» »

Tsh-basal zu niedrig

Piueppx1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte Struma nodosa, wurde operiert und muß seitdem L-Thyroxin 125 nehmen. Bei der letzten Blutuntersuchung war mein TSH-Wert (normal 0,27-4,20) bei 0,06, FT3 (normal bei 1,9-5,1) bei 3,0 und FT4 (normal 0,9-1,7) bei 1,6. Denke, daß ich jetzt eine Überfunktion habe ??? Ich muß aber meine Tabletten weiter nehmen. Hat da jemand Erfahrung? Danke im voraus für Eure Hilfe. LG Puepp1

Antworten
XIiraixn


Wurde deine Schilddrüse komplett entfernt?

Wie geht es dir generell so? Hast du Symptome?

Deine freien Hormonwerte sind in der Norm, wobei das fT4 schon weiter an der Obergrenze liegt.

Man könnte wohl über eine Reduzierung der Dosis nachdenken (100-112,5).

Aber nur so als Denkanstoß, nicht nach TSH einstellen!

Wenn deine Hormonwerte beide gleich auf mittig in der Norm liegen, du dich wohl fühlst, aber dein TSH immernoch zu niedrig ist, scheiß auf den TSH. Wichtig sind eben die freien Hormone.

Ptu8eppx1


Guten Morgen,

und ein herzliches Danke für deine Antwort. Die Schilddrüse wurde nur teilweise entfernt. Symptome = schwer zu sagen, da ich auf Arbeit (Pflegeheim) Probleme mit manchem habe und mein LG seit einem Jahr krank ist. Da ist es normal, daß man nervös ist. Einschlafprobleme habe ich schon länger, aber die letzten paar Tage wache ich öfters zwischendurch auf und heute ging um halb 5 nichts mehr. Dann ist so ein Druck in der SD. Hatte ich aber schon öfters. Kann also sein, daß dies nur so ne Einbildung ist, auf Grund der blöden TSH-Wertes. Appetit habe ich, ansonsten fühle ich mich auf müde, könnte aber nicht schlafen.

LG Puepp1

ZKwavcxk44


Hallo Puepp1, mein TSH liegt unter LT150 + 10 µg Thybon (= T3) derzeit bei 0.01, mein fT4 =30 % und fT3 = 7.9 %. Es gibt also Fälle, in denen man offensichtlich eine Hormonsubstitution braucht, damit das fT3 wenigstens ein bißchen aus dem Keller kommt, auch wenn das TSH dann kaum noch meßbar ist.

Dein fT3 = 34 %, Dein fT4 = 87.5 %. Der fT4-Wert gibt in meinen Augen keinen Anlaß, die Hormonmenge zu reduzieren; es handelt sich ja "nur" um das SD-Vorratshormon.

Grund zum Nachdenken über eine ÜF hättest Du nur bei Vorliegen entsprechender Symptome: Herzrasen, innere Unruhe, Durchfall etc. Was Du allerdings probieren könntest, wäre eine Reduktion des LT, verbunden mit einer kleinen Menge (5-10 µg) Thybon. Was dabei herauskommt, wäre durch eine Kontrolluntersuchung nach 6 Wochen zu überprüfen.

Vergiß bitte nicht, dass SD-Erkrankungen oft mit Mangel an Eisen (Ferritin!), Vitamin D und/oder Vitamin B 12 verbunden sind. Die KK zahlt oft die Bestimmung dieser Werte nicht, aber wenn man sie selbst bezahlt, gibt es mit ihrer Bestimmung kein Problem.

PSueppx1


Hallo Zwack, ganz herzlichen Dank für Deine ausführliche Erklärung. Letzteres ist auch interessant. Der Eisenwert liegt vor und liegt mit 108 µg/dl im Normalen. Kalium ist zu hoch. Ich lese mich da mal rein, wo diese Vitamine drin sind, ob ich davon genug esse bzw. lasse ich mal eine Bestimmung machen. Habe ja erst am 20.12. einen Termin in der Nuklearmedizin. Kann ja auch mal nach den alten Blutwerten vor meiner OP gucken. LG und schönes WE.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Schilddrüse oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Stoffwechsel und Hormone


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH