» »

Penis erschlafft vor dem Eindringen: Kann Penisring helfen?

Gtizm[olaxn hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Ich bin 24 Jahre alt, habe seit 3 Monaten eine Freundin - es ist die erste richtige - und ich war anfänglich beim Sex so aufgeregt, dass ich keine Erektion halten konnte, sobald wir beide nackt waren. Nun ja, das sind Probleme, die sicher viele oder doch einige Männer haben. Ich hatte Vertrauen zu meiner Freundin, habe mit ihr darüber geredet, was übrigens sehr geholfen hat, und nach und nach haben wir uns daran getastet, dass ich die Erektion halten und mit ihr schlafen kann. Mit jedem Tag, der vergeht, steigt ja auch die Lust und das Verlangen und wenn man die dann nicht selbst befriedigt, steigt auch die Chance, dass man mit seiner Freundin schlafen kann.

Nach etwa 10 Tagen haben wir dann das erste Mal miteinander geschlafen und schon bald war es mir alle 1-2 Tage möglich. Immer wieder kam es zwar vor, dass wir mehrere Versuche brauchten, um erfolgreich zu beginnen und immer mal wieder ging es auch gar nicht, aber es war im Großen und Ganzen eine Besserung zu spüren. Wenn ich einmal in sie eingedrungen war, war es kein Problem, die Erektion zu halten, ich musste praktisch nichts dazu tun, es ging von allein. Probleme machten jedoch alle Stellungswechsel. Sobald ich ihn rauszog und wir die Stellung wechselten, war es ein Glücksfall, wenn es danach weitergehen konnte. Der Penis wurde in solchen Momenten oft so schlaff, dass er nicht wieder eindringen konnte. Am einfachsten ging es immer noch in der Missionarsstellung, doch das wird der Freundin verständlicherweise irgendwann zu eintönig.

Im zweiten Monat lief es dann so weit gut, dass wir beide damit zufrieden sein konnten. Zwar kann ich nach dem Orgasmus nur an den allerbesten Tagen noch weitermachen (auch nach einer längeren Pause nicht - wenn es überhaupt weitergeht, dann gleich nach 5 Minuten), doch kann ich meinen Orgasmus zum Glück so weit hinauszögern, dass trotzdem lang anhaltender Sex möglich ist. Also so 20 bis max. 40 Minuten sind schon möglich, je nachdem, ob die Stellungswechsel klappen. Dass ich selbst beim Sex komme, ist mir nicht so wichtig. Mir ist beim Sex vor allem wichtig, dass er meiner Freundin und mir gefällt und das tut er dann am meisten, wenn SIE kommt.

Sorgen habe ich mir trotzdem irgendwie gemacht, denn beim Onanieren ist bei mir mehrmals am Tag auch über mehrere Tage hinweg ohne Weiteres möglich, beim Sex jedoch nicht. Außerdem sollte es in meinem Alter wohl auch mal drin sein, ohne gröbere Probleme 3 Mal in einer Sexnacht mit der Freundin zu schlafen, zum Beispiel wenn wir uns zwei Tage lang nicht gesehen haben.

Wir hatten uns dann zwei Wochen nicht gesehen und danach lief es 2x so gut, dass sie mich schon gefragt hat, ob diese Probleme nun der Vergangenheit angehören. Das tun sie leider nicht. Die letzten 3 Versuche gingen trotz bester Bemühungen ihrerseits allesamt in die Hose. Dieser Umstand belastet unsere Beziehung sehr. Abgesehen davon, dass ich mir als Mann völlig wertlos vorkomme, wenn ich es nicht bringe, leiden wir beide emotional auch noch unter der Sexlosigkeit. Meine Freundin ist natürlich total ratlos und glaubt auch nicht ernsthaft, dass ich eine andere haben könnte. Es ist auch ganz normal, dass sie dann an sich zweifelt und bei ihr den Fehler sucht, aber das ist Unsinn und ich sage ihr das auch. Sie macht mich definitiv an. Sie versucht es auch ab und zu oral bei mir, aber das hatte anfangs den Effekt, dass sich mein Penis komplett zurückzog (totale Blockade), inzwischen bringt es (oral) mir zwar was, wenn ich auch schon erregt bin, aber die erlangte Steifheit ist nicht von Dauer. Ich mochte sie auch zunächst nicht lecken, mag das aber inzwischen sehr und sie mag es auch, aber nichts ersetzt das Miteinanderschlafen, zumal sie eben auch dabei Orgasmen (zumindest einen) kriegen kann.

Ich bin sehr froh, dass ich mit ihr darüber reden kann, aber ich habe das Gefühl, dass dies nicht mehr besonders hilft. Auf der Suche nach meinem Problem bin ich natürlich auf Potenzmittel gestoßen, doch ich denke nicht, dass Viagra und Co. eine wirkliche Hilfe wären in dem Sinne, dass sie die Ursache beheben. Da die Selbstbefriedigung ausreichend funktioniert (hat) und der Penis während des Sex nicht erschlafft (abgesehen von Stellungswechseln), will ich nicht an ein körperliches Defizit glauben. Ich fühle mich aber auch so offen und vertrauensvoll zu meiner Freundin, dass da eigentlich keine Kopfsache mehr im Weg sein sollte. So ist es aber wohl doch. Ich hab jedenfalls noch nach weiteren Ideen gesucht und bin auf die Möglichkeit von Penisringen gestoßen. Das Prinzip ist recht einleuchtend, das Blut im Penis kann nicht mehr richtig abfließen, die Erektion wird härter. Ich denke mir nun, dass ich sowas mal probieren könnte. Am besten wäre es natürlich, wenn es da was gäbe, was man nach dem Eindringen gleich wieder entfernen kann, damit wir "ganz natürlich" miteinander schlafen können. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob ich ihr das vorschlagen soll. Einen Versuch, Gleitgel einzusetzen, um die Eichel leichter und effektiver massieren zu können beim Vorspiel, hat sie mehr oder weniger beleidigt abgelehnt, da das nicht notwendig sei (was es auch tatsächlich nicht ist, aber in seiner Verzweiflung entwickelt man viele Ideen).

Außerdem wirken bei mir ganz gut schlüpfrige Filmchen, auch wenn ich weiß, dass sie billig und blöd sind. Aber das macht mich oft mehr an, als was meine Freundin mit mir tut. Ich glaube, ich habe ganz einfach noch immer Angst vor Sex, hinzu kommt die Angst vor dem Versagen und natürlich denke ich jedes Mal vor dem Sex, es soll nun bitte nicht schiefgehen, wie soll man diese Gedanken auch vertreiben?

Ich getraue mich jedoch nicht wirklich, ihr den Einsatz von Filmchen zu empfehlen. Ich finde, sie hat ein Recht darauf, dass sie es ist, die mich anmacht und nicht irgendwelche Frauen im Fernsehen. Ich glaube im Grunde nicht, dass sie das will. Sollte ich sie trotzdem fragen?

Eine weitere Möglichkeit für mich ist, dass ich mich selbst sehr errege, bevor ich mit meiner Freundin zusammenkomme. Das geht entweder durch merere Tage Abstinenz oder indem ich halt im Internet ein paar Bildchen anschaue oder Ähnliches. Allerdings halte ich auch das für etwas pervers, aber es zeigt immerhin etwas Wirkung, was heißt, dass erfolgreicher Sex wahrscheinlicher wird. Leider wird dadurch aber auch die Dauer des Sex verkürzt, da ich dann schneller komme und wie gesagt, dann gehts fast nie weiter, obwohl wir schon noch beide wollten.

Mit meinen Freunden mag ich nicht drüber reden. Und meine Freundin hat auch "nur" die Erfahrungen EINes Menschen. Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tips geben. Bin ich ein Fall für den Sexualberater? Kann mir ein Penisring helfen? (Körperlich denke ich schon, ja.) Gibt es da welche, die man nach dem Eindringen wieder abmachen kann? Ist das alles noch normal?

Vielen Dank für kommende ernstgemeinte Antworten.

Gizmolan

Antworten
A)ndis$a#nxX


Cockring

Diese Erektions-Probleme sind vielleicht weiter verbreitet als vermutet, deshalb hier handfeste und erprobte Hilfen für "hier und jetzt": Cockringe! - Aber es gibt wichtige Aspekte zu beachten!

Besonders wirksam und attraktiv sind die Cockringe aus Metall, ich beschränke mich deshalb hier auf dieses Thema.

ACHTUNG: ... könnte bei der Kontrolle am Flughafen zu interessierten Nachfragen zwecks persönlicher Beratung führen ...

1) Material:

1.1) Billigprodukte mit den Problemen: Schweißnaht (schmerzt) und Nickel (Nickelallergie), Chrom (Chromallergie)

1.2) Empfehlung: die leider sehr teuren Ringe aus "Chirurgie-/Chirurgen-/Medizinischem-/Edel-Stahl wählen!

2) Benutzung:

Unbedingt NUR um Penis UND Hodensack, keinesfalls nur um den Penis!

Sonst kann es sehr leicht zu "Priapismus" kommen, einer sehr

gefährlichen (Impotenz) und sehr schmerzhaften Dauererektion!

Wichsen als Gegenmittel geht da nicht vor Schmerzen!

SOFORT zur NOTaufnahme eines Krankenhauses - NICHT zum Hausarzt!!!

Schaust du hier (ich hoffe, dass es klappt) ...

[[http://www.freenet.de/freenet/fit_und_gesund/sex_liebe/sexualitaet/priapismus/index.html]]

3) Ring-Typen:

3.1) Ring (aus Rundmaterial, wie man es sich unter dem Wort eignetlich auch vorstellt)

3.2) Band (sozusagen "ein kurzes Stück von einem Rohr" - zur Vorstellung)

3.3) Donut (ähnlich wie "Band", aber dicker und im Materialquerschnitt OVAL) - SAUGEIL !!!

4) Innen-Durchmesser:

4.1) Zum Testen:

Breite des erigierten Penis, dicht am Körper gemessen + 10mm, sozusagen mit "Angstzuschlag"

4.2) Später:

Penis-Breite + 5mm

Diese Maße gelten für Material-Breiten bis ca. 10mm,

Insbesondere bei Band/Donut darüber ev. zunächst den Durchmesser 1 Stufe (2,5mm) größer wählen zum Probieren ...

Größere Breite wirkt wie geringfügig enger - ich mag's ...!

4.3) Abstufungen:

Innendurchmesser werden in den gängigsten Größen mit Abstufungen von 5mm, besser von 2,5mm angeboten, bei Sondergrößen (Innendurchmesser 60mm ++) z.T auch nur 10mm.

5) Den Ring anlegen:

Achtung, der Penis muss SCHLAFF sein - zum Anlegen wie zum

Abnehmen ...

5.1) Zuerst die Hoden durch den Ring:

Zuerst die Hoden nacheinander (!) durch den Ring bringen,

dazu erst Sackhaut duch den Ring ziehen, dann einen Hoden nachschieben,

nun ebeso mit dem zweiten Hoden verfahren.

5.2) Erst dann den Penis nachschieben:

Dazu die Vorhaut an der Penisspitze fassen und den Penisschaft sanft (!) unter die Bauchhaut schieben.

Nun die leere Panishaut durch den Cockring stecken und den Penis einfach wieder in die Penishaut schlüpfen lassen!

6) Den Ring abnehmen:

Wieder muss der Penis dazu erst schlaff sein ...!

Nun alles in umgekehrter Reihenfolge:

Also - erst den Penisschaft unter die Bauchhaut schieben, die Vorhaut durch den Ring stecken und den Penisschaft wieder hineinschlüpfen lassen, nun die Hoden nacheinander durch den Ring stecken.

7) Anbieter:

Jetzt weiß ich nicht, ob ich solche Links hier nennen darf - ggf. gern per Mail: unlox@gmx.de

8) Gummizug:

Zum Schluss meine "Erfindung": ein Gummizug!

Voll wirksam, absolut diskret zu beschaffen, kostet fast nichts, passt immer perfekt - und kann angelegt/abgenommen werden, egal ob der Penis schlaff, halb- oder ganz steif ist!!! - Bei Bedarf gern nähere Infos!

GZizmvonlaxn


Andi, ich habe vor meinem Beitrag ein wenig im Forum gesucht und dabei deine Antwort schon ein paar Mal gelesen. Überhaupt scheinen mir Penis-/Cockringe doch eher etwas für Männer zu sein, bei denen ohnehin alles normal funktioniert und die einfach nur ein wenig Abwechslung brauchen. Die suggerierte längere Standhaftigkeit (also ein nicht so frühes Kommen) ist sicher nur ein Werbezweck und wird ja weitverbreitet bestritten.

Die Hinweise, die Rock-regiert hier [[http://www.med1.de/Forum/Sexualanatomie/294545/]] gegeben hat, helfen mir zwar schon etwas weiter, beantworten aber eigentlich nicht meine Frage. Wenn ich meinen kleinen Freund mit einem Penisring überliste und ihn zum Sex zwinge, mich somit an das Gefühl gewöhne, mit meiner Freundin schlafen zu können, wird sich auch meine Psyche normalisieren und irgendwann geht es auch ohne problemlos – das ist zumindest meine Hoffnung. Natürlich muss ich auch befürchten, dass es dann überhaupt nicht mehr ohne Penisring gehen wird in Zukunft. Ob das Grundproblem, welches es auch immer ist, dadurch behoben werden kann, kann ich nur hoffen, weiß es aber nicht.

An ein körperliches Problem will ich nach wie vor nicht glauben. Ich bin auch relativ oft in ärztlicher Betreuung und meine Blutwerte usw. werden untersucht, da ist immer alles in Ordnung.

Gestern war ich bei meiner Freundin so verkrampft, dass gleich gar nichts passiert ist. Noch bevor wir einen ernsthaften Versuch starten konnten, zog sich mein Penis während des Vorspiels zurück. Ich habe mich dann überwinden können (aber immerhin konnte ich mich überwinden) mit ihr zu reden. Sie hält zu mir und sagt, dass es eben so ist, wenn es nur mit Hilfsmitteln (welcher Art auch immer) geht. So richtig zufrieden ist sie zwar auch nicht damit, aber fürs Erste will auch sie einfach nur wieder mit mir schlafen.

So etwas von der eigenen Freundin zu verlangen ist nicht leicht. Ich habe wahnsinnige Angst, sie zu verlieren. Es ist schade, dass mir sonst keiner geantwortet hat und vielleicht auch ein paar Tipps zur Psyche geben kann oder wenigstens ein nettes Wort. Ich komme mir schon ziemlich blöd vor. Ich bin einer, der sonst immer alles im Griff hat …

A,ndpisa\nX


@ Gizmolan

Du hast ja wirklich ein übles Problem! Kompliment für deinen Mut, mit deiner Freundin darüber zu sprechen!

Die suggerierte längere Standhaftigkeit (also ein nicht so frühes Kommen)

... liegt da ein Missverständnis vor? Cockringe sollen die Erektion fördern, das hat nichts mit Verzögern der Ejakulation zu tun ...!?

Andi, ich habe vor meinem Beitrag ein wenig im Forum gesucht und dabei deine Antwort schon ein paar Mal gelesen.

... da kannst du einmal sehen, wie oft in diesem Forum Leute davon berichten, dass sie ein solches Problem haben! Und so schrecklich viele Alternativen gibt es nicht!

Und ich habe aus gutem Grund trotz des Beitrages von >Rock regiert< geschrieben, weil nach meinem Eindruck die Cockringe aus Metall am wirksamsten sind - und was man dabei beachten muss. Dazu enthielt sein Beitrag aber m.E. kaum Informationen.

Nun wieder zu dir:

In einem zumindest etwas vergleichbaren Fall hatte ein junger Mann gepostet, dass ein Besuch bei einem Psychologen geholfen/sein Problem behoben habe ...!!!

Bei mir wirkt übrigens die Kombination "PotenzPille + MetallCockring" maximal! - Interessieren dich Informationen zu PotenzPillen? - Da frage ich jetzt lieber vorher.

Gxiz"moClan


Nein, an Pillen bin ich im Grunde nicht interessiert, da ich ja in der Lage bin, eine ausreichende Erektion zu bekommen und da keine chemische Nachhilfe benötige. Es geht mir auch nicht um eine spätere Ejakulation, da sind wir uns einig.

Hilfe brauche ich trotzdem und ich würde mich auch nicht verweigern, einen Psychologen aufzusuchen. Wie fängt man so was in der Praxis am besten an, über den Hausarzt?

Was mich aber interessieren würde, wäre die Sache mit dem Gummizug. Was genau meinst du damit? Im Grunde reicht es ja, wenn man ein Gummiband hätte (zum Beispiel so einen Gummi, den man zum Einwecken von Obst in Gläsern nimmt), das um den Schaft legt, das eine Ende durch das andere fädelt und festzurrt. Für die anfangs benötigte Erektion dürfte das ja reichen und dann kann man das Band auch ganz schnell wieder abmachen. Meinst du in etwa so was?

A4ndi[sanxX


Gummizug

... kann ich dir nur empfehlen!

Eigentlich fällt mir nur ein Nachteil ein: sieht nicht so gut aus wie ein Cockring.

Besorgen:


Im Supermarkt oder Kaufhaus gibt es den Bereich mit "Kurzwaren" mit lauter Sachen zum Nähen usw.

Eben auch "Gummilizze" / "Elastik Gummiband" für den Gummizug.

Das ist 4-5mm, besser 7-7,5mm breites Gummiband auf einer Pappkarte (nicht sehr groß, etwa wie ein Handteller), mit unterschiedlicher Dehnbarkeit.

- z.B. 7,5mm "Schlauch-Elasitic" von "Goldzack"

- die breiteren Gummis haben flächigeren Druck, finde ich angenehmer

- jedenfalls mittlere Dehnbarkeit wählen

- besser unterschiedliche Dehnbarkeitsstufen ausprobieren

Anwenden-1:


- zunächst reichlich 30 cm Gummilizze abschneiden - ev. später kürzen

- es ist bei Gummilizze gleichgültig, ob der Penis jetzt schlaff oder steif ist (also Vorteil gegenüber Cockring!)

- nun die Ader, die oben auf dem Penis zu sehen ist, so abbinden:

- das Gummiband flach (!) oben quer auf den Penis legen

- dicht am Körper

- nun die Gummilizze seitlich um den Penis herum nach unten führen

- unterhalb des Penis, also vor dem Hodensack, eine Schleife (!) binden

- wichtig: die Gummilizze nicht (!) verknoten

- kräftige, aber noch angenehme Zugkraft wählen

Anwenden-2:


- nun stimulieren

- mit zunehmender Erektion wird der Gummizug enger

- bei Bedarf die Schleife (aha!) lösen, mit gewünschter Spannung neu binden

Weshab eigentlich...:


... nicht einen Strick: schmerzt extrem, schädigt sicher die Blutgefäße!

... Gummilizze: ist ein Vorschlag, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt

... weshalb 7,5mm breite Gummilizze: flächiger Druck schmerzt nicht!

... überhaupt eine Schleife: die Erektion würde einen Knoten zusammenziehen!

... eine Schleife unterhalb des Penis: damit flächiger Druck auf die Ader oben auf dem Penis wirkt und nichts die Scheide berührt

... übrigens: unbedingt erst ausgiebig "offline" ausprobieren, also beim Masturbieren, bevor Du es mit einer Partnerin probieren solltest!

Und nun - viel Spaß bei den Tests! ;-)

AMndisa+nX


Therapie

@ Gizmolan

Ob man zunächst einen Hausarzt konsultiern muss, ist ev. eine Bedingung der Versicherung ...? - Sonst ev. von einem Urologen/Andrologen einen Therapeuten empfehlen lassen.

Ggf. eine der großen Einrichtungen ansprechen, z.B. in München/Köln/Düsseldorf, dort wird auch gleich eine Psychotherapie mit angeboten ...:

[[http://www.xn--mnchen-urologie-zvb.de/]]

GOOGLE-Suche:

=> potenzprobleme psychtherapie

oder z.B. zusätzlich hier "berlin"

=> potenzprobleme psychtherapie berlin

M9cLPixt


Zum Probieren einfach eine Schnur

Leute, nehmt doch einfach mal eine etwas dickere Kordel. Ich habe anfangs eine mit ca. 8 mm Durchmesser genommen. Einfach 2x rumwickeln und einen leichten Knoten machen. Dann ein bisschen daran rubbeln und schon steht er prächtiger denn je. Die Eichel wird richtig prall. Glaubt mir, das sieht für die meisten Frauen richtig gel aus und fühlt sich auch so an.

Wenn es Euch zuviel wird oder es weh tut, einfach wegmachen, fertig.

Von Bekannten habe ich schon gehört, dass es beim ersten Mal ein bisschen weh tut. Die Schmerzen beschreiben konnte leider keiner. Aber, ab dem 2. Mal ging alles problemlos.

Irgenwann will man dann mehr Komfort und nutzt eine Schlaufe mit Öffnungsmechanismus.

Es ist nicht nur für die Frau toll, sondern auch für mich selber. Es ist alles intensiver.

man liest sich ...

wAelEcorxn


ich habe auch ein proplem

wenn meine freundin bei mir an die eichel geht tut die weh undnaja 1 is mein penis ungefair wenn de rrichtuig hart is is de rso das der fast auf dem bauch liegt so schief is de rund wenn de rhart is und ich bei meiner freundin reihn wirr schlaft de rsofort wiede rich überrlege schon seit langen mal zu m artzt zugehen abe rmeint ihr er könnte dran was machen ?

gruss welcorn

s3oulssurviJvor


Vergiß das technische "Hilfswerk"...

... und glaub ja nicht, daß alle Männer, die nicht regelmäßig darüber schreiben ständig dauerhart sind beim Sex. Auch bei mir gibt´s Höhen und Tiefen. Ich habe mir abgewöhnt, den Erektionsgrad meines Penis als Beweis für guten Sex zu sehen.

Ihr seid in einer klassischen Spiralenproblematik des "klappt nicht - Versagensangst - klappt erst recht nicht - etc. pp."

Mal abgesehen davon, daß die Penetration natürlich eine gewisse Mindesterektion benötigt ist es m.E. am Wichtigsten, den Druck rauszunehmen. Wenn ihr eine ganze Nacht Zeit habt, warum muß da ein 2-3 mal kommen oder eine Mindesterektionszeit bereits als Ziel im Kopf rumgeistern ? Vielleicht seid ihr nach einer halben Stunde todmüde und pennt ein - auch OK.

Streichelt ihr Euch ausgiebig, seid ihr sehr zärtlich zueinander ? Könnt ihr Euch vorstellen, eine sexy Nacht ohne jegliche Erwartungshaltung zu begehen ? Wie wär´s mit langsamer Entspannungstherapie durch gegenseitige Öl-Massage ?

Es gibt Stellungen wie z.B. von hinten, die ein Eindringen auch im "halbsteifen" Zustand leichter ermöglichen ...

Es soll ein Spiel sein aus Erregung und Entspannung, Zupacken und Loslassen ... sobald dieser spielerische lockere Zustand erreicht wird, kann das Hirn abschalten und der Erregung freien Lauf lassen. Also ... m.E. doch Kopfsache.

Mich macht es z.B. unheimlich scharf, wenn ich keine Erektion habe meine Freundin zu lecken ... wenn ich sie damit zum O. bringe

werde ich ohne große Anstrengung wieder steif. Vielleicht findet ihr ähnliche Vorlieben heraus, die Euch geil machen, ohne Hand an dein bestes Stück anzulegen.

Good f... äh luck !

soul

w1usel*_d6usexl


Hey,

habe ziemlich das gleiche Problem wie Gizmolan. "Er" erschlafft fast immer nachdem ich das Kondom überstreife oder beim Stellungswechsel. Wenn es dann klappt, ist er meißtens nicht richtig steif. Schließe ein körperliches Problem aus, da ich auch ohne Probleme mehrmals onanieren kann. Denke, dass es ein psychisches Problem sein könnte, da ich mit jedem gescheiterten Mal beim nächsten mal noch mehr unter Erfolgsdruck stehe. Allerdings spreche ich offen mit meiner Freundin darüber und versuche auch nicht daran zudenken, wenn wir miteinander schlafen wollen.

Was kann ich tun?

A!l!DoRo


Hallo!

direkt zum Thema im Bezug auf den letzten Eintrag: das ist bei mir ebenso, doch habeich den Weg zum Arzt gemacht und mich untersuchen lassen.

Da handelt es sich um eine Fehlfunktion der Blutgefäße, welche dazu dienen, normalerweise das Blut bei einer errektion zurückzuhalten. Also fliesst das Blut meist dierekt wieder zurück, nicht immer gleich, manchmal schneller manchmal langsamer. wenn man geil ist und man total erregt ist kommt es auch mal vor, das er länger steiff bleibt, das ist dann auch manchmal kopfsache. Aber die Schwäche bzw. fehlfunktion lässt sich dann aber in sachen Ausdauer meist auch nicht durch übermässige geilheit überbrücken.

Ein Penisring auf Dauer ist sicher nicht der Traum, ist aber für lange und ausdauernden Sex schon perfekt.

nur mal so nebenbei...;)

mfg 8-)

n*add\el2x4


Hallo ihr lieben !

Ich und mein Freund haben auch eine lösung !

Er hat auch das Problem das er immer abschlafft wenn er in mich eindringen will und ich als Frau komme damit sehr gut klar ich helfe ihm dann einfach und bring ihn wieder hoch und führe ihn ein !

Das entlasstet den mann von dem problem und er entspannt sich !

wenn man dann zur zweiten runde kommt klappt es meistens von ganz allein also liebe Männer

baut eure Freundinnen mit in das geschehen ein und vögelt mit der frau !

Ich hoffe ich konnte helfen !

ARlexx_K


Also guter Beitrag, danke euch. Habe auch irgendwie voll die Ungewissheit bei mir ob es das Nächte mal klappt mit der Erektion oder nicht.

Bei mir ist es leicht körperlich bedingt, bzw. Hormonell d.h. Durch eine vor Jahren durchgeführte Sympatikusklemmung an einer bestimmten Stelle um übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose) zu verhindern, stellt sich als Nebenwirkung eine Reduzierung aller aktivierender, nervlicher und hormoneller Aktivitäten im Körper ein. Eine der Nebenwirkungen davon ist die, dass die Potenz reduziert wird und das spüre ich jetzt nach 8 Jahren extrem stark. Mit meiner letzten Freundin war es immer ein Glücksspiel gewesen ob es klappt oder nicht, weil diese Potenzreduzierung extrem anfällig auf Rhythmus ist, also wie oft man sich vereinigt und so. Wenn alle 3-4 Tage es passiert dann ist es ok. Hat man 1 Woche Pause dazwischen, dann fühlt es sich so an, als würde das Teil in Standby Modus runter fahren und sich anfühlen als würde es gar nicht existieren, dann läuft es gar nicht. Irgendwann ist die Freundin abgehauen, sie konnte damit überhaupt nicht umgehen, auch kein Verständnis dafür gehabt... na ja war auch vielleicht richtig so gewesen.

Dann war ich alleine und habe angefangen selbst die Hand anzulegen um zu sehen welche Effekte ich damit erzielen kann. Habe dann probiert jeden Tag mir ein zu wixen. Am Anfang ging die Erektion eine Zeit 4-10 min zu halten aber später ging sie komplett runter. Ich konnte sogar mit absolut schlaffen Schwa** kommen zum Schluss.....Ich war kurz vor dem Orgasmus und Orgasmus gekriegt, aber das Teil blieb schlapp! Also dachte ich, habe ich leicht übertrieben mit der Häufigkeit. In der Zeit habe ich eine neue Frau kennengelernt und hörte mit dem wixen auf, doch seit 2 Wochen fühlt ich rein gar nichts da unten und bei 2 Versuchen die ich mit ihr hatte, klappte auch gar nichts. Voll frustrierend wobei Frauen immer eine Spontanität erwarten die ich komplett verloren habe!!!!

Jetzt habe ich diesen Tread mit den Cockringen gefunden, habe zum Testen sehr engen Latexring vor den Hoden ausprobiert und war erstaunt wie gut es geklappt hat mit der Erektion. Nicht ganz Steinhart, aber für Geschlechtsverkehr hätte es super gereicht. Überlege jetzt verschiedene Ringe aus Latex, Metall usw. auszuprobieren um mein Ding zu finden.... Aber der Spontanfaktor ist damit natürlich weg, da man entweder mit der Frau so ein Ring zusammen anziehen muss oder eben davor.

Wie ich es verstanden habe, kann man bei dem Metallring es auch davor machen?

Meine Frage jetzt wäre. Was würde passiert wenn an ein passenden Metallring schon zu hause anzieht, mit der Frau dann fummelt, es aber nicht weiter zum Sex kommt, das Teil in der Hose dann anschwillt und man damit dann nach Hause fahren muss?

Wie ihr schon merkt, es handelt sich um relativ frisches Kennenlernen einer Frau, wo beide zwar es mit einander wollen aber es keine 100% Garantie dafür gibt, weil die Frau zu sehr Spontanität liebt, so nach dem Motto wenn das Küssen heiß genug war, könnte es evtl. weiter gehen, wenn nicht dann beim Küssen und Kuscheln lassen usw... Ich kann mir ja nicht bei so einer ungewissen Grundlage ein Ring überziehen und dann mit voller Erektion am ende nach Hause fahren, oder schwillt der Peniskörper auch mit dem Ring mit der Zeit ab wenn der kleine Freund da unten einfach ignoriert wird?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH