» »

Puffy Nipples wegtrainieren?

Uelmer $SNpatz


Seelische Probleme

Hallo RiseAgainst,

Klar kenne ich Deine anderen Probleme nicht - mit dem Satz "Deine Probleme möcht ich haben" wollte ich Dir nur mal zeigen, wie schnell sich unsere (tatsächlichen oder eingebildeten) "Zivilisationsprobleme" relativieren, wenn man sich mal mit anderen Menschen vergleicht, die auf dieser Welt leben.

Meinst Du z.B. eine Frau in Afrika, die Sorge hat, ob und wie sie ihre Familie und sich selbst ernähren kann, macht sich Gedanken darüber, ob ihre Nippel jetzt etwas runder oder etwas länglicher sind?

Meinst Du, einem weiblichen Opfer der Flutkatastrophe in Südostasien würde danach fragen, ob ihre Proportionen jetzt dem von der Werbung vorgegebenen Ideal entspricht?

Nein - SOLCHE Probleme hat man erst dann, wenn es einem insgesamt relativ gut geht.

Ich streite nicht ab, dass es belastend sein kann, wenn sich jemand immer wieder Gedanken darüber macht und sich dadurch immer mehr reinsteigert.

Doch ich finde es bedenklich, wenn die Operation als allein seligmachendes Mittel so gepriesen wird. Klar, es gibt Fälle (z.B. wenn eine Frau zwei extrem ungleich große Brüste hat) so etwas sinnvoll sein kann, aber es gibt auch viele Fälle, in denen Leute nach ihrer Operation auch nicht glücklicher sind als vorher, weil sie dann einen anderen "Makel" an sich finden und das immer so weitergeht.

Ich schätze, in 90% der Fälle wäre der Gang zum Psychologen hilfreicher, der einem hilft, zu lernen, sich so zu lieben, wie man ist. Klar, eine Operation geht natürlich schneller und ist viel bequemer als eine monatelange seelische Therapie. Oftmals doktort eine OP jedoch nur am Symptom herum und löst nicht das eigentliche Problem.

Zudem ist so eine Operation ja auch ein gewisses Risiko und es kann sein, dass einem das Ergebnis dann ebenso wenig gefällt wie der natürliche Zustand.

Doch zu der Frage:

Ich bezweifle stark, dass man Brustwarzen durch Training umformen kann. Abgesehenn davon finde ich Brustwarzen, wie Du sie an Dir beschrieben hast, sehr erregend. Eine Ansicht, die ich hier mit den meisten Männern hier im Forum teile. Du bist also nicht häßlich, sondern entsprichst vielmehr dem Schönheitsideal vieler Männer und ich denk, es gibt Frauen, die Dich um Deine Brüste beneiden würden.

U1lmerB Spatz


Nachtrag:

Hab gerade Dein Statement im Profil gelesen:

"Ab und zu sollten wir auf unserer Jagd nach Glück innehalten und einfach nur glücklich sein."

Ein sehr schöner Leitspruch - lebe danach und jage nicht dem vermeintlichen Glück mit veränderten Brustwarzen nach, sondern freu Dich über Deine Vorzüge!

lMillBybexe


@ Ulmer Spatz

Naja, ob man unbedingt davon sprechen kann, dass eine OP bequemer ist, weiss ich nicht. Chirurgen beraten einen in der Regel sehr ausführlich und stellen damit klar, wie das Ergebnis aussehen wird, was also realistisch gesehen zu erwarten ist. In den allerweingsten Fällen ist das Problem schlimmer als vorher und dann auch nur, wenn der Chirurg nichts von seinem Fach versteht. Das Risisko ist kalkulierbar, denn es gibt Verbände, die einen gelernten ästhetisch plastischen Chirurgen auszeichnen.

Wie bereits betont, ich würde mich nicht als perfekt bezeichnen, dennoch könnte ich mir nicht vorstellen einen weiteren Eingriff an einer anderen Stelle meines Körpers vornehmen zu lassen. Es gibt Dinge mit denen man leben muss und dazu bin ich auch bereit, aber eine Fehlbildung ist schon ziemlich belastend.

Zum Thema "Zivilisationsprobleme"! Es ist doch kein Argument gegen eine Korrektur, dass das Problem mit dem eigenen Körper in einer "lebensbedrohlichen" Situation in den Hintergrund tritt. Dass ich mir im Angesicht des Todes keine bis wenig Gedanken um das Aussehen meiner Brüste mache, kann doch jeder nachvollziehen ;-). Zudem: Wenn ich den Umgang mit der sogenannten Hasenscharte/Wolfsrachen in Deutschland und Indien vergleiche, kann ich feststellen, dass aus einem Mangel finanziellen Mitteln der Betroffenen in Indien meistens eine Korrektur nicht durchgeführt werden kann. In Deutschland aber wird dieser Fehler direkt nach der Geburt behoben. Warum wohl? Weil wir die Mittel haben!!! Die Menschen armer Regionen oder in Entwicklungsländern können sich operative Eingriffe nicht leisten, das bedeutet aber nicht, dass Kinder mit einer angeborenen Hasenscharte nicht auch dort gehänselt werden oder ein persönliches Problem mit ihrem Aussehen haben. Dem ist faktisch so! Warum also sollte man nicht auf Möglichkeiten zurück greifen, die einem aufgrund von Wohlstand zur Verfügung stehen?

Das Gefühl begehrbar zu sein ist schön, aber genießen kann man es doch erst, wenn man mit sich selbst im reinen ist. Und zugegebenermaßen lässt sich dies vielleicht manchmal (ob in 90% der Fälle ist fraglich) durch eine psychologische Therapie erreichen. Etwas ändern sollte man schon an seiner Situation, entweder man findet den Mut und geht zum Psychologen, spätenstens dann aber wenn man bemerkt, dass das nichts hilft kann man über den Gang zu Chirurgen nachdenken.

:)*

MFjölnTir


@raiseagainst und lillybee

Stimmt schon, daß man(n) oft versucht erst mal zu beruhigen. Ich verstehe auch sehr gut (mehr als ihr vielleicht denkt) daß eben sowas für eine Frau mehr bedeutet als Prestige oder irgendein Modetick. Es ist mir auch klar, daß es ein Leid bedeuten kann.

Ich weiß ja nicht wie ausgeprägt das ist und auch kenne ich RaiseAgainst nicht. Wenn man einen Menschen verstehen will, ist es schon nötig die Person zu kennen, oder vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht zu haben. Ich bin in meinem Job allerdings sehr oft mit Frauen konfrontiert, die eben auf jene weiblichen Attribute ab sofort verzichten müssen, oder auch auf weibliche innere Organe. Ich sehe das Leid solcher Frauen fast jeden Tag in ihren Augen und manchmal läßt es mich auch nicht so einfach los.

Es kommen aber auch welche, die auf "Anraten" ihres Lebensgefährten den Schritt machen und sich dann operieren lassen. Sie sagen dann oft eben genau das, was der Freund ihnen vorgebetet hat. Deshalb meinte ich, daß wenn man sich liebt...

Jedenfalls bin ich schon der Meinung, daß Chirurgische Möglichkeiten seelische Last nehmen können. Wie z.B. Brustaufbau nach Mammaablatio.

Zu der Frage, ob man BW´s trainieren kann: Also, die Mamillen, sind keine Muskeln und hängen auch nicht irgndwie an welchen dran. Die ganze Brust sitzt auf einem Muskel, dem Muskulus pectoralis major. Die Mamille, wie die Brustwarze im Fachjargon genannt wird, ist eine Hautverdickung, die sehr stark innerviert ist. Daher auch die Veränderung, bzw. Reaktion bei Kälte oder auch Berührung. Manche Frauen zeigen übrigens kaum eine Reaktion bei Berührung, haben auch kaum ein sinnliches Gefühl in ihrer Mamille. Eben je nach dem wie stark sie innerviert ist. Die normale Haut zieht sich ja auch zusammen und dehnt sich aus, je nach Temperatur.

Zum Thema Chrirugie, gib gut acht, daß du dir einen guten Chirurgen aussuchst. Ich finde das was Lillybee sagt gut, denn sie hat ja schon Erfahrung und kennt eben einen dem sie vertraut. Ansonsten kannst du auch in ein Krankenhaus gehen, in dem Plastische Chirurgie als Fachabteilung angeboten wird. Zumindest eine Beratung kannst du machen lassen. Auch der Frauenarzt sollte gute Adressen geben können.

Aber wie gesagt, Muskeltrainig :(v ist eher nicht wirkunsvoll.

Naja, hoffe ich hab was zurecht gerückt und hab dir nicht weh getan. @:)

Mjölnir

RKis9e*Aga}insxt


Ulmer Spatz: der Vergleich mit einer armen, in Afrika lebenden Frau funktioniert nicht ganz. Sonst müsste ich mir auch keine Sorgen machen wenn ich arbeitslos wäre, denn die Frau in Afrika wird nie die Möglichkeit haben, überhaupt eine Ausbildung zu absolvieren; also ist mein Problem relativ klein. Und wenn ein Familienmitglied erkranken würde wäre das auch kein Grund sich zu sorgen, denn in Afrika gibt es noch viel mehr kranke und weniger medizinische Möglichkeiten...Verstehst du was ich meine? Der Vergleich funktioniert nicht.

Natürlich geht es mir gut und ich schätze das auch, bin ein fröhlicher Mensch :-D

Ich denke nicht, dass mir ein Psychologe helfen kann. Ich habe kein Problem mit mir selber, sondern eben nur mit meinem Busen, und das auch nicht in jeden Zustand. Und ich kann gut mit einem Busen leben, der mir nicht gefällt. Nur, wenns EINFACHE Möglichkeiten gäbe, etwas zu ändern, warum sollte ichs dann nicht tun? Nur darum gings mir. Das Thema OP habe ich gar nie von mir aus in den Raum gestellt, das kommt für mich nicht wirklich in Frage. Obwohl ich Verständnis habe für Frauen, die sich dazu entscheiden.

Danke noch fürs Kompliment! @:) Jedoch weiss ich mit Sicherheit dass meine Brüste für die Mehrheit der Männer und Frauen nicht erregend sind. Ich wurde genug oft gehänselt und Blicke sind oft noch viel harter als die Worte...

Lillybee: Ich weiss gar nicht wie sich mein Freund dabei fühlt, wenn ich mich beim Sex stellenweise verhülle...ich habe ihn nie direkt darauf angesprochen, wir haben nur über MEIN Unwohlsein gesprochen... Sollte ich wohl schleunigst nachholen! Kennst du das denn auch aus früheren Zeiten, dass du dich sogar vor deinem Partner unwohl gefühlt hast?

Ich komme übrigens aus der Schweiz *:)

Mjölnir: Vielen Dank für die Aufklärung(en), das war sehr aufschlussreich und interessant zu lesen!

Liebe Grüsse an alle

Rise, die wohl so bleiben wird wie sie ist... *:)

Uvlmer GSpxatz


Hallo zusammen (lillybee und RiseAgainst)

Mit dem Vergleich mit den Leuten in anderen Ländern wollte ich genau das ausdrücken: Solche Sorgen hat man/frau eigentlich erst, wenn es einem sonst an nichts (oder fast nichts) fehlt.

Umgekehrt hast Du natürlich auch recht: "Ein Mensch mit Zahnschmerzen glaubt, dass automatisch alle Menschen glücklich sein müßten, die keine Zahnschmerzen haben"

Ich weiß jetzt natürlich nicht, wie eure Brüste genau aussehen - aber ich würde diese Art der Busenform jetzt nicht gerade als "Mißbildung" ansehen. Ebenso wie es viele verschiedene Frauen gibt, gibt es auch ganz verschiedene Busenformen und das ist eben eure.

RiseAgainst: wenn man gehänselt wird, tut das natürlich weh, insbesondere Kinder und Jugendliche können da sehr grausam sein. Ich mußt mir damals auch viel anhören, weil ich recht groß und schlacksg war... aber das ist ein anderes Thema...

Aber sie es doch so: Du hast einen Freund gefunden, der Dich liebt, wie Du bist (da er Dich so kenengelernt hat). Na, ist das Nichts? Und sicher findet er Deinen Busen schön (wenn nicht, dann kannst Du ihn gleich vergessen)

ALso: Kopf hoch :)*

RCi]seAga%inst


Wie bist du denn mit den Hänseleien umgegangen? Hast du versucht, etwas an deiner Figur zu ändern (soweit das halt möglich ist) oder konntest du die Bemerkungen ignorieren?

Joooaa doch, ein Freund der mich liebt ist ganz bestimmt was :-D

L or%d Carwamaxc


Also ich kann nur sagen, daß ich "puffy nipples" und spitz geformte Brüste sehr sexy finde, speziell auch deshalb, weil man sie seltener sieht als runde Brüste oder flache Warzenhöfe, aber auch eben genau deshalb, weil es ein wenig nach Teenager aussieht.

l*illNyb-ee


@ RiseAgainst

Hmmm, wenn ich ehrlich sein soll, habe ich mich vor keiner meiner vorangegangenen Beziehungen je vollkommen nackt gezeigt! Ich habe mich gerade auch vor meinem Freund immer für das Aussehen meiner Brust geschämt, weil ich aus persönlicher Sicht Schlupfwarzen keineswegs ästhetisch finde. Jetzt sieht das ganz anders aus.Natürlich ist es ein ungewöhnliches Gefühl sich plöztlich offen bewegen zu können und daran muss ich mich noch gewöhnen, aber es ist wunderschön!

Bevor ich mich habe operieren lassen, habe ich ausführlich mit meinem jetztigen Freund über mein Problem geredet. Er hat mir zwar auch nie zu verstehen gegeben, dass er das Berühren meiner Brust vermisst hätte, aber im nachhinein weiss ich, dass dem so war. Wenn Du lernen möchtest mit dem Aussehen Deiner Brust umzugehen, solltest Du Dich vielleicht auch versuchen Deinem Freund mehr zu öffnen. Er macht sich sicher Gedanken und möglichwerweise ist es ja auch so, dass er Deine Brust so mag, wie sie ist?? Gib ihm doch die Chance Dich kennen zu lernen. Ich kann mir nur zu gut vorstellen, wie schwer das ist, aber es wäre doch ein erster Schritt dahingehend Dich anzuerkennen, wie Du bist.

:°_

Bei mir war das nicht möglich, weil ich schon seit meiner frühsten Pubertät wusste, dass ich diese Fehlbildung beheben lasse, sobald ich den nötigen Mut dazu aufbringe!

Lieben Gruß auch an alle anderen @:) @:) @:)

w&uschxig


Ich glaub ich bin auf einem anderen Planeten

Seit wann ist eine Schlupfwarze eine Fehlbildung?

Seit wann ist ein 'Puffi' -Warzenvorhof mit einer Fehlbildung zu bezeichnen?

Wollt Ihr wirklich nur noch wie Plastikpueppchen mit absolut identischem Aussehen herumlaufen?

Wie schrecklich langweilig waere unser gesamtes Leben, wenn alles nur dem von irgendwelchen Magazinen vorgegebenen Aussehen oder Verhalten entsprechen wuerde.

Teil des Reifungsprozesses ist jedenfalls die Einsicht (Erkenntnis), dass Menschen von Natur aus Individuen sind, mit einem individuellen Aussehen, anatomischen Besonderheiten, charakterlichen Eigenheiten... eben sie selbst!

Da empfinde ich es als ausgesprochen unangebracht, bei der Beschreibung solcher individuellen Besonderheiten von Fehlbildungen zu reden. Das ist schon fast beleidigend!

Meine persoenliche Einstellung ist in diesem Fall, dass ich solche Puffies sehr gene sehe, fuehle, kuesse.

Der Name 'Puffi' erinnert manche an leckere Gebaecke. Manche moegen den Namen allein schon gar nicht.

Aber die Tatsache, dass diese Vorhof-Formen eine speziellen Namen haben, ist allene schon Beweis dafuer, dass ganz viele Leute dahinter etwas sehen, was sie gerne haben.

Ich kann nicht anders: eine Frau, die mit solchen individuellen Merkmalen ihrer selbst nicht richtig umzugehen weiss, erscheint mir unreif und hat nicht gelernt, dass Menschen diese individuellen Merkmale brauchen, um sich voneinander zu unterscheiden.

Genau das ist ein gesundes Verhalten der Natur und ist uns allen angewachsen; aber sicher keine Fehlbildung !

Wuerde ich einer Frau begegnen, die wie alle Titelbilder der Massenmagazine aussaehe, ich glaub ich faend sie von vornherein langweilig

lIilElyb^exe


@ wuschig

Im Generellen bezeichnet man ungewöhnliche, körperliche Erscheinungen durchaus als Fehlbildung, eine offiziell verwendete Bezeichnung übrigens, die man keineswegs als Beleidigung auffassen sollte. Ob das nun aus Deiner Sicht ein schmeichelnder Begriff ist oder nicht, sei dahin gestellt.

Wollt Ihr wirklich nur noch wie Plastikpueppchen mit absolut identischem Aussehen herumlaufen?

Ich glaube, ich muss mal was klar stellen. RiseAgainst hat den Thread eröffnet, um in allererster Linie heraus zu finden, ob es eine natürliche Möglichkeit der Verbesserung ihrer Situation gibt, nicht aber um sich darüber zu beklagen, dass sie nicht aussieht, wie eine Plastikpuppe! Ich glaube, dass die wenigsten Menschen diesem Ideal nacheifern und diejenigen, die es tun, wirst Du hier sicher nicht finden ;-).

Deine Argumente gegen eine Operation sprechen nicht für sich und das sollten sie, um zu überzeugen!

Lieben Gruß, Lilly

Ich kann nicht anders: eine Frau, die mit solchen individuellen Merkmalen ihrer selbst nicht richtig umzugehen weiss, erscheint mir unreif und hat nicht gelernt, dass Menschen diese individuellen Merkmale brauchen, um sich voneinander zu unterscheiden.

Du glaubst kaum, wie individuell ich sowohl äußerlich als auch innerlich bin, trotz meiner OP. Wer das Problem selbst nicht hat, kann sich auch kaum in die Lage derjenigen hinein versetzen, die offensichtlich ein Problem damit haben beispielsweise durch Schlupfwarzen oder Puffys nicht dem normalen (Betonung liegt auf normal) Erscheinungsbild zu entsprechen. Es geht nicht darum ein Kunstprodukt zu werden!! Und im Übrigen kann es in meinen Augen auch mal ein Akt der Reife sein sich für einen Eingriff zu entscheiden. Es ist intolerant und verallgemeinernd, pauschal jede(n) als unreif zu bezeichnen, der eine OP wagt. Um das beispielsweise hinsichtlich meiner Person beurteilen zu können fehlt Dir mein persönlicher Hintergrund gänzlich. Also: Trugschluss!

Aber die Tatsache, dass diese Vorhof-Formen eine speziellen Namen haben, ist allene schon Beweis dafuer, dass ganz viele Leute dahinter etwas sehen, was sie gerne haben.

Hast Du schon mal nachgeschaut, was "puffy" bedeutet? Im Deutschen heisst das so viel wie "geschwollen". Daraus lässt sich schließen, dass "puffy nipple" nur das damit verbundene Phänomen, d.h. das Aussehen der speziellen Brustwarzen(vorhof)form bezeichnet. Sorry, aber ich kann daraus höchstens eine neutrale Beschreibung heraus lesen, es ist kein Beweis dafür, dass viele Menschen eine Vorliebe für diese Brüste hätten, schon gar nicht nur deswegen weil es derartige Ausdrücke gibt. Aller Wahrscheinlichkeit nach kommt der Begriff sogar aus der Medizin. :)^

M#6lnxir


@lillybee

Jawoll! Meine Meinung. Ich denk es gibt den riesigen Unterschied, zwischen den Leuten die sich operieren lassen um einem Ideal zu entsprechen das sie aber eben nicht sind, womöglich weil jemand anders es so will; und den menschen, die sich mit einem merkmal ihres Körpers nicht zurechtfinden können. Bei solchen Menschen sprechen dann eben auch seelische Gründe für eine OP.

L_ord WCaraxmac


Also es gibt spezielle Fetisch-Seiten im Internet, wo man nur derartige Brüste findet, und das Geschäft läuft wohl gut, also muß es wohl eine ganze Reihe von Liebhabern von puffy nipples geben.

Ein Freund von mir steht total auf Frauen mit großen dicken knubbligen Nasen und ist ein totaler Gegner von Nasen-OPs...

l@illyxbee


@RiseAgainst

Hallo!

Warst Dz eiegntlich mittlerweile schon bei der Frauenärztin? WEnn ja, was hat sie Dir vorgeschlagen?

Lieben Gruß und einen schönen Restsonntag, Lilly :)*

RviseA:gaxinst


Jetzt bin ich hier das naive, von den Medien negativ beeinflusste Dummerchen, das gerne die perfekten Brüste hätte, so wie man sie im Playboy sieht... oh Mann :-/

Fetisch-Seiten gibts im Internet von allem möglichen, das zeigt, dass es tatsächlich für jeden Körper, für jede Art von Sexualität etc. Liebhaber gibt. Das ändert aber nichts daran dass ICH meine Brüste nicht schön finde. Ausserdem ist es für mich ein Widerspruch, wenn man sagt, ich soll nicht einem Schönheitsideal hinterherrennen, andererseits mich damit besänftigt, dass ich für viele Männer dem Schönheitsideal entsprechen könnte.

@ Lillibee:

Den Termin bei meiner Ärztin habe ich erst am 7. November, langweilige Sache mit diesen Terminen... :-/ Aber morgen sehe ich endlich meinen Freund :-D (Fernbeziehung) und ich werde ihn in den nächsten Tagen bestimmt mal auf die ganze Problematik ansprechen :)^

Wünsche einen schönen Abend allerseits *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH