» »

Funktionskleidung bei Radfahrern

KQultuqr-scha+ffendxer hat die Diskussion gestartet


Ich fahre ja auch gern Fahrrad, trage dabei aber meine Alltags-Sachen. Bei vielen Radfahrern sehe ich aber diese komisch glänzende Funktionskleidung mit unübersehbarem Label, die einem Taucheranzug ähnelt. So, wie die zu sitzen scheint, ist da auch (fast) nichts drunter. Nun habe ich schon gehört, dass es dabei irgendwie um die Schweiß- und Wärmeabfuhr geht. Ich stelle es mir aber unbequem vor, für die Arbeit, dem Besuch bei Freunden oder dem Theater/Restaurant immer Wechselklamotten dabei haben zu müssen. Wie macht Ihr das?

*:)

Antworten
Shty.lesx78


Ich trage beim Bergwandern auch nur Funktionswäsche bzw. Klamotten. Die machen nur Sinn wenn man bei der Aktivität schwitzt. Falls du Fahrrad fährst um von A-B zu kommen also nicht auf Leistung du nur minimal Schwitzt...finde ich die normalen Klamotten sinnvoller!

KxultSurscha>ff+ender


Das stimmt, ich bin eher der geruhsame A-B - Fahrer! ]:D

*:)

Bdri$an65


Wie macht Ihr das?

Zu Zielen, wo ich faktisch zwingend normale Kleidung (z.B. das von Kulturschaffender genannte Theater/Restaurant) tragen muss, fahre ich nicht mit dem Fahrrad. Ins Büro nehme ich das Fahrrad mit der Bahn mit und ziehe meine Radlerklamotten erst abends zum Heimfahren an (mein Weg zum und vom Büro ist ziemlich bergig). Die Kollegen, die mit dem Fahrrad kommen, haben entweder keine Steigungen zu bewältigen oder sie duschen und ziehen sich anschließend in "normale" Kleidung um.

So, wie die zu sitzen scheint, ist da auch (fast) nichts drunter. Nun habe ich schon gehört, dass es dabei irgendwie um die Schweiß- und Wärmeabfuhr geht.

Stimmt mit einer Ausnahme: Das Wort "fast" bitte streichen. Auf Nähten zu sitzen, ist bei längeren Strecken unbequem. Außerdem trocknet normale Kleidung wesentlich schlechter als Funktionsmaterial, so dass man faktisch immer nasse Klamotten trägt.

K]ultu+rsch]affYendxer


Das ist natürlich schön, wenn ihr da Dusch- und Umkleidemöglichkeiten habt!

*:)

P4eeKlvee


Die Funktionskleidung ist schon wirklich bequem. Ziehe ich aber nicht an für städtischen Nahradverkehr. Nur für längere Strecken.

Normale Hosen verschleissen recht schnell auf dem Fahrrad an den Nähten im Schritt. Das ist für mich auch ein Grund um nicht immer in den guten Hosen Rad zu fahren.

SjunflowJe0rx_73


Ich radele wenig; mein Partner viel und sportlich. Da ist das Fazit: Alltagsklamotten beim Zurücklegen Weg A - B und Radtouren mit mir, Freunden,... Wenn er aber alleine lsofährt und eine richtig sportliche Strecke im Sinn hat, also SPORT und nicht Alltagsaktivität, dann auch in Funktionsklamotten. Wg. dem Schwitzen. Allerdings ohne komische Gel-Popo-Hose.

P4eIeKlee


Allerdings ohne komische Gel-Popo-Hose.

Dabei ist das doch das beste daran bei längeren Touren! Ich ziehe aber immer noch eine normale Hose drüber, weil es sonst so blöd aussieht...

KzulturscHhaffenxder


komische Gel-Popo-Hose.

]:D Bitte nicht böse sein: ich muss da immer an eine gewisse Primaten-Art denken ...

*:)

K]ultaursc4haff$edn\der


BTW: Muss Funktionskleidung eigentlich nach jedem Gebrauch gewaschen werden?

*:)

S&unfl[ogwer_7x3


Bzgl. der Hose: Mein Freund fährt kein Rennrad, har ergo einen etwas bequemeren Sattel. Für ihn ist es ohne dieses Gelkissen halt okay/besser.

Waschen: Würde ich schon empfehlen; hägnst aber wohl auch vom Ausmaß des Schwitzens/Geruchs ab...

L;ivKerpxool


Man kann über Gel-Popo-Hosen ja noch eine normale, etwas weiter geschnittene Hose anziehen. Dann sieht man nicht aus wie ein Depp und hat trotzdem keine Schmerzen ;-)

Zum alltäglichen Hin-und Herradeln würde ich jetzt auch keine Funktionskleidung tragen. Aber wenn man größere Strecken zurücklegt und das auch richtig sportlich betreibt, macht Funktionskleidung schon Sinn.

Ist halt wie in jeder anderen Sportart auch. Je aktive und "professioneller" ich den Sport betreiben desto besser/angepasster ist meine Kleidung. Für ein paar Bahnen im Schwimmbad tuts auch der Strandbikini. Wenn ich aber mein sportliches Trainungspensum schwimme, dann mit Badeanzug, Kappe und Schwimmbrille.

dwummscwhmarrexr74


BTW: Muss Funktionskleidung eigentlich nach jedem Gebrauch gewaschen werden?

radkleidung ist dann zu waschen, wenn sich der *vor*fahrer über komischen geruch beschwert.

komische Gel-Popo-Hose.

man kann natürlich fragen, warum man das polster in der hose mit sich rumträgt, anstatt es auf dem sattel zu haben. als gründe fielen mir ein:

- beim mtb-fahren ist ein schmaler, kleiner sattel gut zum bewegen auf dem rad

- trocknet besser am körper bzw eine hose kann man nach regen einfacher wechseln

- leichter, keine falten zu haben am popo. außer, man fährt nackt :-o

_xParvatxi_


Mein Rad nutze ich fast nur für sportliche Ausfahrten. Da ist Alltagskleidung eher störend. Für kurze Strecken um nach A und B zu kommen, reicht normale Kleidung völlig aus.

Der Vorteil von Funktionskleidung:

- Der Schweiß wird besser abtransportiert.

- Wind zieht nirgens rein. Es gibt aber noch Kleidung mit Windstopper. Die hält den Wind noch besser ab.

- Durch den engen Schnitt flattert nichts am Körper, und jede Kleidung die weit geschnitten ist bremst nun mal.

Allerdings ohne komische Gel-Popo-Hose.

Da hat jeder seine eigenen Vorlieben. Ich persönlich möchte auf gepolsterte Hosen nicht verzichten. Es bestehen auch nicht alle aus Gel, meistens ist es sogar Schaumstoff. Es gibt hier aber qualitativ große Unterschiede. Es lohnt sich auf jeden Fall bei solchen Hosen mehr Geld hinzulegen. Bei einer gut sitzenden Hose und einem gut gefertigten Polster, hat man dann auch nicht dieses Windelgefühl, was viele bei solchen Hosen befürchten und auffallen tut es auch kaum. Empfehlenswert sind auch die Hosen mit Trägern. Da bleibt alles an seinem Platz. Bei Hosen ohne Trägern besteht die Gefahr, dass das Polster verrutscht und nicht mehr optimal sitzt.

BuriEanq6x5


_Parvati__

Es gibt hier aber qualitativ große Unterschiede.

Allerdings, da gebe ich dir vollkommen Recht! Ich kenne einen Radsportverein, der sich Hosen mit seinem Logo anfertigen lässt. Vor der Bestellung werden Mustersätze von Einlagen geliefert. Form und Härte werden dann ausgewählt, möglichst auch unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Anatomie von Frauen und Männern.

Empfehlenswert sind auch die Hosen mit Trägern.

Meine Rennradkollegen schwören auf Trägerhosen. Ich mag sie nicht. Unterwegs pinkeln wird erschwert.

Bei Hosen ohne Trägern besteht die Gefahr, dass das Polster verrutscht und nicht mehr optimal sitzt.

Noch größer ist die Gefahr, dass man rückenfrei fährt, was für andere nicht immer ein schöner Anblick ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Schönheit und Wohlfühlen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Hals, Nase und Ohren · Alternativmedizin · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH