» »

Elternzeit und Studium/Praxissemster (Vater)

dlanaex87


Ja, aber das wird auch mit Harz4 verrechnet, wenn er allerdings als Werksstudent angestellt war, bekommt er ja vielleicht doch ALG I, sieht jedenfalls so aus, wenn er so mehr Elterngeld bekäme als den Regelsatz. Nur angerechnet wird es halt bei beidem.

T\a/kTak


Für Elterngeld ist nur steuerpflichtiges Einkommen ausschlaggebend. Ansonsten gibt's den Mindestsatz. Jeder bekommt Elterngeld. Das Verrechnen ist dann die andere Sache.

Werksstudent angestellt war, bekommt er ja vielleicht doch ALG I,

Aber nur, wenn er Sozialversicherungsbeiträge zahlt und das auch lang genug.

dEana@e87


Schon klar, aber so ein Master dauert ja so seine 2 Jahre Minimum. Wenn er die angestellt war, zu einem vernünftigen Lohn, dann könnte es reichen.

N)ullachtPfuenfzxehn


Also insgesamt war er schon über zwei Jahre angestellt, auch am Stück, aber halt vor dem Studium...

dHan?ae87


Aber es zählen fürs Elterngeld nur die letzten 12 Monate.

d{anaeW8x7


Genau wie auch für das Arbeitslosengeld. Wenn da nichts war, dann ist Harz4 angesagt.

TxakTxak


Er soll eben mal auf seinen Lohnzettel schauen, ob er Sozialversicherungsbeiträge zahlt und ob es steuerpflichtig ist und er Abgaben gezahlt hat Bzw. es noch tut. Bei Werksstudenten ist das häufig eben nicht der Fall, weil es für den AG günstiger ist.

Genau wie auch für das Arbeitslosengeld. Wenn da nichts war, dann ist Harz4 angesagt.

Hatte gestern mal geschaut. Da zählen zwar auch mindestens 12 Monate, aber die können auf die letzten 2 Jahre vor der Arbeitslosigkeit verteilt sein, vorausgesetzt man war über eine Versicherungspflicht angestellt.

dIainaex87


Egal wie lang die Arbeitslosigekit war? Das ist mir neu, danke.

LBittleL-mi[t-L$oxtte


Kann man als Student überhaupt Elternzeit beantragen?

Als Student kann man in der Regel Elternzeit beantragen, allerdings im Rahmen eines ganzen Semesters. Zumindest war das bei mir damals so. Man bekommt dann den Sockelbetrag von 300 Euro plus das Kindergeld ausgezahlt.

Studenten bekommen kein Arbeitslosengeld, da man dem Grunde nach Bafög-berechtigt wäre.

Am Besten lässt man sich bei der Universität direkt beraten.

TyakT<ak


@ danae

Schau mal [[http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Arbeitslosengeld-27.html hier]].Da ist sogar von 360 Tagen die Rede. Also nicht mal genau ein Jahr 😜 Ich dachte auch immer, dass man mindestens 1 Jahr durchgängig gearbeitet haben muss.

ANufDVerArb`eit


Studenten bekommen kein Arbeitslosengeld, da man dem Grunde nach Bafög-berechtigt wäre.

Nicht ganz. Sie bekommen kein Arbeitslosengeld weil sie nicht arbeitslos sind - dem Arbeitsmarkt also nicht zur Verfügung stehen.

Es gibt auch Studenten die nicht Bafög-berechtigt sind und trotzdem kein Arbeitslosengeld bekommen.

d=ajna!e8x7


Studenten bekommen kein Arbeitslosengeld, da man dem Grunde nach Bafög-berechtigt wäre.

Korrekt, deswegen fallen sie, so die Auskunft meiner Uni damals, in den Harz4 Bezug zur Lebenssicherung.

Sdunf|lowerx_73


Da sind mehrere Stellen Ansprechpartner: Bzgl. der Frist Masterarbeit auf jeden Fall das Prüfungsamt (Klärung, ob Elternzeit ein möglicher Grund für eine Verlängerung der Abgabefrist ist). Klärung im Unternehmen, weil Praxissemester.

Und natürlich der Zshg. Student - Elterngeld...

Ich habe auch 4 Tage nach Diplom angefangen zu arbeiten... Muss ja weitergehen und auf Hartz IV hatte ich keine Lust.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Schwangerschaft oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kindermedizin · Säuglinge · Gynäkologie · Sexualität · Beziehungen · Kinderwunsch · Sternenkinder · Verhütung · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH