» »

Eingewachsene Haare loswerden

mxnb


@ summerday:

Leute die einen verspotten gibt es immer. Und nicht nur wegen Haaren. Daß diese Erfahrungen schmerzhaft sind will ich gar nicht bestreiten. Aber ich mag von solchen Menschen nicht mein Leben bestimmen lassen, ich mag mich nicht ihnen unterordnen um mich wohlfühlen zu können. Drum konzentrier ich mich lieber darauf, wie ungesund usw. die Haut durch das Rasieren werden und aussehen würde, und dass es das ist was mich wirklich abstößt. Wenn man es so sehen kann relativiert das auch den Spott er Anderen. Das ist zumindest mein Standpunkt, aber letztendlich kann nur jeder allein für sich entscheiden, wie er es sehen und wie er mit solchen Situationen umgehen will.

Eine ehemalige Mitbewohnerin ist auch so ein "Härtefall", wie du es nennen würdest (sie hat z.B. auch sehr viele und lange Haare am Bauch... und damit mein ich nicht nur den üblichen Streifen zum Bauchnabel hoch). Und auch sie hat es geschafft, ihre Haare liebzugewinnen und sich mit ihnen wohl zu fühlen, selbst wenn sie der Spott einiger Jugenlicher (es verhalten sich glücklicherweise nicht alle Jugendliche so respektlos) noch belastet. Aber sie ist ein weiteres Beispiel: Es gelingt, mit den Haaren glücklich zu leben, wenn man es nur wirklich will.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH