» »

fT3 -1,08 %. Arzt sagt Werte ok trotz Beschwerden

l[ollxe hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

da ich bei den Ärzten nicht mehr weiterkomme, hoffe ich auf einen Rat von euch.

Im März diesen Jahres bin ich wegen plötzlich stark auftretender Gelenkschmerzen in 6 Gelenken (beidseitig Fuß-, Knie- und Ellenbogengelenk) zum Orthopäden gegangen. Nachdem er keine Ursache dafür finden konnte (er machte nur ein MRT des linken Fußgelenks) überwies er mich zum Rheumatologen.

Dieser machte ein großes Blutbild und schloss Rheuma aus. Er stellte lediglich eine Hypermobilität meiner Gelenke und durch MRT am rechten Knie ein leichtes Patellaspitzensyndrom und Verdacht auf ein leichtes chronisches Plicasyndrom fest (was meinen Orthopäden nicht interessiert).

Die bei leichter Belastung auftretenden Gelenkschmerzen werden durch Symptome wie extremes Kälteempfinden, plötzlich doppelt so langer Zyklus, Verstopfung, schlechter Stoffwechsel und extremer Schlappheit + Müdigkeit begleitet.

Ich ernähre mich sehr ausgewogen (vegetarisch, kein Alkohol), habe Normalgewicht und bin Anfang 30.

Wie in der Überschrift erwähnt, wurde ein leicht niedriger fT3 Wert festgestellt. Ich habe meine Werte an einen Endokrinologen gefaxt (bei dem bekommt man nur einen Termin wenn er es für notwendig erachtet) und dieser meinte die Werte wären nicht behandlungsbedürftig. Ich hatte keine Möglichkeit meine Symptome darzulegen, da die Kommunikation nur über die Sprechstundenhilfe stattfand.

Deshalb wende ich mich an euch um noch ein weiteres Feedback zu meinen Blutwerten zu bekommen.

Ich nehme schon seit Jahren Vitamin D3 20.000 und meine Knochendichte liegt trotzdem wieder bei L4 -1,4 (laut Orthopäde nicht behandlungsbedürftig, wahrscheinlich mangelnder Sport).

Hier die relevanten Blutwerte (Referenzwerte in Klammern):

Ferritin 12,7 (11 - 306,8)

ASL 396(+) (<116)

Hämoglobin 13,2 (12.0 – 16.0)

Hämatokrit 37,0 (36.0 – 48.0)

Thrombozyt 197 (140 – 360)

Leukozyten 3570 (3500 - 9800)

Alkalische Phosphatase 29,3(-) (35 - 105)

TSH 2,08 (0,35 - 3,5)

fT3 3,5 (-) (3,53 – 6,30) -1,08 %

fT4 9,6 (7,7 – 16,5) 21,59 %

Vitamin D 50,1 (30 – 100)

Es wäre toll wenn ihr mal drüber schaut und mir eure Meinung dazu sagt. Denn ich möchte endlich wieder ohne diese Schmerzen leben und ggf. in den nächsten 2 Jahren schwanger werden.

Vielen Dank :-)

lolle

Antworten
X?ifraixn


Ich denke hier handelt es sich um mehrere Probleme:

Ferritin 12,7 (11 - 306,8)

Kann eben auch schon Beschwerden machen. Du bist noch nicht in einer Anämie, aber ein Eisenmangel würde ich da schon vermuten. Die zusätzliche Einnahme von Eisen würde ich da schon empfehlen.

TSH 2,08 (0,35 - 3,5)

fT3 3,5 (-) (3,53 – 6,30) -1,08 %

fT4 9,6 (7,7 – 16,5) 21,59 %

Gibt noch einen Nuklearmediziner oder einen andren Endokrinologen in der Umgebung? Dann würde ich den aufsuchen. Ich würde schon sagen dass deine Symptome von der Schilddrüse kommen.

Wobei das niedrige ft3 da schon auffällig ist, da ja noch etwas ft4 zum umwandeln da wäre, was aber nicht passiert.

Meiner Meinung nach sollte man das abklären.

Wurden die Werte nüchtern genommen?

lZollxe


Liebe Xirain,

vielen Dank für deine Antwort.

Hast du eine Empfehlung für ein Eisenpräparat bzw. die Menge die man zusätzlich einnehmen sollte?

Es gibt hier noch eine Prxis mit zwei Endokrinologen die sehr verschrien ist. Aber das würde ich in Kauf nehmen um Hilfe zu bekommen. Es besteht eben auch da die Gefahr, dass ich wieder wegschickt werde weil er wohl nur auf die Werte schaut und sich für die körperlichen Beschwerden nicht wirklich interessiert. Laut Internet gibt es hier auch einige Nuklearmediziner. Da stellt sich mir nur die Frage ob man dort ohne Überweisung hin kann. Meine Überweisung ist für den Endokrinologen. Und die habe ich nur bekommen weil ich darauf bestanden habe.

Die Werte wurden nach dem Frühstück genommen.

m4usi@ceus_635


Auch der etwas niedrige AP-Wert kann mit einer Schilddrüsenunterfunktion zusammenhängen. Andere Ursachen sind jedoch möglich, der Wikipedia-Artikel Alkalische Phosphatase sagt:

"Ein zu niedriger Gehalt an alkalischer Phosphatase findet sich z. B. bei der seltenen Erbkrankheit Hypophosphatasie; darüber hinaus als Begleiterscheinung eines Vitamin-C-Mangels (Skorbut), als Folge einer Bypass-Operation, bei Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose), Morbus Wilson, Zinkmangel, schwerer Blutarmut, Magnesiummangel und bei Einnahme von Kontrazeptiva."
Vgl. auch [[http://med4you.at/laborbefunde/lbef2/lbef_alkalische_phosphatase.htm HIER.]]

Wobei ich bei Deinem Wert (29 U/l) noch keinerlei Anlass zur Sorge sehe. Vielleicht den Wert ca. einmal jährlich kontrollieren lassen (die AP gehört zu den "billigen" Laborwerten).

Z#walck44


Hallo lolle, was das fT3 angeht, bin ich gerade in einer ähnlichen Situation wie Du: ft3 erniedrigt. Wie habe ich reagiert? 10 µg Thybon (= T3) zusätzlich genommen. In angemessener Zeit lasse ich kontrollieren, und dann werde ich sehen, wie es weitergeht. Da ich gerade in einer Eisenmangelanämie stecke und dagegen ferro sanol duodenal nehme, ist der kausale Zusammenhang nicht immer offensichtlich. Aber solange man ein mit Medikamenten im Prinzip erreichbares Ziel vor Augen hat, darf man ja hoffen.

lYolklxe


@ Zwack44 Wie geht es dir jetzt mit der Einnahme von Thybon? Welcher Arzt hat es dir verschrieben?

@ all

Ich war jetzt bei meiner Hausärztin, die die Werte für unauffällig hält. Die Beschwerden sind aber weiterhin da. Da mein Zyklus ja auch betroffen ist hat sie mich zum Gynäkologen geschickt. Hier habe ich dann im Oktober den ersten Termin und werde im Zweifel auch Untersuchungen auf Selbstzahlerbasis machen lassen.

Thybon wollte meine Hausärztin mir nicht verschreiben.

Das Ferro Sanol werde ich mir nun auch bestellen.

Die Ärzteodyssee geht weiter.

Oqcho2toxnia


Alkalische Phosphatase 29,3(-) (35 - 105)

Wenn die alkalische Phosphatase zu niedrig ist, kann das eventuell an einem Zinkmangel liegen. Der macht auch viele unangenehme Symptome. Es wird auch zur Bildung von Schilddrüsenhormone gebraucht. Nachweisen kann man Zinkmangel allerding im Blut recht schlecht. Ich würde an deiner Stelle einfach eine Zinkkur machen und schauen ob es dir damit besser geht.

PplanPetenwinxd


Ich bin ehrlich gesagt entsetzt. Deine Schilddrüsenwerte sind richtig richtig schlecht! ft3 unter der Norm, das sieht man nicht so oft. :-o ft4 ist auch schlecht. Mich wundert dass das TSH dennoch so verhältnismäßig niedrig ist. ":/ Eigentlich müsste bei den Werten das TSH wesentlich höher ausfallen. Ich denke irgendetwas stimmt mit dem Wert nicht (Knoten in der Schilddrüse, die das TSH verfälschen oder die Hypophyse macht Blödsinn). Such dir eine anderen hausarzt - es kann fast nicht sein dass du mit den Werten keine Hormone bekommst. Ich würde aber nicht Thybon nehmen sondern zuerst L-Thyroxin versuchen. Da beide Werte (ft3 und ft4) schlecht sind, könnte eine reine L-Thyroxingabe ausreichen. Suche parallel zu einem neuen Hausarzt einen guten Facharzt. Das muss genauer untersucht werden.

Zum Ferritin: den finde ich auch richtig schlecht. Könnte unter Umständen an der vegetarischen Ernährung liegen. Eventuell nimmst du Eisen aber auch schlecht auf, das kommt gerne bei Leuten mit Schilddrüsenproblemen vor.

Vitamin D 50,1 (30 – 100)

In welcher Einheit wurde der Wert gemessen? in ng/ml wäre es ein guter Wert. Hattest du vor der Blutabnahme das Vitamin D 10 Tage lang abgesetzt? Sonst ist der Wert falsch hoch. Wie oft nimmst du die 20.000IE? Nimmst du auch Vitamin K2 dazu?

lmol.le


@ Ochotonia

Vielen Dank auch für diesen Hinweis. Ich habe auf einer relativ seriösen Internetseite meine Wahrscheinlichkeit für einen Zinkmangel getestet und auch hier kam die Empfehlung eine Zinkkur zu machen und dann zu beobachten ob man sich damit besser fühlt.

Langsam weiß ich nicht mehr wo ich mit welchem Nahrungsergänzungsmittel anfangen soll, da ja Zink mit Abstand zu Eisen und Eisen mit Abstand zu Koffein und Calcium eingenommen werden soll %-|

@ Planetenwind

Du glaubst gar nicht wie sehr ich mich gefreut habe zu lesen, dass meine Werte NICHT normal erscheinen.

Diese ständige Erschöpfung/Kraftlosigkeit/Müdigkeit macht mich so fertig. Nicht nur körperlich sondern auch psychisch habe ich damit zu kämpfen, dass ich mich kaum zu etwas in der Lage fühle und eine innere Unzufriedenheit herrscht.

Außerdem nehme ich weiter zu, ohne mehr zu essen, und das obwohl ich sehr genau auf meine Nahrungsmittel und Mengen achte.

Kennst du bzw. jemand einen guten Arzt in/um Düsseldorf? Der gute Endokrinologe hat mich ja aufgrund der Laborwerte abgelehnt ohne, dass ich die Chance auf einen Termin hatte.

Der Vitamin D Wert wurde in ng/ml gemessen. Das Vitamin D hatte ich vorher nicht abgesetzt. Ich nehme es 1x wöchentlich. Zu diesem Zeitpunkt habe ich aufgrund der Osteopenie Diagnose noch zusätzlich täglich 1000 IE genommen. Das mache ich aber nicht mehr. Leider wurde ich von dem Orthopäden ja ohne große Erklärung abgespeist und auch der Rheumatologe hat mir nur Physiotherapie für meine Hypermobilität verschrieben, die bis dahin nicht diagnostiziert war.

Ich versuche ja momentan auch das zeitgleich aufgekommene Patellaspitzensyndrom in den Griff zu kriegen.

Etwas viele Baustellen gerade %:|

Ich bin über jeden Ratschlag und Erfahrungen sehr dankbar.

l0o;llie


Edit: Vitamin K2 nehme ich nicht dazu.

Pylan%etenwwixnd


Du glaubst gar nicht wie sehr ich mich gefreut habe zu lesen, dass meine Werte NICHT normal erscheinen.

Diese ständige Erschöpfung/Kraftlosigkeit/Müdigkeit macht mich so fertig. Nicht nur körperlich sondern auch psychisch habe ich damit zu kämpfen, dass ich mich kaum zu etwas in der Lage fühle und eine innere Unzufriedenheit herrscht.

Ich kann dich sehr gut verstehen. :°_ Ich nehme selbst 150µg L-Thyroxin ein seit Jahren und ich lief davor auch ca 9 Jahre lang wohl mit einer Unterfunktion rum. %:| Mir ging es langsam immer schlechter. Kraftlos, müde, verfroren, dicker werdend,... Deine Werte sind wirklich miserabel, bin ehrlich schockiert, dass die Ärzte das nicht sehen. :-o

Kennst du bzw. jemand einen guten Arzt in/um Düsseldorf? Der gute Endokrinologe hat mich ja aufgrund der Laborwerte abgelehnt ohne, dass ich die Chance auf einen Termin hatte.

Leider kann ich dir da nicht helfen, aber es sollte eigentlich mit diesen schlechten Werten nicht so schwierig werden einen Arzt zu finden, der das Problem sieht. Ich würde folgendes machen: einen Termin bei nem Endokrinologen oder Nuklearmediziner. Einfach ausmachen und drauf warten, reden kann man mit dem hinterher immer noch. Parallel suchst du dir einen neuen Hausarzt, bringst die Blutwerte mit, schilderst deine Probleme und weist ihn auf das niedrige ft3 hin und auch dass ft4 auch nicht hoch ist. Versuche L-Thyroxin verschrieben zu bekommen. Hausärzte gibt es viele, probiere sie notfalls durch. Mit etwas Glück bist du bereits gut eingestellt bis du dann einen Termin beim Facharzt hast. Der kann dann immer noch weiter untersuchen was da los ist. Schilddrüsen-Antikörper und zumindest mal ein Ultraschall wären wichtig. Es wäre interessant ob da Knoten verhanden sind, die das TSH beeinflussen. Als Warnung: da du bereits ohne Schilddrüsenhormone eine zu niedriges TSH hast für deine ft3 und ft4 Werte, mach dich darauf gefasst, dass das TSH unter L-Thyroxingabe weiter sinkt. Das könnte einen Hausarzt zu der Annahme verleiten du rutscht in eine Überfunktion. Da muss man dann manchmal als Patient argumentieren.

Der Vitamin D Wert wurde in ng/ml gemessen. Das Vitamin D hatte ich vorher nicht abgesetzt. Ich nehme es 1x wöchentlich. Zu diesem Zeitpunkt habe ich aufgrund der Osteopenie Diagnose noch zusätzlich täglich 1000 IE genommen.

Ok dann ist der Wert falsch hoch. Das Vitamn D muss 10 Tage vor Blutabnahme abgesetzt werden. Ich vermute dass du mehr Vitamin D nehmen könntest. Generell wird etwas K2 zum Vitamin D empfohlen, frag mich aber bitte nicht wie viel genau, da sagt nämlich jeder was anders, ist gar nicht so leicht was bzw. wem man da glauben soll. %:| Aber Vitamin K2 ist wichtig für die Knochengesundheit, ebenso Magnesium und Calcium. Calcium aber über die Nahrung zuführen, Calcium als Nahrungsergänzungsmittel ist nicht ganz ungefährlich. Und ja, Sport wäre gut, insbesondere Kraftsport, z.b. Training mit dem eigenen Körpergewicht. Aber da du derzeit kraftlos bist, würde ich das auf später verschieen, sobald es dir halt besser geht. :)_

Du könntest auch mal Vitamin B12 bestimmen lassen, der Wert dafür wäre HoloTC, den musst du selbst zahlen (ca 30 Euro). Sehr viele Schilddrüsenpatienten haben Eisen und B12 Mangel. Diese Mängel können auch müde und kraftlos machen.

Ich verstehe dass das alles komplex ist mit der Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel. %:| Aber langfristig profitierst du, wenn deine Mängel beseitigt werden. Falls du L-Thyroxin bekommst, solltest du mindestens 2h Abstand zur Eiseneinnahme halten, besser aber 4h. Das wäre sehr wichtig.

Alles Gute. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Schilddrüse oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH