» »

Mai-, Juni-, Juli-Mamas 2018

f0ait8h4x7


Lalilala - bezüglich Kaiserschnitt redet mir da niemand rein. Ich bin von meinem Wesen her sehr bestimmt. Auch wenn jemand was anderes denkt, sagt er mir das nicht.

Und ich persönlich habe mir die Entscheidung mit dem KS sehr lange durch den Kopf gehen lassen. Grundsätzlich hätte auch ich sehr gern so ein tolles Geburtserlebnis, gleich den Kleinen auf meiner Brust, keine großen Schmerzen hinterher...aber die Angst, dass es abläuft wie bei meinem großen Sohn ist einfach zu groß.

Mein Großer ist ja schon 10, daher habe ich sicher nicht mehr das Vollprogramm wie mit einem Kleinkind, aber trotzdem koche ich, wasche ich, mache Hausaufgaben mit ihm, bringe ihn ab und an zu seinen Freizeitaktivitäten und ich versuche, jeden Tag Rad zu fahren.

Trotzdem gebe ich ehrlich zu, dass ich super froh bin, dass mein Sohn schon so groß und selbständig ist. Ich kann ihm einfach sagen, ich lege mich hin, wenn ich mich nicht fühle oder er räumt den Geschirrspüler für mich aus, holt die Wäsche hoch etc. Ich habe absoluten Respekt vor allen Müttern, die eine Schwangerschaft mit einem Kleinkind durchmachen. Das wäre definitiv nichts für mich gewesen!

ndeverqthealxess


Ich bewundere auch die werdenden Mütter, die in der Schwangerschaft arbeiten waren UND noch ein oder mehrere kleinere Kinder Zuhause haben. Ich wollte eigentlich auch einen möglichst kleinen Abstand zwischen meinen Kindern, aber nach dieser Schwangerschaft weiß ich gar nicht, ob ich der Herausforderung dann überhaupt gewachsen bin. Mir fiel ja jetzt schon alles enorm schwer. ":/

Naja, mal abwarten, wie es sich überhaupt mit meiner Tochter dann entwickelt und zwischendrin müsste ich eh noch einmal ins Berufsleben einsteigen, um überhaupt wieder Elterngeld zu bekommen. Alles nicht so einfach.

Oh ja, Kaiserschnitte sind immer so ein Diskussionsthema. Musstet ihr euch noch nichts von besserwissenden Verwandten/Bekannten/Freunden anhören?

Also ich habe eher das Gefühl, dass Kaiserschnitte sogar mehr akzeptiert werden als eine Geburt im Geburtshaus oder nur mit einer Hebamme Zuhause. Alles "klinische" sei ja um Längen sicherer und besser und kontrollierter... Letztendlich ist das die individuelle Entscheidung der Eltern und dumme Sprüche kommen ja sowieso aus jeder Ecke, egal um welche Themen es geht. :=o


Wie handhabt ihr das eigentlich mit Kontaktieren eurer engsten Verwandten (vor allem eurer Eltern)? Sobald es ins Krankenhaus geht, wird dort angerufen und informiert?

Und ab wann möchtet ihr Besuch von den engsten Vertrauten?

Bei uns ist das aktuell eher ein leidiges, aber nicht groß ausgesprochenes Thema. Für meinen Mann und mich ist das Informieren erstmal niedere Priorität. Ich weiß nicht mal, ob wir in der Situation so weit denken, wenn ich Wehen habe und wir zum Krankenhaus fahren. Aber meine Familie hat schon angedeutet, dass sie das übel nehmen, wenn wir ihnen nicht Bescheid geben, wenn es los geht.

Genauso mit dem Besuch. Ich möchte eigentlich sowohl im Krankenhaus als auch die ersten Tage Zuhause erst einmal niemanden um mich rum, als meinen Mann und das Baby. Ich will eigene Erfahrungen machen (ohne Ratschläge von außen, bis auf die Hebamme) und erst einmal zusammenwachsen und die Zeit genießen. Wie lange mein Mann und ich die Ruhe wollen, wissen wir natürlich nicht. Vielleicht reichen uns auch nur ein paar Tage, vielleicht auch nicht.

Auch das hatten wir mal kurz angesprochen und ich sah an den Reaktionen, dass alles anders erwartet wurde/wird.

Wie steht ihr da zu der Sache?

Llal(ilala1'9x83


Anrufen:

Wir müssen anrufen, da wir jemanden brauchen, der nach unserem zweien schaut. Nein ersten Kind sind wir einfach ins Krankenhaus.

Und bezüglich Besuchen: ich finde Besuch im Kkh einfacher, weil ihr euch um nichts kümmern müsst. Allerdings auch nur die nächsten Verwandten. Und wer Zuhause kommt, der muss auch Kuchen mitbringen, mal Staub saugen,... also helfen und nicht Besuch sein , der sich von vorne bis hinten bedienen lässt ...

LwalilCala19x83


@ Knuddely,

Wie geht es dir?

@ nevertheless

Irgendwie schafft man es auch, schwanger zu sein, zu arbeiten und zwei kleine Kinder zu haben. Wobei ich als Lehrerin das Glück hatte, dass meine Mutter den Kleinen für meine Unterrichtszeit genommen hat. Vorbereitet und korrigiert habe ich dann abends, wenn die Kinder geschlafen haben. Aber ich hatte auch nur 33%. Allerdings mit Mann, der viel arbeitet und uns wenig Unterstützung war. Aber ich gebe zu: es war/ist anstrengend...

fhait^h47


Mein Großer, meine Mama und die Schwiegereltern dürfen noch am Entbindungstag kommen. Bei mir ist es ja auch relativ planbar. Sie werden sich auch keine Stunden bei uns aufhalten.

Ansonsten hat schon eine gute Freundin angefragt. Ihr hab ich aber gesagt, dass ich Besuch nur dann möchte, wenn es mir einigermaßen geht.

Und wenn wir zu Hause sind, werde ich auch nach Bauchgefühl entscheiden. Meinen Großen wollte ich damals überhaupt nicht aus den Händen geben.

N=ullacFhtfukenxfzehn


An die Mehrfachmamis bzw. alle mit vorzeitigen Wehen: Wie unterscheide ich zwischen vorzeitigen Wehen und den Mutterbändern? Ich hab die letzten Tage immer mal wieder so ein Ziehen im Unterleib, das ist aber nicht intervallartig sondern durchgehend... Dann können es keine Wehen sein, oder? Fühlt sich an wie starke Mensschmerzen... Ob der Bauch hart wird kann ich auch nicht sagen, finde der ist immer hart/fest ;-D Will nicht unnötig zum Arzt aber auch nicht zu spät, die FÄ meinte letzte Woche, es wäre Druck auf dem Gebärmutterhals, musste dann im Ultraschall einmal husten und dann meinte sie, es wäre aber zum Glück alles "dicht"...

LTal|ila<la1918x3


0815

Durchgehend sind bei mir immer die Mutterbänder gewesen. Wehen kommen und gehen. Und ob der Bauch hart ist, merke ich im Sitzen oder Liegen. Im Stehen ist er auch dauerhart. Bei Wehen oder Vorwehen war es intervallartig und das Krampfen und Ziehen im Bauch hat nach spätestens einer Minute nachgelassen.

Druck von oben ist ja gut, den hat es bei mir auch. Wie weit bist du? Oder ist es noch zu früh dafür?

fDaitQh47


Hm so ganz einfach kann ich das sicher auch nicht erklären, aber bei mir ist es mittlerweile so, dass wenn eine richtige Wehe kommt, ich schon stehen bleiben und veratmen muss. Und nach ein paar Sekunden gehts dann wieder. Die Mutterbänder ziehen dagegen eher durchgängig, das fühlt sich so an, als hätte ich mir was gezerrt.

Kennst du die Badewannen-Methode? Wenn du in eine heisse Wanne steigst und das Ziehen wird schlimmer, sind es i.d.R. Wehen. Ich denke, dass warmes Wasser auf die mutterbänder eher entspannend wirkt.

ndevert1helVexss


Ich bekomme auch bei Wehen (sogar bei nur Übungswehen) kaum Luft. Fühlt sich so an, als ob mir jemand kurze Zeit den Hals zuhält.

Dieses Ziehen, Pieksen, Stechen im Bauch und im Unterleib habe ich auch durch die Mutterbänder.

Die Badewannenmethode ist übrigens super! Und Baden ist sowieso immer super. ;-D Wer keine Badewanne hat oder nicht mag, kann auch warm duschen oder mit einer Wärmflasche testen.

Lkali6lal(a198x3


Aber nie allein, denn sollte der Kreislauf in den Keller gehen, wäre das gar nicht gut, wenn man alleine in der Badewanne liegt...

NKullacChtf)uenfzehxn


Ok, dann werd ichs nächstes Mal mit nem Körnerkissen testen :)^ Meine FÄ meinte, ich soll nicht baden wegen des Kreislaufs... Ich hab so aber noch null Probleme damit... Man soll wohl auch höchstens mit 38 Grad baden, das ist mir eigentlich viel zu kalt, dann lass ichs wirklich lieber ganz ;-D

NRulla;chtfuenrfzehxn


Ach so, ich bin 26+2, also für normale Wehen viiiil zu früh. Meine FÄ fragte letztes Mal auch, ob ich Wehen gehabt hätte und war völlig erstaunt als ich meinte "keine Ahnung, ich weiß nicht wie sich sowas anfühlt"...

LLalil+a;la"1983


Um die Zeit ist es völlig normal, dass sich die Mutterbänder dehnen. Hatte sie einen Grund, als sie nach Wehen gefragt hat? Also hat sich etwas verändert, was nicht sein sollte?

Ich habe immer so gebadet, wie es mir angenehm war. Wer vorher nie gebadet hat, dem könnte es Kreislaufmäßig schon schaden, aber wer es gewöhnt ist? Ich denke nicht... in die Sauna darf man ja auch oder Sport machen, wenn man das vorher auch gemacht hat.

N5ullac}htfuelnfzexhn


Ja, es war ziemlich Druck auf dem Gebärmutterhals, das sollte wohl eigentlich nicht so sein... In der Sauna war ich schon öfter, bisher völlig problemlos :)z

njeverthhelesxs


Man soll wohl auch höchstens mit 38 Grad baden, das ist mir eigentlich viel zu kalt, dann lass ichs wirklich lieber ganz ;-D

Das ist Quatsch. Du kannst so baden, wie du es gewohnt bist und wie dein Kreislauf mitmacht. Du kannst ja auch in die Sauna gehen. Das Baby bekommt von der Hitze nichts mit, weil dein Körper das ganz gut regulieren kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Schwangerschaft oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kindermedizin · Säuglinge · Gynäkologie · Sexualität · Beziehungen · Kinderwunsch · Sternenkinder · Verhütung · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH