Wieviel Elterngeld beim 2. Kind?

17.03.10  06:45

Wenn das 1. Kind im Januar 2010 geboren ist und das 2. Kind im Dezember 2010 geboren werden würde, wie läuft das dann mit dem Elterngeld fürs 2. Kind, wenn man fürs 1. Kind diese 12 Monate 67 % seines Lohnes bekommen hat?

Wird das Erziehungsgeld wieder dem Lohn angepasst oder bekommt man nur diese 300,-€ Pauschale?

SVa(nnyx79

17.03.10  21:48

Das EG wird doch errechnet anhand des gemittelten Einkommens der 12 Monate bis zum Mutterschutz. Wenn du in den 12 Monaten nichts verdient hast, dann bekommst du den Mindestsatz von 300 Euro, wenn du anteilig gearbeitet hast, dann kannst du die das ja ausrechnen. Im Netz gibt es auch EG-Rechner. ;-)

EKmma_Pexel

17.03.10  23:10

Nein, stimmt nicht!!!

Monate, in denen Mutterschaftsgeld und Elterngeld bezogen wurde, werden nicht mit in die Berechnung für das zweite Elterngeld mit einbezogen. Wenn man also noch Elterngeld für das erste Kind bekommt, und dann schon das zweite Kind zur Welt kommt, bekommt man wieder Elterngeld in gleicher Höhe wie für's erste Kind. Dann wird wieder das Einkommen vor der Geburt des ersten Kindes berücksichtigt.

Meine Jungs sind knapp 1,5 Jahre auseinander; dank Elterngeld hatte ich für die zweite Berechnung nur, glaube ich, vier Monate "ohne Einkommen" und bekomme für meinen zweiten Sohn nur unwesentlich weniger Elterngeld als für meinen ersten. *:)

S5anYndxy

18.03.10  06:05

Ok, danke euch.

Zwei ganz unterschiedliche Antworten. Ich denke, ich wende mich direkt an die L-Bank und frag dort nach. Die können mir das ja am genauesten sagen. :)^

S7annSy7x9

18.03.10  09:58

Monate, in denen Mutterschaftsgeld und Elterngeld bezogen wurde, werden nicht mit in die Berechnung für das zweite Elterngeld mit einbezogen.

:-o

Sanndy, danke für die Info! Und ich dachte wirklich, es sei so wie ich schrieb. |-o

@ Sanny

Schreib doch mal, wenn du herausgefunden hast, wie es läuft. :-)

EEmma_5Pdeel

18.03.10  10:05

@ Sanny

Für den ersten Monat wird das Elterngeld vom ersten Kind vom Elterngeld des zweiten Kindes abgezogen, d.h. du bekommst für das zweite Kind nur den Geschwisterbonus von 50,- EUR. Ab dem zweiten Monat bekommst du für das erste Kind kein Elterngeld mehr, für das zweite Kind bekommst du den gleichen Betrag + Geschwisterbonus von 50,- EUR.

J\ens L$o=ver

18.03.10  10:48

Die Antwort von der L-Bank:

Für die Berechnung des Elterngeldes wird das durchschnittliche Erwerbseinkommen in den letzten zwölf Monaten vor der aktuellen Geburt ermittelt. Sind in diesem Bemessungszeitraum Kalendermonate enthalten, in denen Elterngeld bezogen wurde, dann werden die betreffenden Monate übersprungen. Der Bemessungszeitraum verschiebt sich um die Zahl der übersprungenen Monate weiter in die Vergangenheit. Dies gilt auch für Kalendermonate im Bemessungszeitraum, in denen Mutterschaftsgeld bezogen wurde und für Monate, in denen wegen einer schwangerschaftsbedingten Erkrankung ein geringeres Einkommen erzielt wurde.

Elternzeitmonate, in denen keine der genannten Leistungen bezogen wurden, werden normal berücksichtigt (d.h. diese werden nicht übersprungen).

Bei Anwendung dieser Regelung kann u. U. auch das Einkommen vor Geburt des ersten Kindes bei der Berechnung des Elterngeldes für das zweite Kind mitberücksichtigt werden.

Die Elterngeldstelle fasst das Erwerbseinkommen, das in den zu berücksichtigenden Berechnungsmonaten tatsächlich bezogen wurde, zusammen und dividiert dieses durch zwölf. Das Elterngeld beträgt 67 % des ermittelten Durchschnittseinkommens.

Ist das ermittelte durchschnittliche Nettoeinkommen geringer als 1000 Euro monatlich, wird die Ersatzrate stufenweise von 67 Prozent auf bis zu 100 Prozent angehoben. Für je 20 Euro, die das Einkommen unter 1000 Euro liegt, steigt die Ersatzrate um einen Prozentpunkt.

Wenn zur Berechnung des Elterngeldes für das zweite Kind kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit berücksichtigt werden kann, würde als Elterngeld ein Sockelbetrag in Höhe von 300 Euro gezahlt.

Zusätzlich zum errechneten Elterngeld gibt es den Geschwisterbonus (plus 10 Prozent des zustehenden Elterngeldes, mindestens plus 75 Euro), wenn und solange ein älteres Geschwisterkind unter drei Jahren oder zwei unter sechs Jahren mit im Haushalt leben.

Nähere Auskünfte zum konkreten Elterngeldanspruch erteilt die für Sie zuständige Elterngeldstelle. Denn letztlich kann nur im Rahmen der Antragsbearbeitung von dort festgestellt werden ob und in welcher Höhe ein Anspruch auf Elterngeld besteht.

S}anSnpy79

18.03.10  10:50

Danke! @:) Dann sollten wir vielleicht doch schnell mal am zweiten basteln - unser Sohn ist gerade 4 Monate alt. ;-D

ERmma_P?eexl

18.03.10  14:10

Jens

Deshalb hat mir eine nette Dame von der Elterngeldstelle verraten, dass ich die hälftige Zahlung des Elterngeldes für meinen ersten Sohn per sofort widerrufen soll. Dieses restliche Geld wurde mir dann in einer Summe ausgezahlt, so dass auf das zweite Elterngeld nichts angerechnet wurde.

Emma

Ich wusste das auch nicht, bevor es mich selber betraf. *:) Na dann mal los! ]:D

S^andndy

19.03.10  08:49

@ Emma

Dann bist Du eine November-Mami 2009? Ich bin eine Januar-Mami 2010 und wir probieren es jetzt gleich wieder auf ein Neues. Wenns gleich klappt, dann wäre es im Dezember soweit. Dann wären beide Kiddis in einem Jahr geboren. ;-D

Sfann:y7x9

19.03.10  08:51

@ Sanndy

Möchtest Du noch ein 3. Kind oder reicht Dir der Stress mit den beiden? ;-D

Ich möchte definitiv nur 2 Kiddis und möchte mich danach sterilisieren lassen. Bei nem Kaiserschnitt gleich Steri mit verbinden.

Hat da jemand Ahnung davon wieviel das kostet? Weiß nur dass das die Kassen nicht mehr übernehmen. :(v

S5annHy79

19.03.10  08:55

Guten Morgen

Meine Steri wurde beim KS gleich so mitgemacht,war ja eh offen ;-)


LG *:)

BmananeAnKo|mpoxtt

19.03.10  08:58

nur den Geschwisterbonus von 50,- EUR.

Der Geschwisterbonus beträgt 10% vom errechneten Elterngeldanspruch, mindestens 75 €!

Deshalb hat mir eine nette Dame von der Elterngeldstelle verraten, dass ich die hälftige Zahlung des Elterngeldes für meinen ersten Sohn per sofort widerrufen soll. Dieses restliche Geld wurde mir dann in einer Summe ausgezahlt, so dass auf das zweite Elterngeld nichts angerechnet wurde.

Veraltete Regelung!!! Das Geld, was dir aufgrund der Verlängerungsoption ausgezahlt wurde darf nicht mehr angerechnet werden!!

Wenn du dein Kind aber vor dem ersten Geburtstag deines ersten Kindes bekommst ist das für dich in dem Sinne nachteilig, dass schon das Mutterschaftsgeld vor Geburt des 2. Kindes auf dein Elterngeld für das 1. Kind angerechnet = voll abgezogen wird! Am besten ist es wenn der Mutterschutz für das 2. Kind in dem Monat oder in dem Monat nach dem 1. Geburtstag des 1. Kindes beginnt. Dann kannst du alles voll ausschöpfen: Dein Elterngeld für das 1. Kind, das Mutterschaftsgeld für das 2. Kind und das Elterngeld für das 2. Kind, welches genauso hoch ist wie beim 1. Kind + Geschwisterbonus!

LG

mLaTrviJbaby

19.03.10  08:59

@ Bananenkompott

Wieviel hast Du dann für die Steri noch zahlen müßen? Ich weiß nur, dass sie dann günstiger in Verbindung mit nem KS ist.

SAannyx79

19.03.10  09:03

Also bei mir wurde die Steri im April beim Kaiserschnitt gleich mit gemacht,das kostet dann nichts.

M)ichel~le u0nd Lukxas

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Schwangerschaft oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH