» »

Leute über 18 mit penis unter 14 gesucht?

MMax/i205


tut mir leid aber jede öffentliche messung auch wenn fachleute es selber messen ist nicht repräsentativ, da es nun mal freiwillig ist. es werden bestimmt mehr leute sich freiwillig melden wenn sie einen etwas größeren pippi haben, als die etwas kleinere haben.

also 1000freiwillige ist zwar nett, aber 1000gezwungene ist genauer.

Richtig, das Problem des "Freiwilligkeits-Bias" ergibt sich zwangsläufig bei allen Erhebungen (auch z.B. bei Einkommenserhebungen), die auf freiwilliger Basis stattfinden. Mann kann ja nicht 1000 zufällig ausgewählte Personen per Waffengewalt dazu zwingen, sich den errigierten Penis vermessen zu lassen.

Allerdings werden die Ergebnisse solcher Studien erfahrungsgemäß durch die Selbstselektion immer nach unten, und nicht nach oben verfälscht, da sich tendenziell mehr Leute mit einem großen Penis für so etwas zur Verfügung stellen werden als solche mit einem kleinen.

Es ist also davon auszugehen, daß der tatsächliche Schnitt in der Bevölkerung UNTER den ermittelten ~14 cm aus diesen Studien liegt!

JqustK Me T7x8


@ Maxi205

Hat denn Jemand das Gegenteil behauptet?

MDax iE205


@ Maxi205

Hat denn Jemand das Gegenteil behauptet?

Irgendwo auf den vorherigen Seiten meinte doch jemand, der Durchschnitt würde weit über den 14 cm liegen, weil er mal in der Gemeinschaftsdusche einen deutlich größeren Schwanz gesehen hatte.... ;-) ;-D

JWust tMe x78


@ Maxi205

Übrigens nicht nur mal oder einen, sondern sogar einige. Vielleicht war es eine Sauna in der Nähe von Biblis oder so ;-)

C2apt.a&inHZero


joa,auch wenn ich jetzt meiner aussage etwas widerspreche...finde ich schon 14cm (vielleicht auch etwas weniger) zu kurz.denn wenn einer einen 20iger hat muss dann auch einer einen 8er haben,damit das mit dem durchschnitt einigermaßen passt.es gibt wohl auch einige die über 20cm haben.ich weiss nicht ab wann man von einem mikropenis reden kann,sind es unter 8cm oder 10cm ??? also was ich sagen wollte,ich denke das wohl 15,5cm - 16cm als durchschnitt eher passen könnten.

MyaWxi2x05


@CaptainHero

Oh je, jetzt fängt schon der nächste damit an!

Nur soviel, hast du dir schon mal überlegt daß Leute mit wirklich kleinen Schwänzen, also so ab 10cm abwärts, vielleicht nicht jede Gelegenheit nutzen um damit in Foren oder öffentlichen Bade- und Wellness-Anstalten hausieren zu gehen? Diese Leute sind sicher genauso vorhanden wie die anderen Extreme, nur verhalten sie sich anders.

Und bloß weil in diversen Internet-Foren fast täglich neue Nicknames auftauchen die permanent von den Vorzügen ihrer Riesenpimmel schwärmen dann heißt das auch noch lang nicht, daß das in der Realität wirklich so ist. Nirgendwo anders als im Internet liegen Sein und Schein weiter auseinander und ist es so einfach etwas zu behaupten, das keiner nachprüfen kann.

Wenn jedenfalls, wie du behauptest, die tatsächliche durchschnittliche Penisgröße über den von allen Studien fast übereinstimmend ermittelten 14 cm liegt, dann hieße das ja, daß sich dort vorwiegend die "zu kurz geratenen" Leute zur Verfügung gestellt hätten während die "gut gebauten" diese Untersuchungen größtenteils gemieden hätten. Das würde wiederum bedeuten, daß entweder 50 Jahre empirischer Forschung für den Müll wären oder ein kleiner Penis in Wirklichkeit als Attraktiver angehen würde als ein Größer…... und das glaube ich ehrlich gesagt weniger.

8-)

CTapt'ainKHZerYo


@maxi205

ich sage ja auch das eher die großen pippis zur messung kommen,ABER wenn 14cm durchschnitt sind muss entweder jeder 13cm und 15cm haben damit der durchschnitt von 14cm stimmt.es gibt nun mal leute die mehr als 20 haben. zwar wird es mit jedem cm weniger aber es gibt sie.darüberhinaus hört man hier im forum von mädels die viele erfahrungen mit kerlen hatten ,die einen sehr großen hatten.die mädels wollten nicht immer damit protzen,von wegen mit was für typen sie im bett waren, im gegenteil oft haben sie erwähnt das es schmerzhaft war.sowas klingt dann schon glaubwürdiger.bisher konnte ich nix entdecken(wenn dann sehr selten) wo mädels sex mit jemandem hatten der einen penis hatte der kleiner alsn mittelfinger ist.

ich weiss auch nicht wie so eine messung vor sich geht, ich weiss nicht ob die jungs wirklich sich gehen lassen können und sobald er steif ist muss auch gleich gemessen werden.kann mir gut vorstellen das die meißten nicht 100%ige errektion haben,dadurch kann schon mal ein cm flöten gehen.

übrigens im alten griechenland waren glaub ich kleinere mehr angesehen.

t4hnovxo


@Captain Hero

Du verstehst offensichtlich nicht genau, wie ein Durchschnitt zustande kommt.

Um es deutlich zu machen: nehmen wir an, der Durchschnitt sei 16 - es gibt aber auch (sehr wenige) Männer, die 33 cm haben. Nach deiner Logik müsste es dann auch solche geben, die einen Negativ-Penis von -1 cm haben...

Es ist doch klar, dass die Mengenverteilung in der Mitte massiv höher ist und die im 0,... % Bereich liegenden Werte den Durchschnitt kaum beeinflussen.

Also sogar wenn 5 % der Männer einen Penis von >20 cm haben, wird dies, wenn die übrigen 95 % sich ziemlich stark um den Mittelwert herum gruppieren, den Durchschnitt nur im 0,.. cm Bereich verändern. Und es sind ja tatsächlich weniger als 5%. Ich habe jetzt gerade ein kurzes Rechenbeispiel für mich selber gemacht mit 5% 22-cm-Wert bzw. ohne diesen Wert (die 5 % habe ich im zweiten Fall dem höchsten "Normalwert" 18 cm zugeordnet). Ist natürlich nicht wissenschaftlich (dazu müsste man die Gauss'sche Mengenverteilung berücksichtigen), aber doch deinem Beispiel entsprechend. Im ersten Fall ergab sich ein Schnitt von 15,29; im zweiten von 15,13 - also fast 2 mm Abweichung - huiii!! ist ja extrem... was das ausmacht.

Und da ja in der Realität weit weniger als 5% der Männer einen 22 cm Penis haben, ist die Auswirkung ja noch viel unbedeutender.

Merke: der Durchschnitt wird durch die grosse Masse und nicht durch die extreme gebildet, wenn eine zufällige Menge, die sogenannt "normalverteilt" ist (und das gilt für fast alle Dinge auf dieser Erde, eben auch für die Penisgrössen), die Datenmenge bildet.

(vielleicht googlest du auch mal nach "Gauss'sche Glocke", "Gauss'sche Kurve" o.ä. - ich glaube, ihr habt die doch sogar auf irgend einer Euro-Note drauf...)

Gruss

C aptaiinHaero


jo,gebe dir recht thovo

in textaufgaben war ich nie besonders gut,aber ich habe gecheckt das hauptsächlich die masse den durchschnitt ausmacht.ich hatte nicht ganz verstanden was bei deinem rechenbeispiel der grundwert war ,also der durchschnitt. es ist möglich das die masse schon dicht beisamen ist und das macht dann den wert 14 aus,egal ob einer 33cm hat oder so.aber dennoch können wir nur mit den ermittelten werten rechnen und ich habe da bedenken das die werte korrekt sind,sei es nach oben oder nach unten.falls angenommen der durchschnitt 18cm wäre ,würde deine rechenformel auch passen nur mit anderen werten. und darum gehts mir.

t#hovo


@Captain Hero

Dass du nicht verstanden hast, was bei meinem Rechenbeispiel der Grundwert war, ist nicht dein Fehler... denn ich habe die Werte ja auch nicht genannt, sonst müsste ich hier eine ganze Tabelle reinstellen, um das genau zu zeigen.

Nur zur Erklärung: ich habe in einer Excel-Tabelle 100 Werte von 12 - 18 ungefähr "normalverteilt", und dazu noch 5 "Ausreisser" bei 22; dies ergab dann eben 15,29; im zweiten Fall habe ich die "Ausreisser" eliminiert und dem Wert 18 zugeordnet, das ergab dann eben 15,13 als Durchschnitt.

Das ganze war nur, um dir zu zeigen, dass du mit deiner Aussage hier

denn wenn einer einen 20iger hat muss dann auch einer einen 8er haben, damit das mit dem durchschnitt einigermaßen passt.

nicht recht hast. Denn diese "absolute Symmetrie" muss überhaupt nicht so sein, und trotzdem wird der Durchschnitt von den grossen Grössen kaum beeinflusst. Im übrigen ist es logisch, dass es mehr Ausreisser gegen oben als gegen unten gibt, weil unten die Begrenzung Null ist, während es oben theoretisch bis ca. 40 cm gehen kann. Deshalb habe ich ja mein Beispiel mit dem 33er und dem -1er gebracht, verstehst du?

Im übrigen denke ich, ist die Tatsache, dass es hier im Forum doch immer mal wieder Frauen gibt, die von Problemen mit zu grossen Penissen ihrer Partner berichten, kein Beweis, dass diese relativ häufig sind - sondern höchsten ein Indiz dafür, dass hier themenzentriert Extremfälle überproportional auftreten. Immerhin hat das Forum über 100'000 registrierte Benutzer - das ergibt bei einer angenommenen Quote von 1% übergrossen Penissen doch schon 500 betroffene Männer (bzw. Frauen). Und dass sich diese dann genau zu diesem Problem äussern, ist ja wohl auch nicht erstaunlich.

Als anderes Beispiel könnte man ja auch anbringen, dass es sehr viele Frauen geben muss, die ejakulieren - ich denke aber, wenn man ausserhalb dieses (oder eines anderen Sexualitäts-) Forums rumschauen würde, wäre den allermeisten Frauen diese Praxis nicht bekannt bzw. nur als "exotische" Porno-Praxis (ob jetzt gefaked oder nicht).

Grundsätzlich hast du aber auch recht, dass die Durchschnittsgrösse von 14 cm methodisch nicht einwandfrei festgestellt werden kann. Es gibt jedoch Indizien, dass der Durchschnitt wohl sicher nicht über 15 cm liegt, und zwar ausgerechnet aufgrund der berühmten Kinsey-Studie aus den 50er-Jahren, die bei Erscheinen als umfassendste ihrer Art galt. Dort wurde ein Durchschnittswert von 15,64 cm festgestellt. Diagramm siehe hier:

[[http://wwwu.edu.uni-klu.ac.at/amiklaut/dr_nick/answe19a.htm]]

Wenn du das Diagramm genau anschaust, siehst du, dass die Kurve überhaupt nicht einer Gauss'schen Normalverteilungs-Kurve gleicht, wie es sie bei einer so grossen Anzahl Teilnehmer sein müsste und wie sie hier abgebildet ist:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Normalverteilung#Definition]]

sondern sie hat "Gipfel und Täler". Lustigerweise sind die "Gipfel" bei den ganzen, die "Täler" bei den Viertel- und die "Zwischengipfel" bei den halben Werten. Dies wird allerdings nur mit den Originalmassen nach Inch deutlich, hier:

[[http://wwwu.edu.uni-klu.ac.at/amiklaut/dr_nick/answer19.htm]]

Die Werte 6 und 7 Inch sind dabei so deutlich übervertreten, dass klar wird, dass bei der Messung (Selbstdeklaration) die Männer "im Zweifelsfall" auf die nächste ganze Zahl gerundet haben - mit anderen Worten, es ist einfach viel attraktiver (obwohl anonym), anzugeben, man habe 6 Inch als 5 3/4 Inch. Ausserdem "hängt" das ganze Diagramm vom Scheitelpunkt bei 6 Inch aus gesehen so deutlich nach rechts, dass klar ist, dass im Zweifelsfall nicht ab-, sondern aufgerundet wurde. Und trotz dieser deutlich sichtbaren Verfälschung sind die Werte über 20 cm gesamthaft nur mit knapp 2 % vertreten! D.h. in der Realität dürften sie noch seltener sein.

Bereinigt man das Diagramm um diese Effekte, ergibt sich nur noch ein Durchschnitt von ca. 15 cm. Alle Studien, die nicht durch Selbstdeklaration, sondern durch Fremdvermessung gemacht wurden, ergaben übrigens nie einen Durchschnittswert über 15 cm, sondern in der Regel einen Wert von 13,5 - 14,5 cm.

Im Grunde hast du aber natürlich recht, dass auch diese auf Freiwilligkeit beruhenden Studien eine Verfälschung enthalten könnten, der Mittelwert also eventuell sogar noch etwas tiefer liegt. Maxi hat dazu etwas m.E. Wichtiges gesagt:

hast du dir schon mal überlegt daß Leute mit wirklich kleinen Schwänzen, also so ab 10cm abwärts, vielleicht nicht jede Gelegenheit nutzen um damit in Foren oder öffentlichen Bade- und Wellness-Anstalten hausieren zu gehen? Diese Leute sind sicher genauso vorhanden wie die anderen Extreme, nur verhalten sie sich anders.

Ich würde sogar sagen, dass dies auch für die weniger starken Extreme gilt, also jemand mit einem knapp durchschnittlichen Penis wird diesen eher weniger präsentieren als jemand mit einem knapp überdurchschnittlichen. Und deshalb kommt der allgemeine Eindruck zustande, dass der Durchschnitt doch nicht "nur" 14 cm sein könne, weil man überdurchschnittlich oft die grösseren sieht (bzw. die für grösser gehaltenen, denn wer kann wirklich schon behaupten, im Real Life eine nur einigermassen genügend grosse Anzahl erigierter Penisse gesehen zu haben, um damit eine Aussage über einen Durchschnitt machen zu können?).

Noch was zu dem hier:

ABER wenn 14cm durchschnitt sind muss entweder jeder 13cm und 15cm haben damit der durchschnitt von 14cm stimmt.

Das ist wohl auch fast so. Wenn der Scheitelpunkt der Kurve bei 14 cm liegt, dann dürften wohl tatsächlich rund 65% der Penisse im Bereich 13 - 15 cm liegen. Das übrige Drittel würde sich dann gegen oben und unten verteilen - alles andere wäre ein ziemliches mathematisch-statistisches Wunder. Bei einem Durchschnitt von 15 cm wäre es entsprechend 14 - 16 cm.

Gruss

J`usut bMe 7x8


Kann man nicht einfach glauben, dass Hersteller wie Durex, etc. wissen was sie tun? Wenn Kondome mit einer Länge von 17 - 18 cm nicht massenkompatibel wären, würde man sie sicher ein paar cm länger herstellen.

Und mehr Hersteller hätten echte XXL-Kondome im Angebot, denn was sich XXL nennt, ist ja nicht zwangsläufig deutlich grösser. Da gibt es div. Sorten, die gerade mal ein, zwei cm länger und ganze 2 mm breiter sind als Standard-Kondome.

Was mich stört ist die Messmethode an sich. Mit 70 Kg Körpergewicht hatte ich (fiktive Werte!) 18cm, mit 90 Kg jetzt nur noch 16,5 cm. Wenn ich weitere 20 Kg zunehmen würde, brächte ich nur noch 15 cm auf's Papier? Nur, weil sich Fettgewebe am Penisansatz bildet, dass sich aber beim Poppen sowieso wegdrückt?

@ thovo

Mensch, ist das eine Abhandlung geworden. War dir langweilig?

CMaptainMHero


sehr nette umfangreiche antworten,thovo dafür gibtsn sternchen ins klassenbuch :)*

ich würde ja auch sagen das der echte durchschnittswert wohl nicht 14 sondern eher 13cm ist,dadurch wie schon öfter gesagt wurde ,die kleineren exemplare weniger zur messung kommen wie die größeren.also es liegt wirklich an der messmethode,wichtige faktoren sind,sowas wie freiwilligkeit oder auch ,waren die männer mehr übergewichtig(da verschwinden auch optisch paar cm)wurden die messinstrumente direkt auf den schambein angesetzt,oder nur auf die haut angelegt(das macht auch erhebliche unterschiede)?auch die anzahl der männer spielt ne große rolle,also bei 10mann wäre dann ein penis von 20cm sehr durchschnittsverzerrend. waren die penise 100%errigiert?also ich persönlich hätte da schon probleme die errektion zu halten,ohne weitere sexuelle anreize.

tKhRovxo


@Justme

Langweilig? Naja, ein bisschen... aber sooo aufwendig war die Abhandlung nicht, denn das meiste hatte ich schon in früheren Diskussionen drin (das Thema kommt ja zur Genüge vor...) und musste also nur ein paar Sachen kopieren und etwas ergänzen.

Gruss *:)

t*hovxo


@Captain Hero

Danke für Sternchen! @:) ;-D

Zu deinen neusten Fragen: die Methode war wohl diese hier

[[http://www.wolfgay.de/journal/index.htm]]

Die wurde von Kinsey so definiert und seither wohl als Standard bei solchen Untersuchungen angewendet. Es wird also die sichtbare Penislänge gemessen (das Lineal nicht die Fettschicht reindrücken ;-)). Die übrigen (mir bekannten) Studien umfassten jeweils so zwischen 50 und 200 Männern, die Durchschnitte lagen wie schon gesagt jeweils im Bereich 13,5 - 15 cm; also wird das wohl schon ungefähr hinkommen, denn wenn viele kleine Studien +/- zum gleichen Ergebnis kommen, kann man ja die wie eine einzige grosse betrachten.

Interessant an der obigen Website ist übrigens die letzte Zeile im Text: die grosse Internetumfrage ergibt prompt wieder höhere Werte, obwohl doch gerade hier in der Anonymität sich auch die mit den kleineren Penissen eigentlich nicht schämen oder mogeln müssten. Aber offensichtlich ist sogar hier die Eitelkeit grösser als die Wahrheitsliebe...

Und zur Erektion: ich weiss natürlich im einzelnen nicht, wie die Untersuchungen liefen - es wird aber wohl so gewesen sein, dass die Männer mittels Pornos oder anderen geeigneten Mitteln eine Erektion herbeiführten. Im übrigen habe ich bei mir festgestellt, dass die Länge einer "abflauenden" Erektion immer noch praktisch gleich ist wie bei vollständiger Erektion, erst nach ein, zwei Minuten geht sie merklich zurück. Jedenfalls geht der "Längenrückgang" viel langsamer als der "Längenaufbau". Ich weiss jetzt aber natürlich nicht, ob dies generell so stimmt.

(@JustMe: ja, mir ist schon wieder langweilig ;-D).

Gruss

bKer%tm*axn


Zur Verteilung Größe/Dicke

aus der Seite [[http://www.the-penis.com]] :

Länge 10-12 cm: 8 %

Länge 13-17 cm: 86 %

Länge 18 - 23+cm: 6 % alller Männer

Umfang:

93 % aller Männer liegen bei 10 - 14 cm

nur 7 % bei mehr als 14 cm

Soviel zur Größenverteilung und der Wahrscheinlichkeit auf den langen Dicken zu treffen.

*:)

ja, mir war auch gerade langweilig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH