» »

Blonde Strähnen oder neutrales Henna?

TThis0 Twiligzht Gar.den hat die Diskussion gestartet


hmpf, was ist wohl effektiver?

Problem: gänzlich platte, feine, Babyzarte Haare (eher Härchen?).

Nun wollte ich morgen zum Frisör um mir ins Deckhaar ein paar Stränen setzen zu lassen, die dann nach der leichten Blondierung wieder etwas dunkler eingefärbt werden um mehr griffigkeit zu erreichen.

Oder lassen und neutrales Henna austesten?

Antworten
W@aterfYly


Wenn du eh schon feine Haare hast, würde ich sie nicht noch zusätzlich durch Bleichen und Färben strapazieren. Was ist das denn für ein komischer Friseur? Warum sollte man Strähnchen setzen, die man dann eh wieder überfärbt? Durch Bondieren werden die Haare eher noch dünner, das lässt sich auch durch anschließendes Färben nicht wieder gut machen. Griffigkeit bedeutet in dem Fall wohl höchstens eine aufgerauhte Oberfläche und mehr Stand durch die spröde Struktur. Würde ich wirklich sein lassen, es sei denn, du willst unbedingt die Farbe verändern.

Neutrales Henna wäre eine Option.

Tzhis Tw_iligh?t Garden


Darum suche ich ja hier nach Erfahrungsberichten mit neutralem Henna.


Meine Haare sind wir weicher Flaum, null Griffigkeit, null Fülle. Und es ist ein bekannter Tipp sich die Haare etwas aufzublondieren um mehr Griffigkeit zu schaffen. Und damit ich nicht wie ein Streifenhöhrnchen rumlaufe (braun/blond) werden die Strähnen beim auswaschen mit der Haarfarbe gespült...

Aber der Termin ist heute eh ausgefallen...

W~aterfcly


Ich hab neutrales Henna schon benutzt und finde schon, dass die Haare sich dadurch etwas dicker angefühlt haben. Vor allem haben sie mehr geglänzt. Es trocknet aber auch (v.a. bei der Anwendung) etwas aus, man muss also mit Öl gegenwirken und bei sehr empfindlichen Haaren können vielleicht auch Schäden zurückbleiben...

Aber du könntest ja auch beides machen - erst deine Strähnchen (ich würde heller färben und nicht blondieren, weil das weniger schädlich ist - gerade, wenn du sowieso keinen ausgeprägten Farbunterschied willst) und anschließend farbloses Henna anwenden.

Nur andersrum ists schlecht weil durch das Henna synthetische Haarfarben nichtmehr so gut greifen oder komische Farbergebnisse entstehen können.

T2his' TwiliDght lGarEden


Danke :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Schönheit und Wohlfühlen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Hals, Nase und Ohren · Alternativmedizin · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH