» »

Was ist besser rasiert oder behaart?

i-m5mxer


Kurz oder wenig oder fast gar nichts da!!!!

Wir haben festgestellt, dass ein Vollbusch beim Ineinandersein so abfedert, dass man gar nicht zum intensiven Feeling kommt. Seitdem hat meine Frau immer eine Kurzhaarfrisur bzw, nur einen schmalen Streifen, damit man weiß, dass sie kein Kind mehr ist. :-))

Meine Haare haben noch nie gestört, weil sie recht weich und somit eigentlich gar nicht vorhanden sind.

H?erb]iK


einen schmalen Streifen, damit man weiß, dass sie kein Kind mehr ist

Ich rasier mir auch nicht das Gesicht, "damit man sieht, dass ich ein erwachsener Mann bin"!

Der Intimbereich einer erwachsenen Frau wird durch Rasur nicht "keinmädchenhaft", obwohl dieser Unsinn immer wieder behauptet wird.

Der Streifen soll doch der optischen Verlängerung der "Spalte" dienen oder einfach, weil die Stelle des Überganges besonders schwierig glatt zu rasieren ist.

rregis%trimert\erSenf


einfach, weil die Stelle des Überganges besonders schwierig glatt zu rasieren ist.

Dem ist zu widersprechen. Die Mitte des Venushügels ist die einzige Stelle, die wirklich gut zu erreichen ist und wo man nicht ständig mit Falten, Mulden und Sehnen ins Gehege kommt. Wenns nach dem Grad der Schwierigkeit ginge, dann würde als erstes die Bikinizone stehn bleiben, dann vielleicht die Pohaare, dann die Labienhaare und DANN erst der Venushügel.

Mein Freund sagt auch immer, daß es der optischen Verlängerung dient, vor allen diese ganz dünnen, <1cm breiten, aber seit ich sie so betrachte, finde ich daß es NOCH dämlicher ausschaut. Wer findet denn eine Spalte die sich halb bis zum Bauchnabel raufzieht noch attraktiv (in der annahme, es WÄRE eine Spalte und nicht nur ein Haarstreifen?)? :-o

Und der Bartvergleich, auch wenn er etwas hinkt, ist tatsächlich so. Viele Männer lassen gern noch irgendwo ein Büschel Bart stehn, seis als mittlerweile achso unbeliebter Schnauzbart, als Koteletten, als Goatie, als liebevoll getrimmter Dreitagebart usw. Auch Männer geben ihre erwachsene Männlichkeit nicht gern so ohneweiteres her, und eine Bartfrisur zu pflegen ist sicherlich deutlich mehr aufwand, als alles glatt zu machen.

H/er/biK


@ registrierterSenf

Stimmt schon mit der Mitte des Venushügels, ich meine aber mit der Stelle des Überganges die, wo der Venushügel endet und die Spalte beginnt.

Da find ich ist's am schwierigsten. Und wenn man dort und ein paar Zentimenter drüber nur verschmälert und kürzt, wie ein kleines Streifchen, dann hat man's einfacher gehabt, nur dass es eben nicht ganz rasiert ist.

r3eg<is"triertelrSenf


DU? Hast DU eine Spalte?!?!? Bzw rasierst Du Deine Freundinnen selbst?

Meiner Erfahrung nach ist die Übergang wirklich unkompliziert, Falten mit Daumen und Zeigefinger spreizen/straffen, und drüber mit der Klinge. Ist nun wirklich keine Kunst. Zeitweise hab ich sogar NUR diese Stelle rasiert (Rest kurzgestutzt), weil mein Freund das "Schlüsselloch" wie er es nennt so gern sieht. An DER Stelle hab ich sogar im Gegensatz zu allen anderen nie einen nennenswerten Pickel bekommen, sonst hätt ichs da auch gelassen. Also rein vom Technischen her kann ich Deine Aussage nicht unterschreiben. :-| Schließlich ist es wesentlich komplizierter, einen wirklich geraden, schönen Strich stehn zu lassen.

Aintexlami


@Senf

Zeitweise hab ich sogar NUR diese Stelle rasiert

Welche Stelle meinst Du genau? Unter "Übergang" hatte ich mir den Rest des Fadens den kleinen Bereich, sagen wir mal, oberhalb der Klitoris bis zum mons veneris vorgestellt. Der Ausdruck "Schlüsselloch" hat mich jetzt unsicher gemacht...

Ist natürlich nur eine "BTW-Frage", also nur beantworten, wenn's keine Umstände bemacht. ;-)

Grüße *:)

rtegfistrsierteSrSenf


@ Antelami

Zwischen Klitoris und der Stelle wo die Großen zusammenlaufen habe ich keine Haare, zumal das ja schon IN der Spalte liegt und demzufolge keinen Übergang darstellen kann. Aber im Stehn ist genau dieser Punkt wo die Labien enden nicht einfach nur das Ende einer Falte, also spitz zulaufend, sondern etwas ..... hmmmm..... abgerundet/abgeflacht, so daß es eben ein gaaaanz klein wenig wie ein klassisches Schlüsselloch aussieht, ich meine ein solches [[http://www.geheimsache.at/]] (das erste Bild dazu bei Google, nix besonderes). Die ersten Haarwurzeln setzen bei mir oberhalb dieses Bezirks an, bzw links und rechts davon. Und ich muß sagen, ich würde mich wundern, wenn das bei jemand anders wäre. Die Kleinen Schamlippen sind ja auch nicht behaart.

Die Innenseiten der Großen sind allerdings in der Tat nicht ganz einfach zu scheren, drum würd ich ja nach wie vor sagen, wenns nur an technischen Schwierigkeiten läge, dann käm eher sowas dabei heraus

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualanatomie/265882/1/]]

aber kein Strich.

Agnt0ela{mi


Okay, @Senf,

ich wollte Dir auch keine Haare innerhalb der Spalte andichten! Bei "Schlüsselloch" hatte ich (|-o) allerdings - einseitig veranlagt, wie ich bin - an eine Stelle gedacht, wo man etwas hineinstecken kann. Und da kam mir irgendwie etwas anderes in den Sinn.

Diese Stelle ist also, sagen wir mal, ein Kreis von 2cm um die Klitoris ...

rqegisOtrieErterxSenf


@ Antelami:

;-D

"Spalte" selbst ist ja schon ein ziemlich undefinierter Ausdruck. Manche verwenden ihn allein für die Vagina, das stimmt, aber ich meinte mit Spalte den Bereich, der sagen wir mal im Stehn mit geschlossenen Beinen zwischen den Großen Schamlippen liegt, also die Spalte wie eine Gletscherspalte (Deutsche Sprache schwere Sprache, kann man das nicht einfacher ausdrücken?). Und demzufolge habe ich durchaus in der Spalte in diesem Sinne auch Haare, nämlich eben auch an der Innenseite der Großen, wenn auch nur wenige.

Obs nun 2cm sind müßt ich nachmessen, aber ich glaube, wir verstehen uns jetzt einigermaßen....

Anbei, der Vollständigkeit halber weils nun vollkommen vom Thema abkommt, das Wort "Schlüsselloch" ist nicht soooo ungerechtfertigt (auch wenn ichs anfangs selbst etwas befremdlich fand), denn wenn man bei mir da mit dem Finger (als Schlüssel) draufkommt, öffnet sich im allgemeinen die Tür darunter. WENN das nicht reichen sollte, muß man eben doch auf den Klingelknopf drücken... ;-D

APnteQlami


@Senf

Ich glaube, wir verstehen uns wirklich ... ;-D

Aber die Terminologie ist echt schwer klarzukriegen!

rWegistrniexrterSenf


Jo, vor allem wenn man über Stellen redet, wo jedes Pärchen seine eigenen Namen dafür hat. Ich bin für die Einführung eines allgemein gültigen Genitalatlasses, wo jeder Bezirk minutiös verzeichnet ist. Für Oberschenkelknochen oä gibts das ja auch.

H6e%rbixK


@registrierterSenf

Nein, ich habe keine Spalte, ja, ich habe dort rasiert :-)

Und die Stelle war halt die problematischste, das hängt aber sicher auch vom indivieuellen Körperbau usw.usf. ab

DEixive :Flyatlinxe


ich finde rasiert besser, besonders wenn sie ganz frisch rasiert ist, und ich habe ein '4-tage bart' da unten - wenn die Stoppeln an ihre kitzler reiben, flippen die dann aus....

T!thtomaxs


Also ich persönlich mag es bei Frauen eher schön dunkel und dicht behaart. Allein der optische Reiz macht da vieles !

:-D

gDem}uDsa


Meint ihr dass sex mit einer rasierten mumu besser is als mit einer behaarten oder umgekehrt.

also ich bin ja deutlich für rasiert find die harre i-wie störend :-)

mini-miez

Ich bin für rasiert, bin selbst auch RASIERT

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH