» »

Ich bin zu eng für ihn

DiasJeKns


@ kleine lila Orchidee

Weiß nicht, wie ich ausdrücken soll... denke du braucht viel mehr als ein langes "Vorspiel" (ich hasse diesen Begriff, sag auch gleich warum). Und zwar Verführung. Der Begriff "Vorspiel" sagt doch alles. Es wird hier geküsst, da gestreichelt ... Ziel: Penetration. Vieleicht mal anders versuchen. Küssen, streicheln ...Ziel: Wohlfühlen. Will sagen, wenn sich Zärtlichkeit immer auf das Ziel sexuelle Erregung ausrichtet, wirst du nie entspannen können. Selbst wenn du körperlich erregt bist, bist du es aber vom Kopf her nicht. Vorschlag ... Versucht euch vorzustellen, ihr hättet beide noch nie Sex gehabt und wollt auch noch damit warten. Genießt gemeinsame Stunden der Zärtlichkeit. Wenn ihr erregt werdet, genießt das Gefühl, aber macht es nicht gleich kaputt indem ihr es gleich wieder mit Sex versucht. Verbietet euch vielmehr, Sex zu haben. Das klingt jetzt sicher recht bescheuert. Aber das Ergebniss dieses Spiels ist, das man, und zwar beide, wieder lernt wirklich zu begehren ohne die "Körperfunktionen" im Focus zu haben. Wenn du vom Gefühl her wirklich Sex willst ( und nicht bloß, weil dein Körper auf mechanische Reize reagiert ), wirst du dich auch entspannen können...

Hoffe, es kommt an, was ich meine ... War ein langer Tag %:|

D-asJe$nxs


Noch ne Anmerkung... Dieses Spiel kann natürlich auch Petting enthalten... Wohlgemerkt ohne irgendein Ziel... nur Genuss

kOlei:nde lmila OrDchidee


@ DasJens:

Vielen Dank für deine Antwort!!

Sie hat mir wirklich sehr geholfen!! (Probiert hab ichs noch nicht, aber ich kann mir sehr gut vorstellen was du meinst und dass mir das weiterhelfen wird!)

lg

dIer_!blue


1) Habt ihr auch manchmal die ganze Nacht durch Sex (+ Kuscheln und allem was dazu gehört?)

Nee, das muss auch nicht sein. Kann aber, wenn es passt und beide so wollen.

Außer bei absolten Duersexfreaks scheint mir das eh eher die Ausnahme.

Man muss sein für sich schönes Ding finden,, wie lange, durch welche Praktiken, oder was auch immer.

Ich kan Dir einfach nur sagen dass es am schönsten ist, wenn Frau sich gehen lassen kann, und wenn ich als Mann was mache was ihr nicht gefällt, sie dann einfach kleine Hinweise gibt, wie sie es möchte.

Ja, ist nicht immer einfach, aber auch nicht so schwer. Aber nichts ist schlimmer wie Augen zu und durch, das kann nur im Fiasko enden.

Oft ist es wirklich eifacher zu sagen was man will, anstatt darauf zu warten dass der andere es irgendwie erahnt, und dann eventuell noch verstimmt ist, weil er es nicht erahnte.

Das hat auch nix mit Liebe zu tun, eher mit unsicherhiten auf beiden Seiten.

Einfach mal den Kopf, die Hand sanft dahin geleiten wo man/frau es möchte, so kann sich ein sexuelles Verständnis einstellen.

Wichtig aber auch das eigene "Wollen" wollen.

Sich einfach auch mal außerhalb der eigenen Kontrolle begeben, sofern es in partnerschaftlich/freundlicher Weise geschieht.

Das ist halt eine Sache des Vertraunens, wo ich aber von hier aus nicht beurteilen kann, ob es diesbezüglich an Dir oder an Deinem Freund liegt.

Anscheinend vermittelt er Dir nicht diese Lockerheit, so dass Du offen sein kannst. Das iust aber einfach auch vielleicht Unerfahrenheit, oder auch eigene Ängste bei ihm. Vielleicht auch mehr bei Dir ??

Du siehst, macht man sich ein wenig Gedanken darum kommt man auf viele Möglichkeiten.

Wer macht was wann wo wie und warum...

Man muss sich einfach zusammen raufen wollen, bis zu einem gewissen Grad. Sind Ängste bestimmend, kann es nix werden, außer die Ängste wären begründet in Erfahrungen zu einem rohen und unsensiblen Umgang des Partners.

Diesen sollte mann dann aber auch allerschleunigst zum Mond schießen.

Villeicht ist es wirklich eine Idee, wenn Du Deinem Liebsten einfach mal ganz klar die Ansage machst, was, und wie Du es jetzt willst. Dies natürlich auf eine komplett körperliche Situation bezogen.

Wenn Dir eine Berührung so nicht gefällt, dann die Hand oder welche Körperbewegung auch immer liebevoll aber bestimmt in eine andere Richtung lenken, so dass es Dir gefällt.

Das braucht Mut, den wünsch ich Dir, aber es ist lohnend. Sollte Dein Gegenüber darauf völlig allergisch reagieren, dann hat es eh keinen Sinn.

Vielleicht aber auch mal schauen, ob das was ER macht eventuell gar nicht so übel ist, Du aber nur etwas mit Selbstbild und noch nicht gefundenem Wissen wollen was beim Sex ?

Einfach mal etwas lockerer angehen lassen, möglichst viel genießen wollen, wenn sich der Andere nicht zu doof anstellt.

Aber so weit es geht, den dämlichen Kopf abschalten. Das ist auch Übungssache, der hat mir auch schon zu oft dazwischengefunkt ;-) Mittlerweile ist es nur noch sehr selten, aber es kommt infach vor, das man "den Sex denkt", anstatt ihn zu machen. Da kommt man sich vor die der letzte Anfänger, zum Glück sehr selten, aber wenn es dann so ist, dann ist es einafch verflixt :-))

Wichtig zu wissen dass es nicht immer so ist, so dass man das nächste Mal einfach wieder ganz entspannt in Angriff nehmen kann.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH