» »

Sperma Geschmack/Konsistenz

p+artykr2ac!h!0r hat die Diskussion gestartet


Also ich habe folgendes Problem:

Ich kann nicht sagen, wann genau sich mein Sperma verändert hat, aber es ist nun rund 3 Monate her.

Seit 3 Monaten fällt bei mir die sexuelle Aktivität etwas flach. Früher im Sommer 2008 hab ich sicher 1 mal pro Tag gewichst und war auch oft geil. Nur jetzt seit September (Unistress, Beziehung) hatte ich anfangs Erektionsschwierigkeiten oder warscheinlich besser gesagt Erregbarkeitsschwierigkeiten. Zum Glück wird das jetzt schon besser, da ich mich an alles gewöhne. Ich muss dazu sagen, dass zum Unistress jetzt ja auch meine erste Beziehung dazu kommt. Das war mir schon peinlich, dass ich da Erregbarkeitsprobs hatte.

Auf jeden Fall hat sich auch die Konsistenz und vorallem der Geschmack meines SPermas geändert. Es ist zur Zeit immer bitter. Egal wie oft ich wichse und was ich esse. Es ist einfach bitter. Früher war es das vielleicht ab und zu mal, aber jetzt kann ist das zum standard geworden.

Genauso mit der Konsistenz. Jetzt ist es wirklich sehr zäh. Egal wie viel Wasser ich trinke. Und die Farbe hat sich auch mehr ins gelbliche umgeschwenkt.

Ich meine nach meinen Beobachtungen, liegt es wohl eher am Bestandteil den die Prostata beisteuert, dass das ganze so bitter ist. Denn ich habe jetzt einmal 3 mal am Tag gewichst und beim 3. mal war es schon sehr dünnflüssig (wenig Sperma/viel Saft der Prostata). Und es war trotzdem bitter. Immerhin war die konsistenz da mal nicht so dickflüssig.

Könnte es am Hormonspiegel liegen, dass es jetzt bitter ist? Viel Stress hab ich wirklich und auch Liebesgefühle wegen der ersten Partnerschaft und auch ein paar psychische Probleme.

Oder liegt der Geschmack nur an der Ernährung?

Leider findet man im Internet nirgends etwas konkretes, wo man sagen kann, dass solche Faktoren so eine anscheinend im Moment dauerhafte Änderung des Geschmackes und der Konsistenz/Farbe bewirken.

Vielleicht weiß ja hier jemand an was es liegen kann und was man machen könnte um den Geschmack positiv zu beeinflussen ^^

Antworten
uPnterwu:erfxig


Hallo partykrach0r,

an der Prostata muss es ja nicht unbedingt liegen, den größeren Teil (50-70%) der Samenflüssigkeit steuern die Samenbläschen dazu.

Die gelbliche Farbe, die du erwähnst, kommt in der Regel daher, wenn man mehrere Tage keinen Samenerguss hatte, aber du schreibst ja, du hättest mittlerweile wieder häufige masturbiert..

als die Konsistenz abnahm, es also hinterher dünnflüssig war, war's dann immer noch Gelblich?

(Aber die Farbe ist wohl idR irrelevant, hab sogar schon bräunlichen Sperma gehört, was wohl auch nicht unnormal seien soll)

Was den Geschmack angeht, hab ich leider nicht wirklich eine Ahnung und ahnand der bis jetzt nicht vorhandenen Resonanz wohl die meisten hier im Board auch auch nicht.

Ich weiß dass die Ernährung das Sperma beeinflussen kann.... nur inwiefern das passiert ist die Frage... aber wenn du nicht mysteriöse Weise mittlerweile nur Tonic Water, Bitter Lemon und sonst was trinkst, könnt ich mir schwer vorstellen dass es daran liegt.

Wenn es dir sehr wichtig ist könntest du ja zum Experten gehen, dann könntest du auch physische Probleme ausschließen, was die Erregbarkeit angeht, allerdings wird das wohl echt vordergründig am Stress liegen oder daran dass du deine erste Beziehung hast und dich deswegen unter Druck setzt.

Inwiefern ist der Geschmack des Spermas denn relevant? Wenn der bittere Geschmack kein Indikator für eine gefährliche Krankheit, wovon ich ausgeh', sonst würde man da wohl mehr zu finden, und deine Freundin nicht darauf besteht es zu schlucken, dann sehe ich dabei nicht so das große Problem.

mfg,

pwa7rtykEra-cGh0r


Danke erstmal für die Antwort.

Die Farbe vom Sperma nach dem 3. mal wichsen war ziemlich durchsichtig würd ich sagen. Es war auch sehr dünnflüssig. Klarerweise weil nch dem 3. mal nicht mehr viel Samen dabei ist.

Mich wundert nur, dass sich die Konsistenz so verändert hat. Ich meine es war nie besonders flüssig, aber jetzt ist es ja Dauerzustand, dass das Sperma viel dickflüssiger ist. Es bildet ja schon so dickflüssige Tropfen. Zusammen mit dem bitteren Geschmack denk ich mir schon, dass das zusammenspielt. Das sich da eben was geändert hat, dass das Sperma beeinflusst.

Ich meine ich weiß schon, dass ich meine Ernährung so und so umstellen muss (zu wenig gesund ^^), aber die war ja vorher auch so. Also daran kanns kaum liegen.

Ich schätze wohl eher, dass auch Hormone das Sperma beeinflussen. Das seh ich dann spätestens in den Weihnachtsferien, wenn ich mal ausspannen kann. ^^

Ich meine natürlich muss man nicht schlucken, aber mich stört das ja auch, dass das Sperma bitter ist. Wenns nie anders gewesen wäre würde ich mir ja nichts denken. Aber es war ja mal anders.

Naja danke trotzdem schonmal für die Hilfe :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH