» »

Behaarte Arme und Beine bei Frauen: schön oder abstoßend

K8lausc1001


@Lee-Majors

Nun hör doch mal endlich auf die arme KatWeh und Escada zu tyrannisieren. Das grenzt ja schon an Nötigung!

Behaarte Arme und Beine bei Frauen sind ganz selbstverständlich und natürlich. Die Behaarung ist zwar im Durchschnitt schwächer als bei Männern, aber sie ist EBENSO WEIBLICH (und ich meine die Terminalbehaarung). Sie ist nicht gerade TYPISCH WEIBLICH, aber sie ist - bedingt durch den Testosterongehalt - bei der Frau von der Natur ebenso vorgesehen. Am besten du gewöhnst dich an dieses Erscheinungsbild einer Frau, sonst wirst du möglicherweise dein ganzes Leben lang drunter leiden, dass es so viele "untypische Frauen" gibt.

Und ein Vergleich wie "Penis = unweiblich" ist sowieso ein seeeehr schlagkräftiges Statement eines Neunmalklugen.

Dass es dir persönlich nicht gefällt, steht auf einem anderen Blatt. Dann stehst du halt auf völlig haarlose Barbiepuppenfrauen mit hoher Piepsstimme, mag ja sein, ist mir auch egal.

Über Geschmack will ich mit dir nicht debattieren, weil du da jetzt einen diametralen Geschmacksgegner vor dir hast, ich erspar dir die Debatte.

Du wirst aber wissen, dass es sehr viele Männer gibt, die auf natürliche weibliche Behaarung stehen, nicht nur einige (winddancer hat eine Umfrage über 2 Jahre gemacht). Das solltest du jetzt endlich mal wahrhaben wollen.

Gruß Klaus

KWatW&exh


@ LM

Ich muss mich nicht outen-> das würde ja bedeuten, dass es gesellschaftlich man gesellschaftlich geächtet wird,wenn man Haare bestitzt.

Nun zu deiner Butter: Sie sind blond, < 0,5 cm und zählen werde ich sie jetzt sicherlich nicht :-p

Und kleine Kinder haben auch Haare am Körper. Und du knnst mir nicht erzählen, dass das nicht stimmt und Embryonen haben auch schon Haare, sogar relativ viele, die aber bis zur Geburt verschwinden (ich meine micht schwach daran zu erinnern, dass es Laluna-Beaharung heißt, will mich da aber auch nicht festlegen) Und falls du mal eine Frau mit etwas stärkerem Haarwuchs siehst, v.a. im Gesicht, könnte es sein, dass diese Frau ne Esstörung hat, dann kommt es auch zu nem wirklichen Pelz.

@Klaus1001

Danke @:)

Lweef-MaMjoxrs


@ klaus,

ähhh, was willst du denn jetzt? hab doch hier niemanden tyranisiert

und escada schon mal gar nicht. durch diese unterstellung wird dein post übrigens nicht richtiger. ich glaube, du weisst gar nicht was terminalbehaarung ist.

Behaarte Arme und Beine bei Frauen sind ganz selbstverständlich und natürlich.

ne, eben nicht. wir reden hier nicht von ein bissel flaum oder ein paar haärchen, sondern von behhaarung und letzteres ist ganz sicher nicht selbstverständlich bei frauen, jedenfalls nicht so, wie du es hier darstellst.

Die Behaarung ist zwar im Durchschnitt schwächer als bei Männern, aber sie ist EBENSO WEIBLICH (und ich meine die Terminalbehaarung).

die körperbehaarung ist bei frauen wesentlich schwächer, als bei männern. richtig feminine damen haben von natur aus keine

haare an den armen oder beinen(kenn nen paar) und schon gar nicht im gesicht. die grobe masse von frauen hat eine sehr schwache- geringe behaarung an armen und beinen, in seltenen fällen etwas oberloüüenflaum. naja und dann gibt es natürlich auch ein paar, wo der liebe gott nicht wusste, was sie werden solten.

die haben dan eben zum teil sogar mäßig, bis fast männlich anmutende körperbehaarung, was ganz sicher kaum ein mann mehr toll findet. die grobe masse der männer bevorzugt

bei frauen schon eine glatte und schwach behaarte -haarlose haut.

die damen, die nicht von natur aus damit gesegnet sind, helfen eben nach, genauso, wie sie sich die lippen roter oder größer schminken,

kleidung entsprechend ihrer figur tragen etc.. frauen wissen instinktiv, was männern gefällt und verhalten sich dementsprechend.

das ist keine modeerscheinung, wie etwas das rasieren der schambehaarung, sondern war schon vor tausenden jahren so. wie gesagt, gegen ein paar haärchen an den armen oder auch

beinen, wird kaum ein mann was sagen, das ist in der tat "normal", wenn auch eher unweiblich. auf bartwuchs, brustbehaarung oder starke körperbehaarung bei frauen, steht aber ganz sicher nur eine sehr kl. minderheit. ich kenne nicht einen, der auf frauen mit männlicher körperbehaarung steht.

Am besten du gewöhnst dich an dieses Erscheinungsbild einer Frau, sonst wirst du möglicherweise dein ganzes Leben lang drunter leiden, dass es so viele "untypische Frauen" gibt.

daran brauche ich mich gar nicht gewöhnen, da es nicht viele frauen mit starker körperbehharung gibt. und von denen, die zu viele männliche hormone haben, machen sich ja die meisten die haare auch weg. davon ab, kommt für mich so eine frau eh nicht in frage

und von daher kann es mir wurst sein.

Und ein Vergleich wie "Penis = unweiblich" ist sowieso ein seeeehr schlagkräftiges Statement eines Neunmalklugen.

war mir klar, dass sich daran irgendwer aufhängt, bevorzugt jene, die probleme mit argumenten haben. das war ein absolut überspitztes bsp. um den sachverhalt deutlich zu machen.

im übrigen haben manche frauen eine klitoris, die schon fast einem penis gleich ist, aber das ist hier nicht das thema.

@katweh

Nun zu deiner Butter: Sie sind blond, < 0,5 cm und zählen werde ich sie jetzt sicherlich nicht

Und kleine Kinder haben auch Haare am Körper. Und du knnst mir nicht erzählen, dass das nicht stimmt und Embryonen haben auch schon Haare, sogar relativ viele, die aber bis zur Geburt verschwinden (ich meine micht schwach daran zu erinnern, dass es Laluna-Beaharung heißt, will mich da aber auch nicht festlegen)

[/w]

ääähhh, das sind zwar zum teil meine worte(anfang des threads),

aber erzähle es nicht weiter! und wie oft dein noch, wir reden hier von terminalbehaarung und nicht von lanugohaar(laluna(der mond lässt grüßen ;-D)) oder vellushaar. ein paar <0,5cm kurze, blonde haärchen, hat doch nichts mit richtiger körperbehaarung zu tun.

ansonsten wurde, denke ich, alles gesagt.

lg lm

K;laJus1Y001


@Lee-Majors

Es grenzt an Tyrannei wenn du Kat-Weh dazu zwingen willst ihre Härchen zu zählen (es sei denn wir sind hier im Kindergarten).

Ich meinte nicht das "bisserl Flaum", sondern richtige Haare an den Armen und den Beinen einer Frau, die einige Zentimeter lang sein können. Von Bart- und Brusthaaren, die wirklich männlich sind, hab ich gar nicht gesprochen, sondern von Arm- und Beinhaaren. Frauen haben da nicht einmal dünnere Haare als Männer, sondern nur meist weniger. Und meist kürzere.

Eine Beinbehaarung, die erst unterhalb der Knie beginnt bis zu den Füßen, ist sogar typisch weiblich. Sie ist auch meist dezenter als beim Mann. Richtiger "Gorilla-Look" an Armen und Beinen, dass man vor lauter Haaren kaum mehr Haut drunter sieht, ist hingegen typisch unweiblich. Wenn du das meinst, hast du recht. Das würde in der Tat kaum ein Mann ästhetisch finden. Wohl aber die oben erwähnte dezente Behaarung.

Du hast aber nicht recht, wenn du sagen willt: Absolute Haarlosigkeit ist typisch weiblich. Dies ist ein Reklameklischee. Mag ja sein, dass es dir gefällt.

Mag auch sein, dass Frauen instinktiv wissen, was dem Mann gefällt. Das wäre gut so: Dann bräuchte sie z. B. für mich überhaupt nichts rasieren. Denn behaarte Arme und Beine haben für mich mehr Reiz als rasierte (es sei denn die Frau hat von Natur aus keine - das ist dann halt so natürlich, aber rasiert ist unnatürlich), soviel zu meinem Geschmack.

K^atxWeh


anugohaar (laluna(der mond lässt grüßen

%-|

Hab ich nicht gesagt

ch meine micht schwach daran zu erinnern, dass es Laluna-Beaharung heißt, will mich da aber auch nicht festlegen

???

Was denkt ihr über die Arm- und Beinhaare bei Frauen? Ist es schön oder abstoßend für Euch. Eure Meinung interessiert mich.

Das ist die Frage des Thread-Eröffners- er hat nicht nach heftiger Behaarung gefragt, sondern nach Haaren allgemein. Diese extreme Körperbehaarung, vor der du dich so sehr ekelst, rührt von einem zu hohen Wert männlicher Sexualhormone und das ist ne Krankheit. Gibts in gegensätzlicher Form auch bei Männern ;-) Und das das unnormal ist (daher auch ne Krankheit ;-)) hat hier niemand bestritten *:)

Laee-M7ajorxs


@ Klaus1001

Es grenzt an Tyrannei wenn du Kat-Weh dazu zwingen willst ihre Härchen zu zählen (es sei denn wir sind hier im Kindergarten).

:-x, weder hab ich sie aufgefordert ihre haare an den armen zu tählen und gezwungen habe ich schon mal gar niemand.

solche unterstellungen verbitte ich mir!!! ich hab sie lediglich höflich gefragt, wieviele haare sie denn in etwa an den armen hat, damit ich mir einen eindruck verschaffen kann. unglaublich, wie manche leute die tatsachen verdrehen.

Ich meinte nicht das "bisserl Flaum", sondern richtige Haare an den Armen und den Beinen einer Frau, die einige Zentimeter lang sein können. Von Bart- und Brusthaaren, die wirklich männlich sind, hab ich gar nicht gesprochen, sondern von Arm- und Beinhaaren.

wieso sind denn auf einmal barthaare und brusthaare "wirklich"

männlich. es gibt doch auch frauen mit bartwuchs und auch welche mit haaren auf der brust. das müsste deiner theorie nach ja dann auch normal und weiblich sein, auch wenn es nicht so häufig und ausgeprägt auftritt, wie bei den männern. merkst du was?

Du hast aber nicht recht, wenn du sagen willt: Absolute Haarlosigkeit ist typisch weiblich. Dies ist ein Reklameklischee.

du musst mir richtig zuhören/lesen, dann kommen auch nicht solche mißverständnisse zustande haarlosigkeit beim körper der frau signalisiert extreme weiblichkeit, sowie große augen, ein kleines spitzes kinn, lange kräftige haare, große wohlgeformte brüste, eine hohe feminine stimme, ein breites becken, eine schmale talie, weiche haut, kleine hände & füße, schmale schultern, lange beine

etc.pp. da die wenigsten frauen diese merkmale in perfektion erfüllen, ist klar und von daher ist natürlich auch eine haarlose haut, nicht typisch im sinne der quantität, aber sehr wohl im sinne von weiblichkeit.

vergleicht man die geschlechter, dann sind die unterschiede bei der körperbehaarung extrem signifikant, so das man körperbehaarung sehr wohl als typisch männlich und ebenso als typisch unweiblich bezeichnen kann. die durchschnittliche fraue hat nur einen bruchteil, der haardichte einen durchschnittlichen mannes. zudem sind die haare kürzer und oft auch dünner.

@kat-weh

Das ist die Frage des Thread-Eröffners- er hat nicht nach heftiger Behaarung gefragt, sondern nach Haaren allgemein.

richtig, es ging hier nicht um wolfsmenschen oder andere gendefekte sondern um behaarte arme und beine bei frauen.

ganz sicher war damit nicht die normale schwache frauenübliche behaarung gemeint, sondern schon eine eher stärkere frauenatypische behaarung.

lg lm

K[laurs10x01


@KatWeh

Also mit deinen Armhärchen bist du sicher nicht unattraktiv. Du wärst es auch nicht, wenn die Härchen länger wären. Das wäre noch nicht krankhaft. Eine krankhafte weibliche "Testosteronbombe" (über diese Bezeichnung von Escada muss ich immer noch herzhaft lachen und auch tagsüber mein Schmunzeln unterdrücken) hat den oben erwähnten "Gorilla-Look", insbesondere eine übermäßige Behaarung in der Bikinizone und in die Oberschenkel ausstreuuende Haare. Aber die allermeisten Frauen, auch wenn sie deutlich sichtbare Haarinseln haben, sind nicht krankhaft. Auch einzelne Härchen auf der Brust und in Bauchnabelnähe sind es nicht.

Andererseits wären Männer mit dichtem Haupthaar, die auch im mittleren Alter noch nicht die Spur einer beginnenden Glatzenbildung zeigen, "unmännlich", ja im Extremfall eine "Östrogenbombe". Ich stelle eine These auf: Nur Männer mit Glatze sind "typisch männlich". Nun: allein als Attribut betrachtet ist das richtig. Das ist ein typisch männliches Attribut. Wenn wir hier nur von Attributen reden, hat LM recht. Aber mir gings um die Wirklichkeit und nicht um idealisierte Erscheinungsformen.

Grüße, Klaus

L%ee-Meajo5rs


@ Klaus1001

@klausi,

was willst du denn auf einmal mit krankhaft? ist denn krankhaft was schlimmes? ferner sind die grenzen zwischen normal, unnormal und krankhaft fließend. philosophisch als auch wissenschaftlich, ist das ne ganz heikle geschichte.

Ich stelle eine These auf: Nur Männer mit Glatze sind "typisch männlich". Nun: allein als Attribut betrachtet ist das richtig. Das ist ein typisch männliches Attribut.

schwierige sache, aber alles in allem, ist die these falsch und nicht haltbar. haarausfall ist kein attribut im eigentlichen sinne, sondern bezeichnet vielmehr die veränderung eines attributes, nämlich der haare. zwar tritt haarausfall bei männern quantitativ öfter und früher auf, als bei der frau, aber wie gesagt, es ist handelt sich dabei nicht wirklich um ein attribut.

ich hab jetzt zwar keine genauen studien und kann daher nur mutmaßen. signifikante unterschiede gibt es aber glaube ich nicht, bei der häufigkeit von haarausfall, zwischen maskulinen und femininen männern. zwar greift das testosteron die haarwurzeln an und man sollte somit meinen, jene die mehr davon haben, leiden häufiger an galtze, aber dem ist nicht so. vermutlich sind die haarwurzeln maskuliner männer deutlich resistenter gegenüber testosteron und somit tritt auch kein deutlich vermehrter haarausfall auf. in meinem verwandtekreis gibt es bsp. einige sehr feminine männer und auch extrem maskuline männer. die anzahl der geheimratsecken- bzw. glatzenträger ist aber auf beiden seiten ca. gleich. so gibt es feminie mit glatze und 60 jährige maskuline mit dem haaransatz eines 12 jährigen und umgekehrt. des weiteren wird der haarausfall auch viel durch die lebensweise(rauchen,streß, ernährung usw) beeinflußt.

untersuchungen bspw. in japan, wo der haarausfall bei männern ca.

200% geringeer ist, als in europa haben gezeigt, wie maßgeblich auch die lebensweise ist. unter jenen die traditionell lebten, war die zahl von glatzenbildung deutlich geringer, als bein denen, die eine westlich lebensweise an den tag legten.

Aber mir gings um die Wirklichkeit und nicht um idealisierte Erscheinungsformen.

tut mir leid, dass ich deine these wiederlegt habe, aber das ist die wirklichkeit.

lg lm

J~oa2x001


abstossend

w3inIdda>ncer


Heute werden von mir 10 wundervoll behaarte Frauenarme fotographiert. Das Wörtertennis habe ich durchgelesen. Dazu braucht man nichts mehr zu sagen.

L2ee-pMajxors


Heute werden von mir 10 wundervoll behaarte Frauenarme fotographiert.

na dann pass mal nur auf, dass es auch frauen sind.... ;-D

lg lm

waigndda*ncexr


@Lee-Majors

Bist ein kleiner Witzbold!

L`eeC-MaCjors


;-D

war ja auch mehr oder weniger nur spass.

mir gefällt es bei frauen zwar absolut nicht, aber jeder soll auf das stehen können, was er nöchte.

also viel spass, beim fotografieren.

lg ´lm

w!ind;dancexr


Wünsch schöne Wihnachten, auch wenn es mit Verspätung ist : )

xxcb


Also die Arme rasiere ich mir auch nicht, kann jeder denken was er will.

Die dämlichen Haare am Bauch hatte ich auch drangelassen, weils merkwürdig ausgesehen hätte, aber die längsten hab ich ausgerissen (autsch)

Beine etc. kommt ab.

Abstoßend find ichs nun nicht, aber mir gefallen meine glatten Beine auch besser.

Die Bilder in der Galerie, das ist mein Hund, nicht ich, gelle?!;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH