» »

Mit 21 J. (m) noch sehr kindlich vom Körperbau und schwach

L9ukfebxrv hat die Diskussion gestartet


Moin,

Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.

Gruß ins Forum erstmal

Erst zu mir: Bin ende 21, männchlich, wiege 63 KG und bin 177cm groß.

Zur Vorgeschichte:

War noch nie der extrovertierte und somit auch nicht der sportlichste.

Im Jahre 2012 habe ich eine Ausbildung als Elektriker begonnen, welche ich vor kurzem beendet habe.

In dieser Ausbildung ist mir bewusst geworden das ich sehr schwach bin. Einige Dinge konnte ich nur mit größter Mühe machen (z.B. Säcke mit Gips anheben und dann auch noch bewegen) und andere Dinge (z.B. mit einer Sickenzange Löcher in die Sicken einer Metalldecke stanzen) schaffe ich nicht.

Nun haben wir Helfer in der Firma die sind noch nie körperlich Aktiv gewesen und trotzdem x-mal stärker als ich.

Ich bin mit meinen 21 Jahren sehr schwach, ich kann das hier im Text nicht sehr gut erläutern.

Es schränkt mich wirklich sehr ein.

Habe schon versucht durch Hanteltraining irgendwas zu bewegen aber selbst über Monate habe ich da nichts an irgenwelchen Verbesserungen hinsichtlich Stärke oder "Muskelmasse".

Ich habe mit meinen 21 Jahren einen angespannten (!!!!) Oberarmumfang von sagenhaften 26cm.... ???

Eigengewichtsübungen wie Liegestütze oder Situps/Crunches kriege ich kaum hin, so schwach bin ich.

Nun meine Ärztin nimmt mich nicht wahr.

Vielleicht habt ihr ja eine Idee wie ich jetzt weitermachen soll.

Grüße ;-)

Antworten
KaonTteSrpunzxe


es gibt Menschen, besonders Männer, die setzen schlecht an.

Du kannst ja mal ein Blutbild machen lassen, wo auch Testosteron bestimmt wird und eine Ernährungsberatung.

auf den ersten Blick klingst du wie der klassische Leptosom.

Astheniker / Leptosome: mager, zart, eng- und flachbrüstig, mit dünnen Armen und Beinen, körperlich und geistig empfindlich, kompliziert, sprunghaft. Astheniker seien Menschen von blass-schmalgesichtigem, "asthenischem" ("schwachem") Konstitutionstyp. Verhältnismäßig lange, dünne Gliedmaßen, ausgezeichnet durch Langhalsigkeit, einen relativ kleinen Kopf und einen schmalen, flachen Brustkorb. Als leptosom bzw. leptomorph bezeichnete Kretschmer Menschen mit schlankem, schmalwüchsigen Körperbau und schmalen, leichtknochigen Gliedmaßen. Bei diesem Konstitutionstyp sei ein epigastrischer Winkel von weniger als 80 Grad zu beobachten. Es liege also eine "Schmalbrust" vor.

K*o(nterpuxnze


wenn du untrainiert bist, ist es kein Wunder, dass die Übungen dir schwer fallen. Geh doch mal ins Trainingsstudio und lass dich von einem freundlichen Muskelprotz beraten.

P.aulB_QRemverxe


Habe schon versucht durch Hanteltraining irgendwas zu bewegen aber selbst über Monate habe ich da nichts an irgenwelchen Verbesserungen hinsichtlich Stärke oder "Muskelmasse".

Ich habe mit meinen 21 Jahren einen angespannten (!!!!) Oberarmumfang von sagenhaften 26cm.... ???

Irgendwelches Hanteltraining hilft dir da nicht.

Zwei Dinge werden dir helfen:

Korrektes Training. Als Anfänger und in deiner körperlichen Verfassung empfehle ich die Anmeldung im Fitnessstudio. Aus zwei Gründen: Zum einen solltest du eine körperliche Grundverfassung erreichen. Das geht gut genug (in deinem Fall wohl sogar besser) mit Gerätetraining. Zum anderen um das für den Muskelaufbau nötige Wissen zu erlangen. Dir wird vom Trainer ein Trainingsplan erstellt werden und vorallem die Ausführung der Übungen erklärt. Nach ein paar Monaten wirst du dann auf das Freihanteltraining wechseln können und vorallem dort ist die korrekte Ausführung der Übungen kritisch.

Korrekte Ernährung: Du kannst das tollste Training haben. Wer nicht genug isst wird keinen Erfolg haben. Ausgewogen, proteinreich ernähren und vorallem viel essen.

Eigengewichtsübungen wie Liegestütze oder Situps/Crunches kriege ich kaum hin, so schwach bin ich.

Deswegen Grundfitness: Eigengewichtsübungen lassen sich gut mit Übungen am Gerät ersetzen, oder aber auch Freihanteltraining. In beiden Fällen kannst du geringere Gewichte nutzen.

Nun meine Ärztin nimmt mich nicht wahr.

Was soll sie denn da auch wahrnehmen? Ist ja kein medizinisches Problem.

IFnko g


Kann Paul_Revere zustimmen.

Fitnessstudio und richtiges Training lernen. Und vor allem lernen, worauf es bei der Ernährung ankommt!!

Ohne die richtige Ernährung geht gar nichts.

Auch damit kann man dir in einem Fitness studio helfen, oder du googelst und liest dich selbst schlau was die Ernährung angeht.

Ich war mal noch dünner wie du. 1,90m und 60 kg mit 20 Jahren.

Ich dachte auch immer genetisch bedingt, kann ich nicht ändern.

Hab Jahrelang gelitten, kein Selbstbewußtsein, hätte mich am liebsten verkrochen. Hab mich kaum vor die Haustür getraut, das ging schon fast in Richtung sozialphobie. Das ist kein spaß, Ich war extrem unzufrieden

Jetzt bin ich 30, 95 kg, 9% Fettanteil. Gewachsen bin ich nicht mehr ;-)

Ich fühle mich topfit. Mit der Fitness stieg auch das Selbstvertrauen. Das kann jeder mit genug Disziplin, der richtigen Ernährung und dem richtigen Training.

Allerdings kannst du dich jetzt schon einmal darauf einstellen: das dauert Jahre, bis du dein Wunschgewicht erreichst.

Erwarte keine Wunder nach 2 Monaten.

Pauschal kann man sagen, 5 Kilo Muskeln im Jahr sind schon sehr viel. Wenn du das schaffst, dann kannst du zufrieden sein. Kannst dir ausrechnen wann du dein Wunschgewicht erreichst.

Die ganze Arbeit lohnt sich, glaub mir.

neimue)88


auf den ersten Blick klingst du wie der klassische Leptosom.

Astheniker / Leptosome: mager, zart, eng- und flachbrüstig, mit dünnen Armen und Beinen, körperlich und geistig empfindlich, kompliziert, sprunghaft. Astheniker seien Menschen von blass-schmalgesichtigem, "asthenischem" ("schwachem") Konstitutionstyp. Verhältnismäßig lange, dünne Gliedmaßen, ausgezeichnet durch Langhalsigkeit, einen relativ kleinen Kopf und einen schmalen, flachen Brustkorb. Als leptosom bzw. leptomorph bezeichnete Kretschmer Menschen mit schlankem, schmalwüchsigen Körperbau und schmalen, leichtknochigen Gliedmaßen. Bei diesem Konstitutionstyp sei ein epigastrischer Winkel von weniger als 80 Grad zu beobachten. Es liege also eine "Schmalbrust" vor.

Konterpunze

Äh ja, bei der Konstitutionstypologie nach Kretschmer ging es darum, geistige Eigenschaften nach körperlicher Erscheinung zuzuordnen - das ist bald 100 Jahre her und längst überholt.

K onBtesrpxunze


mag ja sein, aber es gibt diesen körper typus und stoffwechseltypus ja nach wie vor.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Schönheit und Wohlfühlen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Hals, Nase und Ohren · Alternativmedizin · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH