» »

Traurig wegen viel zu kleinen Brüsten

LDennax23


Ich sage das alles aus Erfahrung. Ich hab die komplett gleichen Verdrehungen in meinem Kopf gehabt wie du Lisa! Es ging mir identisch!!

Aber ich sage dir, wenn du endlich begreifst dass es niemals niemals NIEMALS darum gehen wird wie groß oder klein irgendein Körperteil von dir ist, das Leben so siehst wie es wirklich ist und erkennst wie unfassbar viel du für dich und alle um dich herum tun kannst,und zwar Dinge die wirklich zählen- dann ist dieses Thema Geschichte für dich, eine Transformation wird stattfinden und die wirst dich wunderschön fühlen. DAS kann ich dir versprechen.

Und ich rede keinen Scheiß. Denn ich bin selber das lebende Beispiel dafür.

d.ie-llisa


JA JA JA zur transformation!!! aber wie ???

wie schon geschrieben, fand ich meine brüste eigentlich immer sehr schön. nur leider fing ich an sie zu hassen, als ich von anderen gehänselt wurde. ok...die pupertät war dann auch irgendwann vorbei und ich begann meine brüste wieder zu lieben. klar, hätte mir eine gute fee einen wunsch erfüllt, dann wären es wohl immer größere brüste gewesen.

mein freund, den ich vor über drei jahren kennengelernt habe, hat mir dann zum aller ersten mal das gefühl gegeben, dass mein körper wunderschön ist...mit allem drum und dran...so wie er ist. aber während unserer beziehung hat mein geliebter freund mir auch oft das gefühl gegeben, nicht seinem eigentlichen frauenbild zu entsprechen. auch von seinen eltern, die ich eigentlich sehr mag, haben schon öfter irgendwas dummes gesagt. selbst meine eigene mutter hat dumme scherze gemacht, die mich sehr verletzt haben. mein kleiner bruder hat mich früher immer ausgelacht. das sind menschen, die in meinem leben eine wichtige rolle spielen. ich kann mich nicht von ihnen abwenden und mir sagen: "ach, die sind doch dumm." auch wenn ich meinem freund sage, was mich verletzt, kann er durch all seine versuche, sein gesagtes irgendwie zu rechtfertigen oder zu entschuldigen, seine verletzenden äußerungen nicht aus meinem gedächtnis löschen. zu meiner mutter habe ich ein sehr gutes verhältnis, aber ich habe es bisher noch nicht geschafft, mit ihr darüber zu reden. ich kann mit ihr sonst über alles reden, aber darüber nicht mehr, weil sie selbst auch witze über meine brüste gemacht hat. davor habe ich immer gedacht, meine mutter würde zu mir sagen: "was? du bist traurig wegen deinen brüsten? die sind doch schön! was redest du für einen quatsch mein kind, an dir ist alles in ordnung." aber jetzt fehlt mir diese vernunftsperson, die ich in gedanken immer bei mir habe, wenn ich mich schlecht fühle, die mich von dämlichen gedanken abbringt. aber wenn doch auch meine mutter meine brüste viel zu klein findet, dann weiß ich echt nicht mehr, wo ich die kraft hernehmen soll, all die äußeren einflüsse wegzuschieben und mich selbst zu lieben.

TTänzIe|r46


die-lisa,

was ist mit deinem Vater? Du erwähnst ihn nicht. Hat er dich jemals gehänselt? Er scheint keine Rolle in Deinem Leben zu spielen !? Deine Mutter hingegen scheint für dich eine Art Ideal darzustellen, der man es Recht machen sollte. Lenna23 hat absolut Recht und ich habe das Gefühl Du hast das schon längst als richtig erkannt und bewegst dich in die richtige Richtung. Da kann ich dir nur raten auf diesem selbst gesteckten Weg zu bleiben und dich von nichts und niemandem anders überzeugen zu lassen. Du bist erwachsen und auch Eltern und Geschwister sind erwachsen aber sie können und dürfen alleine nicht dein Ideal sein. Sie habe dir auf dem Weg zum erwachsenen Menschen einen Weg gewiesen, den Du gegangen bist aber nun mache dich frei von den Fesseln, die dir ihre Schönheitsideale anlegen. Eifere Lenna23 nach, sie hat es geschafft eine eigene (erwachsene) Ansicht über ihre Schönheit (nicht nur des Körpers) zu erkennen. Das gibt ihr sogar soviel Kraft, daß sie mich, wenn ich kein Mann sondern eine Frau mit flacher Brust wäre, überzeugt hätte mein Selbstwertgefühl aus mir selbst und nicht aus den Vorstellungen anderer zu bilden. Vielleicht kann sweet_phobe ja mal ihr Buch nennen.

Du mußt es schaffen Dein Selbstwertgefühl nicht nur aus Deinem Aussehen zu schöpfen oder davon dominieren zu lassen! Du wirst sonst u.U. phsychosomatisch daran erkranken.

Und wenn Du nun wieder fragst, was oder wie soll ich mich in bestimmten Situationen verhalten, dann versuche doch einfach mal aus der Grundhalten "alle...." herauszukommen und konkret zu werden. Wir hier im Forum werden dir dabei gerne helfen aber gegen Verallgemeinerungen (die zu Vorurteilen werden können) können wir nichts machen. Für bestimmte Situationen, die dir vielleicht schon einmal passiert sind, können wir hingegen einige Tips geben.

J^enxsy


mensch lisa...ich kenne dich zwar nicht, aber deine beschreibung klingt toll...und ich glaube - deine süßen kleinen a-brüste - passen perfekt zu deinem schlanken traumbody. @:) geh mal in ne striptease-bar oder so .... die haben auch oft sehr kleine brüste und sind trotzdem hammerfrauen.

alles gute für dein selbstbewusstsein!

CLalmaxr


die-lisa

Offenbar haben wir völlig zuwiderlaufende Vorstellungen von Sinn und Zweck des Geschlechts. :-)

Für mich ist Männlichkeit Mittel zum Zweck, Frauen zu kriegen (und davon abzuhalten, wieder zu verschwinden ;-)). Ich kenne einige schmächtige Luschis, die für mich kaum als männlich durchgehen, aber Erfolg bei den Mädels haben. Mein Männerbild kann wohl schonmal keine Allgemeingültigkeit beanspruchen. :-|

Als Mann ist die Sache insgesamt natürlich leichter, weil eine Frau schlussendlich immer auf ihr Aussehen reduziert wird, ein Mann aber durch sein Verhalten das meiste hinbiegen kann.

Über Schönheit an sich zu plaudern läuft aber auch wieder am Kern der Sache vorbei, da du wie mir scheint, Weiblichkeit mit großen Brüsten gleichsetzt. Wenn ich dir sage, dass Brüste für mich und eine ganze Menge der Jungs, die sich hier herumtreiben Nebensache sind und es sogar eine Haufen Kerle gibt, denen die Brüste ihrer Liebsten garnicht klein genug sein können, wird dich das vermutlich wenig jucken, weil die Meinung der Männer (sogar deines eigenen :-o) hierbei offenbar gleichgültig ist.

Ich habe eigentlich ursprünglich mit dem Gedanken gespielt, aus dem weltweiten Gewebe Bilder von Bräuten, die trotz/wegen ihrer schmalen Oberweite scharf aussehen herauszukramen, aber jetzt muss ich gestehen, das ich kategorisch nicht in der Lage bin, dich zu verstehen. ;-) :-D

Naja, sei böse und konsequent. Die Leute, die deine Souverenität und Ehre angreifen, indem sie sich über dich lustig machen, werden selbst ja kaum perfekt sein und nutzbare Schwachstellen. An deiner Stelle würde ich einen Scheiß auf die Sympathie dieser 'hochintelligenten Menschen' geben und sie samt ihrer Intelligenzlerbirnen rausschmeißen, wenn sie dich wieder kränken und demütigen wollen. :-| :)^

Hpilplpie


@ die-lisa

Ich kann nur sagen, daß ich kleinbrüstige Frauen total erotisch finde! Nur weil in den Medien immer und überall vollbusige Frauen zu sehen sind, heißt das noch lange nicht, daß alle Menschen/Männer große Brüste auch schön finden!

Soing5ul,akrixty


@ die-lisa: An der Größe liegt es nicht ...

ob eine Frau ein Problem mit ihren Brüsten hat oder nicht, und ich habe leider die Erfahrung machen müssen, dass viele Frauen damit ein größeres oder kleineres Problem haben. Ich vermute, das liegt einfach daran, dass die Attraktivität von Frauen bei der "ersten Kontaktaufnahme mit Männern" vor allem vom optischen Eindruck abhängt (und die Brust springt eben ins Auge, auch bekleidet), und dass die Medien und das gesellschaftliche Umfeld einen sehr starken normativen Druck ausüben. Das ist besonders dann problematisch, wenn etwas von Person zu Person so extrem unterschiedlich und variabel ist wie die primären Geschlechtsmerkmale von Frauen und Männern und eben die Brüste von Frauen.

Ich erzähle einfach 'mal aus meiner "Leidensgeschichte" (ich bin 51 Jahre alt und seit 24 Jahren in einer glücklichen Beziehung mit einer "75A" Frau, habe aber im Gegensatz zu vielen anderen Postern zu diesem Thema KEINE besondere Vorliebe für eine bestimmte Brustgröße, sondern ich bin da nicht festgelegt, so wie vermutlich auch Dein Freund):

Mein erstes Mal hatte ich erst als Twen mit einer Frau, die von der Brustgröße her ein "Pamela Anderson Typ" aber in echt war. Es war für mich supertoll, ich habe mich buchstäblich "during the act" heftig verknallt, und als wir uns am nächsten Morgen unter der Dusche gegenseitig eingeseift haben, hat sie mir ein paar Dinge gesagt, die ihr an mir gefallen hatten (ich war wirklich überrascht, darauf wäre ich meistenteils nicht gekommen). Bevor ich selbst etwas sagen konnte, kam sie aber gleich mit der Befürchtung, ihre Brüste (für mich höchst apart und sehr sexy x:) ) seien zu groß und ob mir die denn wirklich auch gefallen würden. Ich war einfach platt, wie in aller Welt konnte sie nach alldem, was vorhergegangen war (no details here, sorry) und so wie sie da aussah, nur auf eine solche Idee kommen?

Damals habe ich mir zum ersten Mal dafür ein "direktes Gehirn zu Gehirn Interface Kabel" gewünscht, denn wenn ich ihr auch nur einen kleinen Teil meiner Erinnerungen hätte zeigen können, so wie ich sie bzw. ihren Körper mit meinen männlichen Augen und meiner emotionalen Gewichtung gesehen hatte und aktuell sah, dann wäre sie wohl im ganzen Leben nie mehr auf derartige Gedanken gekommen. Aber das gibt es nicht, und so mußte ich eben zu eher unbeholfenen und anscheinend ungern geglaubten Worten greifen (bin da hoffentlich besser geworden, seitdem ...).

Eine spätere Freundin hatte einen ganz durchschnittlichen Cup (also B oder C), aber die Befürchtung, ihre beiden Brüste wären nicht genau gleich groß. Ich konnte nichts derartiges erkennen, auch bei genauem Hinsehen nicht (ob sie es wohl millimetergenau vermessen hatte?), und wieder hätte ich gerne so ein Interface Kabel gehabt.

Und so ging es weiter, keine war ganz zufrieden mit dem was sie hatte und was uns Männern doch so gefällt; in wirklich allen Fällen - unbegründet. Ok, meine Erfahrungen sind nicht sehr umfangreich ...

Nur eine, der ich noch in der JM-Zeit das T-Shirt ausziehen und die Brüste streicheln durfte, die war tatsächlich stolz auf das, was sie hatte. Es war übrigens eine kleine Größe.

Als ich dann meine jetzige Partnerin zum erstenmal nackt sah, war ich einfach nur happy, ein ausgesprochen weiblicher Typ und alles passte schön zusammen. Ein Problem mit der Größe ihrer eher kleinen Brüste hatte sie anscheinend nicht.

Aber trotzdem war damit nicht alles in Ordnung, denn in den ersten Jahren äußerte sie mehrmals die Befürchtung, es könne doch kaum sein, dass ich nicht das Bedürfnis hätte, auch 'mal mit einer Frau zu schlafen, die richtig große Brüste habe.

Tja, was soll ein Mann dazu noch sagen? Ein Dementi wird nicht wirklich geglaubt. Der Hinweis, dass ich diese Erfahrung doch schon gemacht hatte (sie kannte eine Ex), war auch nicht wirklich ausreichend. Und eine variable Größe hat keine weibliche Brust.

Da hilft nichts als Geduld ...

Es ist einfach so, es gibt Männer, die stehen auf sehr große Brüste, andere, die mögen kleine Brüste oder ganz flache Frauen, und sehr vielen ist allein die Größe eigentlich nicht wichtig. Sicher ist die weibliche Brust ein optischer Reiz, aber soweit es die Größe betrifft eben nur beim Kennenlernen, und wenn eine Frau weit vom Durchschnitt abweicht, wird sie als Jugendliche möglicherweise gehänselt (das gilt aber auch für Brillenträger oder Jugendliche ohne Markenklamotten) und das soziale Umfeld äußert manchmal Kritik, oder passende Kleidung ist schwerer zu beschaffen. Na und? Ist das wirklich sooo schlimm?

Das spielt in einer Beziehung aber keine Rolle mehr (oder doch? weibliches Gen-Shopping? Unzufriedenheit mit der getroffenen Partnerwahl? Angst vor Fremdgehen? Hemmungen beim Sex?), und wenn ein männlicher Partner andere Frauen ansieht, dann nicht nur wegen der (im vorliegenden Fall aus rein statistischen Gründen meistens) größeren Brust. Ich sehe da auch gerne hin (bin noch nicht tot ...), aber ich interessiere mich als Mann doch nicht für Körperteile (ich stelle mir dieses spezielle Teil gerade isoliert vor, igitt), sondern für eine ganze Frau, eine Person mit Leib und Seele - und solche Personen sind nicht die perfekten Clone eines Idealtyps (nochmals, igitt), der sich obendrein wie eine Modeerscheinung verändert, so steht z.B. in der Wikipedia unter "Schönheitsideal" der folgende Satz "Die ideale weibliche Schönheit des Mittelalters war mädchenhaft schlank, und besaß kleine, feste Brüstchen und schmale Hüften." (es dürfte auch damals nur recht wenige ideale Schönheiten gegeben haben) ;-D

Das alles wird aber bei Deinem Problem nicht viel helfen, weil Du jetzt lebst, und offensichtlich überzeugt bist, fast jeder (normale?) Mann und insbesondere auch Dein Partner würde an Dir einen Cup B bei ansonsten unverändertem Aussehen einem Cup A vorziehen. Auch ternchen vertritt vehement diese Auffassung - und es gibt ja mengenweise Frauen, die lassen sich deshalb sogar operativ mit Silikonkissen unter der Haut ausstopfen (für mich keine appetitliche Vorstellung, höflich formuliert).

Bei mir ist das im Hinblick auf meine Partnerin aber nicht so, selbst wenn ich zaubern könnte, würde ich an ihrem Cup nichts ändern, und ich hätte auch in der Vergangenheit nichts daran geändert. Denn ihre körperliche Attraktivität resultiert für mich auch aus einem mädchenhaften, irgendwie jungfräulichen Touch und dazu tragen die Brüste einiges bei. Den hat sie jetzt noch (mit 49!) und das erzeugt bei mir sexuelles Verlangen - mehr als im Real Life umsetzbar ist.

Abgesehen davon: Jede Frau wird zwangsläufig älter werden. Und da ist es schon ein Vorteil, wenn frau immer noch einfach ein T-Shirt ohne etwas darunter anziehen kann, einen BH nur tragen muss, wenn sie vermeiden möchte, dass man die Brustspitzen (vulgo: Nippel) zu deutlich sieht, und ihre Brüste noch immer erfolgreich der Schwerkraft widerstehen. Obenherum muss sich meine Partnerin z.B. in der Sauna vor keiner Frau in ihrer Altersgruppe verstecken, ganz im Gegenteil ...

Das eigene Aussehen kann eine Frau nur in engen Grenzen beeinflussen (Männer haben dafür einen trainierten Röntgenblick), aber was sie jedenfalls anstreben sollte, ist eine positive Einstellung zum eigenen Körper, und sie sollte einfach ihren ganz besonderen eigenen Typ akzeptieren und entsprechend präsentieren. Das ist nämlich für die Attraktivität weitaus wichtiger als die Cup-Größe. Kleine Brüste sind in keinster Weise weniger weiblich und müssen auch nicht versteckt werden, eine Frau sollte sich dazu bekennen und das den Männern zeigen, dezent und selbstbewußt ...

Frauen, die mit ihrem Körper sehr unzufrieden sind, erzeugen den größten Teil ihres Problems genau dadurch selbst, ebenso wie Männer, denen es an Selbstbewußtsein und der berühmten Ausstrahlung fehlt.

TUä"nz(eru46


Singularity,

da kann ich Dir nur zustimmen. die-lisa schrieb aber auch

aber wenn doch auch meine mutter meine brüste viel zu klein findet, dann weiß ich echt nicht mehr, wo ich die kraft hernehmen soll, all die äußeren einflüsse wegzuschieben und mich selbst zu lieben.

und das war ihre letzte Äußerung in diesem Thread. Das Problem scheint eine zu starke Identifikation mit den Ansichtern ihrer Mutter zu sein. Ihr Selbstwertgefühl scheint sie davon abzuleiten. Ich würde sage, sie muß sich erst noch "abnabeln" und zu einer eigenen Einstellung kommen. (Projektion innerer Unzufriedenheit auf äußere Merkmale) - Ob mein Eindruck nun richtig oder falsch ist, könnte uns allenfalls die-lisa sagen....

K{uBrt


@ Singularity:

:)^ Besser kann man es nicht schreiben.

mswe;et_pfhoexbe


am besten du denkst nicht mehr ueber deine brueste nach genauso wie du wahrscheinlich nicht darueber nach denkst wie lang deine fusszehen sind. ich weiss einfach ist es nicht aber es hilft nicht darueber nach zu denken man bekommt so eine egal einstellung zu seinen bruesten ist besser als wenn man sich die ganze zeit den kopf darueber zerbricht ob sie nun doch zu klein sind.

ich gehoere auch eher zu denen die kleine brueste haben was mich "frueher" seeeeeehr beschäftigt hat.ich fand sie einfach so blöde und fand es gemein das ausgerechnet ich so kleine brueste haben muss naja momentan lebe ich in der egal einstellung und mir geht es doch besser.nicht ständig ueber meine brueste gruebeln zu muessen.

türlich wenn man so auf der strasse lang geht und ausgerechnet dann natürlich immer nur die menschen mit großen brüsten sieht fuehl ich manchmal immer nach blöde aber ich verusch einfach nicht mehr so viel darueber nach zu denken und irgendwann in geraumer zukunft werde ich sie vielliecht akzeptieren.

es ist nur irgendwie wirklich schwer sie zu akzeptieren wenn einen doch ueberall suggeriert wird das frau gro´ße brueste braucht.

und sehr erstaunlich finde ich auch das es ja anscheinend so viele männer gibt denen es egal ist oder sogar eine vorliebe fuer eine kleine brust haben. kommt das erst mit dem alter oder auch schon frueher (sry wegen der frage aber es wundert mich ein wenig):/ ich kann mir einfach nicht vorstellen das (wie soll ich das am besten sagen) "junge menschen" auf kleine brueste stehen ???

Acbarvtiger


kleine brüste sind was feines. ich bin da nicht so bezogen auf die grösse, es kann eine riesige hängende brust auf mich anziehend wirken, oder auch nur kleine süsse nippel im teenie-style...ich weiss nicht, der titten-hype wird übertrieben... >:(

L@ord^ Caramxac


Ich finde zwar, daß große Brüste auf Fotos mehr hermachen, aber zum Spielen mag ich kleine lieber... ;-D

J,ohcnDoex30


ich steh total auf kleine Brüste! Zum Anschauen sind größere auch ok, aber ich liebe kleine Brüste! Hat vielleicht auch was damit zu tun, das ich immer zuerst auf den Arsch schaue und nicht auf die Brüste wie die meisten Männer! ;-D

Aber das wird immer ein Mißverständnis bleiben, genauso haben viele Männer Angst das ihre Schwänze zu klein sind! Ich mag kleiner Brüste lieber, aber sie müssen zum Gesamtbild passen und dann ist doch alles ok, egal ob groß oder klein! :)^

tEer-ncThen


Oh

mir geht das alles so auf den Keks >:( Dieses doofe Blabla von wegen es kommt letztenendes nicht auf Äußerlichkeiten an und es gibt wichtigeres und man solle doch froh darüber sein dass man gesund ist usw.. JAAAAAAA!!!!!!!!! Wie oft denn noch? JAAAAAA wir haben es verstanden. Und wir sehen es genauso. ABER in einem kleinen Momentchen kommt es eben dann doch schon mal gelegentlich auf das Äußere an. Und DANN ist es nunmal so, dass die meisten die schlanke mit den großen Brüsten (groß, nicht riesig %-|) bevorzugen würden. AUCH wenn es mehr auf den Charakter ankommt- kann man das nicht mal außen vor lassen (mpf, wird das zusammengeschrieben?!|-o)?? Ich denke es darf wohl fast jedem klar sein dass fast kein Mensch so blöde wäre sich eine Frau/einen Mann zu nehmen der scharf aussieht aber einen Charakter hat wie ne Karre Mist!?!

Klar, ich würde auch einen Muskelmann mit Sixpack "nehmen", wenns hart auf hart kommt und ich mich ja sooooo in seinen Charakter verlieben würde. Wird aber nicht passieren weil das absolut nicht mein Typ ist und ich somit auch garnicht erst ins Gespräch käme. Und WENN ich dann DOCH aus unerfindlichen Gründen so jemanden als meinen Partner haben würde, würde ich TROTZDEM von dem heißen Vince Vaughn oder Kevin James träumen, würde davon träumen, von denen erobert zu werden x:)

Und das ist dann doch auch irgendwie Mist, oder nicht? Dann doch lieber gleich den Vince schnappen, mit Traumkörper, Traumaussehen, Traumcharakter (hihi, kenne den natürlich nicht persönlich ;-D).

Was sagt MANN denn zum Typ Jessica Alba in allen erdenklichen Farben (meint: eben die Figur im Groben, Haarfarbe und Hautfarbe etc. für jeden variabel) mit dem hammer Charakter, dem superhübschen Gesicht?! Keine Traumfrau?

Liebe Grüße, besonders an dich, lischen @:)

SsinYgulaCrity


@ternchen: Nochmal lesen bitte ...

Und DANN ist es nunmal so, dass die meisten die schlanke mit den großen Brüsten (groß, nicht riesig ) bevorzugen würden.

Nein, so ist es eben nicht. Du redest Dir das nur mit aller Gewalt ein.

Die meisten Männer haben keine spezielle Vorliebe, was die Größe der weiblichen Brüste betrifft (bei [[http://www.the-clitoris.com]] findet man die Aussage: ca. 50 %), sondern mögen das, was die Partnerin eben hat. Das hat nichts mit dem Charakter der Partnerin zu tun, sondern es ist einfach die Reaktion auf ein sekundäres Geschlechtsmerkmal der Frau, eine rein körperliche und sexuelle Sache, eine Reaktion, die direkt und unmittelbar schon durch den Anblick der (nackten) Brust ausgelöst wird.

Ich gehöre zu diesen Männern, und ich kann Dir mit großem, heiligem Indianer-Ehrenwort versichern, dass es mir bisher ausnahmslos und immer so ergangen ist.

Große Brüste sind nur optisch auffällig, aber für Männer weder besser noch ideal.

Lies' doch einfach nochmals die zahlreichen Beiträge von Männern. Warum sollten diese Männer denn alle in einem anonymen Internetforum lügen?

Ausserdem ist es ebenfalls falsch, zu glauben, dass nur Frauen mit kleinen Brüsten besonders kritisch gegenüber diesem Bereich ihres Körpers eingestellt sind. Fast alle Frauen haben hier ein Problem.

Warum, habe ich versucht, in meinem ersten Beitrag in diesem Faden herauszuarbeiten.

Verzeih' mir bitte die offenen Worte, aber Deine wütenden Beiträge klingen so, wie wenn die Brüste als Vorwand für eine Art Hass auf Dich selbst oder Deinen Körper herhalten müssten.

Ich denke, Dein Problem ist diese Einstellung, und nicht die BH-Größe. Nochmals, entschuldige meine offenen Worte, aber ich muss Dir das sagen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH