» »

Hoden Implantat?

T/o3lxux hat die Diskussion gestartet


Hallo Liebe Foren user.

Ich bin 16 Jahre alt und habe nur einen Hoden.

Vor ca. 1,5 Jahr wurde mir der Hoden entnommen.

Man kan sagen das ich einfach nur dumm war, mein Hoden hat sich Verdreht ich hatte Höllische schmerzen bin aber nach 3 Tagen immer noch nicht zum Artz gegangen.

Ich konnte kaum Laufen aber ich habe immer gehofft das es irgendwann mal Aufhört aber es hörte nicht auf.

Am 4en Tag bin ich dann zum Artzt (denn Rest könnt ihr euch ja Vorstellen)

Nun nach 1,5 Jahren rede/schreibe ich das erste mal darüber

Meine Fragen zu der Operation:

1. Wenn ich Operiert wurde wie lange muss ich dann noch Krankenhaus bleiben?

2. Was passiert wenn mein Körper den Hoden wieder "Abstößt"?

3. Wie sieht es mit Sport aus?

4. Sieht der Silikon Hoden wirklich so anders aus wie es manche sagen??

5. Hab ich irgendwelche Schmerzen oder ist das Relativ??

Ich hoffe auf Antworten und danke im Vorraus

Antworten
CtoElchixcin


Also ich bin zwar kein Kerl, aber ich schreib trotzdem mal, da ich denke, dass so ein Implantat sich so ähnlich verhalten wird wie ein Brustimplantat, nur dass das sicher was einfacher zu positionieren ist ^^

Bei SchönheitsOPs geht es meistens ambulant zugange, das heißt, nach dem aufwachen und abchecken kann man nach Hause (ausser es gibt Komplikationen).

Bei Brustimplantaten ist es so, dass sich darum eine Kapsel bilden kann, wenn der Körper das Implantat als Fremdkörper erkennt - das ist ein normaler Abwehrmechanismus des Körpers. Das implantat wird dann (afaik) ausgetauscht.

Sport sollte nach der Abheilzeit ganz normal gehen - bei Brustimplantaten gehts zumindest ^^

Über das Aussehen kann ich nix sagen, hab sowas noch nie gesehen :-D Kann mir zumindest nicht vorstellen dass das so krass anders aussehen würde ;-)

Schmerzen, naja eine OP ist immer ein Eingriff der schmerzen verursacht, aber nach sowas, sollte man eigentlich schmerzfrei sein.

Allerdings würde ich mir wirklich überlegen, ob du das wirklich brauchst?

Ich weiß natrlich nicht wo du überall nackt unterwegs ist, aber ich würd jetz einfach mal davon ausgehen, dass das nur dein Partner sehen wird... Klar sieht es anders aus, wenn man nur einen Hoden hat, aber (auch wenn ich mir vorstellen kann, dass es dich belastet), kann ich mir jetzt als Frau nicht vorstellen, dass es mich abschrecken oder mir negativ auffallen würde. Gibt schlimmeres! Und eine Frau die dich mag würde sicher nix schlimmes daran finden, dass dir eben sowas doofes passiert ist und du deswegen nur noch einen Hoden hast.

TDoluxx


Danke für eure Antworten.

Die Internet Seiten find ich Super.

Werde in den nächsten Wochen mal zu einen Urologen gehen.

Ich hatte seit den Vorfall auch keine Freundin mehr als ich im Krankenhaus war habe ich den Kontakt zu ihr Abgebrochen und zu meinen anderen Kollegen auch. Hab mich in meinen Zimmer verkrochen und saß am Pc egal wie langweilig es war.

Ich Hoffe wenn ich das Implantat habe dass, sich einiges in meinen Leben wieder normalisiert.

C^olchJicixn


Darf ich mal fragen warum du glaubst, dass ein Implantat, von dem nur du weißt dass du es hast dein Privatleben so revolutionieren würde?

Ich mein, dass du nur einen Hoden hast, siehst nur du alleine als Defizit an. Es weiß doch erstmal niemand der dir auf der Straße begegnet!

Ich persönlich finde dass das absolut kein Grund ist sich zu schämen - mir als Frau würde das zumindest nix ausmachen wenn mein Partner nur einen Hoden hätte... Finde das ist wirklich nebensächlich.

Ich kann nachvollziehen, dass es dir Probleme bereitet, aber vielleicht versuchst du erstmal ohne Implantat wieder Freunde zu finden, denn um Freunde zu finden brauchst du das sicher nicht... Und soviel Hoffnungen darein zu stecken könnte auch möglicherweise enttäuschend sein.

Du musst dir klar machen, dass das keine Schwäche ist die du da hast und dass du dich deswegen auch überhaupt nicht schämen brauchst. Und selbst wenn du dich dessen etwas schämst - es sieht ja erstmal keiner dem du es nicht zeigen willst!

e|ndl\ichbenuKtzernaxme


Hi Tolux,

bin zufällig auf dein Beitrag gestossen. Ich kann dich sehr gut verstehen, litt leider in der Kinndheit an einem Hodenhochstand, Folge: ich habe auch nur einen Hoden, habe mir vor 3 Jahren eine Prothese einsetzen lassen und bin damit super zufrieden.

Muss auch zugeben, als ich so alt war wie du, hat es mich immer beschäftigt, war der Meinung ich wäre weniger Wert und all dieser Quatsch den man sich sonst so einbilden kann wenn man alleine im Zimmer sitzt und das Leben an einem vorbeilaufen lässt. Da sich meine Eltern haben scheiden lassen als ich klein war und ich mit meiner Mutter aufgewachsen bin, hatte ich auch keine männliche Person der ich mich anvertrauen konnte. Ich war der Meinung, wenn ich mir eine Prothese einsetzen lassen könnte, wäre ich ich ein richtiger Mann. Na ja, das hat dazu geführt dass ich in meiner Jugend (bin jetzt 28) ziemlich in sich gezogen war, irgendwann habe ich mich einem Urologen anvertraut und den Wunsch danach geäussert eine Hodenprothese zu bekommen. Der meinte auch es wäre nicht unbedingt nötig, aber machbar wäre es. Es ging eine zeitlang hin und her, so ein Plastikei muss irgendwie durch die Haut rein und ich wollte den Schnitt so klein wie möglich haben, eventuell auch im Schamhaarbereich damit es nicht gleich so auffällt. Irgendwann habe ich einen Schlussstrich gezogen und die Operation gewagt (war nicht rein kosmetisch, denn der eigene verkrümmerte Hoden musste auch weg, da Krebsrisiko, durch den gleichen kleinen Schnitt wurde dann die Prothese eingesetzt).

Wenn ich jetzt zurückblicke, würde ich es wieder machen lassen, obwohl ich es für nicht unbedingt nötig halte. Ich bin super zufrieden, es sieht sehr natürlich aus, die Prothese ist aber etwas härter. Es gibt sowohl Pros als auch Kontras für eine solche Entscheidung, vor meiner Op war ich bei 3 Urologen und habe mich immer wieder beraten lassen, war dann auch überascht wie offen man darüber reden kann, man merkt dass man nicht der einzige ist und viele Frauen wissen von sowas, es ist nicht so als würde deine zukünftige Freundin schockiert sein und du würdest beim ersten Mal mit heruntergelassener Hose entmannt darstehen. Wenn du natürlich eine Beziehung hast und diesen Schritt gewagt hast es ihr zu sagen dann ist das Thema erledigt, es muss wohl eine sehr oberflächliche Frau sein die dir deswegen Unannehmlichkeiten bereiten würde. Leider leben wir in einer Welt in man immer schneller Lebt und man lässt sich auf körperliche Kontakte schneller ein, mit den Menschen in die man sich nicht 100% sicher ist und denen man nicht schon an Anfang von etwas was sich vielleicht in eine Beziehung entwickeln könnte sowas persönliches zugeben will. Das war zumindes mein Gedanke vor der Op. Ich hatte inzwischen (aber auch davor als ich noch einhodig war ;-) mehrere Partnerinen, als Beziehung oder One Night Stands und keine hatte was bemerkt, erzählt habe ich es der Freundin als ich es für richtig gehalten habe und wo ich mich sicher war sie würde es verstehen, so war es auch, gestört hat es sie nicht. Insoweit hättest du auch den Vorteil sich dich nicht gleich beim ersten Mal offenbaren zu müssen, rein optisch sieht es auch besser aus, wenn man in die Saun geht oder in der Umkleide und das tut gut fürs Wohlbefinden und Männlichkeit, insbesondere in deinem Alter wo die Kumpels und Mädels (und jetzt nicht flasch verstehen) nicht unbedingt ausgereifte Persönlichkeiten sind. Etwas worauf es ankommen soll ob du dein Leben als ein ganzer oder ein halber Mann gestalten sollst ist es sicher nicht. Es ist eigentlich völlig egal, den sher viele, bekannt Männer haben das gleiche Problem und gehen damit offen um z.B. Schwarznegger, Niels Armstrong, die sind auch nicht von der Bildfläche verschwunden weil die nur einen Hoden haben.

Ups, mein Beitrag ist hier um einiges größer geworden als ich es geplannt habe, wollte nur ein Paar Gedanken loswerden die dir hoffentlich helfen. Es liegt letztenendes an dir, du musste es nicht machen, kannst es aber. Ich habe die Entscheidung getroffen es machen zu lassen und bin den einfacheren Weg gegangen, anstatt mich selbst immer wieder davon zu überzeugen dass es egal ist und dass es mich nicht stört. So ist es etwas persönliches, in die Sache werden nur die eingeweiht denen ich vertraue, aber selbst wenn es rauskäme, jetzt ist es mir egal, einen Mann machen andere Sachen aus.

Schöne Grüße

endlichbenutzername

FOadenZgaam^erx2


Nein ganz im gegenteil lass dir einfach mit 18jahren oder wen du voll entwickelt bist einfach einen 2 Hoden einoperieren

das mache ich nähmlich auch,mir wurde mit ca 2-4jahren der 2 Hoden entnommen sonst wäre ich mit ca 15-20Jahren gestorben.Ich lass mir einfach noch einen rein machen mit ca 18 oder wen ich fertig mit der entwicklungsfaße bin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH