» »

Berechnung der Kondombreite

m3urp0h87 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

bin hier auf einen alten Thread gestoßen, der schon einige Jahre alt ist und schon geschlossen wurde.

Darin wird eine Methode zur Berechnung der Kondombreite angegeben.

Ich zitiere von User Andisan:

"Wie gross sollte / muss eine Kondom sein?

Nur als Anhaltspunkt angebbar:

Eichel deulich breiter als der Penis-Schaft (meine Situation):

Penis-Umfang x 0,86 = Kondom-Umfang : 2 = Kondom-Typ in mm

Eichel nicht breiter als der Penis-Schaft (vermutet):

Penis-Umfang x 0,84 = Kondom-Umfang : 2 = Kondom-Typ in mm"

Könnt ihr diese Methode bestätigen? Liefert sie passende Ergebnisse?

Mich interessiert besonders die zweite Rechnung.

Vielen Dank schonmal :-)

Gruß murph

Antworten
B7laicvk BQladxe


nö, die "breite" eines kondoms bedeutet den durchmesser, wenn man es zu einer linie zusammenquetsch. was bei kondomen als breite bezeichnet wird ist im endeffekt der halbe umfang des ungedehnten gummis. nicht zu verwechseln mit dem durchmesser beim penis an sich.

von der breite auf der verpackung zum durchmesser des penis gehts wie folgt:

[nominale breite]*2 /pi = durchmesser des penis.

beachte aber, dass das ganze von einem kondom im ungedehnten zustand ausgeht, der so errechnete penisdurchmesser entspräche einem, bei dem der gummi nicht ausreichend fest sitzt! man sollte also seine kondome so wählen, dass der so errechnete durchmesser 0.3-0.5 cm unter dem des eigenen penis liegt.

c%our2ts


murph87

Bist Du Maß-Fetischist? Oder arbeitest Du beim Statistischen Bundesamt?

m.urph<8x7


ja das mit dem halben umfang ist klar. daher wird ja der errechnete umfang durch 2 geteilt. es geht eigentlich um den faktor 0,86 bzw 0,84 , der die optimale Dehnung des Kondoms beschreibt.

Deine Info mit den 0,3 bis 0,5 cm ist aber auch interessant. Sagt ja im Grunde das selbe aus.

m3urp2h87


Es wär interessant, wenn noch weitere Rückmeldungen zu der Rechnung kämen =)

L@ese>ndmEr


Hi,

der "Dehnungsfaktor" ist mit 0,84 nach meiner Erfahrung etwas knapp. 0,86 ist gut, bis 0,9 kannst Du gehen, danach könnte es unsicher werden!

Gruß,

LesendEr

mXurpxh87


Hmm das ist noch viel interessanter. Sehen das andere auch so?

Danke dir übrigens =)

mLurqp.h8x7


Treffen die Faktoren denn auch auf größere Größen zu? Ich hätte nämlich gedacht, dass 0,86 eher zu weit als zu eng ist...

Xnant.h%ippxe


...meine Empfehlung..

[[http://www.kondomberater.de]]

mIurAph87


*:) Keiner, der dazu was weiß?

cEool2x1


omg haben die Leute Probleme :-/ :-/

MaarkSch5ult0hIeiss


Hi

also ich habe noch nie meine Kondombreite "berechnet".

Ich habe verschiedene Sorten ausprobiert, und nehme derzeit welche mit 5,5 cm Durchmesser, die passen gut. Kondome sind dehnbar und haben eigentlich keinen festen Durchmesser, sondern höchstens einen Minimaldurchmesser, der durch Dehnung größer werden kann.

liebe Grüße

Mark

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH