat?! Auf jeden Fall, vielen Dank für die vielen nützlichen Infos.

MUallahig


Danke auch für deine guten Wünsche an mich.

Die Schilddrüse ist wirklich ein beeindruckendes Organ, und die Ärzte gehen leider oft verblüffend lax damit um. Deshalb ist es toll, im Web Menschen zu finden, die sich damit wirklich auskennen und einem plausible Erklärungen geben können.

X?irTain


Das "Thyrex" ist zwar das Standartmedikament bei Schilddrüse und zwar in einer Dosis von 100 µGramm, aber es gibt 6 ganz verschiedene Medis: T3, T4, T3+T4, alle mit und ohne Jod - da muss das Beste herausgefunden werden und immer wieder korrigiert werden.

Und dann gibt es auch noch verschiedene Hersteller mit unterschiedlichen beistoffen und sowas.

Aber ich gehe davon aus, da deine Frau vorher das Medi schon nahm, dass es von der gleichen Firma ist und deswegen die Beschwerden nicht auslösen sollte.

Ich nehme zBsp mein leben lang schon von Henning und als ich einmal das von beta bekam und mir nichts dabei dachte, weil steht ja gleiche Dosis drauf, rauschten meine Werte auch in den Keller.

Soch%ildPkPr5öte0x07


Frage an alle:

Ich würde Keelae gerne die Seite top-docs.de empfehlen, welche auch hier in unserem Sammelfaden empfohlen wird:

[[http://www.med1.de/Forum/Schilddruese/510917/#p13803118]]

Über diese Seite habe ich damals meinen Arzt gefunden.

Jetzt funktioniert der Link leider nicht. Weiß jemand, ob die Seite schon länger nicht mehr funktioniert?

XIikraixn


Vor 2 Wochen oder so ging sie noch...wenn wir die gleiche Seite meinen...

ZSwackV4x4


@ Xirain

Die Schere klafft immer weiter auseinander das fT3 sinkt und das fT4 steigt.

Du hast Dich da etwas vertan: Das fT3 ist gestiegen, das fT4 ist gesunken. Die Werte wanderten also aufeinander zu - genau wie es sein soll.

@ Keelae

In der Zwischenzeit sollten ja aktuellere SD-Werte vorliegen; mit denen könnte man mehr anfangen.

Ich zweifle daran, dass die Beschwerden Deiner Frau unmittelbar mit der SD zusammenhängen. Wurde denn überprüft, ob sie sich im KH irgendeinen Erreger eingefangen hat? Ich wünsche Deiner Frau und Dir, dass Ihr bald Licht am Ende des Tunnels seht.

XAiraixn


omg...sag mir nicht ich hab mich verrechnet >.> Ich habs 2 mal geprüft....

Xhirgaxin


OH... ja... das liegt an der Form wie es der TE aufgeschrieben hat |-o

Ich bins gewöhnt, dass die früheren Werte zuerst kommen....in chronologischer Reihenfolge....

Und normalerweise fällt mir das auch auf, weil ja eigentlich keine 2 Untersuchungen innerhalb eines Monats gemacht werden...

Tut mir wirklich wirklich Leid, lieber TE

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Schilddrüse oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH