» »

Hilfe...ich hab drei Haare an der Oberlippe...bin ich ein Bär?

fNallirng sxtar hat die Diskussion gestartet


Was jezt so schön lustig daher gesagt wird, stellt mich seit einiger Zeit so ein bisschen vor ein Problem...Ich habe Anfänge eines Damenbartes %:| %:| %:| und das mit knapp Mitte 30...Auf meiner linken Seite borsteln sich 3-7 dunkle Häärchen, die man teilweise sehr gut erkennen kann. Und das ist ganz und gar nicht schön...aber was machen? Rasieren? Wachsen? Werden die dann nicht noch mehr zum wachsen angeregt? Zupfen? Davon abgesehen, dass das echt zeckt, gleiche Frage wie beim rasieren...Überschminken? Tut ja dem eigenen Problem nix zur Sache...außerdem steh ich nicht so sehr auf cm-dicke Schminke...

Was kann man dagegen machen? Habt ihr Tipps? Kleine Info noch am Rande: Ich nehme keinerlei Hormone ein (falls das ne Rolle spielen sollte)

Wie werdet ihr Herr der Haare ??? @:)

Antworten
ACkarixa


Also ich würde rasieren oder zupfen. 2-3 kleine kaum sichtbare Haare habe ich auch. Die dunklen zupfenich mit einer Pinzette und sonst nehme ich so nen Augenbrauenrasierer und gehe immer mal wieder rüber. Das sieht man ja schnell im spiegel.

Ich finde das nicht weiter schlimm, das ist ne Sache von einer Minute, wenn überhaupt.

Da bin ich beim Beine rasieren länger beschäftigt.

Was mich mehr stört ist, dass ich seit einem Jahr oder so immer so ein langes schwarzes Haar habe was aus einem ganz kleinen Muttermal wächst. Mittlerweile reiß ich das raus sobald ich da einen Millimeter sehe.

T i'eU


Wie wäre es mit Laser-Epilation?

S@h@ei5lagh


Hallo falling star,

ich denke mit dem Problem bist Du nicht alleine. :)_

Zunächst mal: Durch Haarentfernung "regst" Du keine Haare zum "wachsen an". Das ist ein leider nicht tot zu kriegendes Ammenmärchen.

Allerdings solltes Du Gesichtshaare auf keine Fall rasieren (!!!) - egal wie verlockend (schmerzfrei + schnell) das auf den ersten Blick erscheinen mag!

Durch das Rasieren bekommen die Häärchen eine unnatürlich stumpfe Spitze, was sie dann beim Nachwachsen optisch viel kräftiger und stoppelig erscheinen lässt. Sogar schon bevor sie erneut die Haut durchbrechen!

Frauen die im Gesicht (Oberlippe/Augenbrauen) rasieren, merken diesen Schatten bzw. diese dunklen Pünktchen dann selbst oft nicht, wirken aber ungewollt dadurch oft leider sehr ungepflegt. :=o

Ich empfehle Dir bei einzelnen Haaren das Zzofen mit einer guten Pinzette.

Solltest du sehr schmerzempfindlich sein, kannst du die betreffende Stelle zuvor mit einem Eiswürfel etwas taub machen, indem du ihn für einige Sekunden auf die Haut presst.

Gezupfte (oder gewachste) Haare wachsen mit einer natürlichen, sich am Ende verjüngenden Spitze nach, und sind somit erst nach dem Durchtritt durch die Hautoberfläche sichtbar - und dann kannst Du sie ja wieder zupfen.

Dies wird so ca. einmal die Woche nötig sein.

Viel Erfolg, und wie gesagt - Finger weg vom Rasierer!

@:)

N2annxi77


Ich hab auch vereinzelt schwarze Härchen an der Oberlippe und am Kinn. Einfach täglich kurz in den vergrösserungs Spiegel gucken, Pinzette nehmen, raus rupfen. ;-D Dauert keine zwei Minuten. ;-)

P,ersOeidxa


Warum nicht einfach bleichen? Würde allerdings zum Arzt gehen und dich durchchecken lassen. Gesichtsbehaarung die erst nach der Pubertät auftritt, kann Anzeichen für eine hormonelle Störung und ev. eine organische Fehlfunktion sein.

CEleo Edwpar6ds v/. }Davonpxoort


Wenn du "waxen" verträgst, dann kannst du das ja probieren, allerdings sieht man bei manchen Damen stetig eine gerötete Haut, genau einem Wachsstreifen nachgebildet. Nicht schön.

Hab mal eine Kollegin gehabt die sich öfter die Oberlippe wachsen ließ, ja schön, kein klassischer Damenbart, dafür ein immer sichtbarer roter Streifen, weil das ihre Haut nicht ab konnte.

Ihr selber war es egal, wohl weil sie das nicht wahrnehmen konnte im Spiegel, allen anderen fiel es auf. Was jetzt besser ist? Sicher wären feine Härchen weniger auffällig gewesen, sie hatte einen Hautton in Olive.

Wenn du also wachsen solltest, vertrau dich einer offenen Person an ob man was sieht.

RNu6by23


Hallo,

rasieren auf GAR KEINEN FALL!!!

In diesem Fall würde ich zu Diodenlaser raten.

Ich habe mir mal (weil ich so blöd war), angefangen ein paar Härchen am Kinn zu zupfen vor Jahren. Helle, weiche, haben eigentlich nicht gestört. Folge: Über die Jahre sind sie dunkel geworden, wachsen hart und stoppelig nach. Erst letzten habe ich auf der Seite einer Dermatologin gelesen, dass man das am Kinn nicht machen sollte. Denn dann erst werden die Haare zum Wachstum angeregt. Ja, blöd für mich.

Ich habe aber jetzt 3 Diodenlaser-Behandlungen hinter mir, a 25 Euro. Die Haare wachsen kaum noch nach, eventuell muss ich noch einmal wiederholen. Die Wurzeln werden verödet, es tut kaum weh, es ist höchstens ein leichtes Pieksen. Und ich hoffe, dass es tatsächlich für immer ist. Und wenn nicht für immer, dann für die nächsten paar Jahre. Das ist mir die 100 Euro wert.

Probiere es mal aus.

g/au/loisxe


Meine Güte. Ab einem gewissen Alter bekommt man leider auch als Frau Haare an unerwünschten Stellen. Das ist nicht schön, aber auch kein Drama. Pinzette liegt bei mir immer in Griffweite, morgens in den Spiegel gucken, zupfen, fertig.

Diodenlaser. Bei drei Haaren? ;-D

W5ater"fly


Ich habe mir mal (weil ich so blöd war), angefangen ein paar Härchen am Kinn zu zupfen vor Jahren. Helle, weiche, haben eigentlich nicht gestört. Folge: Über die Jahre sind sie dunkel geworden, wachsen hart und stoppelig nach. Erst letzten habe ich auf der Seite einer Dermatologin gelesen, dass man das am Kinn nicht machen sollte. Denn dann erst werden die Haare zum Wachstum angeregt.

Das halte ich, gelinde gesagt, für absoluten Bullshit. Es mag sein, dass sich dein Haarwachtum mit den Jahren verstärkt hat, aber das wäre mit Sicherheit auch ohne Haarentfernung passiert.

Ansonsten: Als erwachsene Frau hier und da ein paar Haare mehr zu kriegen, muss kein Zeichen für eine Hormonstörung sein. Das ist eigentlich sogar ziemlich normal. Wir sind keine solch haarlosen, glatt-geschmeidigen Wesen, wie die Werbung uns das gerne weißmachen möchte. Nicht nur bei Männern nimmt die Körperbehaarung mit dem Alter zu.

Bgellya933


Ich rasiere mir sowohl die Augenbrauen als auch Härchen im Gesicht. Dass die Haare stärker wachsen, fester werden und dass man es vor allem sieht kann ich überhaupt nicht unterschreiben. Hätte ich das schon vor ein paar Jahren gewusst, hätte ich da schon rasiert. ;-D Aber ich habe von anderen Leuten auch erst nur Negatives gehört.

mSaumxa


Davon abgesehen, dass das echt zeckt, gleiche Frage wie beim rasieren..

bei drei Haaren ist das aber denke ich überschaubar

wie werde ich Herr meiner Haare , die auch ich im Gesicht habe

Als richtigen Damenbart würde ich es nicht bezeichnen aber man sieht es , wenn es auch keine Borsten sind

Und ich epiliere, alles, meine Härchen im Gesicht genauso wie mittlerweile auch die am Körper an den Stellen wo ich keine haben will

die Haut gewöhnt sich dran , auch an ganz empfindlichen Stellen, und ich weiss wofon ich rede

der Vorteil der Epilation ist , dass die Haare mit weicher Spitze nachwachsen, es also nicht borstig , daher eben an den speziellen Stellen auch nicht stoppelig ist

Und wie einige schon schrieben , wachsen, zupfen oder beim Frisör mit einem Faden entfernen lassen

es hält lange, bis zu drei wochen, und trara der haarwuchs wird weniger

rasieren , auch davon wachsen nicht mehr Haare, nur wirkt es so als seien sie dicker, da sie eben mit der Stumpf abgeschnitten Spitze wachsen welche dicker aussieht

R;ub5y23


Naja, man lese was hier über das Zupfen von Haaren am Kinn steht:

[[http://www.epilation-becker.de/erlaeuterungen-haarentfernung-epilation.php]]

Der Vorgang (das Zupfen) wiederholt sich, nur werden es im Laufe der Jahre immer mehr Haare, die Haare werden immer dicker und lassen sich immer schwerer heraus reißen. [...]

Was ist passiert? Die genauen Ursachen sind nicht bekannt. Vor allem im Kinnbereich reagieren die Haare auf wiederholtes Zupfen mit einer Deformation ihrer Follikel. Außerdem scheint der mechanische Reiz an dieser Stelle das Haarwachstum zu stimulieren. Ein kleines Flaumhärchen, das aus Versehen mit der Pinzette mit ausgerissen wurde, entwickelt sich zu einem kräftigen Terminalhaar. Die verkrümmten Follikel sitzen wie Widerhaken in der Haut.

Gut, wie wissenschaftlich fundiert diese Quelle ist, kann ich nicht sagen. Aber genau das habe ich beobachtet, und zwar nur am Kinn und nicht an anderen Körperstellen.

E_hema*ligerB Nutzer+ (#F59q910x7)


Ich würde die weglasern lassen. Das habe ich bei mir auch machen lassen, 3x in Abständen von mehreren Jahren (in denen ich aber auch unerkannt Hashimoto entwickelt habe, was wiederum den Hormonspiegel ändert und laut Hautärztin den Haarwuchs [neu] auslösen kann). Kann eben sein, dass ein Teil der Haare "wiederkommen" z.B. infolge von Hormonumstellungen. Ich hoffe bei mir, dass es sich nun mit Behandlung der Schildrüsenunterfunktion bei mir damit endgültig erledigt hat. Die Laserentfernung an sich erzielt immer gute Erfolge. Ansonsten würde ich zu rasieren raten. Zupfen ist auch nicht schlecht, kommt aber drauf an, ob du die später weglasern lassen möchtest; dafür ist Zupfen ungünstig und die Haare können ggf. nicht mehr per Laser entfernt werden. Bei mir ist das aber auch etwas Vererbung, also meine Sexualhormone sind alle normgerecht - daran liegt es nicht.

J|ulnianx83


Würde das auch Lasern lassen mit IPL/Xenon Licht. Das Licht gelangt durch das Haar in die Wurzel und verbrennt diese. Funktioniert sehr gut bei dunklen Haaren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Schönheit und Wohlfühlen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Hals, Nase und Ohren · Alternativmedizin · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH