» »

Brustverkleinerung mit 17/18?

CZhaitexa. hat die Diskussion gestartet


Hallo,

also seit meinem 15. Lebensjahr steht für mich fest, mir so bald wie möglich (was dann mit 18 Jahren sein wird) die Brüste verkleinern zu lassen. Erst mal ein paar Daten:

Ich bin jetzt 17 Jahre alt, bin ca. 1,74m groß und wiege 65Kg. Seit dem ich 15 bin, trage ich die Last vom 75E-Cup mit mir rum. Seitdem hat sich auch nichts mehr getan, es ging nur noch "nach unten" mit meinen Brüsten. Auch schon mit 14 bin ich durch diesen berüchtigten "Stift-Test" gnadenlos durchgefallen & mittlerweile ist es richtig schlimm geworden und sieht gar nicht mehr schön aus. Neben der Tatsache, dass es einfach nicht mehr schön ist und ich mich total unwohl fühle, daher meine Brüste auch ungern zeige (Im Bikini, Unterwäsche oder einem schönen Kleid), leide ich auch unter ständigen Rücken- bzw. eher Nackenschmerzen und mit Sprüchen wie: "Monster-Titten" oder "die riesen Dinger hängen dir doch auch schon bis zu den Knien, oder" muss ich mich auch rumschlagen, was mir mehr an die Psyche geht, als ich dachte. Der engsitzende Sport-BH ist mein täglicher Begleiter, damit das "hüpfen" vermieden wird und sie auch etwas kleiner wirken.

Jetzt komm ich zur eigentlichen Fragerunde:

Hat evtl. jmd. schon früh, nicht unbedingt so früh wie 17 oder 18, sich einer Brustverkleinerung unterzogen? Und glaubt ihr, dass sie mir auch schon diesen Winter, also noch mit 17 gestattet wird?

Würde das evtl. auch die Kasse übernehmen bzw. gibt es diese "Mindestmenge" in Hessen?

Wie sehe denn mein gesamter Weg bis zur OP aus? Wo müsste ich alles hin?

Um ehrlich zu sein bin ich ziemlich ratlos. Ich habe schon öfters versucht, mit meinen Eltern über das Thema zu sprechen, die entweder meinen, das sei totaler Quatsch, oder manchmal mit dem "Wenn du 18 bist"-Geschwafel anfangen, aber generell nehmen sie mein Anliegen nicht wirklich ernst und ich beende es dann, weil ich merke, dass mir gleich die Tränen laufen. Generell denke ich, meine Eltern würden zustimmen, wenn ihnen wirklich mal ein Arzt etc. sagen würde, ihre Tochter hat schon Recht und es wäre empfehlenswert.

Ich versuche jetzt nur noch den Sommer zu überstehen, da so eine Brust-OP doch auch "abklingen" muss, oder? Und dann im Winter/Frühling würde ich das gerne durchziehen, um endlich wie ein normaler Teenie durch die Welt gehen zu können.

Ich möchte mich erstmal für meinen riesigen Roman entschuldigen und mich schon mal bei allen bedanken, die sich die Mühe gemacht haben, sich mein Leid durchzulesen. :-)

Antworten
Caolc*hXixcin


Also als erstes würde ich mal zu nem Chirurgen gehen und dich beraten lassen. Der kann dir ganz genau sagen was du alles bräuchtest damit die KK das übernimmt. Alternativ kannst du auch schonmal direkt bei der KK anfragen was dafür alles nötig ist. Vmtl musst du die deine Rückenleiden irgendwie attestieren lassen. Evtl ist auch ein Gutachten nötig, dass es nicht um ein psychisches Leiden geht, sondern dass du massiv im Alltag eingeschränkt wirst (Ich weiß dass du auch psychisch drunter leidest, aber ne KK wird dir dann erstmal ne Psychotherapie verordnen damit du mit dem Problem klar kommst - was du möchtest ist ja aber was anderes).

Ich bin mir nicht sicher ob man schon vor 18 operiert - wegen ausgewachsen sein und so. Allerdings kann eine Brust noch bis 21/22 wachsen - keine Ahnung ob dir also nicht vllt sogar eine längere Wartezeit aufgedrückt wird. mach auf jeden Fall klar dass es dringend ist (siehe Einschränkung im Alltag, du kannst sicher auch schlecht sport machen was nicht zuträglich zu deiner Gesundheit ist, du hast Nacken und Rückenschmerzen etc).

Wünsche dir viel Erfolg :)

Chha6itexa.


Hey,

danke schon mal für die schnelle Antwort. :-x

Weißt du, wie lange der ganze Prozess vom Anschreiben der KK etc. bis hin zur OP etwa dauern wird, damit ich weiß, wann ich c.a. mit meinen Beratungsgesprächen etc. anfangen sollte, damit das auch im Winter/Frühjahr passt?

MfG

Cpolcbhicixn


Ne keine Ahnung. Aber besser früh anfangen dann haste nach hinten hin puffer. Wenns genehmigt ist musste es ja nicht innerhalb von 2 Tagen machen ;-) Den Termin kannste dir ja dann frei aussuchen.

Aber ich würd mich an deiner Stelle mal mit meiner Mutter hinsetzen und mal in ner ruhigen Minute ganz ernst deutlich machen wie sehr du darunter leidest und dass das nicht nur einfach so aus ästhetischen Gründen ist dass du diesen Wunsch hast. Es geht sicher vieles leichter wenn deine Eltern dich unterstützen können!

N<urEirnoMaxnn


Hallo,

auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen... von Deinen Daten her hast Du eine normale, nicht zu dünne Figur, und 75E ist sicher nicht wenig, aber auch nicht gerade extrem viel. Da haben andere Frauen deutlich mehr zu schleppen.

Du sagst ja selbst, es schlägt Dir auf die Psyche. Dort sehe ich das größte Problem. Die Krankenkasse wird Dir die OP sicher nicht bezahlen, nur weil die etwas zu tief hängen und/oder beim Laufen hüpfen. Die machen meines Wissens erst dann etwas, wenn deutliche Gesundheitseinschränkungen gegeben sind und die sehe ich bei 75E nicht.

Ich glaube Dir gern, dass Du damit ein Problem hast und unglücklich bist. Aber jeder hat so seine Probleme, die nicht per OP behoben werden können. Ich kann eh nicht verstehen, wie man sich freiwillig so einer großen und risikoreichen OP unterziehen lassen will. Es können riesige, unschöne Narben bleiben. Du könntest 2 komplett verschieden geformte Brüste haben. Ob Dir das besser gefällt, wage ich zu bezweifeln. Du kannst möglicherweise nicht stillen, sollte es mal soweit sein. Ist es das wirklich wert?

Gruß

NurEinMann

mxnb


Ich stimme tendentiell "NurEinMann" zu. Deine Probleme sind psychischer Natur, und Rückenschmerzen haben in ihren Ursprung in Verspannungen der Rückenmuskulatur, die dann höchstens durch eine schwere Brust (wobei deine nicht wirklich soo groß ist) noch etwas verstärkt werden. Die Verspannungen wiederum haben ihren Ursprung meist in der Psyche, sie können (vereinfacht gesagt) entstehen, wenn man Situationen gegenübersteht, mit denen man nicht umgehen kann und unter denen man leidet.

Wie ein "normaler Teenager" kannst du nach der Operation nicht leben, das ist eine Illussion. Wenn du einen Freund hast wirst du ihm erklären müssen, woher die Narben an deinen Brüsten kommen. Die Chancen stehen auch gut, dass er dich deswegen verlassen wird, denn Narben sind nicht gerade hübsch, außerdem haben viele Männer ein Problem damit wenn sich ihre Freundin die Brust verkleinern läßt bzw. lassen hat. Und ein Punkt wurde bisher noch gar nicht erwähnt: Du wirst mit operierten brüsten nicht mehr stillen können, oder die Wahrscheinlichkeit dass es zu Komplikationen kommt ist sehr hoch. Deshalb wird allen Frauen die eine Brustverkleinerung haten vom Stillen abgeraten. Vielleicht ziehst du durch die unauffälligere Form keine blöden Bemerkungen mehr auf dich, aber im Endeffekt verlieren deine Brüste mit der Fähigkeit zu Stillen auch ihre Weiblichkeit.

Viele Menschen haben Probleme, die für sie persönlich total schlimm sind. Aber wegen irgendwelchen Idioten die irgendwelche dummen Sprüche ablassen sich operieren zu lassen um damit dem Problem aus dem Weg zu gehen ist einfach nur feige. Für mich ist das Selbstverstümmelung und Rückgratlosigkeit. Und Menschen denen die Meinung derer, die verletzende Sprüche ablassen, wichtiger ist als die von Menschen, die einen annehmen und lieben können wie man ist, gehe ich lieber aus dem Weg... die sollen sich dann mit denen abgeben für die sie sich operieren lassen.

Versteh mich nicht falsch, es ist und bleibt deine Entscheidung, und es macht für mich keinen Unterschied wie du dich entscheidest. Aber vielleicht magst du mal überlegen was dir mehr weh tut... der letzte Abschnitt von mir, oder die verletzenden Sprüche über deine Brüste. Falls dir die Sprüche über deine Brüste mehr weh tun und dich das was ich geschrieben hab weniger berührt, dann ist für dich in der aktuellen Situation vielleicht echt eine Operation besser. Vergiß aber nicht, es nist endgültig. Was die Zukunft bringt und ob du es mal bereust kann dir im Voraus keiner sagen.

t8otYschxtli


Zuerst einmal möchte ich mnb beipflichten, Solange es keine wirklichen gesundheitlichen Gründe, wie Schmerzen etc. gibt sollte man sich nie operieren lassen. Die meisten Operationen dienen vor allem dem Konto der Chirurgen, weshalb auch selten ein Chirurg von einer Operation abraten wird. Schönheitsideale sind künstlich gemacht. Schönheit ist immer eine Ansichtssache und zum Glück haben nicht alle denselben Geschmack und alle sehen , zumindestens von Natur aus, verschieden aus.

Die ganzen blöden sprüche haben ihren Ursprung vor allem in Neid und Unwissenheit. Und ich weiß nicht wie man Menschen, die sich schlecht über andere äußern als Maßstab nehmen kann oder vielleicht sogar als Freunde haben will. Es gibt sicher überall auch andere Menschen als potentielle Freunde oder Partner. Und die mögen einen dann so, wie man ist, wahrscheinlich gerade weil man ist, wie man ist. :)^

Crha.iUtxea.


Abend,

erst mal danke für eure ganzen Meinungen, auch wenn manche eher unerfreulich sind.

Tendenziell glaube ich, dass das etwas falsch rüberkam.

Ich möchte mir natürlich meine Brüste nicht verkleinern lassen, weil mir ein paar Leute Sprüche an den Kopf werfen, das war eher nebenbei gesagt. Es ist meine persönliche Meinung, nicht die von meinen Freunden bzw. Familie, die meinen ja eher, ich hätte sie ja nicht mehr alle, wobei die sich ja des "kompletten Paketes" nicht bewusst sind. Ich habe das also nicht entschieden, um es irgendwem gerecht zu machen. Das ist ein Problem, das ich mit mir selbst habe und nicht aus den Meinungen anderer resultierte.

Bitte mir jetzt nicht wieder die Wörter im Mund verdrehen.

MfG

N$urEi3nManxn


Wieso unerfreulich? Weil nicht alle sagen, dass es eine Superidee ist, sich mit 18 Jahren die nicht gerade übermäßig große Brust verkleinern zu lassen und wofür es keinerlei medizinische Notwendigkeit gibt?

Es spielt auch keine Rolle, ob da etwas falsch rüberkam oder nicht bzw. ob Du aufgrund von Sprüchen zu diesem Schluss gekommen bist oder ob er auf Deinem eigenen Mist gewachsen ist (was ich Dir im übrigen nicht glaube). Man lässt sich immer irgendwie beeinflussen (Werbung, Models, Freunde etc.). Fakt ist, dass Dein Problem nicht Deine Brust ist (siehe meinen Beitrag, den von mnb oder von totschli).

nicht die von meinen Freunden bzw. Familie, die meinen ja eher, ich hätte sie ja nicht mehr alle, wobei die sich ja des "kompletten Paketes" nicht bewusst sind

Da würde ich an Deiner Stelle mal gut drüber nachdenken! Auch über den Punkt, wer sich da wirklich des kompletten Paketes nicht bewusst ist.

Genau wie für mnb, spielt es keine Rolle für mich, ob Du das wirklich machst oder nicht. Ich kann nur nicht verstehen, wie man als Jugendlicher auf solch eine Schnapsidee kommt.

tMotscxhtli


Trotzdem, wenn du wirklich gesundheitliche Problemeund Folgen durch zu schweere Brüste hast,kann ich verstehen,wenn du an eineOperation denkst.

Wenn nicht,glaube ich persönlich nicht, dass es ernsthafte Gründe darür geben kann.

Es ist wie mit den Blumen,mir gefallen Rosen,Lilien,Tulpen oder Vergißmeinnicht.Und mir gefallen große, kleine,spitze und hängendeBrüste. Ich kann mich nicht entscheiden,welche schöner sind.

Undich will hier nicht beschreiben,welche Freude auch großeBrüste einemMann bereiten können, und wahrscheinlich auch der Frau selber. das solltest du erst einmalselber ausprobieren,bevor du daran denkst diese "Verstümmeln" zu lassen.

Hast du dich wirklich schon einmalgfragt, woher deine Vorstellungen kommen,was schön und was nicht schön ist? Die Natur gibt keine Schönheitsideale vor, diese kommen von der mode und den Religionen.

Ich hoffe, du überlegste es dir noch einmal richtig.

Trotzdem, was du auch machst,ich hoffe, dass du durch deine Entscheidung etwas zufriedener im Leben sein wirst. @:)

Hhazy


Hi,

Meine Freundin ist jezt 23 und trägt auch Cup E bei ca 1.60m bei ca 60-65kg (da bin ich mir nicht ganz sicher ;-) )

Als wir uns kennengelernt hatten war sie auch aus irgendeinem Grund, sie müsse sich einer Brustverkleinerung unterziehen.

Unter anderem wegen Rückenschmerzen und weil sie keine BHs kaufen kann ohne das sie (zu) viel Geld ausgeben muss...

Glücklicherweise hat sie ihre Meinung nach einigen Gesprächen geändert, und das aus folgenden gründen:

-Die Risiken bei der Op sind (wie bereits in vorherigen Posts erwähnt) enorm, nicht zu vergleichen zb mit einer Vergrösserung.

Es kann passieren, das du nicht mehr Stillen kannst, das sie hässliche Narben haben, das du KEIN Gefühl mehr drinne hast, Etc.

-Teuer, die Kassen zahlen das nicht ausser du leidest an Gigantomastie.

-Ich stehe total auf grosse Brüste. (und nicht nur ich. zudem ist Cup E nicht soooo gross...)

Ich hoffe auch du wirst deine Entscheidung nochmals überdenken, du wirst es sonst mit ziemlicher Sicherheit bereuen, auch wenn du das jezt anderst siehst!

Grüsse

m/n8b


Ich möchte mir natürlich meine Brüste nicht verkleinern lassen, weil mir ein paar Leute Sprüche an den Kopf werfen, das war eher nebenbei gesagt. Es ist meine persönliche Meinung, nicht die von meinen Freunden bzw. Familie, die meinen ja eher, ich hätte sie ja nicht mehr alle, wobei die sich ja des "kompletten Paketes" nicht bewusst sind. Ich habe das also nicht entschieden, um es irgendwem gerecht zu machen. Das ist ein Problem, das ich mit mir selbst habe und nicht aus den Meinungen anderer resultierte.

Wenn es nur so einfach wäre. Es gibt auch Situationen, wo man sich von anderen Menschen nicht angenommen und verstanden fühlt, selbst oder gerade wenn sie sagen, man sei hübsch und hätte doch keinen Grund, sich zu beschweren... und dabei völlig blind dafür sind, wie man sich in Wirklichkeit fühlt. In solchen Fällen verspürt man manchmal den Drang, genau das Gegenteil von dem zu tun, was die Anderen einem einreden wollen. Aber auch das tut man wegen den Anderen... weil man mit deren Verständnislosigkeit nicht klar kommt und sich davon abgrenzen will....

Ich bleib jedenfalls dabei. Kein Mensch empfindet von Geburt an eine derartige Abneigung gegen seinen Körper. Es sind immer persönliche Erfahrungen, und damit der Einfluss von anderen Menschen, im Spiel. Dieses "selbst", von dem viele reden, gibt es nicht. Es ist nur eine Illussion um sich ein gutes Gewissen einzureden.

Gmra\uer9 RMann


Hallo Chaitea,

ich würde an deiner Stelle nicht so überstürzt handeln. Du bist jetzt in einem Alter wo auch deine Geschletsgenossinnen anfangen so langsam vernünftig zu werden. In der Pubertät macht ihr Mädels ja euch das Leben teilweise zur Hölle. Gerade die, die nichts zu bieten haben haben die große Lippe und sind auf die Mädels mit Holz vor den Hütten neidisch.

Ich habe eine bekannte die hat megagroße Brüste die hängen bis zum Bauchnabel und stehen dann waagerecht nach vorne ab. Wenn wir am Badesee sind dann kommen die Männer mit einer Latte aus dem Wasser das sie und meine Frau ein breites Grinsen bekommen.

Sie trägt auch nie einen BH sie findet sich so klasse. Ich habe sie auf Rückenschmerzen oder dergleichen angesprochen und sie sagt noch merkt sie nichts und solange sieht sie keinne Grund sich anders zu verhalten. Sie sagt selber ihr Männer schaut doch immer geil auf meine Megat......

Ich würde dir emfehlen warte noch ein weilchen und Operationen ohne einen sehr wichtigen Grund nicht zu machen.

BYergwLiexse


Auch schon mit 14 bin ich durch diesen berüchtigten "Stift-Test" gnadenlos durchgefallen & mittlerweile ist es richtig schlimm geworden und sieht gar nicht mehr schön aus.

"Schön" ist subjektiv. Vielleicht täuscht Du Dich und sie sind am Ende doch sehr schön – nach der Meinung vieler Männer jedenfalls. Vielleicht kannst Du ihre Schönheit einfach nur nicht wahrnehmen.

N}ur,EinMAann


Außerdem ist dieser berüchtigte "Stift-Test" mal absolut was für den Popo. Den "bestehen" vermutlich die wenigsten Frauen mit Körbchen D und mehr und vermutlich auch etliche mit C ebenfalls nicht.

Du kannst Dir Gedanken machen, wenn Du den Test mit einem 20-Liter-Bierfass nicht bestehst :-) Ansonsten ist die Aussagekraft eines solchen Tests doch sehr gering und hat erst recht nichts mit Schönheit zu tun.

Es spielt ja auch absolut keine Rolle, ob Männer das schön finden oder nicht, obwohl es zweifellos viele gibt, die sowas schön finden. Es zählt doch nur, dass Dir klar wird, dass Du etwas völlig Normales besitzt. Ein einigermaßen seriöser Arzt sollte eine OP aus diesen Gründen auch nicht durchführen, schon gar nicht bei einer 18jährigen. Hallo? Das ist keine Warze, die man mal eben wegschneidet!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH