» »

Blöde Blicke wegen Achselhaaren

AJnck


Ich bin auch eher ein Fan der natürlichen Behaarung, aber wenn die Achselhaare oder die Haare der Intimzone zentimeterweit aus dem Top, aus der Bikinihose stehen, gefällt mir das auch nicht.

Toleranz ok. mir wurscht wer das macht und sich damit wohl fühlt.

Aber war das in früheren Jahren wirklich komplett egal??

JHaaninai85


diese blöden blicke von den kerlen dort gingen gar nicht,besonders die jüngeren... nur wegen ein paar achselhaaren!

Ich find das praktisch, das hilft beim Aussortieren von blöden Leuten. Aber mein Beuteschema liegt eh im reiferen Bereich. :=o

vor 10 jahren war´s völlig "normal" so herumzulaufen....

Kennt Ihr das auch?

Hey, wir sind doch tolerant, jeder darf seine Meinung behalten, am liebsten sogar für sich behalten. ]:D

H}airtlAovxer


@ Anck:

ich weiss ja nicht, wie alt du bist, aber aus meiner eigenen Erfahrung heraus kann ich nur sagen: ja, das war früher völllig egal.

Z.B. als ich zur Schule ging, mit 15-16, das war so 1978-79, hatten wir Jungen gemeinsam mit den Mädels schwimmen. Da gab es keine einzige in meiner Klasse, die ihre Achselhaare rasiert hatte.

Und das Beste: es gab niemanden der das "eklig" oder "unhygienisch" fand, denn es war einfach normal und ein Zeichen, dass man dem Kindheitsalter entwachsen war... Wir Jungen waren stolz darauf, wenn wir möglichst viele, vor allem natürlich Schamhaare, hatten und haben uns natürlich gegenseitig "begutachtet".

Ach ja: und wir hatten genauso unseren ersten sexuellen Erlebnisse mit dem andren Geschlecht und wir waren neugierig auf das Dreieck, das die Mädels unter dem Bikini trugen und fragten uns, ob es wohl blond, braun, schwarz, gross, klein und schön buschig war. Und wenn wir soweit vorgestossen waren, erkundeten wir auch sehr gerne das was darunter versteckt war. Wir hatten auch kein Problem, wenn sich mal ein Haar im Mund verirtte, kam ja sowieso selten vor. Stattdessen freuten wir uns, wie weich ein dichtes Schamhaardreick sein kann. Wir hatten auch keine Probleme mit Pickeln vom Rasieren, natürlich auch nicht mit Stoppeln schon am 2ten Tag nach dem Rasieren; das nur am Rande.

Es ist mir klar, dass sich manches verändert, was heute "in" ist, ist morgen "out", das ist mit Schlaghosen dasselbe wie mit Achselhaaren oder auch mit Piercings und Tattoos. Mir gefällt es "naturbelassen" mit Haaren 10mal besser als rasiert und dazu stehe ich. Wer es anders lieber mag - kein Problem, solange er nicht meint, dass andre das genauso machen müssen.

Diese Intoleranz gegenüber anders aussehenden, oder auch andren Meinungen tritt immer mehr zutage; überall ist "Gleichschaltung" angesagt. Daher ist ja auch dieser Thread entstanden.

Ich bin auch eher ein Fan der natürlichen Behaarung, aber wenn die Achselhaare oder die Haare der Intimzone zentimeterweit aus dem Top, aus der Bikinihose stehen, gefällt mir das auch nicht.

Toleranz ok. mir wurscht wer das macht und sich damit wohl fühlt.

Aber war das in früheren Jahren wirklich komplett egal??

ANnck


Ich bin 32.

Ich weiß nur, dass ich einmal in der Schule mit den Mädels in der Sauna war (Lehrerin auch dabei) und eine Mitschülerin meinte, dass ich viel da unten hätte. Und ich hab mich ein bisschen geschämt. Wie das bei meinen anderen Mitschülern war, weiß ich nicht mehr.

Naja tut nichts zur Sache, ich frag mich nur, wann das mit dem rasieren aufgekommen ist. Ich würde es ja nicht direkt als Trend bezeichnen, denn ein Trend ist meistens doch nur von kurzer Dauer und was das Thema betrifft, dauert es schon ziemlich lange.

Kraroxla8


so in den 80igern wurde es populär...

E<l'eoPnorxa


Hm... also, vor 10 Jahren war's auch nicht mehr völlig normal, soweit ich weiß. Aber NORMAL kann man da sowieso nicht sagen. Eigentlich ist es ja nicht normal, sich unter den Armen zu rasieren. Ich persönlich find' Achselbehaarung auch nicht schön - sogar ziemlich unästhetisch. Aber jedem das seine. Klar, bescheuert find' ich Leute die mir rasierten Beinen und haarigen Achseln rumlaufen, weil das keine innere Logik für mich hat. Zumindest optisch. Aber wie gesagt, jeder soll's machen wie er möchte - vorallem wenn man sensible Haut hat. Pustelige Achseln sehen ja eigentlich schon fieser aus, als unrasierte. Nööööö, ich find's schon richtig wie du's machst. Was ich allerdings finde ist, dass gegen "stutzen" nichts einzuwenden ist, wenn man nicht ganz rasieren will. Wenns schon rausschaut wenn man die Arme am Körper hat... unschön.

S5ilvanxa__


@ Eleonora:

genau, und ebenso bescheuert sieht es aus, wenn Männer sich die Schamhaare abrasieren aber auf Brust, Rücken und auch sonst überall voll behaart sind.

Da zieht dann kein noch so oft wiederholtes "Hygiene"-Argument. Denn das hat nur einen Grund: der Schniedel sieht länger aus, wenn er rasiert ist -aber es sieht wirklich nur so aus... ]:D

Klar, bescheuert find' ich Leute die mir rasierten Beinen und haarigen Achseln rumlaufen, weil das keine innere Logik für mich hat.

Epleonoxra


Männer die Blank ziehen find ich fies. Nur mal so. ;-)

Mit Hygiene hat das bei Männern wirklich nichts zu tun, da haste Recht. Die müssten sich doch schon regelmäßig extrem einsauen um dieses Argument geltend zu machen. xD Wenn Männer sich den Intimbereich rasieren und die Beine z.B. nicht, schaut's aus aus trügen sie Strumpfhosen. xD

A0lfa 9Babexnco


Schlimm sind Achselhaare nicht aber der Gruppenzwang der es dir verbieten will. Wenn deine Partner tolerant sind kannst du es so lassen wie es ist.

S@chneel/ippchxen


Na, da wirst Du mit leben müssen. Da hilft nur Selbstbewusstsein. Aber an dem schein es Dir zu mangeln, denn die Blicke können ja auch heißen, dass sie es geil finden. Das angebliche Getuschel ebeso, oder es heißt was ganz anderes.

Wenn Du Dich gegen die Rasur entscheidest ist es doch klar, dass die, die für Rasur sind "doof" gucken oder tuscheln. Andersherum genauso. Jedem Tierchen sein Plaisierchen.

Ich persönlich würde nie unrasiert ins Schwimmbad gehen.

LG

IschMbagDichSlehr


Hallo girl-83

Wenns Dich nicht stört ist doch alles OK.... mir gefällt beides...

Bleib bei Deiner Meinung, Du zählst....

Bussi

sYopraMhin


Ist mir auch schon aufgefallen, daß einige Frauen andere Frauen bei denen Sie Achselhaare unter den Armen sehen schauen als hätte diese gerade ein Kind geschlagen, mit aufgerissenen Augen und vollkommen entsetzt. Habe diese Frage auch mal woanders gestellt, außer blöde Antworten kam irgendwie keine nachvollziehbare Antwort.

So wie hier jemand schrieb, daß die Gesellschaft in Wirklichkeit Intolerant ist. Könnte schon sein! Vlt. ist es so als ob jemand eine andere Hautfarbe hat..

Hab schon befürchtet Achselbehaarung wäre schlimmer in der Gesellschaft als Jugendliche die andere fast tot schlagen (so einen Blick haben manche dann) schon seltsam, daß bei Aktionen wie wenn jemand fast erschlagen wird, weg gesehen wird, aber wenn eine Frau Achselbehaarung hat, als ebensolches angesehen wird..

Nach näherem nachdenken, bin ich drauf gekommen, dass solche Frauen die so schauen, irgendein fanatisches Schönheitsdenken haben müssen, das man dann widerum ohnehin nicht verstehen kann, denn wer kann schon sich in fanatisch gestörte Menschen versetzen. Solche Menschen gab es ja leider auch in den Vierzigern nur auf eine andere Personengruppe bedacht ":/

Habe hier bei med1 noch einen sehr interessanten Thread darüber gefunden, wo die Frage gestellt wurde, warum Rasur, denn die Haare hätten ja schließlich auch eine natürliche Funktion, und ob es denn modern sei und alle es machen müssen....

Es waren ein paar sehr interressante Antworten dabei, wie z. B. Schweiß sei ein natürlicher Lockstoff usw.

Ich wäre noch nicht darauf gekommen, daß es unnatürlich wäre Haare dort zu haben, und tatsächlich sind diese Haare zum Schutz gedacht, wer sich da rasiert braucht sich über Hautirritationen nicht zu beklagen! Und wer glaubt das die Schweißdrüsen dann nicht mehr produzieren oder weniger ist einfach nur dummer als dumm

Einen guten Beitrag aus dem anderen Thread, der ja leider geschlossen wurde

Die Aussage betreffend dem "Gruppenzwang" trifft den Nagel auf den Kopf. Ich war 12 Jahre Schwimmtrainerin und musste mir zwischendurch immer mal anhören, dass es absolut ekelhaft aussehe, wenn ich als Frau meine Achselbehaarung nicht entfernen würde. Schon aus hygienischen Gründen achte ich darauf, dass mir keine "Büsche" unter den Achseln rauswachsen, aber man sollte die eigentliche Aufgabe dieser Behaarung nicht vergessen.

Wie viele junge Mädels sind von oben bis unten rasiert, weils Mode ist und "sein muss" - weil alle anderen es angeblich auch tun. Und dann - dann wird unter den Achseln rasiert - ein T-Shirt drüber und dann zeichnen sich an den ersten heissen Tagen im Jahr auch sogleich die Schweissränder auf dem T-Shirt ab. Das finde ich ekelhaft.

Was aber auch interessant ist: Über einen Link bin ich mal auf einer Page gelandet, wo ein Medizinprofessor über einige Jahre hinweg das Sexualverhalten von Menschen mit Körperbehaarung und von "total rasierten" Menschen getestet hat. Am Ende hat er herausgefunden, dass Menschen, die sich nicht unter den Achseln und im Intimbereich rasieren ein wesentlich intensiveres Liebesleben geniessen könnten. ;-D

In seiner Begründung dazu schrieb er, dass dies mit sogenannten "Lockstoffen" zusammenhinge. Zu diesen Lockstoffen gehörte auch die natürliche Schweissbildung eines Menschen. Sie könnte genau so erregend wirken, wie teuer verkaufte Pheromone.

:-p

Also lasse ich meine Behaarung da wo sie ist. ;-D

Es gibt ja viele die sich überall rasieren, manche sogar die Kopfhaare und die Augenbrauen, ehrlich gesagt finde ich es total hässlich, wenn Menschen sich Rasieren, sieht irgendwie wie ein gerupftes Huhn aus (kein Witz! Finde ich wirklich) Andererseits hat es sich so ins alltägliche Bild eingefügt

MMar[celx89aa


Eigentlich gibts da nur eine Antwort,

drüberstehen

oder

abrasieren.

Vll. auch nen' besseren Rasieren kaufen, gibt wirklich richtig gute wo du mit Pickeln auch bei empfindlicher Haut keine Probleme hast.

Grade bei Rasierern gibts erhebliche Qualitätsunterscheide.

M@arcQel989aa


Wir leben in einer demokratischen Gesellschaft, die ja sehr tolerant ist – so wird es zumindest immer behauptet. Nur bei dem Thema "Körperbehaarung" oder "Intimrasur" scheint diese Toleranz nicht zu existieren.

Man maßt sich an, in ganz persönliche Bereiche von andren Personen einzugreifen. Ob das über blöde Blicke, oder sogar dumme Anmache geschieht ist in meinen Augen dasselbe.

Diejenigen, die sowas machen, sind einfach intolerant und respektlos.

Jeder muss selbst entscheiden was er tut.

Ich würde vll. auch gucken, wäre sicherlich nicht davor gefeit, aber das heißt nicht dass ich nicht tolerant wäre, es ist halt heutzutage eher ungewöhnlich. Ein Problem mit dieser Person habe ich deswegen allerdings nicht, warum auch?

Allerdings finde ich es persönlich nicht besonders anziehend, aber das muss ja auch nicht so sein, andere Leute finden auch fülligere Leute, Glatzköpfe oder Leute Baggyhosen nicht grade sexy. Jedem so wie er möchte.

Wenn ich mich allerdings beim Starren erwischen würde, würde ich alles dafür tun damit aufzuhören. Das ist eine Sache des Respekts, ;-)

MyaBrocexl89aa


Schlimm sind Achselhaare nicht aber der Gruppenzwang der es dir verbieten will. Wenn deine Partner tolerant sind kannst du es so lassen wie es ist.

Mit dem ersten Satz hast du absolut Recht.

Aber mit dem Zweiten nicht, vorrausgesetzt sie kannte ihren Partner nicht schon vorher.

Wenn deine Partnerin sich(aus freien Stücken, ohne Not) eine Glatze rasieren würde, wärst du so tolerant das zu akzeptieren? Das ist eine vergeleichbare Situation.

Ich denke wenn man sich liebt, wird man trotzdem zusammen bleiben, natürlich.

Aber da Tolernaz zu erwarten, zwiespältig.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH